Home / Sparkonto / Sparkonto Testsieger – Beste Sparkonten im Vergleich

Sparkonto Testsieger – Beste Sparkonten im Vergleich

Banken und Sparkassen bieten Sparkonto für jeden Anleger. Dabei unterscheiden sich die Produkte durch Ihre Konditionen.

Bei einem Sparkonto ist eine Mindesteinzahlung erforderlich und es ist gut zu wissen, wie viel Geld gespart werden soll und, ob man die Bedingungen des Anbieters erfüllt.

Mit dem Sparkonto Testsieger kann ein Kunde nichts falsch machen, weil das bereits getestet wurde und auf die Kundentauglichkeit geprüft ist.

Welche Eigenschaften besitzt ein Sparkonto Testsieger?

Um festzustellen, ob ein Konto zum Sparen wirklich geeignet ist, gibt es bestimmte Eigenschaften, auf die ein Anleger achten muss, damit die Eröffnung eines solchen Kontos lohnt. Grundsätzlich gilt, dass der Testsieger eine besonders breite Kundenreichweite erzielt und so viele Anforderungen, wie eben möglich abdeckt. Denn Sparen möchten viele, aber es bringt einem Kunden nichts, wenn dieser nur ein geringes Einkommen erzielt und nur wenig Geld anlegen kann, das Konto aber eine Mindesteinzahlung von 5.000 Euro erfordert. Hier gibt es weitere Eigenschaften, auf die Anleger bei der Eröffnung eines Sparkontos achten müssen.

Mindesteinlage

Um als Testsieger hervorzugehen, sollte ein Anbieter eines Sparkontos nicht nur einen Personenkreis bedienen, der eine hohe Summe anlegen kann. Auch Kleinanleger lohnt es zu bedienen und deshalb ist darauf zu achten, dass möglichst viele Anleger die Chance bekommen, ein Sparkonto zu eröffnen. Denn in der Tat sind solche Banken besser abgesichert und meistens haben diese eine Rückversicherung und würden bei einer erneuten Bankenkrise vom Staat Unterstützung erhalten.

Das Geld dürfte bei einer solchen Bank oder Sparkasse relativ sicher sein. Außerdem ist zu berücksichtigen, dass ein Kunde nicht zwingend Bestandskunde mit einem Girokonto bei der Bank sein muss, sondern auch als Fremdkunde die Möglichkeit bekommt, ein Sparkonto zu eröffnen. Die optimale Mindesteinlage beträgt somit 1,00 Euro.

Zinsgarantie

Der EZB Leitzins ist sehr niedrig, zeitweise liegt dieser gar bei unter 0%. Damit ist es für Anleger auf dem ersten Blick wenig lukrativ Geld anzulegen. Dennoch lohnt sich die Anlage, denn dadurch, dass die Anbieter derzeit keine Zinsgarantie erteilen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Anleger in absehbarer Zeit von höheren Zinsen profitieren. Es ist demnach vorteilhafter das Sparkonto während einer Niedrigzinsphase zu eröffnen, um langfristig Rendite im gesunden Ausmaße zu erhalten. Würde ein Anbieter die Zinsen garantieren, so hätten diese Anleger bei einem Zinsanstieg keinen Anspruch auf weiteren Profit und würden auf Dauer Verluste einfahren.

Maximalanlage

Eine unbegrenzte Anlagenhöhe klingt auf dem ersten Blick sehr wertvoll. Allerdings darf ein Kunde nicht vergessen, dass das Sparkonto unter Umständen zu einer deutlich niedrigeren Anlage abgesichert ist. Das bedeutet, dass bei einer Anlage von mehr als der Anlagensicherung, der Kunde das Risiko trägt.

Ein Konkurs der Bank, eine neue Wirtschaftskrise oder der Zerfall des EU-Wirtschaftsraums, sorgen für hohe Verluste unter den Anlegern. Dem muss sich jeder bewusst sein. Ebenso spielt es eine Rolle, in welchem Land die Bank ihren Hauptsitz führt. Ein Sparkonto bei einer britischen Bank kann unter Umständen künftige Rechtsfolgen für die Anleger nach dem Brexit haben. Außerdem werden Einlagen auf britischen Kolonial-Inseln neu geregelt. Eine Anlage sollte vom Anleger selber begrenzt werden.

Anlegerschutz

Das Sparkonto ist mit einem Anlegerschutz ausgestattet. Hier ist zu berücksichtigen, welche Zahlen der Anbieter genau preisgibt. Handelt es sich um den Einzelwert, so weiß jeder Anleger, bis zu welcher Anlagenhöhe der Schutz besteht. Ist das Sparkonto mit einem allgemeinen Anlegerschutz ausgegeben, so sollte deutlich definiert sein, welche prozentuale Höhe die Anlage pro Anleger gesichert ist. Denn ansonsten wird der Anlagenschutz im Bedarfsfall zu ungerechten Anteilen ausgezahlt. Ebenso sollten Anleger die Informationen einholen, durch wen der Ablegerschutz sichergestellt ist.

Mindestlaufzeit

Das Sparkonto Testsieger ist mit einer Mindestlaufzeit ausgelegt. Üblich ist, dass die Anlage mindestens drei Monate oder gleichwertig nach genauer Tagesabrechnung bestehen bleibt. Nur so besteht die Garantie, dass das Geld eine Rendite abwirft und die Bank in dieser Zeitz damit solide arbeitet. Flexible Anlegezeiten ermöglichen dem Anleger stets handlungsfähig zu bleiben, falls das Geld dringend für eine Investition benötigt wird.

Lockangebote

Um neue Kunden zu gewinnen, gibt es das Sparkonto bei vielen Anbietern mit zusätzlichen Lockangeboten. Dabei wird ein sehr hoher Zins umworben und das Sparkonto kommt auf dem ersten Blick sehr viel besser weg, als zahlreiche Konkurrenzprodukte. Das ist letztlich nicht das Ziel, denn feste stabile Konditionen lohnen mehr, als kurzfristige hohe Zinsen, die nicht auf dem Niveau bleiben und am Ende ein schlechteres Ergebnis erzielen, als ohne das Lockangebot.

Kombination Tagesgeld und Festgeld

Beim Sparkonto Testsieger wünschen sich viele Anleger eine Kombination aus Festgeld und Tagesgeld. Dabei ist ein Teil der Anlage täglich verfügbar, wenn der andere Teil für einen festen Zeitraum angelegt wird. In dieser Zeit würde das Festgeld nur dann zu lösen sein, wenn der Anleger einer Vorfälligkeitsentschädigung zustimmt. Diese ist aber unrentabel für den Anleger, weshalb davon abgeraten wird. Das Sparkonto sollte also eine Kombination enthalten, mit der ein Anleger maximal arbeiten möchte.

Wieso sollte man ein Sparkonto Testsieger eröffnen?

Geld abheben mit Kreditkarte 4Ein Sparkonto Testsieger zu eröffnen lohnt sich bereits für Kleinanleger, die das Spargeld nicht ohne gewinnbringende Zinsen auf dem Girokonto lassen möchten. Das Geld dient der weiteren Zukunftsplanung, wie etwa dem Studium der Kinder oder einer besonderen Anschaffung. Auch einen Teil des Erbes dafür einzusetzen lohnt, um das Erbe wachsen zu lassen, wovon die Erbberechtigten eines Tages profitieren.

Das Risiko ist sehr gering, es handelt sich bei dem Sparkonto also um eine sehr sichere Geldanlage und ist somit besonders für Kleinanleger geeignet. Denn diese Anlegergruppe kann es sich nicht leisten, hohe Summen zu verlieren, wenn es zu einem Banken-Crash kommt. Davor muss aber in Deutschland keiner Angst haben, denn die Europäische Union ist stabil und in Deutschland gibt es ein sehr gesundes Einlagensicherungssystem. Der Fond wird durch alle teilnehmenden Banken getragen, die wiederum weitere Sicherungen im Ausland führen.

Fazit

Das Sparkonto Testsieger lohnt sich aufgrund eines vielfältigen Angebots. Die Mindestanlage ist gering angesetzt. Eine Anlegerabsicherung ist gegeben und das Geld muss nur für mindestens einen kurzen Zeitraum angelegt werden. Kombimodelle mit Tagesgeld ermöglichen dem Anleger den Zugriff auf einen Teil des Geldes, welcher dieser auf dem Sparkonto deponiert.

Sparkonto Vergleich