Home / Rundreisen / Die besten Sehenswürdigkeiten in der Türkei – Alles sehenswertes im Überblick

Die besten Sehenswürdigkeiten in der Türkei – Alles sehenswertes im Überblick

Sehenswürdigkeiten in der Türkei (1)Die Türkei gehört zu den Reiseländern, die sich auch wachsender Beliebtheit erfreuen dürfen. In der Türkei findet man die Spuren von vielen unterschieldlichen Kulturen vor. Deshalb ist einem bei einem Besuch in der Türkei auch möglich die verschiedensten Sehenswürdigkeiten auf den Kulturen besuchen zu können. In der Türkei wurden viele Verbindungen hergestellt. Das begann bereits zu den Reichen der Perser, Griechen, Byzantiner, Osmanen und auch Römern.

Besucht man nun die Türkei kann man dies auch an den Sehenswürdigkeiten sehen, die auch Zeitzeugen der geschichtlichen Entwicklung in der Türkei sind. In Istanbul kann man viele herrschaftliche Gebäude bewundern, wie die Blaue Moschee oder die sehr bekannte Hagia Sophia. Allrdings haben auch andere Teile der Türkei viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, die einem manche schöne Urlaubserinnerung vermachen können. Es ist zu empfehlen sich bereits vor der Reise in die Türkei nahe zu bringen, welche Sehenswürdigkeiten man denn besichtigen kann, damit man seine eigene Wahl daraus treffen und den Urlaub entsprechend planen kann.

Folgende Sehenswürdigkeiten sind es allerdings in jedem Fall wert eine Reise in die Türkei zu unternehmen um diese zu besuchen und zu bestaunen.

  • Vorteile
SIEGER
GetYourGuide
  • Unvergessliche Reiseziele
    einzigartige Erlebnisse weltweit
    Bei Planänderung kann man die meisten Buchungen bis zu 24 Stunden vor Beginn kostenlos stornieren
    24 St Kundenservice
    viele Zahlungsoptionen
PLATZ 2
Fun4You
  • Über 1.500 Erlebnisgeschenke und Geschenkideen
    Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten
    Wertgutschein erwerben
    verschiedene Versandmöglichkeiten
    unter Kategorien unterteilt
PLATZ 3
mydays
  • unter Kategorien unterteilt
    Geschenkeidee für Familie, Freunde und Firmenkunden
    Kategoriesiert nach Anlässen
    Supporthilfe
    verschiedene Zahlmöglichkeiten und schneller Versand

Sehenswürdigkeiten in Istanbul

Die Blaue Moschee in Istanbul

Istanbul zählt zu den Städten in der Türkei, deren Bauwerke und Sehenswürdigkeiten einiges über die Geschichte der Türkei zu berichten haben. Eine der Sehenswürdigkeiten in Istanbul ist die Blaue Moschee. Sie ist ein echtes Meisterwerk der Baukunst , welches vor allem viele Aspekte der Osmanen wiederspiegelt. Die Blaue Moschee wurde ursprünglich auf Geheiß des Sultan Ahmed in Auftrag gegeben. Ihr Bau fand dann in den Jahren von 1603 bis 1617 statt. Der Sultan der ein Jahr später verstarb wurde gemeinsam mit anderen verstorbenen Familienmitgliedern, dann in der blauen Moschee beigesetzt, welche ein eigenes Mausoleum besitzt. 

Den Namen Blaue Moschee verdankt das Gebäude, seinem Farbenspiel. Dies wird durch die Iznik- Kacheln beeinflusst die im Inneren zum Bau verwendet worden sind. Die Fliesen finden sich sowohl an den Decken als auch an den Wänden wieder. Dadurch verleihen sie dem gesamten Innenraum ein beeindruckendes Ambiente, das viele Besucher anzuziehen vermag.

Troja

Troja war eine sagenumwobene Stadt, die vielen Legenden als Grundlage diente und zudem tatsächlich vielen Menschen auch bekannt ist. Homer brachte die Geschichte der Stadt zu Buche, das von vielen gelesen worden ist. Man hat bei seinem Türkei Aufenthalt die Möglichkeit die Ruinen dieser sagenumwobenen Stadt besuchen zu können. Dazu muss man sich an die Küste der Dardanellen begeben. Troja wurde im Jahr 1998 durch die UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.Bereits wenn man sich zur Grabungsstätte begibt, kann man im Eingangsbereich eine Nachbildung des bekanntes trojanischen Pferdes erblicken.Sehenswürdigkeiten in der Türkei (3)

Man hat die Option sogar in das Pferd zu gehen und Bilder von sich selbst machen zu lassen, um diese als Urlaubserinnerung mit nach Hause zu nehmen. Wenn man die Ruinen selbst betritt, dann kann man noch Reste der Mauern, von Gebäuden oder auch der vielen Säulen der Stadt erkennen. Die Entdeckung Trojas wurde durch den deutschen Archäologen Heinrich Schliemann möglich. Man kann auch noch Spuren seiner Grabungen entdecken oder gar die Reste der Stadtmauern bewundern, die eine Dicke von 5 Metern aufwiesen um Troja ausreichenden Schutz vor Feinden bieten zu können.

Pergamon

In Pergamon findet man ein sehr beeindruckendes Amphitheater vor. Es ist sehr eindrucksvoll und noch recht gut erhalten. Erklimmt man die Stufen des Theaters kann man allerdings noch weitere Sehenswürdigkeiten entdecken. Oberhalb befindet sich ein Tempel, welcher der Göttin Athene gewidmet wurde. Säulen befinden sich keine mehr in diesem Tempel, aber die Grundmauern lassen sich durchaus noch erkennen. 

Wenn man sich zwei Kilometer von Pergamon entfernt, dann kann man auch die Ruinen von Asklepion besichtigen. Im römischen Reich galt dieser Ort als ein Heilzentrum, welches von vielen Pilgern aufgesucht wurde, die dort ihre Krankheiten behandeln lassen wollten.

Das Nemrut Dagi Grabheiligtum

Sucht man Nemrut Dagi auf, so hat man hier die Möglichkeit ein Grabheiligtum zu besuchen. Dieses Heiligtum wurde durch die UNESCO im Jahr 1987 zum Weltkulturerbe erklärt. Dafür sind einige Faktoren verantwortlich. Das Heiligtum selbst findet man in 2.150 Metern Höhe im Taurungebirge vor. Unterhalb dieses Gebirges fließt der Euphrat. Betritt man die Spitze des Berges, dann sieht man dort einen Schotterhügel, der 45 Meter hoch und 150 Meter breit ist. Geschichten zu Folge soll sich unter diesem Schotterhügel, das Grab von Antiochus befinden. Von weitem betrachtet wirkt das Grabheiligtum wie eine Art Pyramide, welche aus Geröll und Steinen errichtet worden ist. Betrachtet man nun die nähere Umgebung lassen sich rund um das Heiligtum 8- 10 Götterstatuen erkennen. Dieses sollen die griechischen Götter wie Zeus, Herakles, Apollon und den König Antiochus selbst darstellen.

Die Lykischen FelsengräberSehenswürdigkeiten in der Türkei (2)

In Mrya lebte einst der Nikolaus von Myra der später als Vorlage für den bekannten Nikolaus diente. In anderen Ländern wurde er dann auch als Väterchen Frost oder Santa Claus bekannt. Er soll in Myra beerdigt worden sein. In Myra hat man aber auch die Gelegenheit seine Grabeskirche besuchen zu können. Dies ist aber nicht der einzige Aspekt den Myra bieten kann. Man kann hier auch die römisch- lykischen Felsengräber oder auch das hiesige Amphitheater besuchen.

Göreme

Göreme ist eine Stadt der ganz besonderen Art die man durchaus einmal gesehen haben sollte. Hier wurden zum Bau der Gebäude keine gewöhnlichen Hilfsmittel wie Ziegel oder Steine verwendet. Man baute die Gebäude direkt in den Sandstein hinein, was alleine optisch einen ganz besonderen Eindruck vermittelt. Diese Art von Städten findet man an mehreren Stellen in der Türkei vor. Wenn man sich in Göreme aufhält kann man auch gezielt Hotels aufsuchen, in denen man dann sogar in einem Höhlenzimmer schlafen kann, was sicherlich ein besonderes Ereignis darstellt das man nicht überall findet.

AnemurionSehenswürdigkeiten in der Türkei (4)

Anermurion ist ein Ort, der mehr als nur eine Sehenswürdigkeit zu bieten hat. Bei einem Aufenthalt hier kann man sich eine alte Kreuzritterburg anschauen, welche auch Zeuge der verschiedenen Glaubensrichtungen ist, welche einst in der Türkei vorherrschten. Ebenso findet man hier die Ruinen von Anemurion vor, die einen Besuch wert sind. Betritt man die Ruinen, dann wird einem vermittel wie das Leben in einer römischen Stadt gestaltet worden ist. Ebenso hat man in diesem Areal aber auch die Möglichkeit einen der nahe gelegenen Strände aufzusuchen um eine Pause von den Besichtigungen einzulegen und einfach nur die Sonne zu genießen.

Die Hagia Sophia

Die Hagie Sophia ist wohl die Top- Sehenswürdigkeit in der gesamten Türkei. Sie ist gleichzeitig auch das Wahrzeichen von Instanbul. Erbaut wurde die Hagia Sophia ursprünglich auf den Befehl des Byzantischen Kaisers Justinian hin. Dabei war sie als Kathedrale gedacht. Als das damalige Konstantinopel und heutige Istanbul dann durch Mehmet den Eroberer eingenommen wurde, funktioniert man das einst christliche Haus in eine Moschee um. Am Äußeren der Hagia Sophia lassen sich diese beiden unterschiedlichen Einflüsse auch klar erkennen. Man findet hier noch viele Wandmalereien aus der christlichen Zeit vor, was sich an den Symbolen erkennen lässt.  Teilweise wurden diese dann von islamischen Symbolen überdeckt, doch einige der Zeichen kann man noch sehen.

Der islamische Einfluss an der Hagia Sophia lässt sich auch durch die vier Minarette erkennen , welche man im nachhinein angebaut hat. Zur Hagia Sophia gehört auch ein Museum, das den Besuchern einige Aspekte der islamischen Kultur näher zu bringen vermag.

Ephesus

In Eupesus stand in früheren Zeiten eines der sieben Weltwunder der Antike, der Tempel der Artemis. Von diesem findet man heutzutage aber nicht mehr viel vor, was man besichtigen könnte. Dennoch bietet Ephesus seinen Besuchern einige Sehenswürdigkeiten, welche einen Besuch wert sind. In Ephesus begann man damit die Fassade der Celsus Bibliothek wieder aufzubauen. Bei diesem Bau handelt es sich um einen Ort wo gerne Fotos gemacht werden, da er einen eindrucksvollen Hintergrund bietet. Zudem kann man hier auch ein riesiges Amphitheater besuchen. Ursprünglich war es so gebaut, dass darin 24.000 das gebotene Spektakel verfolgen konnten. Dies war aber nur ein geringer Anteil der damaligen Bevökerung die 250.000 Einwohner zählte.

Das Atatürk MausoleumSehenswürdigkeiten in der Türkei (1)

Mustafa Kemal Atatürk gilt als der Gründungsvater der Republik Türkei. Seinen Namen wählte er selbst, was allerdings eine direkte Verbindung zur Republik darstellen sollte. In Ankara findet man sein Grabdenkmal vor. In dem Mausoleum sind sowohl sein Grab als auch ein Museum untergebracht worden. Wenn man den Ort aufsuchen möchte, sollte man sich allerdings auch auf eventuell längere Wartezeiten einstellen, denn das Mausoleum ist auch ein beliebtes Ausflugsziel der einheimischen Landesbewohner.

Unterirdische Höhlenstädte

In Kappadonien findet man die unterirdischen Höhlenstädte vor. Dieser faszinierende Ort bietet seinem Besucher teilweise 14 Etagen , die man in einer Tiefe von 50 bis 60 Metern unter der Erde gegraben hat. Vor Jahrtausenden lebten hier noch tatsächlich Menschen. Es ist allerdings nicht ganz festzumachen, ob die Städte nun von den Christen oder den Hethitern erbaut worden sind. Bei diesen Höhlenstädten gilt Derinkuyu als die bekannteste. Entdeckt wurde die Stadt im Jahr 1963 was allerdings eher ein Zufall war. Zum heutigen Zeitpunkt wurden bereits acht Stockwerke der Stadt ausgegraben. 

Der Aufbau ist hierbei durchaus interessant gestaltet. Während man in den oberen Etagen die Wohn- und Schlafräume anlegte, wurden in den Etagen darunter Lagerräume und auch Kerker gebaut. Das ganze Stadtsystem ist eine Meisterleistung der Erbauer die noch nicht über die heutigen Werkzeuge verfügten um diesen Ausbau leichter gestalten zu können.

Die Kalkterassen von Pamaukkale

An der Türkischen Ägäis findet man die Sehenswürdigkeit Kalkterassen von Pamaukkale vor. Hierbei handelt es sich um Becken, welche mit Thermalwasser gefüllt worden sind. Dieser Ort wurde bereits von den Römern und den Griechen geschätzt. Und selbst 2.000 Jahre später zieht es auch viele Touristen zu den Kalkterassen. Der Name Pamukkale heisst eigentlich Baumwoll oder Watteburg. Er wurde dem Ort gegeben, weil die Kalkterassen aus der Ferne schon so aussehen, als ob man einen schneebedeckten Hang vor sich liegen hätte.

Fazit zu den besten Sehenswürdigkeiten in der Türkei

Die Türkei ist ein Land, das dem Besucher viele unterschiedliche Sehenswürdigkeiten offenbaren kann. Denn die Türkei wurde von vielen unterschiedlichen Völkern bewohnt, welche dann auch ihre Spuren und Zeitzeugen hinterlassen haben. Man kann die verschiedenen kulturellen Einflüsse auch heute noch spüren, oder wahrnehmen wenn man sich mit den Sehenswürdigkeiten in der Türkei befasst. Seien es nun die Römer, die Griechen, die Osmanen oder gar die Christen, viele Bauten erinnern an ihr Leben und Wirken innerhalb der Türkei. Natürlich gilt die Hagia Sophia als eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in der Türkei, welches auch den christlichen und islamischen Einfluss innerhalb der Türkei zu verdeutlichen vermag.

Doch die Türkei hat noch einiges mehr zu bieten . Man hat die Möglichkeit die Städte aufzusuchen und dort einfach das Leben um sich herum auf sich wirken zu lassen. Ein idealer Ort um dies zu erleben sind Märkte und Basare die man in der Türkei vielfältig vorfindet. Ebenso sollte man sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, Restaurants und Cafes zu besuchen um die heimischen Speisen in ihrer ursprünglichen Form einmal zu kosten, etwas neues kennen lernen und genießen zu können. Eine Vielzahl von Museen welche in ganz Türkei verteilt sind laden ebenfalls zu einem Besuch ein. Doch es gibt auch ganz besondere Orte, wie bekannte Amphitheater, eindrucksvolle Grabstätten oder die Ruinen des glorreichen Trojas die man während seinem Besuch in der Türkei aufsuchen und besichtigen kann.

Auch interessant

Sehenswürdigkeiten in Portugal (1)

Die besten Sehenswürdigkeiten in Portugal – Alles sehenswertes im Überblick

Das Land Portugal liegt auf der iberischen Halbinsel und es grenzt somit direkt an Spanien. …