Home / Auslandsüberweisung Gebühren Vergleich – Günstige Geldüberweisungen ins Ausland

Auslandsüberweisung Gebühren Vergleich – Günstige Geldüberweisungen ins Ausland

Günstig Geld ins Ausland überweisenSobald man Geld ins Ausland überweisen möchte, erscheint es nicht mehr ganz so einfach zu sein, wie bei einem innerdeutschen Transfer. Zudem unterscheiden sich die Anforderungen an eine Auslandsüberweisung innerhalb der EU und Staaten, die nicht zur EU gehören.
Ein erster Ansprechpartner für Auslandsüberweisungen scheint meist die Hausbank zu sein. Doch, wer Geld ins Ausland überweisen möchte, der hat dabei weitaus mehr Möglichkeiten, als nur seine eigene Bank mit der Überweisung ins Ausland  zu beauftragen. Auch spezialisierte Anbieter ermöglichen Auslandsüberweisungen und verlangen dafür meist wesentlich geringere Gebühren, als die Banken dies tun.

Es empfiehlt sich also, vorher die Angebote genau zu vergleichen. Achten Sie dabei neben den Gebühren auch auf andere Details, die schnell teuer werden können.

 

 

Beste Auslandsüberweisungs Gebühren im Vergleich

SIEGER
currencyfair
  • Schnelle, sichere Geldüberweisung
    Bis zu achtmal günstiger als Banken
    Schließe dich heute über 100.000 Kunden an
    einfache Art, um Geld zu überweisen
    Sicherheit auf Bankebene - ohne Stress mit den Banken
PLATZ 2
TransferWise
  • Die schnellere und günstigere Art, Geld ins Ausland zu überweisen
    verwenden von echtem Wechselkurs
    Weltweiter Support in einer Vielzahl von Sprachen
    Berechne so wenig wie möglich
    kostenlose Registrierung
PLATZ 3
Azimo
  • die ersten beiden Überweisungen sind gebührenfrei
    Schnell und sicher überweisen
    Kostenlos anmelden
    in über 195 Länder überweisen
    Zusammenarbeit mit den weltweit führenden Banken und Zahlungsanbietern
PLATZ 4
TransferGo
  • Aktueller Wechselkurs
    Keine Überweisungsgebühren
    Garantierter Lieferbetrag
    Supporthilfe
    auch für Unternehmen geeignet

Was sind Auslandsüberweisungen?

Als Auslandsüberweisungen gelten all die Überweisungen, die ein anderes Zielland als Deutschland haben. Meist handelt es sich um Außenhandelsgeschäfte, die nicht nur Geschäftsleute, sondern auch Privatpersonen betreffen können.In Europa wurde die EU-Überweisung inzwischen abgeschafft und das SEPA-Überweisungsverfahren eingeführt. Dabei ist ein einheitlicher Zahlungsverkehr gesichert, um aus dem Inland in das Ausland Geld zu transferieren. Dennoch sollte man sich nicht einfach blind darauf verlassen, dass die Bank für diese Form der Überweisung ins Ausland der beste Anbieter ist. Stattdessen lohnt es sich die Gebühren für Auslandsüberweisungen genau zu vergleichen. Diese weichen oft deutlich voneinander ab. Und neben der Möglichkeit, Gebühren zu sparen, spielen auch die Dauer, weitere Kosten und die Art der Überweisung eine Rolle.

Welche Daten sind für eine Auslandsüberweisung notwendig?

Auslandsüberweisungen weltweitAm besten hat man sowohl die BIC Nummer als auch die SWIFT Nummer für eine Auslandsüberweisung zur Hand. Außerdem muss man vorher angeben, in welcher Währung man die Auslandszahlung tätigen möchte. Und dies kann bereits die erste Falle sein, die zu deutlich höheren Kosten, als erwartet führt. Denn neben den Gebühren, kann auch der Wechselkurs, der angeboten wird, zu weiteren versteckten Gebühren führen. Da die Wechselkurse sich ständig ändern und ihre Bank zu einem beliebigen Tag die Auslandsüberweisung tätigt, ist es nicht sicher, wann genau die Auslandsüberweisung durchgeführt wird und, wie gut oder schlecht der Wechselkurs in diesem Moment war. So kann es sein, dass bei der Auswahl der falschen Währung (Zielwährung statt Euro) und je nach Betrag schon hohe Verluste durch den Wechselkurs entstehen und am Ende nicht die richtige Summe überwiesen wurde. Es empfiehlt sich also genau zu beachten, ob man etwa einen Rechnungsbetrag, oder einen freien Betrag überweisen möchte und wie hoch dieser beispielsweise in einer Rechnung ausgewiesen ist, um böse Überraschungen zu vermeiden. Gebühren sind bei Auslandsüberweisungen oft im ersten Moment nicht ersichtlich und variieren schnell, so dass eine Auslandsübersendung schnell zu bösen Überraschungen führen kann. Am besten sind Gebühren, die einen Festpreis darstellen und je nach Betrag erhoben werden.

Eine Auslandsüberweisung dauert im Schnitt zwischen einem und bis zu vier Tage. Das hängt davon ab, in welcher Währung die Auslandsüberweisung vorgenommen wird. Euro Beträge dürfen nicht länger als einen Tag dauern, Fremdwährungen hingegen bis zu vier Tage, was wiederum zu Kursschwankungen führen kann. Dies sind also für den Verbraucher erhebliche Faktoren, die die Gebühren beeinflussen können. Bei Auslandssendungen fallen grundsätzlich, neben dem Wechselkursrisiko, Gebühren für die Durchführung der Überweisung an. Aus diesem Grund empfiehlt sich ein Auslandsüberweisung Gebühren Vergleich bei mindestens drei Anbietern, um ein Gefühl für das beste Angebote zu erhalten. Man kann sich die Gebühren einfach im Internet in Vergleichsrechnern ausrechnen und erhält eine gute Übersicht, welche Leistungen in den Gebühren für die Auslandsüberweisung bereits inkludiert sind.

Wie tätige ich die Auslandsüberweisung?

Wer bei der Bank eine Auslandsüberweisung tätigt, der nutzt die Bank entsprechend als Vermittler. Das Geld wird vom eigenen Konto auf, das des Empfängers transferiert. Dafür berechnet diese dann Gebühren, die von Bank zu Bank und abhängig vom Zielland und der Höhe der Überweisung variieren können. In einigen Fällen sind die Gebühren beim Nutzen des Online Banking auch geringer, als ein Formular am Bankschalter auszufüllen.
Nutzt man hingegen einen Anbieter für Geldtransfers, so wird das Geld vom Sender an diesen Anbieter als Treuhänder überwiesen. Der Anbieter überweist das Geld dann an die Person oder zahlt es dieser, je nach Empfängerland vor Ort aus.
Die Gebühren sind meist deutliche geringer, als bei der Bank und werden direkt vor der Zahlungsüberweisung transparent gemacht, so dass man weiß, wie hoch die Kosten sein werden.

Vorsicht bei falschen Beträgen und Rückbuchung!

Hat man sich im Betrag vertippt oder das Geld falsch überwiesen, so kann man dies, vorausgesetzt man setzt sich zeitnah mit der Bank oder dem Transferunternehmen in Verbindung, wieder zurückziehen. Allerdings werden hierfür hohe Gebührenberechnet, so dass man abwägen muss, ob diese Gebühr noch im Verhältnis zu dem gezahlten Betrag stehen und es gegebenenfalls billiger ist, direkt eine neue Überweisung in die Wege zu leiten. In diesem Fall lohnt sich ebenfalls vorher die Gebühren bei Überweisungen ins Ausland zu vergleichen und weitere Services und Kosten rund um eine Auslandsüberweisung einem Gebühren Vergleich zu unterziehen.

Wann ist eine Auslandsüberweisung sinnvoll?

Wer eine Rechnung in einem Land begleichen möchte, das nicht zur EU gehört, braucht eine Auslandsüberweisung. Außerdem können Zahlungen ins Ausland  zum Tragen kommen, wenn man jemanden einen Betrag überweisen muss, der kein Konto im Land hat oder schnell Geld benötigt. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn Verwandte ihren Urlaub außerhalb der EU verbringen und schnell Bargeld benötigen. In diesem Fall sind oft Transfer Unternehmen die einzige und schnellste Lösung, Geld ins Ausland zu überweisen. Die Gebühren halten sich dabei im Rahmen und es ist der schnellste Weg einer Auslandsüberweisung, da man diese auch am PC online von Zuhause aus tätigen kann.
Auch im Handel oder als Geschäftsinhaber werden Zahlungen ins Ausland im Rahmen der Globalisierung und Digitalisierung immer häufiger. Das Internet bietet gute Möglichkeiten, die Anbieter von einer Überweisung ins Ausland und deren Gebühren zu vergleichen.
In jedem Fall lohnt sich auch hier der vorherige Gebühren Vergleich für die mögliche Überweisung und was nach Umrechnung in die Landeswährung und abzüglich der Gebühren dann tatsächlich vor Ort bei einer Auslandsüberweisung in Landeswährung ausgezahlt wird.
Alternativ kann man natürlich auch die eigene Bank mit der Zahlungsüberweisung beauftragen. Hierfür benötigt man nur die BIC Nummer und eine IBAN Nummer des Empfängers. Dies kann man meist im Portal des Online Banking erledigen, allerdings wird die Auslandsüberweisung dann frühestens am nächsten Werktag bearbeitet und kann bis zu mehreren Tagen dauern.

Zudem fallen bei Banken für Zahlungen ins Ausland immer Gebühren an, die meist deutlich höher sind, als die Gebühren der Geldtransfer Anbieter. Anders ist dies bei Zahlungen innerhalb der EU. Hier kommt das SEPA Verfahren zum Tragen. Benötigt wird hierbei nur die IBAN Nummer und BIC Nummer des Empfängers. Da die Währung in den meisten Fällen der Euro ist, ist dies am einfachsten und am günstigsten über die Hausbank zu erledigen. Ein Auslandsüberweisung Gebühren Vergleich ist nicht nötig. Gebühren entstehen bei Überweisungen innerhalb der EU nicht. Da die meisten Geldtransfer Anbieter auf das außereuropäische Ausland und Sendung von Geld ins Ausland in Fremdwährungen spezialisiert sind, erheben diese meist geringere Gebühren, als die Banken.
Allerdings benötigen Sender und Empfänger für eine Auslandsüberweisung über die Bank ein Bankkonto, zudem sie Zugang haben, um das Geld dann auch bei Bedarf abheben zu können. Bei Geldtransfer Anbietern ist das auch ohne Konto möglich.
Bei Auslandssendungen in Nicht-EU Länder sollte man die Bank meiden und einen Gebühren Vergleich bei den anderen Instituten durchführen, um diese günstig und schnell durchführen zu können. Die Gebühren variieren je nach Anbieter deutlich und können bei mehreren Auslandsgeldüberweisungen im Jahr oft mehrstellige Beträge an Gebühren verursachen.

Worauf ist noch zu achten?

Geld ins Ausland überweisenBei vielen Banken ist die Auslandsüberweisung im Rahmen der eigenen Kontoführung nicht freigeschaltet. Die Bank bietet hierfür Formulare an. Diese müssen erst ausgefüllt und bearbeitet werden. Außerdem muss gesagt sein, dass die Banken hohe Beträge, die ins Ausland überwiesen werden, an das Finanzamt direkt melden müssen. Begünstigen Sie hingegen ein Transfer Unternehmen mit einer Auslandsüberweisung, können Sie die Beträge auch in einer der Filialen auf eine Art Treuhandkonto einzahlen und erhalten dafür einen Beleg. Gegen Vorlage des Reisepasses des Empfängers, den Sie in diesem Geldtransfer angeben, wird der Betrag dann im Ausland ausgezahlt.

Auslandsüberweisung Gebühren Vergleich und weitere wichtige Kriterien!

Wenn Sie Geld ins Ausland überweisen, spielt nicht nur ein Gebühren Vergleich eine Rolle. Außerdem sollten Sie unbedingt auf weitere wichtige Faktoren achten, die für oder gegen einen Anbieter sprechen könnten. Führen Sie im Rahmen der Auslandssendung Vergleich neben der Gebühren unbedingt auch einen Vergleich durch, wie lange die Bearbeitung und der Transfer dauern. Außerdem lohnt es sich zu vergleichen, wie lange das Anmelde- oder Registrierungsverfahren dauern, bis die erste Auslandszahlung getätigt werden kann.
Und nicht nur bei niedrigen Beträgen, sollte man auch in puncto Sicherheit in jeden Fall einen Vergleich machen. Bei Banküberweisungen, gerade ins Ausland, handelt es sich um sensible Daten, sowohl auf der Sonderseite als auch auf der Empfängerseite. Seriöse Anbieter weisen alle Informationen zu Auslandssendungen und Gebühren aus. Es empfiehlt sich immer, detaillierte Vergleiche von Auslandsüberweisungen zu rate zu ziehen und auch nach Rezensionen und Erfahrungsberichten der Kunden zu schauen.

Registrierung für eine Online Auslandsüberweisung und Verlauf der Auslandsüberweisung

Die Registrierung, gerade im Internet geht zügig. Bei vielen Anbietern kann man auch seine Kreditkarte für die Auslandszahlung belasten. In der Regel ist ein Geldtransfer somit innerhalb weniger Minuten abgeschlossen. Dabei wird man recht schnell durch den Vorgang geführt. Für Rückfragen gibt es auch eine entsprechende Hotline. Die Gebühren werden während des Vorgangs transparent aufgezeigt. Die Überweisungsdauer im Rahmen eines Geldtransfers durch einen Anbieter wird direkt nach dem Vorgang angegeben. Bei Banken hingegen, ist es meist nicht ersichtlich, wann das Geld auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.Wer einen Geldtransfer bei einem der spezialisierten Anbieter online in Anspruch nimmt, erhält auch regelmäßige Statusinformationen zu seiner Überweisung und weiß, wann das Geld durch den Empfänger entgegengenommen wurde.

FAQ

Typische Fragen, die sich bei Auslandsüberweisungen stellen, sind vor allem jene rund um Gebühren und Dauer. Außerdem kommt es oft zu Fragen bezüglich der Anbieter und, ob es Maximalbeträge für Auslandsüberweisungen gibt.

Hier eine kurze Übersicht der Antworten:

Die Gebühren einer Auslandsüberweisung

Die Gebühren sind unterschiedlich und können Festbeträge oder prozentuelle Anteile des Überweisungsbetrags sein. Hier ist ein Gebühren Vergleich für die Auslandsüberweisung auf jeden Fall empfehlenswert. Bei manchen Anbietern können die Gebühren auch zwischen Sender und Empfänger aufgeteilt werden.

Die Dauer einer Auslandsüberweisung

Eine Auslandszahlung dauert in der Regel und je nachdem, wer diese durchführt, zwischen einem und vier Tagen. Wer diese online durchführt, kann mit einer deutlich schnelleren Bearbeitung rechnen.

Anbieter und worauf man achten sollte

Geld ins Ausland überweisenBei Auslandsüberweisungen empfiehlt sich der Gebühren Vergleich. Außerdem sollte man neben den Gebühren auch nach den Wechselkursen schauen, die der Überweisung dann zugrunde liegen. Auch die Dauer der Auslandszahlung kann zwischen den Banken und Anbietern variieren.

Maximalebeträge bei Überweisungen

Es gibt keine Maximalenbeträge. Natürlich ist auf Ihr Tageslimit bei Überweisungen zu achten. Bei vielen Banken ist dies beispielsweise auf 2500 Euro limitiert. Ab einer Überweisung von 12.500 Euro sind die Banken verpflichtet, dies zu melden. Die Zahlung geht dann in eine Statistik ein und werden meist nicht steuerlich verfolgt.

Was sind die erforderlichen Daten für eine Auslandsüberweisung?

Wenn man das Geld vor Ort dem Empfänger auszahlen lassen möchte, dann sollte man dessen genauen Namen und die Passdaten haben. Bei anderen Überweisungen, etwa auf ein Konto, reichen die Bankdaten. Diese bestehen meist aus einer IBAN Nummer und BIC Nummer innerhalb Europas. Für Überweisungen ins Ausland braucht man die entsprechende Banknummer und Kontonummer des Empfängers sowie dessen genauen Namen.

Sind Online Auslandsüberweisungen möglich?

Diese werden sowohl im Rahmen des Online Banking der Hausbanken und Internetbanken, wo man sein Konto hat angeboten. Außerdem kann man Online Auslandsüberweisungen bei Geldtransfer Anbietern online durchführen. Eine schnelle Registrierung und beispielsweise Kreditkarte sorgen dafür, dass das Geld im Nu ins Ausland überwiesen wird und man unmittelbar danach eine Bestätigung sowie weitere Status Meldungen per E-Mail erhält.

Wie hoch sind die Kursschwankungen?

Die Wechselkurse variieren und können je nach Betrag mehrstellige Beträge ausmachen. Aus diesem Grund sollte man vorher überlegen, um welche Form der Überweisung es sich handelt. Wenn ich einen festen Betrag überweisen muss, dann wähle ich am besten einen Geldtransfer Anbieter, der mir den aktuellen Kurs berechnet. Bei Banken hingegen kommt es oft vor, dass die Überweisung mehrere Tage liegen bleibt und der Kurs sich bis dahin verändert hat. Es empfiehlt sich ebenfalls, vor einer Überweisung den Kursverlauf im Internet zu beobachten und anhand eines Vergleichs über mehrere Tage die Tendenz der Kursentwicklung zu beobachten und sich basierend auf diesen Daten für den besten Zeitpunkt zu entscheiden.

Fazit

Wer eine Überweisung ins Ausland tätigt, der sollte zunächst unterscheiden, ob diese innerhalb der EU getätigt wird, oder in andere Länder, wie beispielsweise in die Türkei, nach Russland oder in die USA. Außerdem spielt die Dauer eine Rolle, wann das Geld beim Empfänger sein sollte und, ob Wechselkurse aufgrund einer Fremdwährung, zugrunde liegen. Bedenken Sie, dass je nach Auslandszahlung der Empfänger und Sie ein Konto besitzen müssen, um eine direkte Überweisung einzuleiten. Anders ist es, wenn Sie dem Empfänger das Geld zur Abholung bereitstellen möchten und dieser dies im Empfängerland abholen soll. In solchen Fällen benötigen Sie vorab auch andere Informationen, wie etwa die Reisepassdaten, damit der Empfänger sich ausweisen kann. Auch die Möglichkeit einer Online Überweisung via eines Treuhandkontos durch einen Geldtransfer Anbieter ist zu prüfen, da die Gebühren meist geringer ausfallen, als dies bei den Banken der Fall ist.
Achten Sie in jedem Fall darauf, dass Sie einen sicheren Anbieter auswählen und führen Sie stets einen Auslandsüberweisung und Gebühren Vergleich durch, um alle wichtigen Informationen vorab geprüft und geklärt zu haben.