Home / Wanderreisen / Deutschlands schönste Wanderwege

Deutschlands schönste Wanderwege

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.“ – So sah es schon Goethe und Henry David Thoreau meinte, dass man kein Wanderer werden kann, sondern als einer geboren wird.

Ob nun das eine oder das andere Zitat eher zutrifft, das steht in den Sternen. Fakt ist jedenfalls, dass die Natur das schönste ist, was man ohne viel Geld auszugeben betrachten, erleben und in vollen Zügen genießen kann.

Natürlich empfindet jeder Wandersmann und Wandersfrau die Wege, die bewandert werden ganz anders. Schließlich macht man sich viel Mühe, um sehr schöne Strecken für sich herauszufinden. Es liegt also immer im eigenen Ermessen, was für sich selbst die schönsten Wanderwege Deutschlands sind. Anhand von Umfragen und anderen Prognosen, werden jedes Jahr die 10 schönsten der Wanderwege und -routen in Deutschland nominiert und kurz darauf ermittelt, damit sich auch andere Interessierte daran erfreuen können.

Vielleicht kennen Sie schon den ein oder anderen Wanderweg und werden jetzt zustimmend nicken. Oder, Sie möchten alle 10 Wege erleben, dann werden Sie hier alles darüber finden, was wichtig und auch besonders ist.

    Tipp
    Jochen Schweizer
      Tipp
      mydays
        Tipp
        GetYourGuide

          Deutschlands schönste Wanderwege

          Goldsteig

          Deutschlands schönste WanderwegeEiner der beliebtesten und schönsten Wanderwege Deutschlands ist der Goldsteig. Er verbindet zwei Mittelgebirge und zwar den Oberpfälzer und den Bayrischen Wald. Mit seiner Gesamtlänge von 660 Kilometern, zählt er zu der längsten, zertifizierten Wanderweg Deutschlands. Es gibt viele Möglichkeiten dieser Route zu folgen. Entweder wandern Sie in Etappen, durch die wunderschönen Rundwege oder über die Nord- und Südroute.

          Für Anfänger längerer Strecken eignet sich die Südroute prima, denn sie ist ca. 243 km lang und gestaffelt. Die Länge der Nordroute beträgt ca. 286 km. Insgesamt können Sie diese schöne Strecke von Marktredwitz bis nach Passau genießen.

          Lüneburger Heide

          Die Lüneburger Heide wartet mit ihrem Heidschnuckenweg auf und führt von Hamburg bis nach Celle. Auf der Nord- und der Südheide führt der Wanderweg entlang an mehreren kleinen und großen Heideflächen, über Buchholz, Wilsede, Soltau und Müden, bis hin zu der Residenzstadt Celle. Auch Moore und viele Findlinge können Sie auf der gesamten Strecke (ca. 223 km) bestaunen. An dem höchsten Punkt der Route, dem Wilseder Berg (169 Meter) haben Sie einen traumhaften Ausblick. Hier lohnt es sich zu rasten und zu genießen. Diese Strecke, die auch zu Deutschlands schönsten Wanderwegen zählt, ist auch für Familien mit Kindern oder ungeübte Wandersleute geeignet.

          Harz

          Viele von Ihnen werden den wunderschönen Harz wohl immer mit dem „Harzer-Roller-Käse“ in Verbindung bringen. Allerdings gibt es auch dort herrliche Wanderwege, die auch zu Deutschlands schönsten gezählt werden. Der Harzer-Hexen-Stieg beginnt in Osterode, was im Osten des Harzes liegt und endet an der berühmten und sagenumwobenen Walpurgishalle und ihrem Hexentanzplatz in Thale.

          Die Tour führt etwa 100 km durch das nördlichste Waldgebirge Deutschlands, durch den Harzer Nationalpark und auf den höchsten Punkt: die Brockenkuppe, die eine Höhe von 1141 m hat.
          Der Wanderweg ist nicht so lang, aber durch seine wilde Bergwelt schon etwas anstrengend, aber mit traumhafter Natur verbunden.

          Kammweg

          Ein Wanderweg der Superlative, mit 17 Tages-Etappen festgelegt, ist der Kammweg. Der Fernwanderweg hat eine Länge von insgesamt 285 km. Er ist die optimale Verbindung zwischen Osterzgebirge, Vogtland, Franken und Thüringen. Von Altenberg-Geising geht es weiter durch das Vogtland bis nach Blankenstein in Bayern.

          Die höchsten Punkte der Etappenwanderung sind der Auersberg (1019 m) und der Fichtelberg (1215 m), der auch eine sehr beliebte Urlaubsregion im Winter ist. In Neuhaus begegnen Sie dem Nussknacker Museum, in Neuhausen das Suppenmuseum und in Seiffen können Sie einen Abstecher in das Spielzeugdorf machen.
          Trotz der vielen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf dem Weg mitnehmen können, ist diese Strecke nicht so sehr für Kinder geeignet. Sollten Sie Ihren Kindern doch das Spielzeugdorf nicht vorenthalten wollen, steigen Sie mit ihnen einfach später in die Tour ein.

          Albsteig

          Der Albsteig in Deutschland, ein Klassiker unter Wanderfreunden. Von Tuttlingen an der nördlichen Steilstufe in der Schwäbischen Alb entlang, bis nach Donauwörth misst diese Tour etwa 350 km. Romantische Burgen und Schlösser, sowie auch der Uracher Wasserfall, Nebel- und Tropfsteinhöhle mit Bodentropfsteinen, sind eine Rast wert.

          In der herrlichen Eifel können Sie Ihre Wandertour am Dom von Aachen beginnen und beenden sie in Trier am Porte Nigra. Auf den insgesamt 313 km Länge passieren Sie unter anderem das Hochmoor Gebiet Hohes Venn, den Eifeler Nationalpark und auch die Vulkaneifel. Vieles wurde naturbelassen und wirkt damit sehr unberührt. Eines der Highlights des gesamten Wanderweges ist immer wieder die Hängebrücke mit ihren 30 m Länge.

          Sächsische Schweiz

          Deutschlands schönste Wanderwege 2Auch die Sächsische Schweiz bietet dem geübten Wanderer eine der schönsten Wanderwege Deutschlands. Dieser Rundwanderweg ist sehr beliebt und führt durch Schluchten und moosbewachsenen Sandsteinfelsen. Ihren Weg kreuzen der Uttewalder- und der Teufels-, Wehlener- Höllen-, Schleif- und der Zscherregrund. Moose und riesen große Farne zieren vielerorts die Sandsteinfelsen, die Ihnen auf beiden Seiten der Schluchten begegnen. Verantwortlich für das fast schon tropische feuchte, dennoch kühle Klima (im Sommer), sind die Rinnsale, die aus den Felsen sprudeln.

          Am Anfang wird der Wanderweg zu einer abenteuerlichen Herausforderung, weil die teils engen und teils niedrigen Felsdurchlässe und die kleinen Durchgangshöhlen schon manchen Wanderer vor seine Grenzen gebracht haben. Kinderherzen schlagen bei solch einem Anblick natürlich höher, sie werden damit in ein Land vor unserer Zeit versetzt.  Hohe Berge mit Panoramaansicht gibt es nicht. Dafür eine herrliche Natur ringsum. Abseits des Touristiktrubels können hier entspannte Wanderwege über insgesamt 13,4 km genossen werden.

          Rheinsteigweg

          Der Rheinsteigweg darf bei der Aufzählung über die 10 schönsten Wanderwege Deutschlands natürlich nicht vergessen werden. Er führt, mit seiner Gesamtlänge von 320 km, gleich durch 3 Bundesländer: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen. Auf Ihrem Wanderweg können Sie sowohl die unschlagbar schöne Natur mit seinen Weinbergen, als auch Burgen und den sagenumwobenen Drachenfels mit der gleichnamigen, mystischen Burg bewundern. Die Wanderung erfolgt in mehreren Etappen und der höchste Punkt liegt bei 345 m. Allerdings sind die eher geringen Höhenunterschiede nicht zu verachten.

          Schluchtensteig

          Schluchtenjodler aufgepasst! Der Schluchtensteig ist nicht nur zum jodeln da, man kann ihn wunderbar durchwandern und dabei viel Interessantes entdecken. Auf seinen 119 km Gesamtlänge führt er durch schmale Pfade, enge Steige und über stille Forstwege. Er ist im südlichen Schwarzwald beheimatet und kann in 6 Tagesetappen bewältigt werden. Die erste Etappe hat es schon mal in sich und Sie sollten dafür nicht nur schwindelfrei, sondern auch mit festem Tritt marschieren können. Die Krummenkreuz-Hütte befindet sich auf dem höchsten Punkt der Strecke und hat gute 1148 Meter.

          Empfehlenswert ist es, die Wanderplanung auf den Mai bis spätestens zum November zu legen, denn im Winter kann es gefährlich werden. Außerdem können Sie während dieser Zeit die wundervollen Tunnel, Schluchten, Wasserfälle und den Schluchsee in aller Pracht bewundern.

          Thüringen

          Eines der schönsten und grünsten Bundesländer Deutschlands ist Thüringen. Nicht umsonst wird es das grüne Herz Deutschlands genannt. Jeder echte Wanderer sollte es einmal durchwandert haben und zwar über den Rennsteig. Schon um 1330 bildete der „Rynnestieg“ (heutiger Rennsteig) die Grenze zwischen dem Herzogtum Franken und der Landgrafschaft Thüringen. Seit etwa 1546 ist dieser damalige Handelsweg als „Rennsteig“ in Deutschland bekannt.

          Der Rennsteig, wie er heute bekannt ist, war bis zum Mittelalter und etwas darüber hinaus nicht der einzige. Neben ihm gab es noch 250 weitere Rennwege und Rennsteige im gesamten, Deutschland. Seit ca. 1890 wurde er als Wanderweg entdeckt. Noch heute wandern Sie über Teile der Deutsch / Deutschen Grenze, wovon Sie jetzt fast nichts mehr sehen, wenn da nicht die Grenzsteine stünden. Traditionell werden 168,3 km Rennsteig in 6 Etappen bewandert. Die 1. Etappe ist, mit ca. 29 km, recht lang – kann aber (mit vorheriger Absprache mit der Pension Ihrer Wahl) auf 15 km verkürzt werden. Dann holt Sie ein Fahrservice Ihrer Pension ab und fährt Sie die restlichen Kilometer zum Endpunkt. In Hörschel können Sie sogar Ihren eigenen Stein aus Selbitz holen und somit ein individuelles Andenken mit nach Hause nehmen.

          Etwa 4 km weiter steht der Altvaterturm. Wer ihn besichtigen möchte, sollte diese paar Kilometer mehr in Kauf nehmen. In der 2. Etappe führen die ersten 7 von 25 km über den ursprünglichen Rennsteig. Bis zum Ende der 6. und letzten Etappe, geht es mal steiler und mal weniger steil voran. Viel Sehenswertes und natürlich auch die Geschichtsträchtigkeit, verleihen dem heutigen Rennsteig seine Attraktivität und Bekanntheit. Im Juni 2000 kam noch zusätzlich ein Rennsteig-Radwanderweg hinzu.

          Fazit

          Das Wandern macht nicht nur Freude und hält fit. Es ist auch eine schöne Gelegenheit Deutschland durch die Wanderwege in all seiner Naturpracht zu erleben, etwas über vergangene Zeiten und Grenzen zu erfahren und vor allen Dingen sehr viel Spaß dabei zu haben.

          Auch interessant

          Wandern in Brandenburg 2

          Wandern in Brandenburg

          Nicht nur die Wald- und Bergregionen von Hessen, Thüringen oder Ba-Wü laden zu Wanderschaft ein. …