Home / Split Klimaanlage / Split Klimaanlage Vergleich

Split Klimaanlage Vergleich

An brütend heißen Sommertagen gibt es kaum etwas angenehmeres als eine Klimaanlage. Inzwischen gibt es Geräte verschiedener Arten. Neben den mobilen Monoblocks, die nur einen Gerätekörper haben und zwar äußerst mobil, aber auch sehr laut und weniger effizient sind, gibt es die Split Klimaanlagen. Split Klimaanlagen bestehen aus einem Innengerät und einem Außengerät. Das Innengerät saugt, filtert und kühlt die Raumluft und das Außengerät verfügt über einen Kompressor.

Die beiden Teile sind über ein Loch in der Wand und ein Rohr miteinander verbunden. Sie benötigen im Gegensatz zu den Monoblocks keinen losen Abluftschlauch, der über das Fenster hinausgeleitet werden muss.

Die Split Klimaanlage wird in der Regel fest von einem Fachmann montiert. Neben der Fähigkeit, einen Raum zu kühlen, können die Klimaanlagen auch heizen.

Ist ein Vergleich zum Produkt Split Klimaanlage wichtig?

Auf dem Markt gibt es unterschiedliche Geräte mit verschiedenen Eigenschaften. Doch nicht jede Klimaanlage ist auch für die jeweils gewünschte Nutzung geeignet. Außerdem sind auch die persönlichen Bedürfnisse des Kaufinteressenten sehr individuell. Im Vergleich werden bestimmte Kriterien unter die Lupe genommen, erklärt und verständlich gemacht.

Welche Kriterien sind in einem Split Klimaanlagen Vergleich wichtig?

Nach diesen Testkriterien werden Split Klimaanlage bei uns verglichenBeim Vergleich sind folgende Kriterien zu untersuchen:

Die Leistung, die Lautstärke, der Stromverbrauch sowie der Kaufpreis und die Steuerung per App.

Nun soll auf jedes Kriterium noch einmal einzeln und ausführlich eingegangen werden. Dazu passend gibt es einige aktuelle Produktbeispiele, die von Stiftung Warentest getestet worden sind.

Die Leistung

Für jede Klimaanlage gibt es Watt- oder BTU/h-Angaben, welche die Leistung des Geräts angeben. Eine höhere Watt- oder BTU/h-Angabe ist gleichzusetzen mit einer höheren Leistung. Je höher die Kühlleistung ist, desto höher steigt hintenraus der Stromverbrauch. Deswegen lohnt es sich nicht ein Gerät mit einer sehr hohen Leistung in einen winzigen Raum einbauen zu lassen. Das andere Problem wäre eine zu niedrige Leistung für einen zu großen Raum. In diesem Fall arbeitet die Split Klimaanlage auf Höchstleistung und verbraucht ebenfalls viel Strom, ohne dass der entsprechende Raum ausreichend gekühlt werden kann.

Als Faustformel gelten deswegen in Wohnräumen 60 Watt pro Quadratmeter oder eine Berechnung mit Hilfe des Raumvolumens. Gibt es keine Split Klimaanlage, die den errechneten Watt- oder BTU/h-Bedarf deckt, nimmt man eines mit der nächst höheren Anzahl.

Laut Stiftung Warentest bieten die Split Geräte ehr Leistung als die Monoblocks. Sie sind sogar in der Lage 14 m² großen Raum in weniger als zehn Minuten von 35 auf 25 Grad Celsius runterzukühlen.

In Büroräumen müssen auch noch die Abwärme elektronischer Geräte und die Anzahl der sich im Raum befindlichen Menschen mit berücksichtigt werden. Die beste Kühlleistung erbringt übrigens die Daikin FTXM25M (IG); RXM25M (AG), dicht gefolgt von der

Panasonic CS-Z25TKEW (IG); CU-Z25TKE (AG). Von der Heizleistung hat die Mitsubishi Electric MSZ-LN25VGW (IG); MUZ-LN25VG (AG) am meisten überzeugt.

Der Stromverbrauch

Welche Arten von Split Klimaanlage gibt es in einem Testvergleich?Wie eben bereits festgestellt gilt es die richtige Split Klimaanlage für den richtigen Raum zu finden. Ein Gerät mit einer sehr hohen Watt- oder BTU/h-Leistung gehört genauso wenig in einen sehr kleinen Raum wie ein Gerät mit einer sehr niedrigen Leistung in einen großen Raum.

Was den Stromverbrauch angeht ist die Energieeffizienzklasse der EU eine sehr große Hilfe. Die Energieeffizienzklasse oder kurz EEG informiert den Verbraucher über den Energiebedarf und die Verbrauchseigenschaften des Geräts.

Zur Zeit gibt es bei Klimaanlagen die Energieeffizenzklassen A+++ bis G, wobei A+++ die Beste und G die schlechteste Klasse darstellt. Die Split Klimaanlage sollte mindestens die Energieeffizenzklasse A haben, wobei diese bei Weitem nicht die Beste ist.

Im Vergleich macht das einen großen Unterschied:

Geräte mit der Energieeffizienzklasse A+++ verbrauchen etwa 22 % Energie. Klimaanlagen der Klasse A++ bereits 33 %.

Für einen effizienten Stromverbrauch der Split Klimaanlage sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät nicht zu nah an anderen elektronischen Geräten steht und das im Sommer die Fenster verschlossen sind.

Der Testsieger der Stiftung Warentest Panasonic CS-Z25TKEW (IG); CU-Z25TKE (AG) sorgt für die niedrigsten Stromkosten, gefolgt vom Daikin FTXM25M (IG); RXM25M (AG) und Mitsubishi Electric MSZ-LN25VGW (IG); MUZ-LN25VG (AG).

Lautstärke

Vorteile aus einem Split Klimaanlage TestvergleichEin großer Vorteil an Split Klimaanlagen ist die geringe Lärmbelästigung im Hausinneren. Geräusche bei Kühlgeräten werden nämlich durch den Kompressor verursacht, der sich bei der Split Klimaanlage draußen befindet. Bei häufigem Betrieb der Klimaanlage sollte aber selbstverständlich darauf geachtet werden, dass die Klimaanlage nicht so laut ist, dass sich die Nachbarn dadurch belästigt fühlen. Außenteile können eine Schalleistung von 59 Dezibel erreichen. 60 Dezibel entsprechen dabei Kantinenlärm. Die Lautstärke des RAC-25WED (AG) von Hitachi liegen immerhin noch unter 55 Dezibel.

Kaufpreis

Split Geräte sind vom Kaufpreis her teurer als Monoblocks. Der Preis liegt bei vielen Geräten etwa zwischen 1300 und 2800 Euro. Einen Kaufpreis in der unteren Preisspanne bietet der RAK-25PED (IG); RAC-25WED (AG) von Hitachi.

App-Steuerung

Eine Split Klimaanlage lässt sich häufig auch per App steuern.

So besteht die Möglichkeit die Klimaanlage auch von unterwegs einzuschalten. Leider wurde im Test der Stiftung Warentest von 2018 das Sendeverhalten der App durchweg kritisch bewertet.
Das lag daran, dass sich einzelne Geräte entweder gar nicht mit dem WLAN verbunden haben oder Standortdaten und Gerätekennung an Datensammeldienste und Hersteller verschickt haben.

Fazit

Die Split Klimaanlage ist sowohl in der Lage einen Raum innerhalb kürzester Zeit angenehm abzukühlen, als auch diesen in den Übergangsjahreszeiten zu beheizen. Welche Split Klimaanlage für den Kaufinteressenten die jeweils Richtige ist, sollte im Vergleich fest gestellt werden.

Bei der Leistung muss darauf geachtet werden, dass sie genau auf die Raumgröße abgestimmt und nicht zu niedrig oder zu hoch ist. Der Stromverbrauch richtet sich neben den Leistungsmerkmalen auch nach der angegebenen Energieeffizienklasse, die mindestens bei A liegen sollte.

Die Lautstärke ist bei der Split Klimaanlage zwar meistens geringer als bei den Monoblocks, kann im Außenbereich aber bis zu 59 Dezibel betragen, was bei Dauerbetrieb möglicherweise Nachbarn stört. Der Kaufpreis liegt bei der Split Klimaanlage in einer Preisspanne zwischen 1300 und 2800 Euro. Die App-Steuerung ist bei der Split Klimaanlage scheinbar noch nicht ausgereift und wird von der Stiftung Warentest durchgehend kritisch beurteilt.

ZUM VERGLEICH

Auch interessant

Wandklimaanlage im Test & Vergleich

Wandklimaanlage Test

Dank moderner Technik sind die Zeiten von starkem Schwitzen an heißen Tagen in den eigenen …