Home / Akkuschrauber Test – Beste Akkuschrauber zum Kaufen im Vergleich

Akkuschrauber Test – Beste Akkuschrauber zum Kaufen im Vergleich

Akkuschrauber (1)Wer gerne selbst Handwerksarbeiten durchführt oder auch kleinere Reperaturarbeiten im eigenen Heim für den ist der Akkuschrauber ein sehr wichtiges Handwerkzeug. Selbst beim Aufbauen von Möbeln leistet er gute Dienste und ist kaum wegzudenken, wenn man sich nicht dazu entscheiden möchte die Tätigkeiten mit einem herkömmlichen Schraubenzieher durchführen zu wollen. Der Akkuschrauber ist meistens in einem Koffer untergebracht, so dass man ihn schnell und bequem zur Hand hat um alle anfallenden Arbeiten erledigen zu können.

Tatsächlich gibt es die unterschiedlichsten Modelle auf welche man dann zurückgreifen kann. Es gibt Akkuschrauber zu kaufen, die lediglich zum Schrauben geeignet sind und andere Modelle die man dann auch zum Bohren verwenden kann. Für welchen Akkuschrauber man sich entscheiden möchte, hängt letztendlich davon ab, was man denn mit ihm für Arbeiten erledigen möchte. In jedem Fall stellt der Akkuschrauber ein sehr nützliches Handwerkszeug dar, welches in einem gut sortierten Haushalt nicht fehlen sollte. Denn durch seinen Einsatz kann man wertvolle Zeit sparen und zugleich seine Tätigkeiten weitaus bequemer als mit einem Schraubendreher durchführen.

Wir haben auf dieser Seite die wichtigsten Fakten rund um den Akkuschrauber für sie nach eingehender Recherche zusammengefasst um ihnen einen möglichst umfassenden Überblick zum Akkuschrauber zu liefern.

Beste Akkuschrauber im Vergleich

  • Längs-Maße

    Längs-Maße

  • Gewicht

    Gewicht

  • Vorteile

    Vorteile

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    DrehzahlUmdrehungen pro Minute

  • Akku-Typ

    Akku-Typ

  • Helligkeit LED-Leuchte

    Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

    Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    Akku-Laufzeit

SIEGER
Makita DF331DSMJ Akkuschrauber
  • Längs-Maße

    18,9 x 6,6 x 22,8 cm

  • Gewicht

    1,3 Kg

  • Vorteile

    mit 2 Akkus
    kraftvoller Motor

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 170 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    ca. 60 Schrauben

SIEGER
Metabo 602207880 Akkuschrauber
  • Längs-Maße

    18,4 cm

  • Gewicht

    1,3 Kg

  • Vorteile

    Leichter Kompakt-Bohrschrauber
    Integriertes Arbeitslicht

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 160 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    ca. 60 Schrauben

PLATZ 2
Bosch Professional Akku-Schrauber
  • Längs-Maße

    18,5 cm

  • Gewicht

    512 g

  • Vorteile

    stärkster und sch­nellster Akku­schrauber im Test
    sehr kurze Lade­zeit (unter 1 h)
    kein Nachlauf

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 600 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    ca. 40 Schrauben

EMPFEHLUNG
Ryobi Akku-Schrauber Typ CSD4107BG
  • Längs-Maße

    21 cm

  • Gewicht

    472 g

  • Vorteile

    Dreh­mo­ment ein­s­tellbar
    sehr bequem

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 190 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    ca. 80 Schrauben

Platz 4
WORX WX255 Akkuschrauber
  • Längs-Maße

    21,5 cm

  • Gewicht

    546 g

  • Vorteile

    inkl. Bohrer
    Trommel kom­p­lett her­aus­nehmbar

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 190 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    ca. 55 Schrauben

PREISTIPP
FESTOOL Akkuschrauber CXS Li
  • Längs-Maße

  • Gewicht

    900 g

  • Vorteile

    Überzeugende Ergonomie
    kompakte und handliche Form

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 160 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

PLATZ 6
Walter Werkzeuge Li-Ion Akkuschrauber 20V
  • Längs-Maße

  • Gewicht

  • Vorteile

    Schalter mit elektronischer Drehzahlregelung
    mit LED Arbeitslampe

  • DrehzahlUmdrehungen pro Minute

    ca. 130 min⁻¹

  • Akku-Typ

    Lithium-Ionen-Akku

  • Helligkeit LED-Leuchte

  • Softgrip

  • Akku-Laufzeit

    ca. 30 Schrauben

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Akkuschrauber?

Bei einem Akkuschrauber handelt es sich um ein Werkzeug, welches durch einen Motor angetrieben wird, und dazu dient Bohren oder Schrauben zu können. Viele dieser Geräte besitzen auch eine Rutschkupplung, damit die Arbeitsspindel entkoppelt wenn man die maximale Drehzahl des Werkzeuges erreicht hat. Dadurch wird erzielt das der Motor dann „durchdreht“.

Anwendung

Wenn man einen Akkuschrauber besitzt, dann kann man ihn zu einer Vielzahl von Aufgaben verwenden. Mit seiner Hilfe kann man die Schrauben anbringen um Spiegel oder Bilder anbringen zu können, man kann ihn nutzen wenn man Möbel zusammenbauen möchte oder auch Leisten zu befestigen hat. 

Prinzipiell handelt es sich bei dem Akkuschrauber um ein Werkzeug, welches in vielen gut ausgestatteten Haushalten mit gutem Grund zu finden ist.  Beim Akkuschrauber kann man unter den Modellen unterscheiden die lediglich für Schraubarbeiten verwendet werden können und jenen welche man auch zum Bohren benutzen kann.

Vorteile

  • kann überall benutzt werden, wenn der Akku aufgeladen ist
  • bietet je nach Modell eine Vielzahl von Funktionen, welche man nutzen kann
  • benötigt keinen separaten Stromanschluss oder eine Steckdose im Einsatz
  • ist ein nützliches Werkzeug bei vielen Handwerksarbeiten im Haushalt
  • ist handlicher und leichter als eine Bohrmaschine
  • kann bei Feinarbeiten gut eingesetzt werden

Nachteile

  • No-Name Produkte bringen oftmals nicht die gewünschte Leistung
  • man muss stets darauf achten, dass der Akku aufgeladen ist, bevor man mit den Arbeiten beginnen kann

Welche Arten von Akkuschrauber gibt es?

Beim Akkuschrauber kann man durchaus zwischen verschiedenen Modellen unterscheiden, die man einmal näher betrachten sollte, bevor man sich zum Kaufen entscheidet.

Der AkkuschrauberAkkuschrauber (1)

Das was man meistens unter dem Begriff Akkuschrauber bezeichnet, ist im Grunde genommen eine Art von Minischrauber. Diese Akkuschrauber sind dann auch so konzipiert, dass man mit ihnen tatsächlich nur Schraubarbeiten durchführen kann. Das liegt am Drehmoment des Akkuschraubers. Dieser ist so gering dass ein Bohren damit einfach nicht möglich wäre. Deshalb müssen diese Arten von Schraubern, dann aber auch kein Bohrfutter besitzen. Sie besitzen dafür einen Bithalter, welcher magnetisch ist.

Hier kann man dann sie Schraubaufsätze, welche sechskantig gestaltet sind, einsetzen. Das Gute an diesen Schraubern ist, dass sie in der Tat nur eine geringe Grösse aufweisen und recht leicht in der Hand liegen, da auch das Gewicht recht gering ausfällt. Man kann mit ihnen auch Stellen erreichen, die schwer zugänglich sind. Bei dieser Form des Akkuschraubers ist es auch so, dass der Lithium-Ionen- Akku sich nicht als Steckaufsatz am Griff wiederfinden lässt, sondern direkt am Gehäuse des Akkuschraubers angebracht worden ist.

Der Akku- Bohrschrauber

Der Akku-Bohrschrauber zählt zu den Modellen, die besonders beliebt bei den Verbrauchern sind. Hierbei handelt es sich um das Werkzeug, welches in der Lage ist die Möglichkeit des Schraubens und des Bohrens in sich zu vereinen. Dabei kann man auf zwei verschiedene Gänge zurückgreifen um den Akku-Bohrschrauber nutzen zu können:

  • der langsame Gang wird zum Schrauben genutzt
  • der schnelle Gang dient dem Vorgang des Bohrens

Um den Akku-Bohrschrauber auch für die vielen unterschiedlichen Arten von Schrauben die es gibt nutzen zu können, gibt es hierfür verschiedene Schraubaufsätze. Diese werden als Bits bezeichnet. Der Akku-Bohrschrauber besitzt ein Bohrfutter, das dafür dient die verschiedenen Bohrer auch einsetzen zu können. Dieses Futter kann alle gängigen Größen aufnehmen. 

Wenn man sich dafür entscheidet, sich einen besonders hochwertigen Akku-Bohrschrauber zu kaufen, dann besitzt dieser auch einen Lithium-Ionen Akku mit welchem er betrieben wird. Möchte man seinen Akku-Bohrschrauber auch zum Bohren benutzen, dann sollte man bereits beim Kaufen darauf achten, dass er mindestens 15 Volt besitzt. Sollten es mehr Volt sein, ist das sogar noch besser.

Der Akku-Schlagschrauber

Bei dem Akku Schlagschrauber handelt es sich um ein Gerät, das in seinem Aufbau und seiner Funktion dem kleineren Akkuschrauber sehr ähnlich ist. Der Unterschied den man hierbei aber erkennen kann ist dre, dass hier zusätzlich zu der Drehbewegung noch ein Schlagwerk eingebaut worden ist. Dieses ist in der Lage zusätzliche Vibrationen zu erzeigen und damit eine stärkere Leistung erzielen zu können. Der Drehmoment, welchen man erreichen kann ist deutlich höher als beim kleineren Akkuschrauber und man ist in der Lage dadurch auch die Schrauben fester anziehen zu  oder auch lösen zu können.

Der Akku-SchlagbohrschrauberAkkuschrauber (2)

Betrachtet man den Akku Schlagborhschrauber einmal näher, dann erinnert er doch sehr an den Akku- Bohrschrauber. Das Gerät arbeitet auch mit einer pulsierenden Kraft, die dafür sorgt dass die Kraft in Richtung Achse gelenkt wird. Hierdurch kann man dann mehr Druck aufbauen. Dieser wird genutzt um auch Bohrarbeiten in härteren Materialien durchführen zu können. Das gilt auch für Stein oder gar Beton. Da der Akku- Schlagbohrschrauber zusätzlich eine eingebaute Drehzahlregelung besitzt kann man ihn universell für viele Handwerksarbeiten einsetzen. Man kann mit ihm nahezu alle gängigen Materialien bearbeiten. Es ist möglich zu bohren und zu schrauben. Auch bei diesem Modell findet man den Lithium-Ionen Akku vor.

Worauf sollte ich beim Akkuschrauber kaufen achten?

Wenn man sich gerne einen Akkuschrauber kaufen möchte, stellt sich zunächst einmal die Frage nach dem gewünschten Modell. Man muss sich entscheiden ob man lieber nur einen Akkuschrauber erwerben möchte oder eine Variante mit der man auch bohren kann. Der Akkuschrauber der eigenen Wahl muss eine gewisse Voltzahl und auch Drehzahl besitzen, damit man mit ihm einwandfrei arbeiten kann. Gleichzeitig sollte man beim Kaufen selbst auch schon über den Erwerb eines Ersatzakus nachdenken, damit man stets damit arbeiten kann. Von Billigprodukten ist in jedem Fall abzuraten, da diese zwar dem Anschein nach zunächst günstige erscheinen, dann in der Regel allerdings auch nicht so langlebig sind wie Markenprodukte.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Wenn man sich einen Akkuschrauber kaufen möchte, dann muss man schon einige Faktoren berücksichtigen, wenn man auch ein leistungsfähiges und langlebiges Produkt erwerben möchte.

Der Hersteller

Sicherlich kann man den Akkuschrauber in allen möglichen Preiskategorien erwerben. Es gibt bereits sehr kostengünstige Angebote, welche aber auch einen Nachteil in sich bergen. Denn obwohl es so scheint, als ob man nur wenig Geld ausgeben müsste um einen Akkuschrauber kaufen zu können, so zahlt sich dies letztendlich nicht aus. Denn von diesen Geräten hat man in der Regel keinen langen Nutzen. Bei einem Akkuschrauber sollte man durchaus einen besonderen Wert auf den Hersteller legen, damit man ein langlebiges Werkzeug erhalten kann. 

Es gilt also, dass es in diesem Fall besser ist, einige Euro mehr zu investieren, damit man sich nicht wieder einen neuen Akkuschrauber kaufen muss, weil das günstige Produkt nicht mehr funktionstüchtig ist. Markenprodukte bieten zudem den Vorteil, dass man notwendige Ersatzteile auch besser erhalten kann.

Die Technik

Selbst wenn man sich für einen Hersteller entschieden hat, findet man bei vielen dann auch noch unterschiedlichste Modelle von Akkuschraubern vor, die man sich kaufen kann.

Deshalb sollte man sein Augenmerk auf die verschiedenen technischen Details legen. Hier ist zum ersten die Voltzahl zu nennen. Es gilt: Je mehr Volt ein Akkuschrauber aufweist, desto schwerer ist er auch. Wenn man sich einen Akkuschrauber kaufen möchte, denn man wirklich nur für kleinere Arbeiten zu Hause nutzen möchte, dann ist es schon ausreichend wenn dieser nur 12 Volt besitzt. Möchte man den Akkuschrauber öfter nutzen, dann ist es empfehlenswert eine Voltzahl von 18 Volt zu wählen.

Ebenso spielt auch der Newtonmeter eine Rolle. Dieser wird einfach nur mit Nm abgekürzt. Hierbei ist es wichtig zu wissen, das je höher der Nm ist, desto stärker kann das Gerät arbeiten. Letztendlich muss man auch die Amperestunde des Akkuschraubers betrachten, die mit Ah abgeküzt wird. Diese zeigt an, wie lange es dauert bis der Akkuschrauber sich entlädt. Dabei ist es zu empfehlen eine Ah Zahl von 2,0 zu wählen. Wenn man viel mit dem Akkuschrauber arbeiten möchte, sollte man vielleicht in Erwägung ziehen sich direkt auch einen Ersatzakku zu kaufen.

Wichtige ZusatzdetailsAkkuschrauber (3)

Möchte man mit dem Akkuschrauber seiner Wahl nicht nur schrauben, sondern auch bohren, dann mss man auch auf das Schnellspannfutter achten. Bei den meisten Bohrern kann man dadurch dann die Bohrer recht schnell und bequem austauschen. 13 Millimeter Schnellspannbohrfutter sollten es schon sein, wenn man gute Leistungen erzielen möchte. Dabei kann man dann auch auf dickere Bohrer zurückgreifen wenn man dies möchte. Ebenso wichtig ist es in diesem Fall, dass der Akkuschrauber auch ein Zwei-Gang-Getriebe besitzt. Ideses sollte mindestens einen Drehmoment von Zehn aufweisen.Hierdurch wird es dann möglich auch Schrauben sehr gleichmässig einzusetzen, was vor allem beim Möbelaufbau wichtig ist.

Die meisten Akkuschrauber erfügen zudem über einen Recht-Links-Lauf. Hierbei sollte man darauf achten, dass der Schalter dafür auch gut erreichbar ist, aber nicht beim Arbeiten stört. Im Idealfall sollte er am Griff zu finden sein, damit man Zeit beim Umschalten sparen kann. Kauft man sich einen Akkuschrauber ist es von Vorteil, wenn man diesen direkt mit einem Koffer erwirbt, in welchem man ihn nach dem Arbeiten dann auch bequem und sicher wieder verstauen kann. So hat man auch den Vorteil, dass man das nützliche Zubehör direkt mit dem Akkuschrauber unterbringen kann, so dass nichts verloren geht.

Mögliche Akkuvarianten

Der NiMH-Akku

NiMh Akkus findet man noch in älteren Geräten vor. Bei ihnen handelt es sich um Akkus die eine Nickel-Metallhydrid Basis besitzen. Verwendet werden sie sowohl in Akkuschraubern, als auch in Fernsteuerungen oder Digitalkameras die ein gewisses Alter aufweisen. Im Gegensatz zu den Li-Ion Akkus sind sie im Preis günstiger, was dann auch dazu führt das der Gesamtpreis des Akkuschraubers günstiger wird. Allerdings ist die Leistung schlechter und die Akkus können sie niemals vollständig entladen, was dann letztendlich die Gesamtleistung des Akkuschraubers negativ beeinflusst. Möchte man den Akku dennoch entladen, kann diese geschehen indem man ein speziell geeignetes Ladegerät für diesen Vorgang verwendet.

Der Li-Ion-Akku

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt handelt es sich bei den Lio-Ion Akkus um die besten die man auf dem Markt finden kann. Bei diesen Akkus wird keine Nickelbasis verwendet und sie besitzen eine Zellenspannung die 3,6 Volt beträgt. Diese ist dann dreimal so hoch, wie es bei einem NiCd Akku der Fall wäre. Der Vorteil dieses Akkus besteht darin, dass für die Herstellung weniger Akkuzellen verwendet werden müssen, was dann wiederrum dazu führt, dass der Akkuschrauber an sich leichter und damit auch besser zu handhaben ist. Diese Art von Akku ist auch ideal für den Dauereinsatz geeignet, wobei der Anwender selbst dann auch nicht so viel Kraft aufwenden muss, wie es bei anderen Akkumodellen der Fall ist. Lio-Ion Akkus finden Verwendung, wenn ein Gerät viel Energie benötigt, man aber wenig Platz zur Unterbringung hat. 

Man kann sie immer wieder laden, ohne dass dies die Ladekapazität beeinflussen würde. Selbst wenn sie sich teilweise entladen wird das Durchhaltevermögen dieses Akkus in keinster Weise beeinflusst.

Der Preis

Je nachdem für welchen Akkuschrauber man sich entscheidet, den man sich kaufen möchte, können die Preise hierbei stark varrieren. Es ist schon von Vorteil, dass man eine wirklich große Auswahl zur Verfügung hat, die gerade auch von namenhaften Herstellern angeboten wird. Man sollte bei dem Akkuschrauber Kauf nicht unbedingt auf das günstigste Modell zurückgreifen, sondern sich durchaus für eines entscheiden, welches dann auch eine gewisse Langlebigkeit und Leistung auf Grund seiner qualitativ hochwertigen Herstellung besitzt. Ansonsten ist es möglich, das man letztendlich nicht spart, weil man den Akkuschrauber zu schnell wieder ersetzen muss.

Wurden schon Akkuschrauber von der Stiftung Warentest geprüft?

Ja, es wurden schon Akkuschrauber  von der Stiftung Warentest getestet. Der letzte Test ist allerdings schon sehr lange her, im Jahr 2010 wurde er durchgeführt. Damals konnte den erten Platzt ein Modell von Metabo belegen.

Bekannte Hersteller

  • Bosch
  • Makita
  • Metabo
  • Dewalt
  • Hilti
Bei der Robert Bosch GmbH handelt es sich um ein deutsches Traditionsunternehmen. Es wurde bereits im Jahr 1886 durch Robert Bosch gegründet. Seitdem stellt Bosch viele Werkzeuge für das Heimwerken, Gebrauchsgüter für den Haushalt und auch Produkte aus dem Bereich Sicherheitstechnik her.
Bei Makita handelt es sich um ein Unternehmen aus Japan, das sich darauf spezialisiert hat Elektrowerkzeuge herzustellen. Makita hat eine große Produktpalette aus welcher der Käufer wählen kann, die sowohl Eketro als auch Akku- und Druckluftwerkzeuge beinhaltet.
Der komplette Name von Metabo lautet Metabowerke GmbH. Dies leitet sich von dem Namen METAllBOhrdreher ab. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Nürtlingen, in Badem-Würtemberg. Dort widmet es sich bereits seit 1923 der Herstellung von Elektrowerkzeugen.
Dewalt ist ein Hersteller für Elektrowerkzeuge, welcher seinen Sitz in den USA hat. Mittlerweile findet sich viele Niederlassungen, wie auch in Deutschland wieder, welche den interessierten Kunden mit den Produkten des Herstellers beliefern.
Die Hilti AG ist ein Hersteller für Werkzeug mit Sitz in Liechtenstein. Die Hilti AG bietet eine Vielzahl von Werkzeugen unterschiedlicher Art zum Kaufen an. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1941.

Welche Eigenschaften werden in einem Akkuschrauber Test geprüft?

Mit einem Akkuschrauber lassen sich schnell und einfach Möbelstücke zusammen- und auseinanderbauen und viele weitere kleine Schraubarbeiten im Haushalt erledigen, weshalb ein Akkuschrauber in keinem gut sortierten Haushalt fehlen sollte. Regelmäßige Tests von Akkuschraubermodellen sind daher besonders wichtig, da Verbraucher vor dem Kauf nicht die Möglichkeit haben, die gewünschten Modelle so umfangreich unter die Lupe zu nehmen, um sich einen ersten Gesamteindruck zu verschaffen.

Wie funktioniert ein Akkuschrauber im Test und Vergleich?Um die Qualität bzw. Leistungsfähigkeit von einem Akkuschrauber richtig einschätzen zu können wurden alle getesteten Modelle einem umfangreichen Härtetest unterzogen. So kann am besten eingeschätzt werden, wie zuverlässig und stark das Gerät arbeitet. Beim Härtetest wurden mit den Akkuschrauber-Modellen Schrauben in verschiedene Holzarten, von weich bis hart, eingedreht. Je tiefer die Schrauben in das Holz geschraubt werden konnten, desto bessere Testnoten hat der Akkuschrauber erhalten. Natürlich spielen im Test noch viele weitere Kriterien eine Rolle, die nachfolgend ausführlich erläutert werden.

Drehzahl

Eins der relevanten Kriterien, die maßgeblich über die Leistungsfähigkeit von einem Akkuschrauber entscheiden, ist der Drehmoment. Dieser gibt an wie schnell der Motor im Leerlauf rotiert. Angegeben wird der Drehmoment in „Umdrehungen pro Minute“. Gängig sind bei klassischen Akkuschraubern aus dem Minischrauber-Segment um die 170 bis 230 Umdrehungen.

Es gibt natürlich auch besonders leistungsstarke Modelle mit 600 Umdrehungen pro Minute. Je höher der Drehmoment, desto schneller können Schrauben eingeschraubt werden.
Im Akkuschrauber-Test ist der Drehmoment deshalb so wichtig, da er sich auf auf die Arbeitszeit auswirkt. Ein gutes Modell mit hohem Drehmoment, erleichtert die Arbeit, da Zeit gespart wird.

Akku

Akkuschrauber werden, wie die Bezeichnung bereits deutlich macht, mit einem Akku betrieben. Das hat natürlich den Vorteil, dass sie flexibel zum Einsatz kommen können, ohne das ein lästiges Kabelwirrwarr entsteht. Der Akku wird im Test daher ausgiebig überprüft. Dazu gehört neben der allgemeinen Leistungsfähigkeit auch wie schnell er wieder vollständig geladen ist und dass er möglichst lange zum Einsatz kommen kann, ohne dass sich die Leistung des Akkuschraubers durch die geringer werdende Akkuladung verschlechtert.

Was ist ein Akkuschrauber Test und Vergleich?Angegeben wird die Akku-Leistung in Ampere-Stunden, kurz Ah. Günstigere Akkuschrauber-Modelle weisen in der Regel einen Wert von 1,5 Ah auf, wobei höherpreisige Premiummodelle einen Wert von 4 bis 6 Ah aufweisen. Je höher, dieser Wert desto besser das Testergebnis, da ein höherer Wert für eine längere Einsatzdauer und eine höhere Leistungsfähigkeit sorgt.

Serviceleistungen

Nicht unterschätzt werden sollte die Wichtigkeit der Serviceleistungen im Test. Spätestens wenn Ersatzteile benötigt werden, stellen viele Verbraucher fest, dass dies je nach Hersteller mal sehr umständlich und mal sehr unkompliziert vonstatten gehen kann.

Bei besonders günstigen Anbietern ist es in der Regel unmöglich auf ein vielfältiges Ersatzteilangebot zugreifen zu können, da dies schlicht und einfach nicht angeboten wird. Hinzu kommt, dass es bei günstigen Modellen einfacher ist ein neues Gerät zu kaufen, als Ersatzteile zu besorgen.

Namhafte Hersteller, die hochwertige Premiummodelle anbieten, konnten im Test in diesem Bereich bessere Testergebnisse erzielen, da sie nicht nur einen guten Service bieten sondern auch die Möglichkeit, unkompliziert Ersatzteile zu erhalten, so zum Beispiel in Form von Ersatzakkus.

Ausstattung

Über den reibungslosen Einsatz entscheidet bei einem Akkuschrauber auch immer die Ausstattung. Im Testbericht werden Modelle, die mit den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen versehen sind, besser bewertet. Vorhanden sein sollte bei einem hochwertigen Modell unter anderem ein sogenanntes Schnellspannfutter.

Die Bestseller aus einem Akkuschrauber Test und VergleichDieses ermöglicht den schnellen Wechsel der verschiedenen Bohrer. Bei neuen Markenmodellen gehören sie meist zur Grundausstattung. Wichtig ist auch, dass mindestens 10 Drehmoment Einstellungen vorgenommen werden können. Das führt zum gleichmäßigen Verschrauben ins jeweilige Werkstück. Zu empfehlen ist außerdem ein 13 mm Schnellspannbohrfutter, da so auch dickere Bohrer einfach ausgewechselt werden können.

Des Weiteren beeinflusst ein vorhandenes Zwei-Gang-Getriebe das Ergebnis positiv, da auch so schwere Schraubarbeiten bewerkstelligt werden können. Praktisch, aber nur ein sekundäres Kriterium, ist ein LED-Lämpchen, womit einige Modelle ausgestattet sind. Diese sind am Kopf vom Akkuschrauber verbaut und leuchten den Arbeitsbereich aus.

Sie sind nicht wie die meisten zunächst vermuten würden, nur den höherpreisigen Modellen vorbehalten.

Handhabung

Neben der Leistungsfähigkeit wird der Akkuschrauber auch auf seine Handhabung getestet. Der erste Blick fällt dabei auf den Griff. „Ist dieser ergonomisch geformt, so dass er angenehm in der Hand liegt?“

Die Gummierung sollte so ausfallen, dass das Gerät auch länger zum Einsatz kommen kann, ohne dass sich Schlieren an den Händen bilden.
Überprüft wird außerdem, wie gut erreichbar der Recht-Links-Lauf und andere Bedienelemente sind, damit die Bedienung leicht vonstatten geht und man nicht jedes mal aufs neue die Knöpfe suchen muss.

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt von Modell zu Modell sehr unterschiedlich aus. Bewertet wird in diesem Bereich, wie umfangreich dieser ist und wie nützlich die Zusatzausstattung im Lieferumfang ist. Grundsätzlich positiv wirken sich, ein Koffer für die Aufbewahrung vom Akkuschrauber, auf das Ergebnis auf. Dieser hat nämlich den Vorteil, dass der Akkuschrauber selbst zusammen mit wichtigem Zubehör, wie dem Akku-Ladegerät, der Bedienungsanleitung sowie Bohrer und Bits, verstaut werden kann, ohne dass man vor jedem Einsatz erst umständlich alles zusammensuchen muss.

Volt

Die aktuell besten Produkte aus einem Akkuschrauber Test im ÜberblickJe höher die Voltzahl ausfällt, desto höher ist auch die Leistungsfähigkeit, weshalb dieser Bereich im Test keinesfalls unterschätzt wird. Kleinere Akkuschrauber-Modelle weisen in der Regel eine Voltzahl von 9,6 bis hin zu 14 Volt auf. Premiummodelle mit hoher Leistung weisen da schon mehr auf und zwar im Schnitt um die 18/19 Volt. Im Test wird im Bereich „Volt“ auch gleichzeitig danach geschaut wie viel Strom der verbaute Akku liefert, da dieser bei einer höheren Voltzahl auch mehr an Strom liefern muss.

Hersteller

Begutachtet werden im Akkkuschrauber Test auch die Hersteller. Wichtig ist in diesem Zusammenhang welche Serviceleistungen diese anbieten, ob sie eine aussagekräftige Internetpräsenz ihren Kunden zur Verfügung stellen, damit sie sich dort weitere Informationen zu den Produkten einholen können. Hinzu kommt, welche Kontaktmöglichkeiten bestehen, wie gut diese erreichbar sind und wie mit Problemen und Fragen allgemein umgegangen wird. Schlechtere Ergebnisse erzielen zum Beispiel Hersteller, die nur teure Hotlines anbieten, die noch dazu nicht durchgängig zu erreichen sind.

Fazit zum Test

Alles in allem ist es wichtig, dass im Test keine einzelnen Marken besonders hervorgehoben werden, sondern alle Modelle unabhängig vom Hersteller auf ihre Qualität hin überprüft werden. Demnach erfolgt kein vorschnelles Urteil, wenn es sich um einen namhaften Hersteller handelt. Alle Modelle werden im Akkuschrauber Testbericht unabhängig vom Hersteller gleich behandelt und unabhängig davon bewertet.

Wo soll ich mein Akkuschrauber kaufen?

Möchte man einen Akkuschrauber erwerben, so hat man die Option dies entweder im Fachhandel oder im Onlinehandel zu tun. Beide Möglichkeiten bieten ihre ganz eigenen Vorteile, welche man durchaus berücksichtigen sollte.

Im Fachhandel kaufen

Wenn die eigene Entscheidung darauf fällt, sich seinen Akkuschrauber im Fachhandel kaufen zu wollen, dann muss man in diesem Fall bedenken, das man diesen nicht in jeder Stadt vorfindet. Oftmals ist hierfür dann eine Anreise zum Einkaufsort zu bedenken, welche man durchaus mit einberechnen muss.Wenn man den Fachhandel dann allerdings erreicht hat, kann man den großen Vorteil einer ganz persönlichen Beratung vor Ort durch den Fachhändler genießen. Man hat die Möglichkeit sich die unterschiedlichen Modelle genauer anzusehen, einmal zu fühlen wie sich das Gewicht auf die eigene Hand auswirkt und zudem alle relevaten Fragen direkt vor Ort stellen  zu können. Gleichzeitig kann man sich auch Informationen zu den Herstellern geben lassen.

Akkuschrauber Online kaufenAkkuschrauber (4)

Unschlagbar für den Online Handel ist die Tatsache, das man seinen Kauf zu jeder Zeit an jedem Ort durchführen kann, vorrausgesetzt man verfügt über die entsprechende  Internetleitung. Man kann ganz in Ruhe auswählen, was man sich kaufen möchte, man kann unterschiedliche Modelle namenhafter Hersteller miteinander vergleichen und ihre vielen Aspekte in den Produktbeschreibungen nachlesen. Dies geschieht dann vollkommen unabhängig von Ladenöffnungszeiten und der Kauf kann schnell und unkompliziert durchgeführt werden. Danach erfolgt in den meisten Fällen auch eine zeitnahe Lieferung direkt zu sich nach Hause.

Man muss keine Anreise durchführen, man muss das Haus für diesen Einkauf nicht einmal verlassen. Wenn man selbst sich unsicher ist, welches Modell nun das richtige für das eigene Heimwerken ist, dann erweisen sich Kundenberichte anderer Kunden als sehr hilfreich die wichtige Erfahrungswerte wiedergeben, die man für sich selbst dann nutzen kann. Oftmals findet man dann im Onlinehandel auch noch deutlich günstigere Preise vor, als es im Fachhandel der Fall ist.

Akkuschrauber Testsieger kaufen

Jeder Profi-Handwerker als auch jeder Hobbybastler weiß, wie mühsam es sein kann, wenn jede Schraube einzeln von Hand festgedreht werden muss. In vielen Haushalten ist ein Akkuschrauber daher ein Standard-Werkzeug, dass in keinem Werkzeugkoffer fehlen sollte.

Schließlich gibt es immer einmal Möbelstücke, die montiert oder abgebaut werden müssen. Mit einem herkömmlichen Schraubendreher bekommt der Heimwerker schnell Blasen an den Händen.
Mit einem Akkuschrauber hingegen ist das Schrauben sehr viel bequemer und einfacher, selbst für handwerklich Unbegabte. Doch welcher Akkuschrauber ist der Beste?

Die unterschiedlichen Arten der Akkuschrauber

Das beste Zubehör für Akkuschrauberim TestJe nach Modell können Akkuschrauber jedoch nicht nur schrauben, sondern sind auch in der Lage Löcher zu bohren. Aus dem vielfältigen Modellangebot das passende auszuwählen, hilft ein Blick auf die offiziellen Testsieger des Internets. Darunter befinden sich in der Regel sowohl Profigeräte der bekannten Hersteller als auch Akkuschrauber, die für den heimischen Bedarf ausreichende Funktionen aufweisen. Für diesen Bereich gibt es auch Mini-Akkuschrauber im Kleinformat, welche den Vorteil einer handlichen Größe und eines geringeren Gewichts mitbringen.

Allerdings ist bei den kleineren Akkuschraubern die Motorleistung natürlich niedriger als bei größeren Modellen. In der Leistungsfähigkeit unterscheiden sich vom Klassiker auch die speziellen Akku-Bohrschrauber. Diese Geräte sind mit mehreren Geschwindigkeitsstufen ausgestattet und eignen sich sowohl zum Schrauben als auch zum Bohren. In dieser Gruppe gibt es auch besonders leistungsstarke Modelle, die verschiedene Einsatzzwecke im professionellen Bereich übernehmen können.

So gibt es beispielsweise Schrauber mit Schlag, Ratschenschrauber, Winkelschrauber, Stabschrauber, Magazinschrauber oder Trockenbauschrauber, die entsprechende Leistungsstärke mitbringen.
Zudem finden sich Akku-Schlagbohrschrauber, die Schrauben nicht nur einschrauben, sondern mit unterstützenden Schlägen einschlagen können.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Schrauberarten

Alle Schrauberarten haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Die Minis sind klein, handlich, flexibel einsetzbar und gut transportierbar. Allerdings haben die preiswerten Modelle, weniger Leistung zu bieten. Akkubohrschrauber sind vielseitig einsetzbar und haben eine mittlere bis hohe Leistung, während Testsieger aus dem Bereich Akkuschlagbohrer sehr leistungsfähig, aber unhandlich und groß sind.

Welche Eigenschaften sollte ein guter Akkuschrauber haben?

Die besten Alternativen zu einem Akkuschrauber im Test und VergleichUm den passenden Schrauber für die eigenen Bedürfnisse zu finden, sollte auf einige Kriterien bei der Auswahl des Modells achten. Da wäre zunächst die Leistung, von der es abhängt, wozu der Schrauber benutzt werden kann. Wer nicht nur schrauben, sondern auch bohren möchte, der benötigt eine höhere Leistung. Das Drehmoment, die Leerlaufdrehzahl und die Stärke des Akkus beziffert die Leistung. Mit einer Leistung von 18 V kann bereits geschraubt und gebohrt werden.

Einsatzzweck – ein wichtiges Auswahlkriterium

Das Gerät sollte immer passend zum gewünschten Einsatzzweck ausgewählt werden. Wer lediglich ein paar Schrauben festdrehen muss, für den reicht ein kompaktes Kleingerät völlig aus.

Wer allerdings häufiger Löcher bohren muss, der sollte ein wenig mehr in einen Testsieger unter den Akku-Bohrschraubern investieren. Wenn das Gerät eine hohe Leistung hat, so wird zudem das Bohren in sehr harte Untergründe ermöglicht.

Einfache Handhabung – für Heimwerker besonders wichtig

Alle Fakten aus einem Akkuschrauber Test und Vergleich Für Privathaushalte ist ein leichter Akkuschrauber geeignet, da dieser über längere Zeit ohne Ermüdungserscheinungen in der Hand gehalten werden kann. Insofern ist ein Mini-Modell sicherlich perfekt. Allerdings sollte beim Kauf auch auf die Griffe und zusätzliche Funktionen achten. Schließlich sorgen ergonomisch geformte Griffe für ein leichteres Arbeiten. Praktischerweise sollten alle Einzelteile des Schraubers und das Zubehör in einem Koffer platzsparend verstaut werden können. Um in dunklen Ecken zu arbeiten, kann beispielsweise eine am Gerät vorhandene LED-Lampe hilfreich sein.

Preis-Leistungs-Verhältnis – immer ein wichtiges Argument

Häufig lohnt sich ein Blick in das aktuelle Angebot von Baumärkten, Discountern und Online-Shops. Testsieger sind natürlich beliebte Modelle, die allerdings nicht überall erhältlich sind.

Die besten Chancen bietet natürlich das Internet, da hier verlässliche Vergleiche angestellt werden können. Bewertungen von Menschen, die ein Modell bereits erworben haben, können die Entscheidung erleichtern.

Bekannte Hersteller von Akkuschraubern

Die meisten Testsieger, die im Internet gezeigt werden, kommen von namhaften Werkzeugherstellern. Natürlich gibt es aber auch günstige Modelle vom Discounter, die durchaus empfehlenswert sein können. Erfahrungen haben allerdings gezeigt, dass es in Sachen Qualität und Lebensdauer besser ist, sich auf ein Gerät vom Markenhersteller festzulegen. Folgende Marken zählen zu den gut bewerteten und beliebten auf dem Markt:Alle Zahlen und Daten aus einem Akkuschrauber Test und Vergleich

  • Makita
  • Bosch
  • DeWalt
  • Metabo
  • Festool
  • AEG
  • Einhell
  • Hitachi
  • Hilti
  • Milwaukee
  • Fein
  • Black & Decker
  • Ryobi
  • Parkside
  • Würth
  • Worx

Optionales Zubehör – ebenfalls beachtenswert

Die besten Kaufratgeber aus einem Akkuschrauber Test und Vergleich Wer mit einem Akkuschrauber arbeiten möchte, der benötigt meist entsprechendes Zubehör. Wenn dieses Zubehör bereits im Lieferumfang enthalten ist, kann dies von Vorteil sein. Bits sollten immer nachkaufbar sein, da die im Lieferumfang enthaltenen Bits auch einmal verloren gehen oder abgenutzt werden können. Die meisten Hersteller bieten Bits in praktischen Sets an, die auf einem Bithalter befestigt werden können.

Zum Bohren benötigt der Heimwerker natürlich entsprechend der Materialart passende Schraubvorsätze. Insbesondere, wenn häufig und länger mit dem Schrauber gearbeitet werden soll, ist zudem der Kauf eines Ersatzakkus sinnvoll. Ansonsten müsste die Arbeit solange unterbrochen werden, bis der Akku wieder geladen ist. Natürlich gibt es noch optionales Zubehör wie eine Schutzbrille, das für manche Heimwerker sinnvoll sein kann.

Fazit zum Testsieger Kauf

Wer alle wichtigen Merkmale eines guten Akkuschraubers kennt und einige Testsieger miteinander vergleicht, wird schnell ein passendes Gerät finden. Wichtig ist immer, dass sich der Heimwerker darüber im Klaren ist, für welche Arbeiten der Akkuschrauber eingesetzt werden soll. Vom Einsatzbereich und den gewünschten Eigenschaften hängt es ab, für welches Gerät der Heimwerker letztendlich entscheidet. Für den privaten Haushalt können günstige Mini-Modelle durchaus ausreichen, während für den professionellen Einsatz leistungsfähige Geräte die bessere Wahl sind.

Worauf kommt es beim Akkuschrauber an?

Wenn man sich einen Akkuschrauber kaufen möchte, dann sollte er durchaus einige Funktionen besitzen um genau die Leistungen bringen zu können, welche man von einem solchen Gerät denn erwartet. Was also muss ein Akkuschrauber alles mit sich bringen, damit er den Heimwerker wirklich bereichern kann? Das erfahren sie hier:

Die Leistung

Um den Akkuschrauber auch richtig nutzen zu können, muss dieser auch über ein entsprechendes Leistungniveau verfügen. Hierbei geht es allerdings nicht um die erreichbaren Wattzahlen. An dieser Stelle spielen zwei andere Aspekte eine wichtige Rolle. Dies ist zum einen die Spannung des Akkus, welche in Voltzahlen angegeben wird und zum anderen auch der Drehmoment, welchen man maximal erreichen kann. Dieser wird auch als Nm bezeichnet. Um einen guten Akkuschrauber zu besitzen, sollte dieser in jedem Fall mindestens 12 Volt aufweisen und der optimale Drehmoment sollte sich zwischen 14 und 18 befinden.

Der Drehmoment

Wenn man von dem Begriff Drehmoment hört, dann sollte man zunächst wissen, dass genau dieser Faktor dafür verantwortlich ist wie gross die Kraft des Akkuschraubers denn letztendlich ausfällt. Hierbei ist eine Zahl von 30 Nm durchaus als empfehlenswert zu betrachten. 

Tatsächlich gibt es aber auch Modelle deren Drehmoment bis zu 50 Nm gehen kann. Wichtig ist auch dass man den Drehmoment selbst einstellen kann. Das kann durchaus mechanisch, elektronisch oder durch eine Rutschkopplung erreicht werden.

Der Akkuschrauber mit Schlag

Beim Kauf eines Akkuschraubers wird man feststellen dürfen, dass es unzählige Modelle zur Auswahl gibt zwischen denen man sich entscheiden muss. Viele Akkuschrauber haben aber den Vorteil, das sie gleich mehrere Funktionen in sich vereinen. Wenn ein Akkuschrauber mit einem Schlagwerk ausgestattet worden ist, dann ist man in der Lage mit ihm sogar in Beton zu bohren. Gleichzeitig wird sein Einsatz dadurch einfach flexibler für den Anwender.

Das Getriebe

Möchte man einen Akkuschrauber erwerben, solle man in jedem Fall darauf achten, das er ein 2 Gang Getriebe besitzt. Hierbei handelt es sich dann um einen kleineren und auch einen größeren Gang. Diese kann man dann entweder zum Schrauben oder auch zum Bohren einsetzen. Heutzutage verfügen bereits sehr viele Modelle über beide Funktionen.

Die Drehzahl

Um einen guten Akkuschrauber zu erhalten, sollte es möglich sein bei seinem Modell die Drehzahl einstellen zu können. Bei den meisten Varianten ist dies allerdings schon der Fall. Hierzu gibt es am Akkuschrauber einen Knopf, welchen man drücken kann. Betätigt man ihn nur leicht, dann läuft der Akkuschrauber langsamer, bei festerem Druck läuft er dann schneller. Wird der Knopf gar voll durchgedrückt, erzielt der Akkuschrauber seine maximale Leerlaufdrehzahl.

Das Bohrfutter

Möchte man einen Akkuschrauber haben, mit welchem man auch bohren kann, dann muss dieser ein Bohrfutter mit der entsprechenden Spannweite aufweisen. Denn hier werden die Bohrer dann eingespannt, und diese sollten dringlichst einen festen Halt besitzen um ein Verletzungsisiko zu vermindern. Oftmals beträt die Spannweite dann 1-10mm. Es gibt aber auch Akkuschrauber, welche ein Bohrfutter von 1-13 besitzen, was dann noch besser ist.

Die Beleuchtung

Manche Akkuschrauber besitzen eine zusätzliche Beleuchtung, was man beim Kaufen durchaus auch erfragen sollte. Denn hierdurch wird das Arbeiten, auch an dunkleren Stellen, deutlich vereinfacht.

Der Recht-Links-Lauf

Verfügt das Gerät, das man erwerben will über einen Rechts-Links-Lauf dann hat man dadurch die Möglichkeit Schrauben ein- und auch wieder hinausdrehen zu können. Allerdings verfügen heute nahezu alle Akkuschrauber über diese Funktion.

Das Ladegerät

Das Ladegerät eines Akkuschraubers, sollte in jedem Fall ein Schnellladegerät sein. Dadurch kann man den Akkuschrauber dann schneller nutzen ohne warten zu müssen. Gleichzeitig kann es sinnvoll sein, sich direkt einen Ersatzakku zu kaufen, oder darauf zu achten dass, das Ladegerät auch andere Akkus aufnehmen kann.

Der Akku

Der Akku ist das Herzstück eines Akkuschraubers. Wie schnell er geladen werden kann, hängt aber eher von der Leistung des Ladegerätes ab. Ein Ersatzakku ist für jemanden der viel und gerne mit dem Akkuschrauber arbeitet, aber in jedem Fall zu empfehlen.

Fazit

Der Akkuschrauber zählt zu den wichtigsten Werkzeugen für den Heimwerker im eigenen Haushalt, Hof oder in der Werkstatt. Es gibt die unterschiedlichsten Modelle, welche man sich kaufen kann, die dann wiederrum auch verschiedene Funktionen erfüllen können. Man hat die Möglichkeit sich einen einfachen Akkuschrauber zu kaufen, mit welchem man dann lediglich Schraubarbeiten durchführen kann oder man wählt die Variante mit der man auch zusätzlich Bohrarbeiten ausführen kann.

Bei einem Akkuschrauber ist es stets zu empfehlen, sich wirklich für ein Markenprodukt zu entscheiden anstatt auf ein Discounterprodukt auszuweichen. Denn hierbei lassen sich klare Unterschiede erkennen, was sich vor allem auf die qualitative Verarbeitung des Akkuschraubers und damit auch seine Langlebigkeit bezieht. Ebenso ist es zu empfehlen, sich beim Kaufen direkt einen Zusatzakku zu kaufen, damit dem Heimwerken nichts mehr im Wgee steht. Beim Kauf selbst sollte man einige Aspekte beachten, die wir bereits aufgeführt haben um einen besseren Überblick geben zu können.