Home / Städtereisen / Die besten Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen – Alles sehenswertes im Überblick

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen – Alles sehenswertes im Überblick

Helsinki (1)Kopenhagen ist als Dänemarks Haupstadt recht bekannt. Kopenhagen selbst befindet sich dabei auf den beiden Inseln Amager und Seeland. Diese sind in Küstennähe zu finden. Um Kopenhagen direkt erreichen zu können, ist es zu empfehlen dafür die Öresund-Brücke zu passieren, die auch mit der Stadt Malmö eine Verbindung herstellt. In Kopenhagen gibt es eine Menge zu entdecken, erkunden und auch zu bestaunen wenn man sich zu einer Reise in die wunderschöne Stadt entscheidet. Eine historische Altstadt und viele schöne Stadtviertel laden zum Verweilen ein. Für das kulinarische Wohl ist ebenfalls gesorgt, wenn man eines der vielen Restaurants und Cafes aufsucht. Kopenhagen besitzt seinen ganz eigenen Charme, was man schnell bemerken wird, wenn man sich hier aufhält.

Sollte man sich in Kopenhagen aufhalten, gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die durchaus einen Besuch wert sind und die man auf der ganz eigenen Programmpunkteliste vermerken sollte.

    SIEGER
    GetYourGuide
      PLATZ 2
      mydays
        PLATZ 3
        mydays

          Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen

          Nyhavn

          Die Sehenswürdigkeit der Nyhavn ist das sogenannte Herzstück von Kopenhagen. Hier treffen sich die Einheimischen gerne um sich niederzulassen und zu plaudern. Auch Besucher sind dort herzlich willkommen. Man kann die schönen, bunten Giebelhäuser bestaunen und eines der vielen Cafes oder Restaurants aufsuchen um das alles so richtig auf sich wirken zu lassen. An diesem zentralen Platz, welcher am Hafen gelegen ist gibt es ein Haus das bereits im Jahr 1681 gebaut worden ist. Es ist damit das älteste Haus der Stadt. Der wohl berühmteste Einwohner der Stadt Kopenhagen war Hans- Christian- Andersen. In diesem Viertel werden die Besucher durch das echte Leben in Kopenhagen angesprochen und auch angezogen. Man kann hier auch einige Kneipen und Clubs aufsuchen um das Nachtleben zu genießen.

          Die kleine Meerjungfrau

          Man findet sie am Pier der Kopenhagener Innenstadt und sie ist nur 125 cm groß- die Sehenswürdigkeit, die kleine Meerjungfrau. Sie zählt zu den echten Wahrzeichen Kopenhagens. Und sie ist auch das kleinste. Hans Christian Andersen verfasste ein Märchen über sie, das den selben Namen trägt und sie war entworfen. 

          Nun sitzt sie dort seit mehr als 100 Jahren und begrüßt Einheimische wie auch Touristen gleichermassen. Leider musste die kleine Meerjungfrau auch bereits unter Vandalismus leiden, doch sie wird danach immer wieder hergestellt um auch weiter als kleinstes Wahrzeichen von Kopenhagen an ihrem Platz zu verweilen.

          Die Erlöserkirche

          Die Erlöserkirche, diese Sehenswürdigkeit findet man auf der Insel Amager im Öresund vor. Bereits aus der Ferne lässt sie sich erkennen. Es handelt sich dabei um einen Sakralbau, der eine einzigartige Architektur besitzt und dabei bis zu 90 Metern in die Höhe ragt. Möchte man den sogenannten Korkenziehertum erkundden, dann muss man schon die 400 Stufen bis nach oben erklimmen. Danach bietet sich einem dann aber auch ein atemberaubender Ausblick auf die Umgebung, sobald man sich auf der Aussichtsplattform der Kirche aufhält. Betritt man das Innere der Kirche, dann sieht man dort den barocken Bau, der mit einigen Altären gestaltet worden ist. Touristen aus aller Welt und auch Einheimische suchen diese Kirche gerne auf.

          Der Tivoli- der stadteigene VergnügungsparkHelsinki (3)

          Inmitten der Innenstadt von Kopenhagen, findet man einen Ort wieder der einen so einiges erleben lässt. Der Tivoli ist nicht nur einfach ein Vergnügungspark, sondern auch eine echte Sehenswürdigkeit in Kopenhagen. Er exisitiert bereits seit 1843.Damit gehört er dann auch zu den ältesten Vergnügungsparks auf der ganzen Welt. In jedem Jahr locken die hiesigen Attraktionen über 4,5 Millionen Besucher an, die gerne etwas erleben möchten. Bezahlt man circa 14 Euro Eintritt, dann kann man diese bunte Welt auch selbst erleben.

          Es gibt eine hohe Anzahl von Fahrgeschäften, ein Riesenrad von welchem man eine unglaubliche Aussicht auf Kopenhagen genießen kann und auch einige Restaurant in denen man die dänischen Köstlichkeiten speisen oder einfach nur verweilen kann. Saisonal wird der Tivoli auch umgestaltet. Zu Halloween wird hier ein echtes Land aus Kürbissen und Hexen aufgebaut, während im Winter dort der riesige Weihnachtsmarkt stattfindet. Sucht man den Tivoli dann im Sommer auf, bieten sich einem die Möglichkeiten eines der vielen Konzerte zu besuchen, die ein fester Bestandteil des Sommerprogrammes in Kopenhagen sind.

          Stroget

          Als Stroget wird ein Teil der Innenstadt von Kopenhagen bezeichnet. Hier tobt das Leben der Dänen und das spiegelt sich auch in seiner Gestaltung wieder. Es gibt viele Cafes, Restaurants oder auch Boutiquen die man aufsuchen und erkunden kann. Im eigentlichen Sinne handelt es sich bei der Stroget um eine Hauptstraße. Diese geht vom Kongens Nyrtorv bis zum Rathausplatz und weist dabei eine Länge von 1,1 Kilometern auf. Die Stroget ist dabei die bekannteste Einkaufsstraße in Kopenhagen und auch eine ganz eigene Sehenswürdigkeit in Kopenhagen die man auf jeden Fall gesehen haben sollte, wenn man einen Besuch in Kopenhagen durchführt. Man sollte aber wissen, dass hier die Geschäfte nur bis 18 Uhr und am Samstag bis 17 Uhr geöffnet haben.

          Der Rundetaarn

          Betrachtet man dieses Bauwerk , dann weiß man nahezu sofort wie es zu diesem Namen gekommen ist. Denn das Observatorium ist in der Tat ein runder Turm. Er wurde im Jahr 164 erbaut und besitzt eine Höhe von knapp 35 Metern. Heute ist die Sehenswürdigkeit ein Teil der Universität von Kopenhagen und besitzt zudem eine Aussichtplattform, die viele Besucher anlockt die den Anblick einfach nur genießen wollen. Möchte man aber zur Spitze der Sehenswürdigkeit gelangen, dann ist es erforderlich dass man auch den Gang der spiralförmig ist und eine Länge von 268,5 aufweist zunächst passiert. 

          Ist man aber erst einmal oben, dann wird man wirklich mit einer wundervollen Aussicht  belohnt, die man so schnell nicht mehr vergessen wird. Im Inneren des Turmes befindet sich zudem in einer Höhe von 25 Metern ein Glasboden. Im Bereich der zur Universität gehört hingegen gibt es eine sehr beeindruckende Sammlung an Büchern zu finden.

          Schloss Rosenborg

          Im Bereich von Kopenhagen findet man eine Vielzahl von Bauten vor, die Zeugen dafür sind, dass hier viele Monarchen agierten und regierten. Es gibt Schlösser und Paläste zu sehen, welche man in der ganzen Stadt verteilt vorfindet. Eine  besondere Sehenswürdigkeit stellt dabei auch das schloss Rosenborg dar. Man kann die Sehenswürdigkeit am Rande des Königsgarten vorfinden. Hier lebte im Jahr 1600 der Monarch Christian IV. Seine Inspiration war es auch die für die Entstehung des dazu gehörigen Lustgartens verantwortlich war.

          Dennoch zogen noch 30 Jahre ins Land, bevor die Sehenswürdigkeit dann sein eigentliches Aussehen erhilet.  Noch im Jahr 1720 diente es als Wohnsitz für die königliche Familie. Später dann wurde es in ein historisches Museum umgewandelt. Betritt man das Schloss Rosenborg heute, dannn kann man dort viele Exponate erblicken, die Zeugen der Zeit der großen Könige in Kopenhagen sind. Es gibt einen beeindruckenden Rittersaal und auch viele Wandteppiche die man bestaunen kann.

          Das Ny Carlsberg GlyptotekHelsinki (2)

          Sucht man die Sehenswürdigkeit Ny Carlsberg Glyptotek auf, findet man sich in einem der bekanntesten Museen in Dänemark wieder.  Die Sehenswürdigkeit blickt auf eine Geschichte zurück, die bis ins Jahr 1888 zurück geht. Der Name selbst ist allerdings in einer Anlehnung zu sehen. Dieser bezieht aich auf die Museums Stiftung  und Brauerei Carlsberg und die Münchner Glypotek. Während seines Aufenthaltes hier kann man Exponate aus unterschiedlichen Zeitepochen betrachten. Hierzu zählen Werke, aus Ägypten, dem alten Rom oder auch Griechenland. Gleichzeitig gibt es auch eher moderne Bauwerke und Exponate zu sehen, die durch französische und dänische Künstler entstanden sind. Darunter sind dann auch sehr bekannte Werke, die von Gauguin, Degas oder gar Rodin geschaffen worden und echte Meisterwerke in der Skulpturenkunst sind.

          Das Nationalmuseum

          Wie viele andere Hauptstädte auch, hat auch Kopenhagen ein Nationalmuseum zu bieten. Hier kann man vieles von der Kulturgeschichte in Dänemark lernen. Es gibt Exponate zu bestaunen die bereits in der Steinzeit erschaffen worden sind. 

          Ebenso kann man hier Werke und Sammlungsstücke aus dem Mittelalter und der Renaissance betrachten. Zusätzlich wird einem hier alles geboten, was um die Geschichte von Dänemark selbst zu wissen gibt.

          Die Hauptausstellungen finden sich hier im Prinzenpalais wieder, das selbst bereits im Jahr 1744 erbaut worden ist. Die Sammlungen selbst sind sehr umfangreich. Denn sie beinhalten auch den Sonnenwagen von Trutholm, der 3.000 Jahre alt ist, oder auch eine Wohnung die originalgetreu im viktorianischen Stil erbaut worden ist. Wenn man Kinder dabei hat, dann wird diesen dann auch noch eine spezielle Attraktion- das Kindermuseum- geboten. Es lohnt sich auch an einer der Führungen teilzunehmen um ganz genau zu erfahren was man denn vor sich sieht und welche Geschichte es zu erzählen hat.

          Fazit zu den besten Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen

          Kopenhagen weis auf seine ganz eigene Art und Weise den Besucher zu beeindrucken. Man findet Gebäude aus älteren Zeiten und der Moderne wieder. In Kopenhagen kann man die dänische Geschichte kennen lernen, indem man eines der vielen Museen aufsucht. Das bekannteste ist dabei sicherlich das Nationalmuseum in dem viele Exponate ausgestellt worden sind. Im Innenstadtbereich locken zahlreiche Restaurants und Cafes mit ihren kulinarischen Genüssen die Besucher an die gerne auch etwas für ihr leibliches Wohl tun möchten.

          Wer gerne etwas Spass haben und wirklich etwas erleben möchte, der sollte in jedem Fall den Tivoli aufsuchen, der ein Vergnügungspark der besonderen Art und zudem einer der ältesten Vergnügungsparks überhaupt ist.Ebenso lohnt sich ein Besuch der vielen Krichen, die Kopenhagen zu bieten hat um vielleicht einfach einmal einen Ort aufzusuchen der zur Ruhe bringen kann. Kopenhagen ist nicht nur eine Hauptstadt, es ist eine Stadt die es sich lohnt zu sehen.

          Auch interessant

          Bootstour Paris – Infos und Tipps

          Paris – die Stadt der Liebe und der Liebenden. Paris ist aber nicht nur für …