Beintrainer Test – Beste Beintrainer im Vergleich

Beste Beintrainer TestZu viele Menschen verbringen aufgrund ihrer Arbeit sehr viel Zeit am Schreibtisch oder in anderen Berufen, die eher bewegungsarm sind. Genau dabei entstehen nach einiger Zeit auch Einschränkungen in der eigenen Mobilität, weil man viele Muskelgruppen nicht mehr beansprucht. Möchte man diesem Vorgang entgegenwirken, dann hat man die Option einen Beintrainer als Hilfsmittel für zu Hause auszuwählen. Die Beintrainer aus einem Test kann man dann jederzeit nutzen und sich auch entsprechende Übungen aneignen um genau die Muskeln zu trainieren, die im Alltag eher vernachlässigt werden. So wird man körperlich wieder fitter, leistungsfähiger und fühlt sich auch wohler und zufriedener.

In diesem Bericht finden Sie anhand einer Tabelle die besten Artikel aus dem Bereich Beintrainer aus einem Test vor. Zudem erhalten Sie wertvolle Informationen zur Thematik, zur Nutzung und zum Kaufen. Diese Berichte wurden anhand externer Tests und durch Kundenbewertungen und Kundenberichte für Sie zusammengestellt. Damit wird der Kauf der richtigen Beintrainer im Test für Sie vielleicht leichter oder übersichtlicher.

Beste Beintrainer im Vergleich

  • Hersteller

    Hersteller
  • Artikelgewicht

    Artikelgewicht
  • Maximales Benutzergewicht

    Maximales Benutzergewicht
  • Geeingnet für

    Geeingnet für
  • Fernbedienung

    Fernbedienung
  • Besonderheit

    Besonderheit
  • LCD-Display

    LCD-Display
  • Faltmechanismus

    Faltmechanismus
Sieger
Ultrasport
  • Hersteller

    Ultrasport
  • Artikelgewicht

    4,8 kg
  • Maximales Benutzergewicht

    100 kg
  • Geeingnet für

    Arme & Beine
  • Fernbedienung

  • Besonderheit

    mit großem LCD-Display
    manuelle Widerstandseinstellung
    inklusive komplettem Montagematerial und Bedienungsanleitung
  • LCD-Display

  • Faltmechanismus

PLATZ 2
Tunturi Cardio Fit
  • Hersteller

    Tunturi
  • Artikelgewicht

    4,5 kg
  • Maximales Benutzergewicht

    110 kg
  • Geeingnet für

    Arme & Beine
  • Fernbedienung

  • Besonderheit

    Einfach zu verschieben und zu lagern
    Ein LCD-Monitor, der Zeit, Entfernung und Kalorien anzeigt
    Funktioniert mit Batterien
    Manuell gesteuertes Widerstandsniveau
  • LCD-Display

  • Faltmechanismus

PLATZ 3
Russka
  • Hersteller

    Russka
  • Artikelgewicht

    2,5 kg
  • Maximales Benutzergewicht

    k. A.
  • Geeingnet für

    Arme & Beine
  • Fernbedienung

  • Besonderheit

    Mobilitätstrainer
    Maße: ca. 48 x 37 x 25 cm
    Durch faltbare Beine lässt sich der Mobilitätstrainer platzsparend verstauen und auch leicht wieder aufbauen.
    integrierter Rundenzähler
  • LCD-Display

  • Faltmechanismus

PLATZ 4
Sport-Tec
  • Hersteller

    Sport-Tec
  • Artikelgewicht

    k. A.
  • Maximales Benutzergewicht

    k. A.
  • Geeingnet für

    Arme & Beine
  • Fernbedienung

  • Besonderheit

    in 12 Stufen verstellbare Geschwindigkeit
    Display für wichtige Trainingsinformationen
    entnehmbares Display
    verstellbare Pedalschlaufen
  • LCD-Display

  • Faltmechanismus

PLATZ 5
Tecnovita by BH YF612
  • Hersteller

    Tecnovita
  • Artikelgewicht

    5,14 kg
  • Maximales Benutzergewicht

    k. A.
  • Geeingnet für

    Arme & Beine
  • Fernbedienung

  • Besonderheit

    12 Intensitätsstufen
    Fernbedienung
    Informativer und praktischer LCD-Monitor
    Geschwindigkeit bis auf 6 km/h einstellbar
  • LCD-Display

  • Faltmechanismus

Was ist ein Beintrainer?

Ein Beintrainer ist ein Gerät mit dem man den Muskelaufbau in den Beinen erzielen oder stärken kann. Hierbei kann zwischen verschiedenen Varianten unterschiedlicher Hersteller unterschieden. Viele Modelle bieten die Option, dass man den Widerstand den eigenen Bedürfnissen entsprechend einstellen kann, was dann die Möglichkeit gibt diesen auch immer erhöhen zu können. Die einfachste bekannte Art des Beintrainers ist sicherlich der Stepper. Allerdings kann man auch elektrische Beintrainer kaufen, bei denen man Trainingsvorgänge auswählen und Fortschritte abspeichern kann.

Beintrainer Arten

Der Manuelle Beintrainer

Beintrainer ArtenBeim manuellen Beintrainer handelt es sich um ein Gerät, dass man für den Muskelaufbau in den Beinen nutzen kann. Hierbei muss man selbst nur körperlichen Aufwand mit einbringen um den Beintrainer im Test betätigen zu können. Die Geräte sind häufig recht klein und können gut untergebracht werden.

Der Stepper

Zu den manuellen Beintrainern gehört der Stepper. Mit diesem Gerät im Test kann man sowohl sein Gleichgewicht als auch die eigene körperliche Koordination trainieren. Stepper werden oft genutzt um ein grundlegende Kreislauftraining durchzuführen oder auch um die Beinmuskulatur zu stärken. Je nachdem für welches Modell man sich entscheidet, können Stepper sogar ein Gewicht bis zu 120 kg tragen.

Der Elektrische Beintrainer

Als Kunde kann man sich auch für den elektrischen Beintrainer entscheiden. Dabei kann man auf verschiedene Ausführungen zurückgreifen, von denen einige das Arm- und Beintraining gleichermaßen berücksichtigen. Bei diesen Modellen im Test kann man vordefinierte Trainingsabläufe durchgehen und das eigene Training auch deutlich individuelle gestalten.

Der Bewegungstrainer

Der Bewegungstrainer im Test gehört zu den elektrischen Beintrainern, die man oft auch in Fitnessstudios sehen kann. Sie bestehen aus Stahlrohrgestellen und sind häufig so konzipiert, dass man sie zusammenklappen kann um eine Platzersparnis bei Nichtbenutzung zu erzielen. Diese Geräte sind mit Pedalen ausgestattet, bei denen man selbst den Widerstand einstellen kann.

Zusätzlich findet man hierbei auch einen Computer vor, der es einem möglich macht die eigenen Fortschritte auswerten zu können. So werden Umdrehungen in der Minute, Kalorienverbrauch und die einzelnen Trainingsergebnisse der Rundenzahlen aufgezeichnet.

Folgende Testkriterien sind in einem Beintrainer Test wichtig

Folgende Testkriterien sind in einem Beintrainer Test wichtigSollte man sich einen Beintrainer aus dem Test kaufen wollen, so sollte man einige Aspekte im Vorfeld näher betrachten, damit man ein hochwertiges Produkt erhält, das auch wirklich den eigenen Ansprüchen gerecht werden kann.

Die Verarbeitung

Der Beintrainer

Bevor man sich einen Beintrainer kaufen kann, sollte man sicherstellen, dass man genügend Platz dafür haben wird. Oftmals empfiehlt es sich hierbei auch direkt eine Unterlegematte mit zu kaufen, damit man die Geräusche minimieren und zusätzlich Kratzer am Boden vermeiden kann. Beim Beintrainer ist darauf zu achten, dass er sich als stabil und standfest erweist und das eigene Gewicht auch tatsächlich tragen kann.

Der Bewegungstrainer

Möchte man sich einen Bewegungstrainer aus dem Test kaufen, so sollten hierbei alle Bestandteile rutschfest sein, um ein Abrutschen zu vermeiden, denn das könnte dann auch zu Verletzungen führen. Die einzelnen Bestandteile sollten stabil miteinander verbunden sein und nicht wackeln um die Sicherheitsaspekte beim Training gewährleisten zu können. Ebenso sollte man darauf achten, das auch die Schlaufen fest an dem Gerät angebracht worden sind.

Funktionen

Die Beintrainer im Test können je nach Modell auch unterschiedliche Funktionen aufweisen.
Häufig sind sie mit einem Trainingscomputer ausgestattet, bei dem man verschiedene Einstellungen selbst vornehmen kann. Das wären Faktoren wie der Widerstand. Ebenso kann man alle Trainingsfortschritte speichern und dann bei Bedarf abrufen um für sich selbst zu ermitteln, inwieweit das Training erfolgreich war und was man noch verbessern könnte. Zugleich kann man ersehen wie viele Kalorien man denn tatsächlich verbraucht hat um das eigene Training effektiver gestalten zu können.

Pflege und Reinigung

Es wird empfohlen, dass man die Trainingsgeräte nach jeder Trainingseinheit mit einem feuchten Tuch abwischt um Verschmutzungen zu vermeiden, welche die Langlebigkeit der Geräte im Test beeinträchtigen könnten.

Design

Die Beintrainer im Test können unterschiedlich aussehen. Das betrifft die Farben, mögliche Polsterungen, Größe und die allgemeine äußerliche Gestaltung. Hierbei muss man sich überlegen, ob man den Beintrainer dauerhaft in einem Zimmer platzieren muss oder ob man ihn nach jedem Gebrauch wegräumen möchte.

Preis

Sicherlich wünscht man sich als Kunde häufig, dass ein Produkt auch günstig wäre. Möchte man nun aber wirklich ein hochwertiges Produkt erwerben, sollte man sich der Tatsache bewusst sein, dass man dann auch einen entsprechenden Preis zahlen wird. Stepper erweisen sich hierbei als günstiger, als es bei komplexen Beintrainern der Fall ist. Man sollte aber immer berücksichtigen, dass es sinnvoller ist, etwas mehr zu investieren damit der gewählte Beintrainer aus dem Test zum einen qualitativ hochwertig und zum anderen auch langlebig sein kann. Zudem wird es leichter sein, Ersatzteile erwerben zu können, wenn man sich einen Beintrainer von einem bekannten Hersteller kauft.

Bekannte Hersteller von Beintrainern aus einem Test

  • Ultrasport
  • Sportstech
  • Theraband
  • Kettler
  • Nautilus
Der Hersteller Ultrasport hat sich schon sehr lange einen Namen im Bereich Sportartikel für den Indoor und Outdoor Bereich gemacht. Dabei möchte man verschiedene Produkte für unterschiedliche Sportarten anbieten, die für Jung und Alt gleichermaßen interessant sind. Deshalb findet man im Sortiment zum Beispiel den Beintrainer, das Trampolin oder auch Sportbeleidung vor.
Möchte man ein Gerät bei Sportstech bestellen, dann kann man zwischen Geräten für das Ausdauertraining und Geräten für das Krafttraining auswählen. Sportstech entwickelt schon seit vielen Jahren Fitnessgeräte aller möglichen Arten und auch Zubehör für das Training. Zum Sortiment gehören auch Beintrainer.
Bei Theraband handelt es sich um einen Onlinehändler, weshalb man dessen Produkte auch nur in bekannten Onlineshops finden wird. Dabei kann man allerdings auf ein breit gefächertes Sortiment an Sportartikeln, Sportgeräten und Sanitätsprodukten zurückgreifen.
Das Unternehmen Kettler produziert Sportgeräte, welche sich als besonders robust erweisen. Obwohl man hier viele verschiedene Produkte findet, wird im Bereich des Beintrainers vor allem ein einfaches Modell mit Pedalen bevorzugt behandelt.
Nautilus entwickelt seit mehr als 50 Jahren unterschiedliche Fitnessgeräte, die man beim Krafttraining einsetzen kann, wozu dann auch der Beintrainer gehört. Dabei versucht Nautilus technisch hochwertige Geräte mit leichter Bedienbarkeit zu kombinieren.

 

Wo soll ich meinen Beintrainer im Test kaufen?

Den Kauf von Beintrainer kann man sowohl im Fachhandel als auch im Onlinehandel durchführen. Hierbei darf man bei beiden Varianten ganz eigene Vorteile genießen.

Beintrainer aus dem Test im Fachhandel kaufen

Beintrainer aus dem Test im Fachhandel kaufenEntscheidet man sich dafür, dass man sich seinen Beintrainer im Fachhandel kaufen möchte, so muss man sich vorab darüber informieren wo man ein entsprechendes Geschäft vorfinden wird. Hat man den Fachhandel dann aber aufgesucht besteht sofort die Option sich vor Ort einige Geräte direkt ansehen zu können. Das kann von großem Vorteil sein, wenn man sich die Größe nicht vorstellen kann und nicht sicher ist wieviel Platz man letztendlich zum Aufstellen benötigen wird. Zugleich kann man alle wichtigen Fragen an den Fachhändler stellen und sich intensiv über die möglichen Geräte informieren. Hierbei sollte man nur berücksichtigen, dass man auch ein großes Fahrzeug mitnimmt um einen möglichen Transport durchführen zu können.

Online kaufen

Wer sich seinen Beintrainer Online kaufen möchte, der wird zunächst davon profitieren dürfen, dass er die Bestellung an jedem Tag zu jeder Uhrzeit durchführen kann. Sollte man nun aber am Wochenende oder an Feiertagen bestellen wird sich lediglich die Lieferzeit ein wenig verzögern.

Nach der Bestellung und Zahlung erfolgt die Lieferung einfach und bequem nach Hause. Online wird man immer ein größeres Angebot an möglichen Beintrainern finden, als es im Fachhandel der Fall ist. Zusätzlich hat man hier die Möglichkeit anhand von Kundenberichten ermitteln zu können, ob das gewünschte Produkt auch den eigenen Ansprüchen genügen wird.

Die Geschichte des Beintrainers

Ursprünglich erfolgte die Erfindung des Beintrainers im Test nur deshalb, damit Senioren, die in ihrer Mobilität eingeschränkt waren, wieder andere Muskelgruppen trainieren konnten. Dies galt für Schwierigkeiten aufgrund des Alters. Im späteren Verlauf jedoch wurde der Beintrainer auch eingesetzt um nach Verletzungen wieder langsam zur gewohnten Mobilität zurückfinden zu können.

Nach und nach boten die Hersteller, dann die „Mini-Heimtrainer“ auch für den Gebrauch zu Hause an, damit jeder selbst ein Training den eigenen Wünschen entsprechend zu Hause durchführen konnte.

Wie pflege ich meine Beintrainer im Test?

Wurden die Beintrainer von der Stiftung Warentest getestetSobald man einen Beintrainer im Test aufstellen möchte, ist es wichtig im Vorfeld darauf zu achten, dass keinerlei Hindernisse im Weg stehen können, die man beim Training beschädigen könnte. Ebenso sollte man eine Schutzmatte unter dem Gerät unterbringen um Beschädigungen am Boden zu vermeiden.

Hat man sein Training absolviert, reinigt man alle Flächen, Polster und Griffe im Idealfall sofort mit einem Reinigungstuch. So wird die Handhabung optimiert und es kommt zu weniger Verschmutzungen am Gerät, was der eigenen Hygiene zu Gute kommen wird.

Wurden die Beintrainer von der Stiftung Warentest getestet?

Bei der Stiftung Warentest gibt es zahlreiche Tests, die sich mit Heimtrainern und Fitness befassen. Ebenso werden Alternativen zu Fitnessstudios näher erklärt. Es gibt allerdings keinen spezifischen Test der sich nur mit dem Beintrainer befasst.

Zubehör

Man hat immer auch die Möglichkeit das Training mit den Beintrainern im Test erweitern zu können, indem man sich entsprechendes Zubehör kauft. Dies könnten folgende Artikel sein:

Matten

Als Unterlagen für die Trainingsgeräte um Beschädigungen am Boden zu vermeiden und zusätzlich Halt geben zu können.

Gymnastikbälle

Hiermit kann man auch noch Bauchübungen durchführen um das eigene Training zu optimieren.

Hanteln

Nutzt man Hantel während des Trainings kann man neue Reize für die Muskeln setzen und auch noch ein Armtraining wahrnehmen.

Handtrainer

Der Handtrainer wird genutzt um Gelenkschmerzen zu mindern, die Blutzirkulation zu erhöhen und die Flexibilität der Finger zu erhöhen. Diese kann man auch während des Beintrainings einsetzen.

FAQ

Worauf sollte man achten, wenn man mit einem Beintrainer arbeitet?

Welche Vor- und Nachteile haben BeintrainerSicherlich besteht einer der Vorteile der Beintrainer darin, dass man diese auch an die eigenen Fortschritte oder das mögliche Leistungsniveau anpassen kann. So kann man das Gewicht oder den Widerstand häufig individuell einstellen und sodass eigene Training nach und nach steigern. In manchen Fällen bieten die Hersteller hierbei auch ein Trainingsvideo oder Anleitungen für das erste Training an. Sollte dem nicht so sein, wird man im Internet sicherlich auch entsprechende Hilfen treffen.

Wozu kann man Beintrainer einsetzen?

Die Beintrainer im Test dienen dazu, unterschiedliche Muskelgruppen im Bereich der Beine ansprechen zu können, damit die Muskulatur gestärkt werden kann. Dabei ist es aber wichtig, für welches Modell man sich beim Kaufen eines Beintrainers aus dem Test entscheidet. Denn dementsprechend können die Varianten einfach oder vielseitig gestaltet sein.

Für wen sind Beintrainer geeignet?

Prinzipiell ist ein Beintrainer für jeden geeignet. Er erweist sich aber als besonders vorteilhaft für Menschen, die in ihrer Mobilität etwas eingeschränkt sind und die aus gesundheitlichen Gründen weder einem regulären Sport nachgehen noch ein Fitnessstudios besuchen können. Vermutlich wird der Beintrainer als Heimtrainingsgerät auch bei Senioren immer beliebter.

Welche Vor- und Nachteile haben Beintrainer?

Möchte man sich einen Beintrainer kaufen, so wird man dadurch Vor- und Nachteile wahrnehmen dürfen. Zum einen kann man das Training immer wieder zu Hause durchführen, wenn man dies gerade möchte. Oft kann man dann auch das Training anpassen und eigene Belastbarkeitsstufen einstellen. Selbst wenn man in der eigenen Mobilität etwas eingeschränkt ist, wird es möglich, dass man ein leichtes Training durchführen kann um einen Muskelaufbau zu erreichen.

Es ist allerdings von Nachteil, dass ein Beintrainer den Muskelaufbau nur in begrenztem Masse möglich machen wird, weshalb er für Bodybuilder eher nicht geeignet ist.

Was sollte man beim Krafttraining beachten?

Zuerst einmal ist es wichtig, dass man beim Krafttraining nicht einfach nur viel, sondern eher intensiv trainiert. Es ist besser nur wenige Übungen durchzuführen, die man ordentlich absolviert, als viele Übungseinheiten zu wählen, der Qualität eher mangelhaft ist. Beim Üben selbst muss man immer den eigenen Körper und die eigene Leistungsfähigkeit berücksichtigen um Beschädigungen a den Muskelfasern vermeiden zu können.

Zusätzlich wird empfohlen, dass man nicht immer die gleiche Übung durchführt, sondern zwischen verschiedenen Abläufen wechselt, damit auch immer wieder unterschiedliche Muskelgruppen angesprochen werden können.
Möchte man sein Training optimieren, dann hilft es nun auch die eigene Ernährung kritischer zu betrachten, damit Erfolge besser erzielt werden können.

Fazit

Das Training in den eigenen vier Wänden bietet viele Vorteile. So kann man es jederzeit durchführen und muss außer den Kosten für das eigentliche Trainingsgerät keinerlei weitere Kosten mehr tragen, wie es bei einem Abo im Fitnessstudio der Fall wäre. Möchte man sich nun einen Beintrainer kaufen, ist es sinnvoll sich zuvor zu überlegen wie umfangreich das Training ausfallen soll und wie häufig man das Trainingsgerät denn nutzen wird. Es ist immer besser, sich dann für ein hochwertiges Produkt zu entscheiden, welches sich als langlebig erweisen wird.

Vermeintliche günstige Produkte bergen den Nachteil, dass sie oft schneller defekt sind und dass man damit nur ein einfaches Training durchführen kann. Entscheidet man sich nun auch noch für einen Onlineeinkauf, wird man viele Angebote für Beintrainer finden, bei denen sicherlich auch ein geeignetes Modell für das eigene zu Hause dabei sein wird.

Links und Quellen