Home / Rundreisen / Die besten Sehenswürdigkeiten in Griechenland – Alles sehenswertes im Überblick

Die besten Sehenswürdigkeiten in Griechenland – Alles sehenswertes im Überblick

Griechenland (1)Reist man nach Griechenland, dann begibt man sich zu einem Staat der in Südeuropa liegt. Zu Griechenland gehören zudem auch noch viele Inseln und das Ionische Meer. Gerade in frühen Zeiten wie der Antike spielte Griechenland eine sehr bedeutsame Rolle. Man bezeichnet Griechenland auch gerne als die Wiege der Zivilisation. Griechenland dient als Heimat von mehr als 10 Millionen Menschen und kann seine Geschichte durch viele Gebäude, Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen bezeugen.

Nicht umsonst zieht Griechenland auch jedes Jahr aus Neue viele Touristen in seinen Bann, die dieses Urlaubsziel auswählen, weil hier nicht Geschichte geschrieben wurde, sondern heute durch viele Tempelbauten noch hautnah erlebt oder nachempfunden werden kann. Wer Griechenland besucht, wird sicherlich viele neue Eindrücke mitnehmen, Griechenland ist ausgesprochen mit vielen Sehenswürdigkeiten ausgestattet und kann seinen Besuchern sehr viel bieten. Sei es nun geschichtliches, kulturelles oder unterhaltsames- Griechenland vereint die Antike mit der Moderne, weshalb es in jedem Fall eine Reise wert ist.

Vor einer Reise nach Griechenland bietet es sich an, sich eine Information über die vielen Sehenswürdigkeiten einzuholen, damit einem nichts entgeht, was man gerne sehen würde.

  • Vorteile
SIEGER
GetYourGuide
  • Unvergessliche Reiseziele
    einzigartige Erlebnisse weltweit
    Bei Planänderung kann man die meisten Buchungen bis zu 24 Stunden vor Beginn kostenlos stornieren
    24 St Kundenservice
    viele Zahlungsoptionen
PLATZ 2
Fun4You
  • Über 1.500 Erlebnisgeschenke und Geschenkideen
    Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten
    Wertgutschein erwerben
    verschiedene Versandmöglichkeiten
    unter Kategorien unterteilt
PLATZ 3
mydays
  • unter Kategorien unterteilt
    Geschenkeidee für Familie, Freunde und Firmenkunden
    Kategoriesiert nach Anlässen
    Supporthilfe
    verschiedene Zahlmöglichkeiten und schneller Versand

Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Akropolis in Athen

Wenn man sich nach Griechenland begibt, ist der Besuch der Akropolis schon fast ein Muss. Denn dieses Gebäude ist das echte Wahrzeichen von Griechenland und nicht nur eine einfache Sehenswürdigkeit. Genau genommen besteht die Akropolis aber sogar aus mehreren Gebäuden. Man findet sich auf einem Stadtfelsen, welcher 156 Meter aufweist. Ihr Bau wird auf die Jahre zwischen 467 und 406  vor Christus geschätzt. In der Akropolis findet man auch das bekannte Panthenon wieder. Es wurde der Göttin Athene gewidmet, die nicht nur Schutzpatronin sondern auch Namensgeberin von Athen war. In der wörtlichen Übersetzung bedeutet Akropolis nichts anderes als Oberstadt.

Zu ihren Gebäuden wird auch die Sehenswürdigkeit das Dionysostheater gezählt. Man betrachtet dieses Schauspieltheater als die wahre Geburtsstätte des Dramas

Im Jahr 1986 wurde die Akropolis durch die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Begibt man sich bereits am frühen Morgen zur Akropolis kann man einen wunderschönen Blick darauf genießen, denn irgendwie erinnert sie auch an eine riesige Festung.

Der Olymp

Der Legende und Sage nach war der Olymp einst der Wohnsitz der griechischen Götter, zumindest eines Teiles davon. Bei dem Olymp handelt es sich in der Tat um das höchste Gebirge welches man in Griechenland zu finden vermag. Er besitzt eine Höhe von 2.918 Metern. Er wurde von der Natur geschaffen und bietet gerade jenen die gerne wandern oder auch einfach die Natur erkunden möchten hervorragende Gelegenheiten dazu.

Denn hier gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen, welche man passieren kann, um dabei auch die heimische Pflanzen- und Tierwelt erkunden zu können. Im Jahr 1981 wurde der Olymp zum UNESCO- Biosphärenreservat erklärt. Man kann hier in einigen Regionen sogar Touren mit dem Mountainbike unternehmen. Oder man begibt sich in die Ourliasschlucht, in welcher man sogar baden kann. Möchte man lieber etwas kulturelles erleben, dann bietet sich einem hier die Option das Agios Dionisios Kloster zu besuchen.

Ruinen von Delphi

Die Ruinen von Delphi, diese Sehenswürdigkeiten gehören zu jenen Orten um die sich viele Sagen und Mythen ranken. Bereits in früheren Zeiten zog diese Stätte viele Besucher an, welche speziell den Apollon Tempel aufsuchten um das Orakel dort zu besuchen und um Rat und Weissagung zu bieten. Gleichzeitig hat man einen sehr schönen Ort ausgewählt um die Bauten zu errichten. Die Sehenswürdigkeit befindet sich in mitten eines Bergareals. Begibt man sich zu der Ausgrabungsstätte, dann kann man von dort auch einen wunderschönen Blick auf die nähere Umgebung wahrnehmen. Dazu zählt der Golf von Korinth. Im Jahr 1987 bekam die Sehenswürdigkeit den Titel des Weltkulturerbes durch die UNESCO verliehen.

Meteora KlosterGriechenland (3)

Diese Sehenswürdigkeit bietet eine einzigartige und zugleich faszinierende Bauweise. Betrachtet man es, dann kann man sehen dass die Klöster die dazu gehörig sind, auf Sandsteinen errichtet wurden. Das sorgt dafür, dass es irgendwie wirkt als ob die Klöster regelrecht in der Luft schweben würden. Genauer genommen über den Schluchten auf denen man sie erbaut hat. Noch heute sind sechs der Klöster, die man besichtigen kann sogar bewohnt, Begibt man sich mit einem der vielfach, fahrenden Busse zu dem Kloster, dann kommt man schon recht nahe heran. Um das Kloster jedoch wirklich erreichen zu können ist es notwendig viele Treppen zu erklimmen.

Dies ist jedoch ein bedeutsamer Fortschritt, denn den damaligen Bewohnern des Meteora Kloster blieb keine andere Möglichkeit als die Strickleitern zu benutzen um in die Gebäude zu gelangen. Unter allen schwebenden Bauwerken die es auf der Welt gibt, gilt das Kloster Metamorphosis als das bedeutenste. Bei diesen Kloster handelt es sich um das erste aus der Reihe der Meteora Kloster, das erbaut worden ist. Sein Bau wurde bereits im 14. Jahrhundert veranlasst. Dabei weisen die Felsen aus denen es steht eine Höhe von 600 Metern auf. Auch in diesem Teil der Gebäude leben heute noch Mönche. Diese Sehenswürdigkeit wurde auch durch die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Santorin

Bei Santorin handelt es sich um eine der griechischen Inseln. Genau genommen ist es aber ein Vulkan der bewohnt wird. Sucht man Santorin auf, dann kann man das pulsierende Leben in Griechenland erleben, denn hier gibt es eine Menge zu sehen und auch zu erleben. Zunächst sieht man die vielen weißen Häuser mit ihren blauen, runden Kuppeln. In der hiesigen Hauptstadt Fira kann man dann Griechenland ganz nah erleben.

Man hat die Möglichkeiten eine der vielen gemütlichen Tavernen aufzusuchen und sich dort mit den original griechischen Speisen verwöhnen zu lassen. Santorin ist auch sehr beliebt als Motiv für Postkarten, die man aus dem Griechenland Urlaub erhält, da es malerisch schön ist.

Großmeisterpalast  Rhodos

Entscheidet man sich dafür seinen Griechenlandurlaub auf Rhodos zu verbringen, sollte man die hiesigen Sehenswürdigkeiten dort auch besuchen. Dazu zählt unter anderem der Großmeisterpalast. Sein Bau lässt sich bis zum 14. Jahrhundert zurück datieren. Als er dann fertig gestellt worden ist, wurde er als Sitz für den Johanniterorden genutzt. Im 19. Jahrhundert diente er dann allerdings einem anderen Zweck und wurde zum Gefängnis umfunktioniert. Durch eine Explosion wurde er dann zerstört und man begann erst im 20. Jahrhundert damit ihn wieder zu sanieren. Gleichzeitig nutzte man die Baumaßnahmen auch um ihn zu vergrößern.

Heutzutage kann man dennoch einige original Teile des alten Palastes besichtigen. Hierzu zählt die alte Zitadelle oder auch der Eingangsbereich mit den rund Türmen.

In der Zitadelle selbst wurde das Archäologische Museum von Rhodos eröffnet, das dem interessierten Besucher viele Informationen über die historischen Ereignisse und die damalige Lebensweise bietet. Man hat dann auch die Gelegenheit einige Zimmer zu besichtigen oder sich historische Einrichtungsgegenstände anzusehen.

Kanal von Korinth

Im Grunde genommen bietet der Kanal von Korinth nur eine Länge von 6,3 Kilometern, doch er wird genutzt um den Seeweg um 325 Kilometer zu verkürzen. Er sorgte dafür, dass die Schifffahrt deutlich leichter und auch kürzer wurde. Denn durch ihn mussten die Schiffe nicht mehr wie zuvor um die gesamte Halbinsel Peloponnes fahren. Da der Kanal allerdings nur eine Breite von 24 Metern und eine Tiefe von 8 aufweist, ist er nur für kleinere Schiffe passierbar. 

Das ist der Grund warum der Kanal im Laufe der Zeit wieder an Wichtigkeit verloren hatte, denn die heutigen Schiffe weisen doch deutlich andere Maße auf. Trotzdem ist der Kanal von Korinth einen Ausflug wert. Wer möchte kann ihn auch direkt auf einem Ausflugsschiff passieren und ihn sich genauer ansehen, als es von Land aus der Fall ist.

Olympia

Begibt man sich nun zu der Halbinsel Peloponnes, dann hat man die Möglichkeit eine andere Sehenswürdigkeit zu besichtigen. Denn hier befindet sich Olympia. Einst war es eine antike Stadt, die auch der Austragungsort der Olympischen Spiele war. Doch man findet hier auch die Ruinen des Zeustempels vor. Dieser Tempel war seiner Zeit der größte den es auf Peloponnes zu sehen gab. Doch er ist nicht der einzige Tempel, den man besuchen kann, denn Hera- Zeus Gattin- wurde auch ein Tempel gewidmet und erbaut. Die Sehenswürdigkeit gilt als eine der ältesten die Griechenland zu bieten hat. Noch in der heutigen Zeit wird genau an jener Stelle, genau genommen auf dem Hera Altar das olypmische Feuer entfacht und danach beginnt der Fackellauf.

Die Agora in AthenGriechenland (2)

Athen ist einfach eine wunderschöne Stadt, die viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, die man besuchen kann. Dazu zählt auch die Agora. Eigentlich bedeutet Agora nichts anderes als Marktplatz. Bereits im alten Athen nutzte man diesen Platz um sich zu treffen, um zu diskutieren und dem einfachen Volk die Möglichkeit zu geben zu kommunizieren und soziale Kontakte pflegen zu können. Hier kann man auch den Tempel besuchen der Hephaistos gewidmet worden ist.

Dieser gilt als der Tempel in Griechenland dar am besten erhalten worden konnte. Andere Überreste die man hier besichtigen kann sind die Säulenausgrabungen oder auch die Ruinen der Hadriansbibliothek. Der Bau dieser Sehenswürdigkeit wurde, dann von dem römischen Kaiser selbst in Auftrag gegeben. Die Agora gilt zudem als eine Form der Geburtsstätte der Demokratie, denn gerade wirtschaftliche und auch politische Diskussionen wurden an dieser Sehenswürdigkeit durchgeführt.

Die Schmugglerbucht

Wenn man die Schmugglerbucht besuchen möchte, dann muss man sich an den Strand von Navagio begeben. Alleine der Ausblick und die Lage die man hier genießen kann ist bereits einen Ausflug wert. Gleichzeitig befindet sich dort ein Schiffswrack, welches als Wahrzeichen der Insel angesehen wird. Jährlich kommen hierher viele Reisende um Fotos als Urlaubserinnerungen zu schießen. Es besteht die Möglichkeit in der Navagio Bucht zu schwimmen, was ein echtes Erlebnis ist. Denn hier findet man einen weißen Strand vor und das kristallklare Meer das einen zum Schwimmen einlädt. Man kann aber auch einen Berg rechts neben der Bucht hinaufklettern und die atemberaubende Sicht genießen.

Fazit zu den besten Sehenswürdigkeiten in Griechenland

Griechenland hat seinen Besuchern im Urlaub eine Menge zu bieten. Alleine die vielen geschichtsträchtigen Bauwerke, Tempel und Sehenswürdigkeiten sind ein sehr guter Grund für einen Griechenlandurlaub. Denn an wenigen Orten kann man Geschichte noch so gut sehen und fast hautnah erleben wie es in Griechenland der Fall ist. Das liegt sicherlich an solch bekannten Gebäuden, wie der Akropolis die weltweit bekannt ist und als echtes Wahrzeichen von Griechenland angesehen werden kann. Doch es auch so dass Griechenland viele kulturelle Aspekte geprägt hat, die man auch bei uns noch kennt. Griechenland wird als Geburtsstätte der Demokratie und des Dramas angesehen.

In Griechenland wird das olympische Feuer entfacht, ehe der traditionelle Fackellauf beginnen kann. Viele Tempel sind noch recht gut erhalten und selbst die Ruinen lassen einen noch die Größe und Macht des antiken Griechenlandes erahnen. Gleichzeitig hat man bei seinem Griechenlandurlaub auch die Möglichkeit einfach nur zur Ruhe zu kommen und zu genießen. Tavernen und Restaurants laden ein um die landestypischen Speisen zu kosten, während man an wunderschönen Stränden schwimmen oder auch nur ein Sonnenbad genießen kann.

Auch interessant

Sehenswürdigkeiten in Norwegen (1)

Die besten Sehenswürdigkeiten in Norwegen – Alles sehenswertes im Überblick

Norwegen liegt in Skandinavien und wird auch für Urlauber ein immer beliebteres Ziel. Reiste man …