Home / Rundreisen / Die besten Sehenswürdigkeiten in Kroatien – Alles sehenswertes im Überblick

Die besten Sehenswürdigkeiten in Kroatien – Alles sehenswertes im Überblick

Kroatien (1)Das Land Kroatien ist in Osteuropa zu finden. Es besitzt eine sehr lange Küstenregion und liegt am Adriatischen Meer. Zu dem Staatsgebiet von Kroatien gehören auch 1.000 Inseln, welche in dieser Region zu finden sind. Bereits in der Haupstadt von Kroatien Zagreb findet man , wenn man diese aufsucht oder einen Urlaub dort planen sollte, einige Sehenswürdigkeiten vor. Dazu gehören eine wunderschöne Altstadt der auch viele Gebäude die Stilrichtungen aus unterschiedlichen Epochen wiedergeben. Doch wenn man sich etwas mehr in Kroatien umsieht, wird man feststellen, dass nicht nur die Haupstadt eine Reise wert ist. Denn auch andere Regionen von Kroatien haben ihre ganz eigenen Sehenswürdigkeiten zu bieten, welche man durchaus einmal aufsuchen sollte.

Hält man sich in Kroatien auf, oder plant eine Reise dorthin, kann es sich als sehr hilfreich erweisen, sich im Vorfeld bereits zu überleben, welche Sehenswürdigkeiten man denn dann gerne aufsuchen möchte. Denn einige davon sollte man in der Tat gesehen haben.

Sehenswürdigkeiten in Kroatien

Das Amphitheater in Pula

Ein ganz besonderer Zeitzeuge der Geschichte ist eindeutig das Amphitheater in Pula. Es ist das sechsgrößte Amphitheater auf der ganzen Welt. In seinem Inneren konnten 23.000 Besucher Platz nehmen um den gebotenen Schauspielen zusehen zu können. Sein Bau wird auf die Jahre von 2 vor Christus bis 24 nach Christus datiert. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde dann noch eine Vergößerung der Anlage vorgenommen. Die Größe die letztendlich entstand war 132 mal 105 Meter

Vorrangig wurden hier Schauspiele wie Gladiatorenkämpfe angeboten. Auch heute wird das imposante Gebäude noch für Schauspiele genutzt, die dann aber in einer Filmaufführung, einem Theaterstück oder einer Musikaufführung bestehen. Auf dieser Bühne der ganz besonderen Art waren bereits einige namenhafte Künstler zu finden, wie Alanis Morisette oder gar Elton John.

Altstadt von Dubrovnik

Man kann Dubrovnik durchaus als eine der wirklich schönsten Städte im Bereich des Mittelmeerraumes bezeichnen. Hier kann man viele Facetten zur gleichen Zeit erleben und damit auch Abwechslung in den eigenen Tagesplan bringen. Es gibt die Clubs und Restaurants die Besucher und Einheimische gleichermassen anziehen. Doch es gibt auch noch eine andere Seite, welche Geschichte zu erzählen vermag. Da wäre die bekannte Altstadt von Dubrovnik zu nennen.

Hier findet man noch die Stadtmauern teilweise vor, welche diesen Bereich vom Rest der Stadt abschirmen sollten. Die Abgrenzung ist auch heute noch vorhanden, denn Fahrzeuge wie Autos sind in diesem Bereich nicht erlaubt. Sucht man nun diesen besonderen Teil von Dubrovnik auf, dann kann man hier einige Museen aufssuchen und vor allem auch viele Kirchen besichtigen, die echte Zeitzeugen der Geschichte sind. Man kann selbst die Stadtmauer begehen und dadurch einen schönen Blick auf das Meer und auch die Stadt genießen.

Der Diokletianpalast in SplitKroatien (3)

Den Diokletianpalast findet man in Split, was eine Hafenstadt in Kroatien ist. Bereits vor vielen Jahren wurde dieser Palast zum Weltkulturerbe durch die UNSESCO ernannt. Der Palast selbst wurde bereits in den Jahren 295 bis 305 nach Christus erbaut. Er weist eine rechteckige Form auf, und beinhaltet in seinem Inneren sowohl ein Mausoleum als auch einen Jupiter Tempel. Man kann das Tor aufsuchen und auch die dortigen Säulenaufgänge bewundern. Gleichzeitig besitzt der Palast auch einige Museen und Galerien, welche dem interessierten Besucher zusätzliche Informationen geben können. Man hat bei einem Besuch des Diokletianpalastes die Möglichkeit der Geschichte sehr nah sein zu dürfen und auch zu erfahren, welche Bedeutung diesem Tempel in früheren Zeiten einmal zugemessen worden ist.

Solin

Ganz in der Nähe von split kann man die Stadt Solin wiederfinden. Dabei handelt es sich genau genommen um eine Ausgrabungstätte, die gerade in der Zeit der Antike ihre glorreiche Zeit erlebte und eine hohe Wertigkeit besass. Noch heute kann man viele Ruinen besichtigen, die Zeugen dieser Zeit sind und einen gleichzeitig erahnen lassen, wie groß die damalige Stadt eigentlich gewesen sein mag. 

Zu den Highlights hier zählen sicherlich, die Stadtmauer, ein römisches Frum und auch die Reste der römischen Porta Caesarea. Gleichzeitig findet man die Reste eines Amphitheaters vor, einige Ruinen von altchristlichen Kirchen oder gar einen römischen Friedhof, der auch in der frühchristlichen Zeit genutzt worden ist.

Die Altstadt von Trogir

Bereits im Jahr 1997 wurde die Altstadt von Trogir von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Das liegt daran, dass man in diesem Areal viele Gebäude vorfindet die noch echte Geschichte zu erzählen haben. Gerade wenn man es aus der Sicht der Architekten betrachtet, dann stellt man fest, dass die hier stehenden Gebäude im gotisch- romanischen Stil zu den best erhaltensten in Osteuropa zählen. Im Inneren der Alstadt gibt es eine Menge zu erkunden. Man findet ein Schloss vor, welches zum Besuch einlädt, kann Wohnhäuser aus vergangenen Tagen bewundern oder auch unterschiedliche Paläste betrachten.

Zu den wichtigsten Ausflugszielen innerhalb der Altstadt von Trogir zählen, allerdings vermutlich die St. Laurentius- Kathedrale, welche bereits im 13. Jahrhundert erbaut woren ist, oder auch die Stadtmauer mit dem dazugehörigen Stadttor. Weitere mögliche Ausflugsziele sind dann aber auch der Fürstenpalast, der sich bis zum 13. Jahrhundert zurückdatieren lässt oder die Festung Kamerlengo aus dem 15. Jahrhundert.

Die Festung Klis

Wer gerne Festungen betrachtet, der sollte Klis auf jeden Fall aufsuchen. Wenn man sich dort befindet kann man zudem einzigartigen Blick auf die nähere Umgebung und die hiesige Landschaft genießen. Klis befindet sich in der Nähe von Split. Ursprünglich sollte die Festung dazu dienen, die Straßen überwachen zu können, welche vom Meer aus in das Landesinnere führten. Deshalb wurde eine strategisch wichtige Lage für den Festungsbau ausgesucht. Im Laufe der Jahre wurde die Festung genauso wie die Stadt Klis immer wieder von Feinden eingenommen und zudem erobert. Dennoch kann man noch heute die Festung besichtigen, der viele Herrscher ihre ganz eigene Note gegeben haben.Kroatien (2)

Der Nationalpark Plitvicer Seen

Begibt man sich in den Norden von Kroatien, dann hat man hier die einmalige Gelegenheit Natur pur zu erleben. Denn in diesem Bereich von Kroatien befindet sich einer der ältesten Nationalparkes des Landes. Der Nationalpark Plitvicer Seen wurde auch im Jahr 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Seine Bekanntheit verdankt er der Tatsache das er in der Tat eine Vielzahl von Seen besitzt. Diese konnten dadurch entstehen, dass hier auch einige Flüsse zusammenfließen was ein atemberaubendes Bild wiederzugeben vermag. Innerhalb des Parkes kann man natürlich die Natur an sich genießen, aber auch die heimische Tierwelt bewundern. Der Park selbst diente auch schon als Filmkulisse für Karl May Filme.

Der Nationalpark Paklenica

Möchte man den Nationalpark Paklenica aufsuchen, dann bietet es sich an, einen ganzen Tag dafür einzuplanen und eine Tagestour aus diesem Besuch zu machen. Der Park selbst liegt in der Nähe des Meeres. Man kann in diesem Aral steile Gipfel aufsuchen, findet sich zwischen zerklufteten Felsen wieder, wobei auch eine Menge Grotten und Höhlen zu finden sind. Gerade für Kinder kann ein Ausflug hierher zu einem Erlebnis der besonderen Art werden, das die eigene Phantasie anregt indem man sich in völlig andere Welten versetzten lässt. Wer aufmerksam ist, wird hier auch einige Exemplare der heimischen Tierwelt in ihrer natürlichen Umgebung bewundern können.

Die kleinste Stadt der Welt- Hum

Es gibt große Städte, es gibt weniger mittelgroße Städte und es gibt Hum. Tatsächlich ist Hum die kleinste Stadt, welche die Wlet zu bieten hat. Dabei besitzt es auch nur 24 Einwohner. Interessanterweise sind in Hum, trotz der geringen Einwohnerzahl, dennoch eine Kirche, eine Weinstube und sogar eine Stadtmauer zu finden. Die Gebäude selbst in der Stadt besitzen historischen Character, was viele Touristen jährlich anzieht. 

Man kann durch kleine, enge Gassen schlendern und dies alles einfach nur auf sich wirken lassen. Dabei muss man auch klar sagen, das die Einwohner, welche in Hum leben auch vom Tourismus abhängig sind um hier bleiben zu können.

Der Nationalpark Krka

Das besondere am Nationalpark Krka ist sicherlich die Tatsache, das man hier eine Vielzahl von Wasserfällen vorfinden kann. Dort hat man die Möglichkeit auch von sich und seinen Liebsten einzigartige Bilder vor einer wunderschönen Kulisse machen zu können. Dieser Park wurde auch für die Herstellung der Winnetoufilme genutzt, da die rauhe natürliche Umgebung genau dem entsprach was der Schriftsteller Karl May, als Umgebung von Winnetou im Sinn hatte. Wenn man diesen Park aufsuchen möchte, sollte man durchaus einen ganzen Tag einplanen und sich richtig viel Zeit nehmen, denn es gibt einiges zu erkunden und man kann zudem einfach einmal selbst zur Ruhe kommen und die Natur genießen.

Das Gebirge Velebit

Freunde von Wandertouren werden im Gebigre Velebit voll und ganz auf ihre Kosten kommen können. Hier kann man noch Natur pur erleben, eine recht raue und doch faszinierende Umgebung wahrnehmen und gleichzeitig eine Wanderung in diesen Gefilden unternehmen. Das Gebirge selbst liegt an der Küste von Kroatien. Es weist eine Gesamtlänge von 145 Metern auf, bietet einige Höhlen und eine wunderschöne Landschaft. Das Gebirge Velebit diente auch als Ursprung für viele Sagen, Legenden und Mythen die hier ihren Anfang haben sollen. Eine Wanderung bietet sich hier für alle Altersklassen an, denn für aufmerksame Beobachter gibt es hier eine Menge zu entdecken.

Der Ban- Jelačić-Platz in Zagreb

Zagreb als Hauptstadt von Kroatien ist alleine schon eine Reise durchaus wert. Möchte man bei seinem Aufenthalt in Kroatien die Einheimischen näher erleben oder auch sehen wie das Leben in der Hauptstadt pulsiert dann sollte man den zentralen Platz inmitten der Stadt aufsuchen. 

Hier kann man die eine oder andere Sehenswürdigkeit bestaunen, zudem aber auch das Leben an sich mitverfolgen. Denn auf diesem Platz treffen sich viele Menschen tagtäglich aus den unterschiedlichsten Gründen. Gleichzeitig kann man den Markt besuchen und in den hiesigen Restaurants auch landestypische Speisen und Getränke genießen.

Der Limski Kanal

Sucht man den Limski Kanal auf, dann findet man sich im Nordwesten von Kroatien wieder. Dieser Kanal ist genau genommen ein Meeresarm, der durch einen Fluss gebraben wprden ist. Entlang des Kanal verliefen in früheren Zeiten auch Teile des römischen Grenzwalles, des Limes, was auch den Namen des Kanales mit beeinflusste. Wenn man hier ist, lohnt es sich eine Bootsfahrt zu machen, denn hier kann man unter Umständen dann sogar Delfine beobachten. Ebenso besteht die Möglichkeit einen Rundflug zu buchen um diese Region einmal aus einer ganz anderen Perspektive betrachten zu können.

Fazit zu den Sehenswürdigkeiten in Kroatien

Kroatien ist als Urlaubsziel noch ein Geheimtipp. Während es viele Menschen eher in die sommerlichen Gefilde zieht, so wissen doch viele Touristen und Urlauber auch Kroatien als Reisetipp zu schätzen. In Kroatien lässt sich einiges entdecken und noch viel mehr erleben. Man sollte sich allerdings im Vorfeld schon über die möglichen Ziele im Urlau informieren, damit man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten bei seinem Aufenthalt in Kroatien miteinplanen kann. Hier findet man viele historische Gebäude, eine recht rauhe Natur und Zeitzeugen der Geschichte vor, die man besuchen kann.

Auch interessant

Sehenswürdigkeiten in Norwegen (1)

Die besten Sehenswürdigkeiten in Norwegen – Alles sehenswertes im Überblick

Norwegen liegt in Skandinavien und wird auch für Urlauber ein immer beliebteres Ziel. Reiste man …