Home / Städtereisen / Die besten Sehenswürdigkeiten in Istanbul – Alles sehenswertes im Überblick

Die besten Sehenswürdigkeiten in Istanbul – Alles sehenswertes im Überblick

Istanbul (1)Istanbul ist nicht nur eine sehr bekannte Stadt, mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, sondern hier kann man auch einige Kulturen hautnah erleben. Die türkische Stadt ist ausgesprochen bedeutsam, da sie viele Bauwerke besitzt, welche in jedem Fall nicht nur einen Besuch wert sind, sondern ein Programmpunkt bei einem Istanbuld Aufenthalt sein sollten. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt stellt die Hagia Sophia dar, doch man sollte wissen das Istanbul noch vieles mehr zu bieten hat.

Hier kann man bei seinem Besuch in Istanbul die Einflüsse unterschiedlicher Kulturen spüren, was sich auch in den Bauwerken in Istanbul deutlich wiederspiegelt. Denn Istanbul wurde im Laufe seiner Geschichte von verschiedenen Herrschern und deren kulturellen Gegebenheiten beeinflusst. Hier ließen sich sowohl Römer,als auch Sulane nieder, welche deutliche Spuren hinterlassen haben. Selbst Zeitzeugen aus der Ära der Ägypter lassen sich noch erkennen und erkunden. Trotz allem ist und bleibt die Hagia Sophia das bekannteste Bauwerk, welches die Stadt zu bieten hat.

    SIEGER
    GetYourGuide
      PLATZ 2
      mydays
        PLATZ 3
        mydays

          Diese Sehenswürdigkeiten sollte man bei seinem Besuch in Istanbul unbedingt aufsuchen:

          Die Hagia Sophia

          Die Sehenswürdigkeit Hagia Sophia lässt sich unangefochten auf dem ersten Platz der Sehenswürdigkeiten in Istanbul wiederfinden. Bereits vor 1.500 Jahren wurde ihr Bau in Auftrag gegeben. Dies geschah auf Geheiß des Byzantischen Kaisers Justinian. Hierbei sollte die Hagia Sophia von Anfang an als Haus für die Gläubigen dienen. Erst nachdem die Osmanen Konstantinopel erobert hatten, wurde die Hagia Sophia in eine Moschee umgewandelt. Gleichzeitig wird sie seit mehr als 60 Jahren auch als Museum genutzt, dass jährlich viele Besucher anzieht.

          Die Sehenswürdigkeit ist eines der letzten großen Bauwerke, welches noch in der Spätantike geschaffen worden ist. Da sie täglich geeöffnet ist, sollte man sie unbedingt aufsuchen, wenn man sich in Istanbul aufhält. Man hat dann auch die Möglichkeit an einer geführten Tour durch die Sehenswürdigkeit Hagia Sofia teilzunehmen.

          Die Blaue Moschee

          Bei der blauen Moschee handelt es sich um ein echtes Meisterwerk, dass die Facetten der osmanischen Baukunst in sich wiederspiegelt. Man findet sich direkt in der Altstadt Istanbuls in unmittelbarer Nähe der Hagia Sophia. Möchte man diese Sehenswürdigkeit, auch „Sultan-Ahmet-Cami“ genannt, aufsuchen dann hat man die Möglichkeit dazu immer außerhalb der Gebetszeiten, in welcher die Gläubigen keine Störungen wünschen.

          Troja

          Wer kennt sie nicht? Die sagenumwobene Stadt Troja, die viel Stoff für viele Sagen, Mythen und Geschichten geliefert hat? Die Ruinen von Troja findet man in der Tat in der Nähe von Istanbul wieder. Genauer gesagt, findet man sie wenn man die Einfahrt der Dardanellen Meerenge passiert. Hier lassen sich Ruinen erkunden, die 5.000 Jahre Geschichte zu erzählen haben. Homers Sage die Illias machte viele mit den Helden dieser Zeit vertraut. Sei es nun die schöne Helena, der stolze Krieger Achilles oder gar der listige Odysseus. Es bietet sich an, wenn man sich in Istanbul aufhält einen Tag miteinzuplanen um einen Tagesausflug nach Troja durchführen zu können und Geschichte wirklich ganz nah fühlen und erleben zu können.

          Der Topkapi PalastIstanbul (2)

          Nachdem Konstantinopel von den Osmanen erobert wurde, diente der Topkapi Palast knapp 600 Jahre den Herrschaftsfamilien als Wohnsitz. Osmanische Sultane lebten hier mit ihren Familien, und auch mit ihrem Harem. Heutzutage kann man die Sehenswürdigkeit, den Topkapi Palast aufsuchen und die Räumlichkeiten bewundern. Es gibt die Möglichkeit die Zimmer aufzusuchen, in welchem man den Harem unterbrachte, oder jene Räume in welchen der Sultan selbst lebte. Ebenso findet man hier noch Teile des osmanischen Goldschatzes wieder, Reliquien aus dem Islam und Teile der Geschichte Istanbuls. Betritt man das Innere der Sehenswürdigkeit, dann kann man nicht nur die Räumlichkeiten bewundern, sondern auch viele interessante Dinge über das Palastleben an sich lernen.

          Der Dolmabahce Palast

          Im Grunde genommen handelt es sich bei dem Dolmabahce Palast um den direkten Nachfolger des Topkapi Palastes. Um ihn zu verzieren wurden tatsächlich 14 Tonnen Blattgold verwendet. Betritt man die Sehenswürdigkeit, dann findet man hier die eher moderner Form der Wohnräume eines Sultanes wieder. Ebenso kann man auch hier die Räume bewundern, in welcher sich der Harem aufgehalten hat.

          Der Große Basar

          Zu einem Besuch in Istanbul sollte unbedingt auch ein Besuch des Großen Basars gehören. Hier kann man Istanbul selbst regelrecht fühlen, die verschiedenen Kulturen wahrnehmen und manch neue Zutat für den heimischen Kochtopf entdecken. Sucht man den Basar auf, findet man sich einer Welt wieder, welche über 4.000 Geschäfte beinhaltet. Durch die Besucherzahlen, die täglich bis zu 500.000 erreichen, ist der Basar sehr belebt und man kann den Trubel auf sich wirken lassen. Egal was man suchen mag, man wird es hier vermutlich finden. Sei es nun Kleidung, ein Andenken an den Urlaub, Goldschmuck oder kulinarische Köstlichkeiten, der große Basar bietet es seinen Besuchern. Und selbst wenn man eigentlich nichts kaufen möchte, wird man es vermutlich dennoch tun um sich ein Stück Erinnerung an Istanbul mit nach Hause nehmen zu können.

          Der Ägyptische Gewürzbasar

          Sucht man den Ägyptischen Basar auf, dann findet man sich auf einem alten Mark wieder, welcher auch noch überdacht ist. Wer Gewürze, Süßigkeiten oder auch die landestypischen Spezialitäten sucht, der wird hier auf jeden Fall fündig. 

          Gerade die türkischen Süßigkeiten findet man hier in großer Vielfalt vor. Es lohnt sich den Basar zu besuchen und einfach mal etwas völlig anderes zu probieren, um den eigenen Gaumen zu erfreuen.

          Der Mädchenturm „Kiz Kulesi“

          Der Kiz Kulesi wird auch oft als der Leanderturm bezeichnet. Eigentlich handelt es sich bei dieser Sehenswürdigkeit um einen ehemaligen Leuchtturm. Er ist in der Nähe der Einfahrt zum Bosporus zu finden. Der Turm selbst beinhaltet ein Cafe und auch ein Restaurant. Der Schiffverkehr zu dem Leuchtturm findet im Rhytmus von 15 Minuten statt. Hier kann man einkehren, kulinarische Köstlichkeiten genießen und einfach einmal zur Ruhe kommen.

          Die Prinzeninseln

          Besucht man die Prinzeninseln wird man vielleicht wie viele Besucher zuvor schon auf der größten von ihnen, der Büyükada landen. Man kann sie alle 90 Minuten mit der Fähre erreichen. Anders ist es nicht möglich, denn auf der Insel selbst sind Autos verboten. Um sich auf der Insel bewegen zu können, muss man deshalb auf die hiesigen Verkehrsmittel, welche aus Fahrrädern und Kutschen bestehen zurückgreifen. Auf Büyükada findet man sogar ein griechisches Kloster vor, das man aufsuchen und besichtigen kann, oder man lässt sich an einem der vielen schönen Strände nieder um das Wetter zu genießen.

          Die Cisterna Basilika

          Die Cisterna Basilika ist vielen Menschen bekannt, obwohl ihnen das nicht direkt bewusst ist. Denn sie diente als Schauplatz für Filme wie den „Da Vinci Code“ oder auch James Bond. Betritt man die größte Wasserzisterne, welche von dem alten Konstantiopel noch erhalten geblieben ist, dann findet man sich in einem Raum wieder, der Hunderte von Säulen besitzt, was sehr eindrucksvoll auf die Besucher wirkt. Möchte man sie aufsuchen, dann findet man die Sehenswürdigkeit direkt gegenüber von der berühmten Hagia Sophia.

          Museen

          Istanbul hat neben speziellen kulturellen Highlights wie der Blauen Moschee, der Hagia Sophia und der Cisterna Basilika auch eine Vielzahl von Museen zu bieten, welche zu einem Besuch einladen. Diese Museen sind den unterschiedlichsten Themengebieten gewidmet.

          Dabei kann man zum Beispiel das Archäologische Museum aufsuchen, welches Exponate ausstellt die 7.000 Jahre Geschichte von Istanbul verdeutlichen. Dazu wurden Funde aus vielen Ausgrabungsstätten innerhalb der gesamten Türkei zusammengetragen.

          Möchte man etwas über den Islam oder auch den Koran lernen, dann sollte man das Museum für türkische und islamische Kunst aufsuchen. Dort wurden unterschiedliche Ausgaben des Koran zusammengetragen und ausgestellt. Ebenso kann man die bekannten Orientteppiche bewundern, Wasserpfeiffen betrachten oder islamische Reliquien ansehen.

          Istanbul besitzt auch ein Jüdisches Museum, in welchem 500 Jahre Geschichte der Juden in Istanbul zusammengestellt worden sind.

          Die Stadtmauern von Konstantiopel

          Konstantinopel besaß Stadtmauern, die sich durchaus sehen lassen konnte. Sie bestanden aus einem dreifachen Mauerrring. Dazu gehörte ein Burggraben mit einer Breite von 70 Meter und einer Länge von 20 km. Noch heute ist ein Teil der Stadtmauern gut erhalten. Es lohnt sich diese aufzusuchen und die Zeitzeugen einfach auf sich wirken zu lassen. Einen sehr gut erhaltenen Teil der Sehenswürdigkeit findet man in der Näher des 1453 Museeums wieder. Am südlichen Ende von Istanbul kann man dann auch noch das Goldene Tor, die sogenannte „Yedikule“ erblicken.  Man darf diese Sehenswürdigkeiten allerdings nicht direkt betreten, sondern kann sie nur von außen anblicken um sie auf sich wirken zu lassen.

          Fazit zu den besten Sehenswürdigkeiten in Istanbul

          Istanbul ist auf jeden Fall eine Reise wert. Die riesige Stadt weiß den interessierten Besucher mit ihren vielen Facetten in der Tat zu beeindrucken. Hier trifft Geschichte auf die Moderne und man kann viele gut erhaltene Zeitzeugen von Istanbul aufsuchen, betrachten oder erkunden. Ebenso kann man sich Isanbuls kulinarischen Genüssen widmen, indem man einfach einmal etwas neues ausprobiert und die türkische Küche in ihrer reinen Form kennen und schmecken lernt. Möchte man sich gerne kulturellen Höhepunkten zuwenden, dann sollten die Hagia Sophia, die Blaue Moschee und die Cisterna Basilika auf den eigenen Programmpunkten nicht fehlen.

          Diese drei Punkte befinden sich auch in unmittelbarer Nähe voneinander, was es möglich macht sie allesamt erkunden zu können ohne verschiedene Reiseziele aufsuchen zu müssen. Einen Teil der Geschichte Istanbul findet man auch in den vielen Museen der Stadt wieder, welche sich unterschiedlichen Themen gewidment hat. Möchte man dann zwischendurch einfach nur Ruhe tanken, dann bietet es sich an die Prinzeninsel aufzusuchen, auf welcher nicht einmal Autos erlaubt sind.

          Auch interessant

          Bootstour Paris – Infos und Tipps

          Paris – die Stadt der Liebe und der Liebenden. Paris ist aber nicht nur für …