Stickmaschine Test – Beste Stickmaschinen zum Kaufen im Vergleich

Die StickmaschineSticken und Nähen sind ganz eigene Kunstfertigkeiten. Wer diese beherrscht kann sich seine eigene Kleidung kreieren, vorhandene Kleidung aufpeppen und ihr ein vollkommen neues Aussehen verleihen. Diese Fähigkeiten beherrscht nicht jeder und es liegt auch nicht jedem sich geduldig damit auseinanderzusetzen. Dabei kann man damit bares Geld sparen und die langweilige Kleidung die man sich vielleicht gekauft hat so verschönern, dass daraus einzigartige Unikate entstehen können. Heutzutage wird auch jenen geholfen, welche in diesem Bereich vielleicht nichtt so begabt sind, aber dennoch kreativ tätig sein wollen. Man hat die Möglichkeit sich eine Stickmaschine zu kaufen. Diese kann man in unterschiedlichen Modellen von verschiedenen Herstellern erwerben. Stickmaschinen haben durchaus ihren Preis, aber man kann auch einen großen Nutzen aus ihnen ziehen. Vielleicht beginnt es als simples Hobby, das man später leidenschaftlich ausüben wird, wenn man erst festgestellt hat, was man mit einer Maschine alles machen kann.

Wir haben hier auf dieser Seite nach eingehender Recherche die wichtigsten Informationen zum Thema Stickmaschine für sie zusammengetragen um ihnen einen besseren Überblick geben zu können.

Stickmaschine kaufen Vergleich

  • Produkttypen
    Produkttypen
  • Display
    Display
  • Ausstattung
    Ausstattung
  • Funktionen
    Funktionen
  • Stickgeschwindigkeit
    Stickgeschwindigkeit
  • Stickfläche
    Stickfläche
  • Anzahl Programme
    Anzahl Programme
  • Anzahl Schriftarten
    Anzahl Schriftarten
  • Maße
    Maße
  • Gewicht
    Gewicht
  • Vorteile
    Vorteile
SIEGER
Janome Memory Craft
  • Produkttypen
    Computernähmaschine, Quiltmaschine
  • Display
    LCD-Stichanzeige
  • Ausstattung
    mit Display, mit Nadelstopp oben/unten, mit Geschwindigkeitsregler, mit Nadeleinfädler, mit Fadenschneider, mit Nählicht, mit Kniehebel
  • Funktionen
    Stich-Direktwahl, Speicherfunktion, Start/Stopptaste, Rückwärtsnähen
  • Stickgeschwindigkeit
    1000 Stiche/min.
  • Stickfläche
    7 mm x 5 mm
  • Anzahl Programme
    152
  • Anzahl Schriftarten
    2
  • Maße
    49,5 cm x 23,0 cm x 32,5 cm
  • Gewicht
    12,5 kg
  • Vorteile
    152 Nähprogramme
    AcuFeed System
    bis zu 1000 Stiche pro Minute
    AcuFeed System
    Kniehebel und separater Spulermotor
EMPFEHLUNG
Bernette Chicago 7
  • Produkttypen
    Näh- und Stickmaschine
  • Display
    LCD
  • Ausstattung
    mit Display, mit Nadeleinfädler, mit Nählicht, mit USB
  • Funktionen
    Stich-Direktwahl, Start/Stopptaste, Spiegelfunktion, Rückwärtsnähen
  • Stickgeschwindigkeit
    600 Stiche/min.
  • Stickfläche
    110 x 170 mm
  • Anzahl Programme
    100 Motive
  • Anzahl Schriftarten
    150 Dekorstiche20 Quiltstiche2 AlphabeteSatin- und Stretchstische
  • Maße
    44 x 15 x 32 cm
  • Gewicht
    11.6 kg
  • Vorteile
    stufenloser Geschwindigkeitsregler
    LED-Nählicht für Beleuchtung der Nähfläche
    Oberfadenüberwachung und Unterfadenkontrolle
    preisgünstige aber hochwertig verarbeitete Näh- und Stickmaschine
PREISTIPP
Singer Quantum Stylist 9960
  • Produkttypen
    Computernähmaschine, Freiarm-Nähmaschine
  • Display
    LCD
  • Ausstattung
    mit Nadeleinfädler, mit Fadenschneider, mit Display, mit Nählicht, mit Transporteur, mit Zwillingsnadel, mit Nadelstopp oben/unten, mit Geschwindigkeitsregler
  • Funktionen
    Vernähfunktion, Stich-Direktwahl, Speicherfunktion, Start/Stopptaste, Spiegelfunktion, Rückwärtsnähen
  • Stickgeschwindigkeit
    850 Stiche/min
  • Stickfläche
    /
  • Anzahl Programme
    600
  • Anzahl Schriftarten
    5
  • Maße
    43,8 x 21 x 30,5
  • Gewicht
    9,23 kg
  • Vorteile
    automatische Fadenspannung
    schneller Nähfußwechsel
    Inklusive großem Anschiebetisch und Harthaube
PLATZ 4
Janome Memory Craft 500 E
  • Produkttypen
    Stickmaschine
  • Display
    LCD, Touchscreen
  • Ausstattung
    mit Display, mit Nadeleinfädler, mit USB, mit Fadenschneider
  • Funktionen
    Rückwärtsnähen
  • Stickgeschwindigkeit
    860 Stiche/min.
  • Stickfläche
    280 x 200 mm
  • Anzahl Programme
    160 Motive
  • Anzahl Schriftarten
    6 Stk.
  • Maße
    67 x 57 x 56 cm
  • Gewicht
    17.8 kg
  • Vorteile
    Stickanschiebtisch für optimierte Rahmenführung
    elektronische Unterfadenkontrolle
    Einstichautomatik für Quilttechniken
PLATZ 5
Janome Memory Craft MC 9900
  • Produkttypen
    Stickmaschine
  • Display
    LCD
  • Ausstattung
    Programmierung in 13 Sprachen, inkl. DeutschEingebauter Nadeleinfädler, Nählicht und Fadenabschneider.
  • Funktionen
    Muster-Positionierung im Bildschirm
  • Stickgeschwindigkeit
    800 Stiche/Min.
  • Stickfläche
    200 x 170 mm
  • Anzahl Programme
    100
  • Anzahl Schriftarten
    /
  • Maße
    /
  • Gewicht
    /
  • Vorteile
    Anschluss für Scherenfernsteuerung
    Obere Nadelwelle mit Kugellagertechnik für noch mehr Laufruhe
    Stichplattenschnellwechsel mit Kontrollfunktion für Stiche
PLATZ 6
Singer Quantum Stylist EM 200
  • Produkttypen
    Stickmaschine
  • Display
    NEIN
  • Ausstattung
    mit Nadeleinfädler, mit Fadenschneider, mit Display, mit Nählicht
  • Funktionen
    Start/Stopptaste
  • Stickgeschwindigkeit
    700 Stiche/min.
  • Stickfläche
    260 x 150 mm
    100 x 100 mm
  • Anzahl Programme
    200
  • Anzahl Schriftarten
    6 Stk.
  • Maße
    59 x 58 x 49.8 cm
  • Gewicht
    14.9 kg
  • Vorteile
    Übertragen Stickdesigns von PC auf Stickmaschine
    für 3 LED Lampen für eine gut ausgeleuchtete Stickfläche
    automatische Fadenspannung

Was ist eine Stickmaschine?

Eine Stickmaschine ist ein Gerät , mit welchem man maschinell in der Lage ist Stickereien auf Geweben und Kleidung anbringen zu können. Äußerlich ähnelt die Maschine einer Nähmaschine.

Die Geschichte der Stickmaschine

Die erste Stickmaschine wurde im Jahr 1829  entwickelt. Josua Heilmann erfand diese Handstickmaschine. Dabei wurde die normale Handarbeit maschinell nachgeahmt. Um die Stickereien erzielen zu können, wurde die Nadel an igurrändern durch das Gewebe gesteckt und durchgezogen. Dabei war diese Maschine aber nicht feststehend oder horizontal. Stattdessen arbeitete sie beweglich und vertikal. Da die Maschine allerdings allerlei Mängel aufwies wurde sie nicht viel genutzt und geriet schon bald in Vergessenheit. Die Familie Rittmeyer brachte dann ein verbessertes Modell auf den Markt, dass besser angenommen wurde. In der Schweiz wurde dadurch die Stickerei ein echter Exportschlager der die Wirtschaft ankurbelte. Im Laufe der Jahre fanden dann Weiterentwicklungen durch verschiedene Firmen statt, welche die Maschine zu einem nutzbaren Gerät für jedermann machten.

Wie funktioniert eine Stickmaschine?

Wenn man die Funktionsweise von Stickmaschinen betrachten möchte, muss man zwischen den älteren und neueren Modellen unterscheiden. Bei den älteren Modellen wird das gewünschte Motiv durch eine Stickarte erzeugt. Diese wird in einen Slot eingeschoben. Die neueren Modelle der Maschine können durch einen USB Stick betrieben werden. Dabei befinden sich die Informationen für das gewünschte Stickmotiv in einem speziellen Dateiformat. Diese kann man gut abspeichern, denn es besitzt nur wenige Kilobyte. Die Maschinen selbst arbeiten dann mit den mathematischen Formeln. Die einzelnen Stiche sind demnach sozusagen vorprogrammiert und müssen nur noch ausgeführt werden. Man kann Zickzack, Dreifachstich, Füllstich, Satinstich, Geradstich, Radialstich und auch Kreuzsstich auf diese Weise durchführen.Wenn das Motiv zudem noch unterschiedliche Farben besitzen soll, dann werden diese Informationen ebenfalls in der Datei gespeichert und von der Maschine umgesetzt. Dabei ist es interessant zu wissen, das sich die einzelnen Hersteller von Maschinen nie auf einen Dateistandard einigen konnten. Deshalb besitzen die Maschinen verschiedene Formate die je nach Hersteller konzipiert worden sind.

Anwendung

Stickmaschinen können vielseitig eingesetzt werden. Mit ihnen kann man Stickereien auf allen erdenklichen Stoffen anbringen und seiner eigenen Kleidung auch ein einzigartiges Aussehen verleihen.

Vorteile einer Stickmaschine

  • arbeiten schnell
  • komplizierte Muster können in kurzer Zeit auf Stoffen angebracht werden
  • die Stickmaschine erspart einem Zeit im Gegensatz zum Handsticken
  • es gibt viele unterschiedliche Motive die man anbringen kann
  • es besteht die Möglichkeit auch eigene Motive zu erstellen

Nachteile einer Stickmaschine

  • haben einen sehr hohen Preis

 

Welche Arten von Stickmaschine  gibt es?

Einnadelstickmaschinen

Diese Modelle arbeiten mit einem Kettenstich.Die Maschine arbeitet nur mit einem Faden. Dieser wird dann mit einer zweispitzigen Nadel durchDie alte Stickmaschine den Stoff gezogen und danach auch wieder zurückgeführt.

Mehrnadelstickmaschinen

Diese Maschinen arbeiten als Handstickmaschinen. Hierbei werden zwei Fäden verarbeitet. In diesem Fall ein Ober und ein Unterfaden.

Mehrkopfstickmaschinen

Die Mehrkopfstickmaschinen werden vor allem dann verwendet, wenn man Schlauchwaren (Socken, Mützen und T-Shirts) mit Stickereien verzieren möchte. An diesen Maschinen befinden sich mehrere Stickköpfe die mit einer durchgehenden Hauptantriebswelle verbunden sind. Dabei ist jeder einzelne Stickkopf mit mehreren Nadeln versehen, die über eine Nadelplatte und den Greifer fahren, der darunter liegt. Die Stickerei selbst entsteht dadurch, dass ein Ober- und ein Unterfaden verwendet werden. Die modernen Maschinen weisen dann bis zu 56 Stickköpfe auf, die Applikationen auf die Stoffe zaubern können.

Großstickmaschinen

Die Großstickmaschinen sind auch Mehrkopfstickmaschinen, die allerdinge vertikal aufgestellt worden sind. Diese Modelle sind geeignet um große Stoffe wie Gardinen und Tischdecken zu besticken.

Stickmaschine für Pailletten

Es gibt Mehrkopfmaschinen die man so erweitern kann, dass damit auch Paillettenstickereien möglich gemacht werden können. Dabei werden die Pailletten im richtigen Moment von der Nadel durchstochen. Mit einem Steppstich weden sie dann an der Unterlage befestigt.

Stickmaschine für Kordelstickereien

Wenn man Kordelstickereien auf einem Stoff anbringen möchte, benötigt man eine spezielle Maschine, welche aber auch mit einem Kettenstich arbeitet. Dabei gibt es eine drehbare Nadel. Diese macht es möglich das Schlaufen gelegt werden können.

Moosstickmaschinen

Die Moosstickmaschine ist ein weniger anders aufgebaut, als man es von der klassischen Maschine her kennt. Die Technik funktioniert durch ein Ein-Faden-System.

Bändchenstickmaschine

Wenn man sich eine Bändchenstickmaschine zulegen möchte, dann ist diese mit ganz speziellen Stickköpfen ausgestattet. Dabei wird der Kopf der Bändchen um 360 Grad gedreht. Mit verschiedenen Sticharten wird dann eine Fixierung auf der Unterlage erzielt.

Worauf sollte ich beim Stickmaschine kaufen achten?

Wer sich eine Stickmaschine kaufen möchte, der muss für sich selbst zuerst einmal festlegen welches Modell er denn haben möchte. So gibt es Einsteigermaschinen die man im Verhältnis zu den professionelleren Maschinen günstiger besorgen kann. Ebenso muss man beachten, dass man noch Zubehör benötigt und die entsprechende Software zur Verfügung stehen muss, damit man überhaupt erst mit dem Sticken anfangen kann. Die Wahl des Herstellers sollte eine Rolle spielen, damit man auch ein qualitativ hochwertiges Modell erwerben kann, das sich vielseitig nutzen lässt.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Der Hersteller

Eine Singer Quantum Stylist 9960 kaufenStickmaschinen haben durchaus ihren Preis. Umso wichtiger ist es dass man sich auch gleich ein qualitativ hochwertiges Produkt , am besten von einem namenhaften Hersteller zulegen. Denn diese besitzen in der Regel  Erfahrung und hohe Qualitätsansprüche. Gleichzeitig wird es einfacher jemanden zu erreichen, wenn man Ersatzteile benötigt oder gar eine Reklamation tätigen muss.

Die Art

Für den privaten Gebrauch unterscheidet man zwischen den Einnadelmaschinen und Mehrnadelmaschinen. Diese kann man in verschiedenen Ausführungen von unterschiedlichen Herstellern erwerben. Vor dem Zulegen, sollte man sich genau über die möglichen Funktionen informieren, damit man auch wirklich das geeignete Modell für sich selbst finden kann. Hierbei arbeiten die Einnadelmaschinen immer mit einem Kettenstich. Bei den Mehrnadelmaschinen kann man unterschiedliche Sticharten und Funktionen vorfinden. Man sollte darauf achten, dass die Maschine leistungstark und robust zugleich ist. Dabei kann man Einsteigermodelle oder auch professionelle Geräte kaufen.

Die Software

Wenn man eine Maschine betreiben möchte, ist in der Regel eine Software notwendig. Bei den meisten Einsteigermodellen wird diese allerdings mit angeboten, damit man sich langsam in die neue Thematik einfinden kann. Man kann dann allerdings auch andere Motive nachkaufen. Hierbei ist zu beachten, dass jeder Hersteller sein eigenes Dateiformat verwendet. Das bedeutet man muss die Software auch vom Hersteller der Maschine besorgen, damit sie von der Maschine lesbar ist.

Der Preis

Stickmaschinen haben durchaus ihren Preis. Sogar Einsteigermodelle können zwischen 700 und 1000 Euro kosten. Hierbei sollte man eventuell den Online bestellen in Betracht ziehen, denn dort werden oft viel günstigere Preise als im Fachhandel angeboten.

Bekannte Hersteller von Stickmaschinen

  • Brother
  • Melco
  • Pfaff
  • Singer
Bereits im Jahr 1908 bot die Brother Gruppe Nähmaschinen zum Kaufen an. Im Laufe der Jahre wurde das Sortiment erweitert und man kann heute bei diesem Hersteller auch Stickmaschinen kaufen.
Die Firma Melco bietet bereits seit über 40 Jahren Stickmaschinen zum Kaufen an. Dabei kann man sowohl Einsteigermodelle als auch professionelle Maschinen erwerben.
Pfaff gehört zu den Unternehmen, welche sich bereits in der Produktion von Nähmaschinen einen guten Ruf erarbeitet haben. Pfaff exisitiert seit 150 Jahren und bietet in seinem Sortiment sowohl Nähmaschinen als auch Stickmaschinen an.
Seit über 150 Jahren bietet Singer den Kunden seine Produkte an. Hierbei kann man sowohl Nämaschinen, Stickmaschinen und das entsprechende Zubehör im Sortiment des Herstellers wiederfinden.

Wo soll ich meine Stickmaschine kaufen?

Wer sich eine Maschine kaufen möchte, hat die Wahl zwischen dem Online und dem Fachhandel. Bei beiden Optionen bieten sich dem Kunden ganz eigene Vorteile.

Stickmaschine im Fachhandel kaufen

Möchte man sich seine Stickmaschine im Fachhandel zulegen ist in der Regel eine Anreise dorthin erforderlich. Zuvor muss man noch die Ladenöffnungszeiten erfragen. Hat man den Fachhandel dann allerdings erreicht, hat man vor Ort die Möglichkeit sich die verschiedenen Modelle der Maschinen direkt ansehen zu können. Man kann dem Fachhändler alle seine Fragen stellen und sich von diesem beraten lassen. Das betrifft nicht nur die Maschine, sondern auch das notwendige Zubehör, welches man für ihren Betrieb benötigt.

Stickmaschine Online kaufen

Stickmaschine von SingerWer sich dazu entscheidet sich seine Maschine Online zu besorgen, darf ganz andere Vorzüge erfahren. Es ist bereits ein große Vorteil, dass man seine Bestellung an jedem Tag zu jeder Uhrzeit bequem von zu Hause aus durchführen kann. Sollte man an einem Wochenende bestellen muss man nur berücksichtigen, das sich dann auf die Lieferzeit entsprechend verlängern wird. Die Lieferung erfolgt dann auch einfach an die angegebene Wunschadresse. Online hat man die Möglichkeit unzählige Modelle von Maschinen erwerben zu können, denn die Auswahl ist dort weitaus größer als es im Fachhandel der Fall ist. Zudem wird man auch Unterschiede bei der Preisgestaltung bemerken, denn die Online Preise sind meistens günstiger. Online bietet sich dem Kunden auch die Option, dass er die Berichte anderen Kunden durchlesen kann. Diese können sehr gut Aufschluss über die Eigenschaften und Funktionen der unterschiedlichen Maschinen geben. Dann kann einem dabei helfen eine eigene Kaufentscheidung fällen zu können.

FAQ

Wurde eine Stickmaschine von Stiftung Warentest geprüft?

Leider liegen bei der Stiftung Warentest bisher keine Tests zu Stickmaschinen vor.

Wie lässt sich eine gute Stickdatei erkennen?

Es gibt eine Menge Stickdateien die man sich kaufen kann. Wichtig ist hierbei, dass dem möglichen Kaufangebot ein Foto beiliegt, das zeigt dass dieser Stich auch wirklich bereits ausgeführt worden ist.

Welches Garn sollte man verwenden?

Natürlich kann man auch für die Maschine verschiedene Garnsorten einsetzen. Dabei gilt es zu bedenken, das ein gutes Markengarn zwischen 3 und 5 Euro kosten kann. Ein Billiggarn kann man günstiger erwerben. Das Markengarn ist aber in der Regel auch wesentlich dicker, was dann zu einem besseren Stickbild führen wird. Wenn man nur testen und ausprobieren will, kann man auch ein günstiges Garn einsetzen. Möchte man aber echte Motive sticken, dann ist ein Markengarn mehr zu empfehlen.

Welche Grundausstattung braucht man für eine Stickmaschine?

  • 2-3 Garnsets
  • ein weißes und ein schwarzes Stickgarn
  • 4 Spulen für den Untergarn
  • Ersatznadeln
  • ein Starter Set Stabilisatoren
  • 1 Stickschere
  • Stickprogramme

Was ist eine Kombimaschine?

Es gibt Modelle die sowohl zum Nähen als auch zum Sticken eingesetzt werden: Diese bezeichnet man dann als Kombimaschine.

Wie geht man beim Arbeiten mit einer Stickmaschine vor?

Wenn man mit einer Maschine arbeiten möchte, dann wird der Stoff zuerst auf ein Stickvlies gelegt. Danach spannt man ihn in den Stickrahmen ein. Das Motiv muss in die Datei geladen werden. Im Anschluss erfolgt die Wahl der passenden Farben und man verbindet die Garnrollen mit dem Stickkopf. Danach beginnt die Maschine nach dem Starten mit dem Sticken.

Wo kann man Stickdateien erwerben?

Zum einen kann man die Stickdateien natürlich bei dem jeweiligen Hersteller kaufen. Zum anderen gibt es im Internet viele Designer, die ihre Motive auch anbieten. Hierbei ist aber dringend darauf zu achten, dass man auch das richtige Dateiformat erhält, welches dann von der eigenen Maschine auch lesbar ist.

Was muss man beim Sticken beachten?

Wenn man Sticken möchte, muss mana auf jeden Fall Stickgarn und kein Nähgarn verwenden. Hierbei sind die Farben leuchtender und wirken intensiver.

Fazit

Wer gerne Handarbeiten ausführt und sich an diesen erfreuen kann, für den könnte eine Stickmaschine eine ideale Möglichkeit sein, die eigene Kreativität ausleben zu können. Maschinen sind zwar durchaus teuer, aber dafür kann man eine Vielzahl an Möglichkeiten mit ihnen ausführen. Man kann Motive auf allerlei erdenkliche Stoffe zaubern und seiner eigenen Kleidung ein einzigartiges Aussehen verleihen. Dabei sind der Fantasie kaum Grenzen auferlegt, da es unterschiedlichste Motive für die Maschinen gibt die man nutzen könnte. Dabei ist es aber wichtig zu beachten, dass jeder Hersteller eine Stickmaschine sein eigenen Dateiformat anwendet. Das bedeutet wenn man andere Motive erwerben möchte muss man auch auf das Dateiformat achten damit man es überhaupt nutzen kann. Die Maschinen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen aus denen man das Modell wählen kann das einem am besten zusagt. Für Anfänger ist ein Einsteigermodell zu empfehlen, da dies nicht so teuer ist wie professionelle Geräte. Während Einsteigermodelle bereits in einem Preissegment von bis zu 1000 Euro zu erwerben sind, kosten professionelle Maschinen ab 3000 Euro aufwärts. Wer zusätzlich Geld sparen möchte, dem ist ein Einkauf im Onlinehandel zu empfehlen, denn hier werden oftmals deutlich günstigere Preise als im Fachhandel angeboten. Ein Vergleich vor dem Kaufen lohnt sich in jedem Fall.