Home / Elektromobil Test – Beste Elektromobile zum Kaufen im Vergleich

Elektromobil Test – Beste Elektromobile zum Kaufen im Vergleich

650 Watt eScooter ElektromobilIm hohen Alter an Mobilität zu verlieren, ist eine der größten Ängste, die sich ergeben können, wollen die Beine nicht mehr so gehorchen, wie es gewünscht wäre. Neben altersbedingten Mobilitätsausfällen können auch Krankheiten zu Störungen in der Bewegungsfreiheit führen. Ärztliche Untersuchungen, Medikationen und zusammenhängend damit verordnete Rehabilitationsmaßnahmen sind Schritte, einem Mobilitätsverlust entgegen zu wirken. Dennoch sind hier auch medizinische Maßnahmen begrenzt und es können, zum Erhalt der Lebensqualität, Verordnungen für Elektromobile ausgestellt werden. Mobilität erhalten durch die Nutzung durch ein Elektromobil – dies eröffnet in solchen Fällen neue Perspektiven und fördert den Wunsch, wieder normal am sozialen Leben teilhaben zu können.

Dennoch ist es schwierig, aus der Fülle der Angebote, die richtige Entscheidung zu treffen, welches Elektromobil zu kaufen richtig wäre. In diesem Bereich sind Kundenerfahrungen und -meinungen ein wichtiges Werkzeug. Welche Erfahrungen können mehr über den Alltag mit Elektromobilen aussagen, als durch die Nutzer dieser Fahrzeuge. Diese Fahrzeuge unterliegen trotz ihrer medizinischen Notwendigkeit Gesetzen, die sich auf die Nutzung im Straßenverkehr und im sonstigen öffentlichen Raum beziehen. Neben diesen Gesetzen sind ebenfalls Erfahrungen wichtig, die darüber Auskunft geben, wie barrierefrei sich mit dem Fahrzeug bewegt werden kann und in welcher Form diese Fahrzeuge hilfreich sein können. Diese Erfahrungsberichte und Kundenmeinungen sind in einer Auflistung enthalten, die sich mit dieser Thematik beschäftigt und bei der Wahl für das richtige Modell helfen sollen.

Beste Elektromobile im Test-Vergleich

  • Hersteller

    Hersteller
  • Höchstgeschwindigkeit

    Höchstgeschwindigkeit
  • Reichweite

    Reichweite
  • Zuladung

    Zuladung
  • Zerlegbar

    Zerlegbar
  • Vorteile

    Vorteile
  • Mit Steckdose zu laden

    Mit Steckdose zu laden
  • Betriebserlaubnis notwenig

    Betriebserlaubnis notwenig
SIEGER
Elektromobil Ztech
  • Hersteller

    Ztech
  • Höchstgeschwindigkeit

    25 km/h
  • Reichweite

    68 km
  • Zuladung

    60 km
  • Zerlegbar

  • Vorteile

    hohe Belast­bar­keit
    sehr viel Stau­raum
  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PLATZ 2
GermanXia Elektromobil Traveller
  • Hersteller

    GermanXia
  • Höchstgeschwindigkeit

    15 km/h
  • Reichweite

    45 km
  • Zuladung

    240 kg
  • Zerlegbar

  • Vorteile

    hohe Belast­bar­keit
    für 2 Per­sonen aus­ge­legt
  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PLATZ 3
ECO Engel 501
  • Hersteller

    ECO ENGEL
  • Höchstgeschwindigkeit

    25 km/h
  • Reichweite

    60 km
  • Zuladung

    120 kg
  • Zerlegbar

  • Vorteile

    sehr viel Stau­raum
  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

EMPFEHLUNG
Elektromobil „Life“
  • Hersteller

    Smart Reha
  • Höchstgeschwindigkeit

    15 km/h
  • Reichweite

    32 km
  • Zuladung

    160 kg
  • Zerlegbar

  • Vorteile

    hohe Belast­bar­keit
  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PLATZ 5
Alpenmobil „Mobi City 40“
  • Hersteller

    Alpenlift
  • Höchstgeschwindigkeit

    10 km/h
  • Reichweite

    35 km
  • Zuladung

    120 kg
  • Zerlegbar

  • Vorteile

    beson­ders bequem
  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PREISTIPP
Elektromobil BECHLE
  • Hersteller

    BECHLE
  • Höchstgeschwindigkeit

    6 km/h
  • Reichweite

    21 km
  • Zuladung

    133 kg
  • Zerlegbar

  • Vorteile

    leicht zu trans­por­tieren
  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Elektromobil?

Die Definition eines solchen Fahrzeugs ist eindeutig geregelt. Sie bezieht sich auf die Bauart des Fahrzeugs und das eigenständige Aufsteigen des Patienten auf das Gefährt. Dies bedeutet, dass der Patient im Vorfeld über die Art des Kleinfahrzeugs informiert sein muss, bevor er sie kaufen kann. Das Modell erhält über eine Batterie die Energieversorgung, die oftmals im hinteren Bereich des Elektromobils oder unter dem Sitz befindet. Der Sitz kann drehbar sein und das Fahrzeug verfügt über einen Durchstieg für den Patienten zwischen Lenker und Sitz. Entgegen eines Elektrorollstuhls muss der Patient in der Lage sein, das Gefährt beidhändig zu steuern. Unter den Fahrzeugen gibt es hinsichtlich des mehrspurigen Systems zwei Unterscheidungen. Der Patient kann zwischen einem dreirädrigen und einem vierrädrigen Gerät wählen. Hierbei wird das erste als einsitziges Trike bezeichnet.

Diese Bezeichnung erhält das Fahrzeug wegen der drei Räder. Ein Elektromobil mit vier Rädern wird demnach zu Folge als elektrisch angetriebenes Quad bezeichnet. Die rechtliche Regelung nach der FZV (Fahrzeugzulassungsverordnung) und der Fahrerlaubnisverordnung bezieht sich einerseits auf die Nutzung öffentlicher Wege und öffentlicher Verkehrsmittel (FZV) und auf die Hauptuntersuchung und der Fahrerlaubnispflicht. Besteht die Absicht, das Fahrzeug zu kaufen, sind auch die technischen Voraussetzungen hinsichtlich der Geschwindigkeits- und Gewichtsbegrenzungen zu beachten. Ab einer Geschwindigkeit über sechs Kilometer pro Stunde benötigen die Fahrzeuge zudem eine Bauartgenehmigung, kurz ABE oder auch als allgemeine Betriebserlaubnis bekannt. 

Eine Batterieladung eines Elektromobils verfügt über eine Reichweite von bis zu 60 Kilometern, abhängig von verschiedenen Faktoren wie Ladezustand der Batterie, Beschaffenheit der Wegstrecke, Zuladung oder aber auch Wetterbedingungen.

Anwendung

Ein solches Gefährt zu kaufen, ist für Menschen mit einer Gehbehinderung oftmals eine willkommene Lösung für die Teilnahme am öffentlichen Geschehen. Wichtig für die Nutzung des Produkts ist, dass der Patient eigenständig auf das Elektromobil steigen kann. Es sind technische Hilfsmittel für die Fahrzeuge verfügbar, die ein Patient zusätzlich kaufen und integrieren lassen kann. Allerdings unterliegt die Nutzung des Fahrzeugs einigen gesetzlichen Regelungen und Anforderungen. Bevor ein Mensch mit einer Mobilitätsschwäche ein fahrendes Modell kaufen möchte sollten Vorteile, aber auch Nachteile bekannt sein. Dies ist sicherlich wichtig, soll ein Fahrzeug ohne Probleme gewährleistet sein.

Vorteile:

  • Mobilitätsgewinn
  • Teilnahme am sozialen Leben
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Sicherung der Eigenständigkeit
  • Mobilität ohne Hilfe Dritter
  • Verhältnismäßig große Reichweiten
  • Transport von Einkäufen möglich
  • Kostenübernahme durch Krankenkasse möglich
  • Elektromobil auch gebraucht zu kaufen
  • Drei- oder vierrädrige Elektromobile
  • Einstiegshilfe durch drehbaren Sitz

Nachteile:

  • Keine Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel möglich
  • Elektromobile über sechs Kilometer pro Stunde müssen versichert werden
  • dreirädrige Elektromobile haben im Freigelände Schwierigkeiten
  • vierrädrige Elektromobile benötigen einen großen Wenderadius
  • Verordnung durch Arzt erforderlich
  • dreirädriges Elektromobil leichter kippgefährdet

Welche Arten von Elektromobilen gibt es?

Ein Elektromobil stellt eine Sonderform von elektrischen Rollstühlen dar. Sie werden auch E-Scooter genannt und unter den Modellen sind zwei Arten an Fahrzeugen verfügbar. Hier muss ein Mensch mit Mobilitätseinschränkungen schauen, welche Ausführung eines Modells die richtige Wahl sein kann. Eine Beratung über ein Rehabilitationszentrum, der Krankenkasse oder durch den Arzt kann bereits erste Fragen beantworten. Um ein Gefährt kaufen zu können, muss im Vorfeld Klarheit darüber bestehen, wo das Fahrzeug seinen hauptsächlich Einsatzbereich haben wird.

So kann einerseits ein dreirädriges Gerät gekauft werden. Hier besteht die Besonderheit, dass dieses Fahrzeug über einen sehr engen Wenderadius. Dies wird durch die Stellung der Räder begünstigt. Das dreirädrige Modell verfügt über ein Rad vorne und zwei Räder hinten. Zu berücksichtigen ist, dass ein solches Gerät dieser Bauweise schwieriger durch offenes Gelände zu manövrieren ist. Dies bedeutet, dass durch die Stellung des einzelnen Rades Hindernisse nur mit größerer Schwierigkeit zu überwinden sind. Selbst kleine Erhöhungen können dem dreirädrigen Modell Probleme bereiten. Allerdings verfügt das dreirädrige Gefährt über Vorteile, die letztendlich klar überzeugen können.

Durch den engen Wenderadius des Wagens eignet sich dieses Fahrzeug hervorragend in Wohnungen, in denen oftmals enge Kurven gefahren werden müssen. Hier können Nutzer punktgenau Ziele ansteuern und direkt neben Schränke, Tische oder neben das Bett fahren, ohne das aufwendige Rangiermanöver notwendig werden.

Die zweite Variante mit vier Rädern verfügt über eine höhere Standsicherheit im freien Gelände, benötigt allerdings einen größeren Wendekreis. Bei diesem Wagen muss vorausschauend gefahren werden, um im Vorfeld zu beurteilen zu können, im welchem Radius eine Kurve gefahren und wann die Lenkung beginnen muss. Bei beiden Varianten allerdings muss der Nutzer des Fahrzeugs allerdings den Einstieg auf das Fahrzeug eigenständig durchführen können. Vorteil bei beiden Fahrzeugarten besteht darin, dass die Füße während der Fahrt auf eine Fußplatte abgestellt und die Fahrt bequem gestartet werden kann.

Worauf sollte ich beim Elektromobil kaufen achten?

Egal, ob über ärztliche Verordnung oder aus eigenem Antrieb – ist es erforderlich, ein fahrendes Gefährt kaufen zu müssen, sind einige Punkte zu beachten, die den technischem Zustand des Fahrzeugs betreffen und gesetzliche Bestimmungen berühren. Im Falle einer Kostenübernahme muss die Verordnung vor dem Kauf eines Geräts bei der Krankenkasse eingereicht worden sein. Hier sollte berücksichtigt werden, dass die Krankenkasse nur die Kosten für einfache Ausführungen des Wagens übernehmen. Technische Hilfsmittel, die nicht in der Kostenübernahme vorgesehen sind, müssen selbst bezahlt werden.

Neben der Tatsache, dass es zwei verschiedene Arten an Modellen gibt, muss berücksichtigt werden, dass dieses Fahrzeug immer sicher gelenkt werden muss. Hierbei besteht die Möglichkeit, den Wagen gebraucht zu kaufen. In diesem Fall ist es wichtig, dass das Fahrzeug in einem einwandfreien Zustand ist. Dies ist wichtig im Falle eines Unfalls. Es sollte beachtet werden, dass ab einer Geschwindigkeit von sechs Kilometern pro Stunde eine Versicherung notwendig wird. Gerade in dem Bereich Schadensregulierung durch die Versicherung sollte beachtet werden, dass es für die Versicherungen Ausschlusskriterien gibt, die es der Versicherung ermöglichen, eine Regulierung abzulehnen. Hierzu zählt auch das Erlöschen der Betriebserlaubnis im Sinne einer allgemeinen Betriebserlaubnis, kurz ABE. Hierzu zählt einerseits der tadellose Zustand der Reifen, der Lenkung, elektrischen Einrichtung, der Bremse.

Unter den Modellen der Fahrzeuge können Varianten gewählt werden, die sich für einen Transport zusammenfalten lassen. Hier sollte während der Beratung und vor der endgültigen Kaufentscheidung sollte ausprobiert werden, ob dies ohne fremde Hilfe möglich ist.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Material

Hinsichtlich des Materials sind verschiedene Auswahlmöglichkeiten verfügbar. Hier können ein Patient ein solches Fahrzeug kaufen, dessen hauptsächlichen Materialien aus Edelstahl gefertigt wurden. Dies bedeutet, dass sich das Gewicht des Fahrzeugs zuzüglich aller Bauteile und der Batterie bei ungefähr 300 kg belaufen kann. Es muss berücksichtigt werden, dass – wenn das zulässige Gewicht vom Elektromobil die äußerste Grenze erreicht, die Laufzeit der Batterie sich verkürzen kann. Hier zählen mitunter alle Variablen, die die Leistungsfähigkeit der Batterie beeinflussen. Zusätzliche Anbauteile, die das Elektromobil ergänzen, sind nachträglich zu kaufen. Hierzu zählen unter anderem Halterungen für Gehhilfen, sollten die nicht bereits vormontiert sein. Des Weiteren können vorgegebene Komponenten ausgetauscht und durch solche ersetzt werden, die dem eigenen Geschmack entsprechen. Patienten können Modelle kaufen, die den Komfort erhöhen. Hier besteht die Materialwahl oftmals aus Kunststoff, wie zum Beispiel ein Rundumschutz, der vor Wetterbedingungen schützen soll. Zusätzlich können Sitze ausgewechselt werden, um den Sitzkomfort zu erhöhen. 

Um das Elektromobil für Mehrfahrer anzupassen, können Zweisitzer gekauft und nachgerüstet werden. Hier ist allerdings zu beachten, ob dieser Umbau hinsichtlich der Allgemeinen Betriebserlaubnis zulässig sind.

Langlebigkeit

Die Langlebigkeit eines Modells richtet sich nach mehreren Faktoren. Die Batterie ist hierbei ein wichtiger Punkt. Sie sollte regelmäßig kontrolliert werden, ebenso wie Bremsen und Beleuchtung. Da einige Teile als Verschleißteile gelten, kann ihre Langlebigkeit bis zu einem gewissen Punkt beeinflusst werden, allerdings liegt es in der Natur dieser Bauteile, dass sie durch Abnutzung nach einer gewissen Laufzeit ausgewechselt werden müssen. Karosserie und Fahrwerk sind Bestandteile, die durch Reinigung eine längere Lebensdauer erhalten. 

Verfügt das Modell über eine Garage und ist nicht dauerhaft der Witterung ausgesetzt, kann dadurch die Lebensdauer des Fahrzeugs erheblich erhöht werden.

Preis/ Leistung

Der Preis ergibt sich aus dem Modell, was zu kaufen beabsichtigt wird. Neben diesem Punkt ist auch zu berücksichtigen, ob das Fahrzeug über die Krankenkasse bezuschusst wird. Dies verringert den Eigenanteil, der beim Kauf zu bezahlen ist. Grundsätzlich gilt beim Preis-Leistungsverhältnis: Je höher die Leistung des Wagens, desto höher der Preis. Mehr Leistung wird zum Beispiel notwendig, wenn das Elektromobil hauptsächlich als Offroader genutzt wird. Dies bedeutet, dass das Fahrzeug hauptsächlich über freies Gelände oder beispielsweise auch auf Wanderungen genutzt wird. Hier kommen zusätzlich Besonderheiten ins Spiel. Ist ein Elektromobil faltbar, verfügt es über einen Rundumschutz, wurde ihm ein drehbarer Sitz eingebaut. Dies sind Bauteile, die zusätzlich in den Kaufpreis mit einfließen können.

Bekannte Hersteller von Elektromobilen

  • Meyra
  • Sterling
  • Bechle
  • Invacare
  • Kymco
Meyra, Sitz in Kalletal seit 80 Jahren mit direkter Anbindung zur Industrie. Verarbeitung der Bauteile wird nach hohen Qualitätsnormen durchgeführt. Kunden können Zusatzkomponenten ab Werk ordern wie zum Beispiel Tempomat, Gasdrehgriffe, Windschutz oder aber auch Sitzheizung.
Die Produkte von Sterling Sunrise Medical Elektromobiles können bei Bestellung mit zusätzlichen Extras versehen werden. Sterling beliefert seit 30 Jahren ihre Kundschaft mit Produkten auf hohem Niveau.
Bechleprodukte zeichnen sich durch kundenfreundliche Bedienung aus. Die Produkte sind speziell auf die Bedürfnisse der Kundschaft ausgelegt und können im Nachhinein noch modifiziert werden.
Das Unternehmen Invacare besteht seit 1985 mit Sitz in Porta Westfalica. Das Unternehmen legt bei der Produktion großen Wert auf Sicherheit, Zuverlässigkeit und Qualität. Bevor ein Produkt ausgeliefert wird, durch es einer intensiven Qualitätskontrolle.
Das Unternehmen Kymco ist eines der weltmarktführenden Hersteller von Elektroskootern. Die Produkte werden weltweit vertrieben.

Elektromobil Test – So werden die besten Modelle getestet

Es gibt eine Reihe von Eigenschaften, die das Elektromobil zu einer ausgezeichneten Alternative zu herkömmlichen Autos machen. Trotzdem, oder besser gerade deswegen ist es immer gut, wenn man vor der Anschaffung auf einen ausgiebigen Test zurückgreifen kann.

Dieser muss eine Reihe von Kriterien beachten, denn nicht jedes Elektromobil kann auch wirklich die Anforderungen erfüllen welche erwartet werden.

Das liegt oft an der geringen Reichweite, aber auch an der Problematik der noch nicht ausreichend vorhandenen Technologien für effektive Batterien. Wer sich ein Elektromobil anschaffen möchte, der sollte deswegen genau überlegen inwieweit sich das für ihn rentiert und welche Anforderungen er in das Fahrzeug stellen muss.

Wie wird ein Elektromobil Test durchgeführt?

Reichweite der Batterie

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Elektromobil TestvergleichBei einem Elektromobil ist das ein sehr wichtiges Kriterium. Wie weit man mit einer vollgeladenen Batterie fahren kann bestimmt darüber, wie mobil man mit seinem neuen Fahrzeug ist. In der Regel verfügen Batterien von elektrisch betriebenen Fahrzeugen über eine Reichweite von mehreren hundert Kilometern. Diese Zahl ist aber auch abhängig von dem Gewicht der Zuladung, der Geschwindigkeit und der Steigung die während der Fahrt genommen werden muss.

Wie viele Ladestationen sind mit dem Elektromobil kompatibel?

Es gibt immer mehr öffentliche Ladestationen und innerhalb der EU sind diese sogar normiert. Dennoch ist es wichtig zu wissen, welche Ladestationen verwendet werden können.

Denn auch im eigenen Heim muss das Fahrzeug immer mal wieder aufgeladen werden, damit es betriebsbereit durchstarten kann.
Im Test beschäftigt man sich deswegen, und wegen dem Preis der Ladestationen mit dieser Thematik.

Maximale Zuladung

Die aktuell besten Produkte aus einem Elektromobil Test im ÜberblickDer Stauraum ist ein entscheidendes Kriterium, auch bei einem Elektromobil. Als reines Cityfahrzeug benötigt man zwar nur wenig Stauraum, aber wer mit seinem Elektromobil doch einmal eine Einkaufstour unternehmen möchte ist natürlich mit wenigen Litern auf keinen Fall zufrieden. Ob genügend Stauraum vorhanden ist, und wie stark sich das zusätzliche Gewicht auf die Leistung der Batterie ausschlägt muss in einem Test unbedingt erfasst werden.

Zusätzlichen Kosten

Oftmals sind Elektromobile sehr günstig in der Anschaffung, aber es können schnell zusätzliche Kosten für die Instandhaltung entstehen. Vor allem die Batterie gilt als sehr anfällig, weswegen die Preise für wichtige Teile auch in einen Test mit einfließen müssen.

Hier muss festgestellt werden, welche Qualität seitens des Herstellers versprochen wird und wie die zusätzlichen Service-Leistungen aussehen.

Wird ein kostenloser Tausch der Batterien angeboten?

Viele Hersteller bieten an, dass man innerhalb der Garantiezeit die Batterie kostenlos austauschen kann. Außerhalb der Garantiezeit soll man oftmals die Batterie in einer Partnerwerkstatt austauschen lassen, wobei man sich deutliche Kosten sparen kann. Das ist ein zusätzlicher Service, der als wichtiges Kriterium gewichtet werden kann. Denn die Batterie ist mit eines der teuersten Teile am Auto und unterliegt enormen Belastungen.

Gibt es Vorgaben zu Partnerwerkstätten seitens des Herstellers?

Das Elektromobil ist noch recht jung, weswegen viele Werkstätten schlichtweg nicht in der Lage sind effektive Leistungen für eine Reparatur anzubieten.

Kleinere Arbeiten, wie der Wechsel eines Reifens können zwar durchgeführt werden. Wenn es aber um wichtigere Reparaturen geht kommen viele Werkstätten an ihre Grenzen.
Hier ist es wichtig zu wissen, ob der Hersteller über entsprechend zertifizierte Partnerwerkstätten verfügt und ob diese im Kaufvertrag als Vertragswerkstätten festgelegt werden.

Die Bestseller aus einem Elektromobil Test und VergleichVerlängerung der Garantiezeit

Der gesetzlich vorgegebene Zeitraum der Garantie muss durch den Hersteller gewährleistet werden. Aber gerade bei einem sensiblen Elektromobil ist es wichtig, dass es darüber hinaus noch weitere Leistungen auf bestimmte Einzelteile gibt.

Die Batterie wäre hier das klassische Beispiel, aber auch der Motor sollte im besten Falle mit einer Garantieerweiterung über einen längeren Zeitraum hinweg günstig ersetzbar bleiben.

Wie wird das Elektromobil in anderen Tests bewertet?

Gerade, wenn man sich ein Auto kauft darf man sich nicht nur auf einen Test verlassen. Es gibt viele unabhängige Institutionen, die sich ausführlich dem Thema Mobilität in allen Facetten widmen. Hier kann man sich gerne informieren und auch diese Testergebnisse sollten in einem gut durchgeführten Test eine entsprechende Berücksichtigung finden.

Wo wird das Fahrzeug produziert?

Vorteile aus einem Elektromobil TestvergleichWo ein Fahrzeug hergestellt wird, ist meistens entscheidend, wenn es um die Qualität der einzelnen Teile geht. Zwar muss ein Elektromobil alle Voraussetzungen und Anforderungen der Straßenverkehrsordnung erfüllen, um in Deutschland eine Zulassung als Handelsware zu bekommen. Aber bei einzelnen Teilen gibt es regional teilweise deutliche Unterschiede in der Qualität.

Wie schneidet die Motorleistung im Test ab?

Die Motorleistung ist vor allem dann entscheidend, wenn man ein zuverlässiges Elektromobil braucht das auch höheren Ansprüchen genügen kann.

Mittlerweile gibt es hocheffiziente Motoren, die durchaus sehr schnell fahren können und bei denen der Verbrauch an Elektrizität dennoch moderat bleibt.

Welches zusätzliche Interieur wird angeboten?

Diese Frage ist ebenfalls wichtig, denn gerade beim Interieur sind Elektromobile häufig deutlich spartanischer ausgestattet. Das ist auch einfach erklärbar, denn jedes Zubehörteil benötigt in der Regel Strom für den Betrieb. Und dieser ist bekanntlich bei einem Elektromobil besser im Antrieb aufgehoben, als im Zubehör.

Fazit zu Elektromobil Tests

Natürlich gibt es noch viele weitere Themenfelder, denen sich ein ausführlicher Test von einem Elektromobil widmen kann. Die hier vorgestellten sind aber die wichtigsten, die auf jeden Fall beachtet werden müssen um ein abschließendes und zuverlässiges Urteil bilden zu können.

Wo soll ich mein Elektromobil kaufen?

Wie bei allen Produkten, die zu kaufen sind, steht auch ein Elektromobil über zwei verschiedene Kaufmöglichkeiten zur Verfügung. Hier stellt sich die Frage, welche Kaufart für welchen Typ Käufer die beste Alternative ist. Zu beiden Varianten lassen sich positive, wie auch negative Aspekte feststellen. Entscheidend für die Wahl, ob ein Modell über ein Online Shop oder einem Fachhandel zu kaufen ist, ist auf die jeweiligen Bedürfnisse zurückzuführen und die Fähigkeit, ein niedergelassenes Geschäft aufzusuchen.

Elektromobil im Fachhandel kaufen:

Der Vorteil, einen solchen Wagen im Fachhandel, liegt darin, dass mit dem Wagen eine Probefahrt unternommen werden kann. Über diesen Weg kann der Kunde bereits seine ersten Erfahrungen mit dem Fahrzeug gewinnen und abschätzen, welches Modell von ihm am leichtesten bedient werden kann. Neben diesem Umstand hat der Fachhandel vor Ort die Möglichkeit, direkt Einstellungen an dem Fahrzeug vorzunehmen, um diese an den Kunden anzupassen. Zusätzlich können direkt im Fachhandel zusätzliche Artikel gekauft werden, die zusätzlich an das Fahrzeug gebaut werden können, wie Warntafeln, Blinker oder Rückspiegel. Bei faltbaren Modellen oder Modellen, die für einen Transport auseinandergebaut werden können, steht das Fachpersonal sofort zur Verfügung, um mit Erklärungen zur Seite zu stehen.

Elektromobil im Online Shop kaufen:

Diese Form, einen solchen Wagen zu kaufen, bietet den Vorteil, dass es von Zuhause am Computer, Laptop oder Handy durchgeführt werden kann. Der Kunde kann hier in aller Ruhe verschiedene Modelle und Hersteller miteinander vergleichen. Nebenbei hat er einen direkten Einblick darauf, wie unterschiedlich der Preis ist. Um Informationen zu dem Produkt zu erhalten, stehen die einzelnen Produktbeschreibungen zur Verfügung. Nachteil hierbei ist es, dass keine Hilfe vor Ort zur Verfügung steht und die Beratung, sofern sie vorhanden ist, allenfalls über Telefon oder Internet genutzt werden kann.

Elektromobil Testsieger kaufen

Für Menschen mit einer Gehbehinderung sowie für Senioren stellen Elektromobile ein hervorragendes Hilfsmittel dar. Elektroroller geben den Betroffenen ein gutes Stück Selbstständigkeit zurück und erleichtern alltägliche Erledigungen wie Einkauf oder Arztbesuch. Allerdings muss bei der Suche nach dem passenden Elektromobil einiges beachtet werden.

Daher sollte nicht nur das Budget ausschlaggebend sein, sondern auch der Beförderungskomfort, den die nutzende Person tatsächlich benötigt. Anhand von unterschiedlichen Empfehlungen und Tests, zeigen wir, worauf Konsumenten bei der Auswahl der Testsieger unter den Elektromobilen achten sollten.

Kaufberatung als Hilfe bei der Suche nach dem passenden Elektromobil-Testsieger

Was ist ein Elektromobil Test und Vergleich?Elektromobile sind eine praktische und beliebte Alternative zum Rollstuhl oder Rollator. Für rund 1.000 Euro sind bereits, günstige Elektromobile am Markt zu finden. Doch gibt es natürlich auch Modelle, für die mehrere Tausend Euro investiert werden müssen. Die Ansprüche des Nutzers sind hier ausschlaggebend. Zudem müssen Motorleistung und Geschwindigkeit der Umgebung angepasst werden. Ein Führerschein ist allerdings für die Nutzung nicht erforderlich, da selbst die schnellsten Modelle lediglich eine Geschwindigkeit von zirka 6 km/h erreichen.

Jedenfalls kann jedes Elektromobil für Menschen mit einer Gehbehinderung oder Bewegungseinschränkung im Hinblick auf die alltägliche Selbstständigkeit eine Menge zum Positiven verändern. Die Anforderungen an ein Elektromobil sind sehr individuell, je nach Wohnsituation und Gesundheitszustand. Die verschiedenen Ausführungen der Testsieger unter den Elektromobilen unterscheiden sich sowohl in der Größe als auch im Gewicht.

Zudem können die Modelle für völlig unterschiedliche Bereiche ausgelegt sein. Welche Merkmale für den Nutzer entscheidend sind, soll durch diese Kaufberatung detailliert aufgezeigt werden.

Wann ist die Anschaffung eines Elektromobils sinnvoll?

Für fast jedes Einsatzgebiet gibt es ein passendes Eletromobil. Grundsätzlich versteht man unter einem Elektromobil eine elektrisch angetriebene Hilfe zur Mobilität, die für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung konzipiert wurde. Im Straßenbild nimmt die Elektromobilität immer weiter zu, da es für viele Betroffene keine andere Möglichkeit gibt, den Alltag ohne fremde Hilfe zu bewerkstelligen. Das Kernstück von Elektromobilen bildet ein Elektromotor, der sowohl bei Elektroautos als auch Elektrorollern eingesetzt wird.

Was ist ein Elektromobil Test und Vergleich?Bei der Auswahl muss bedacht werden, ob nur kurze Strecken in der Innenstadt oder auch längere Strecken zurückgelegt werden müssen. Sogenannte Kompaktmodelle eignen sich für geringe Reichweiten und beschränken sich auf wesentliche Funktionen, die in Fußgängerzonen und im eigenen Heim hilfreich sind. Natürlich gibt es auch luxuriösere Modelle in Standard-Ausführungen oder Fahrzeuge mit Kabine. Teilweise kann es sinnvoll sein, teure Sonderanfertigungen zu bestellen.

Vorteile von kompakten Elektromobilen

  • wendige und schmale Bauweise
  • leicht transportierbar, teilweise zusammenfaltbar
  • Ideal für die Nutzung in Innenräumen und Innenstädten

Nachteile von kompakten Elektromobilen

  • Maximalgeschwindigkeit von 6 km/h
  • schwacher Motor
  • hauptsächlich für ebenes Gelände geeignet
  • geringere Reichweite

Wichtige Funktions- und Leistungsmerkmale der Testsieger

Unabhängig von der Kategorie sollten einige Kriterien betrachtet werden. So können kompakte Geräte zirka 12 km weit fahren, während große Modellen bereits bis zu 70 km mit einer Ladung schaffen. Elektromobile gibt es als Ein- oder Zweisitzer.

Zudem sollten es möglichst eine Vorkehrung zum Transport einer Ersatzbatterie und gegebenfalls Halterungen für Sauerstoffflaschen und ähnliche Hilfsmittel vorhanden sein.

Natürlich muss auch der Wetterschutz berücksichtigt werden. Größere Ausführungen verfügen häufig über eine Windschutzscheibe. Wetterfeste Verkleidungen oder Schutzabdeckungen für Zeiten des Nichtgebrauchs sollten für das Elektromobil ebenfalls vorhanden sein.

Verschiedene Testsieger-Ausführungen im Detail

Die besten Seniorenmobile im Test & VergleichLeichtere und kleinere Elektromobile mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6 km/h werden als kompaktes Elektromobil bezeichnet und sind ideal für den Gebrauch in Innenstädten und flachen Gegenden geeignet. In bergigen Landschaften und ländlichen Gegenden sind allerdings Modelle mit einer höheren Leistung angesagt.

Sofern es sich nicht um einen straßentauglichen Testsieger handeln muss, empfehlen sich sogenannte Standard-Ausführungen, die mit einer Reichweite von bis zu 70 km, einer höheren Motorenleistung und stärkeren Batterien auch Steigungen meistern können. Ein solches Elektromobil erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 10 bis 15 km/h. Häufig sind diese Modelle mit einer Kabine ausgestattet.

Wetterschutz – ein wichtiges Kriterium für unterwegs

Wer sicher unterwegs sein möchte, für den ist es mit der reinen Anschaffung eines Elektromobils nicht getan. Ein gewisses Maß an Zubehör sollte schon vorhanden sein.

Bei Modellen ohne Dach oder Kabine stellt eine Abdeckung eine gelungene Investition dar. Für den Wetterschutz des Fahrers lohnt sich die Anschaffung von Regen-Capes, die für die Sitzposition auf dem Elektromobil-Testsieger ausgelegt sind.

Optionales Zubehör für Elektromobile

650 Watt eScooter Elektromobil 3 RadPersonen, die das Elektromobil für Einkäufe nutzen, sollten sich spezielle Körbe und Taschen für das Gefährt zulegen. Solche sind in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Anbringungsmöglichkeiten erhältlich. Auch spezielle Halterungssysteme für Gehilfen, Sauerstoffflaschen und ähnliche Hilfsmittel lassen sich an einem Elektromobil befestigen.

Straßentaugliche Elektromobile – die Anforderungen

Elektromobile, die am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen dürfen, unterscheiden sich in erster Linie durch die höhere Geschwindigkeit und die damit verbundenen gesetzlichen Auflagen von anderen Modellen. Für ein solches Modell ist grundsätzlich eine Betriebserlaubnis erforderlich. Entsprechend sollte der Fahrer über einen Führerschein der Klasse AM oder höher verfügen. Bei Fahrzeugen ab einer Geschwindigkeit von 6 km/h besteht zudem Versicherungspflicht.

Fazit zum Testsieger

Elektromobile können das Leben von älteren und gebehinderten Menschen durch die zurückgewonnene Mobilität extrem verbessern. Bei der Wahl sollten grundsätzlich die gesundheitlichen und körperlichen Voraussetzungen des zukünftigen Fahrers berücksichtigt werden.

Elektromobil Vergleich

Was ist ein Elektromobil Test und Vergleich?Mit zunehmendem Alter nimmt die Mobilität vermehrt ab. Dies ist leider ein ganz normaler Prozess, der unter anderem eine deutliche Einschränkung in der eigenen Lebensqualität zur Folge haben kann. Gerade dann, wenn sich die eingeschränkte Mobilität auch auf die Bewältigung des Alltages auswirkt, sollten entsprechende Maßnahmen ergriffen werden. Sie suchen eine gute und einfache Möglichkeit, um schnell die täglichen Einkäufe zu erledigen?

Oder möchten Sie sich Ihren Alltag ein wenig angenehmer gestalten und Bekannte oder Freunde besuchen? In diesen und in vielen weiteren Situationen ist ein Elektromobil eine sehr gute Entscheidung, denn dieses gewährleistet Ihnen die notwendige Mobilität. Und damit Sie sicher, komfortabel und gut unterwegs sein können, finden Sie die wirklich guten Modelle und Varianten direkt im Vergleich.

Ist ein Vergleich der Elektromobile wichtig?

Welche Kriterien sind für den Kauf eines Seniorenmobiles wichtig im Test & Vergleich?Der Elektromobil Vergleich ist gerade heute definitiv von sehr großer Bedeutung. Den durch die zuletzt immer weiter angestiegene Nachfrage ist es ganz einfach so, dass die breite Auswahl immer noch breiter und umfangreicher wird. Immer mehr Hersteller bringen das eigene Elektromobil auf den Markt und bieten Ihnen hier dann die entsprechenden Varianten direkt mit an. Als Laie ist es verständlicherweise hier dann sehr schwierig, den notwendigen Überblick zu behalten und ebenso ist es sehr schwierig, sich letzten Endes für ein gutes, hochwertiges Elektromobil zu entscheiden.

Mit dem Vergleich gestaltet sich die notwendige Suche nach einem guten Elektromobil dann allerdings doch deutlich einfacher. Denn immerhin finden Sie hier auf den vorderen Platzierungen genau die Modelle, mit denen Sie als Kunde beim Kauf eine sehr gute Entscheidung treffen. Und eine lange, aufwendige Suche mit der notwendigen Recherche aller Fakten ersparen Sie sich auf diese Art und Weise auch ganz klar, denn immerhin bekommen Sie diese Fakten und Informationen besonders übersichtlich aufbereitet zur Verfügung gestellt.

Welche Kriterien sind in einem Elektromobil Vergleich wichtig?

Um ein aussagekräftiges und deutliches Bild rund um das Elektromobil zeichnen zu können, spielen im Vergleich mehrere Faktoren und Kriterien eine sehr wichtige Rolle.
Die wichtigsten der Kriterien im Rahmen des Vergleichs zeigen wir Ihnen im Folgenden, damit Sie sich einen umfangreichen Eindruck verschaffen können.

Die Reichweite bzw. der verbaute Akku

ESollte ein Seniorenmobil 6 oder 15 km/h schnell fahren Test & Vergleich?Um die notwendige Energie für das Elektromobil zur Verfügung zu stellen, verbauen die Hersteller mehr oder weniger leistungsstarke Akkus. Diese bieten unterschiedliche Kapazitäten und gewährleisten somit dann auch für jedes Elektromobil unterschiedliche Laufzeiten bzw. Reichweiten.

Einfache, leichte und kompakte Modelle sind mit einer Reichweite von etwa bis zu zwölf Kilometern vor allem für eher kurze Strecken eine gute Entscheidung. Es geht aber auch deutlich umfangreicher, denn ein gutes Elektromobil überzeugt mit einer Reichweite von bis zu 40 Kilometern, sodass auch längere Strecken kein Problem sind. Im Rahmen des Vergleichs kommen die verbauten Akkus besonders deutlich zum Tragen, und dies sogar direkt in mehrfacher Hinsicht.

Auch ein möglichst einfaches und schnelles Aufladen muss im Alltag natürlich sein, um gute Resultate im Vergleich zu erzielen. Entscheiden Sie sich hier für ein Elektromobil mit gutem Akku und entsprechender Laufzeit, steht dem Ausflug am Tage nichts mehr im Wege.

Der Fahrkomfort

Wenn Sie mit dem Elektromobil häufig und auch die eine oder andere längere Strecke unterwegs sind, liegt Ihnen der Fahrkomfort sicherlich besonders am Herzen.

Gummireifen sowie weich Sitze tragen hierzu schon einen sehr großen Teil zu bei. Der Komfort fällt aber nicht bei jedem Elektromobil gut aus, deutliche Schwächen sind alles andere als selten und bei vielen Modellen zu finden.
Damit die Fahrt mit dem Elektromobil im Nachhinein nicht zu einer Tortour wird, schaut der Vergleich beim Fahrkomfort besonders genau hin und nimmt die relevanten Eigenschaften ganz genau unter die Lupe.

Die Bedienung und Möglichkeiten

Seniorenmobil Online zu kaufen Test & VergleichIm Alltag haben Sie sicherlich weder Zeit noch Lust, die entsprechende umfangreiche und komplizierte Bedienung an Ihrem Elektromobil genauer unter die Lupe zu nehmen. Viele Modelle zeigen aber gerade hier Schwächen, im Alltag führt dies sehr häufig zum Problem der Überforderung. Damit es eben nicht soweit im Alltag kommt, werden die Mobile im Rahmen des Vergleichs im Hinblick auf diese Punkte ganz genau unter die Lupe genommen.

Aber auch praktische Möglichkeiten und zusätzlich Funktionen hinterlassen im Rahmen des Vergleichs rund um das Elektromobil definitiv einen sehr guten Eindruck. Bietet das Mobil beispielsweise eine einfache Möglichkeit, um eine Gehstütze unterzubringen, ist dies im Alltag ein echter Vorteil. Ähnlich sieht es beispielsweise auch bei einem praktischen Korb oder Netz aus. Je mehr praktische Funktionen und Features das Elektromobil zur Verfügung stellt, desto besser macht sich dies im Rahmen des Vergleichs bemerkbar.

Das Preis- Leistungsverhältnis

Ein fairer Preis muss gerade beim Elektromobil sein. Immerhin sind die Modelle und guten Varianten nicht besonders günstig, eine entsprechend hohe Investition steht für das Elektromobil dann also an.

Ein gutes Preis- Leistungsverhältnis zeigt Ihnen, wie es um die Leistung zum aufgerufenen Preis bestellt ist. Je besser das Verhältnis ausfällt, desto sinnvoller ist dann auch der Kauf, da Sie hier dann ein gutes Modell für Ihr Geld erhalten.
Bei vielen Produkten zahlen Sie einen großen Teil des Geldes auch nur für die Marke bzw. den Hersteller an sich, dies muss natürlich nicht direkt sein. Längst nicht jedes Modell bietet ein gutes Preis- Leistungsverhältnis, dabei ist es gerade für den erfolgreichen Kauf einer der wichtigsten Punkte.

Das Fazit zum Vergleich

Mit einem guten Elektromobil erhalten Sie Ihre geschätzte und die wichtige Mobilität zumindest in einem breiten Rahmen.

Dank der modernen Technik und den enormen Fortschritten im Rahmen der Entwicklung in den vergangenen Jahren sind Sie auch auf langen Strecken mit dem passenden Elektromobil immer sicher und zugleich komfortabel unterwegs.
Und nicht zuletzt sorgt auch der Vergleich ganz klar dafür, dass Sie ein Elektromobil erhalten, mit welchem Sie den Alltag mit allen Komplikationen ohne Probleme bewältigen können. Unterschiedliche Preisklassen und Arten der Mobile gewährleisten zudem eine umfangreiche Abdeckung aller unterschiedlichen Ansprüche.

FAQ

Besteht für die Fahrzeuge Helmpflicht?

Nein. Eine Helmpflicht ist nicht vorgeschrieben. Ob ein Helm getragen wird, liegt im eigenen Ermessen. Allerdings kann bei einem Unfall der Helm vor Kopfverletzungen schützen. Wichtig hierbei ist, dass der Helm einen festen Halt haben muss und die Sicht nicht beeinträchtigen darf.

Wurden schon Elektromobile von der Stiftung Warentest geprüft?

Nein, bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Elektromobil getestet.

Ist das Fahrzeug TÜV-pflichtig?

Nein, denn das Fahrzeug wird vom Hersteller dem TÜV vorgeführt und bedarf im Anschluss keiner weiteren TÜV-Prüfung.

Gibt es eine altersbedingte Begrenzung für den Betrieb von Elektromobilen?

Ja! Der Wagenl darf erst ab 15 Jahren gefahren werden.

Benötige ich für einen Elektroscooter einen Führerschein?

Nein, es ist kein Führerschein erforderlich, da die Elektroscooter bauartbedingt nicht schneller als 15 km/h fahren dürfen.

Muss ein Elektromobil versichert werden?

Bis 6 km/h tritt die private Haftpflichtversicherung ein, ab 6 km/h muss eine Zusatzversicherung für die Fahrzeuge abgeschlossen werden.

Fazit

Die Fahrzeuge sind eine willkommene Möglichkeit, bei Mobilitätsschwächen am sozialen Leben teilhaben zu können. Es sind einige Unterschiede unter den Elektromobilen vorhanden, wodurch herausgefunden werden muss, wofür ein Elektromobil benötigt wird. Es sollte auf jeden Fall eine Beratung in Anspruch genommen werden. Hat ein Patient sich entschieden, sich ein Elektromobil zu kaufen, sollte er sich über die rechtlichen Bestimmungen Kenntnis verschaffen und gegebenenfalls herausfinden, ob die Krankenkasse den Kauf eines Elektromobils bezuschusst. Um einen Zuschuss zu erhalten, ist eine ärztliche Verordnung zwingend erforderlich.

Beiträge