Regenwassertank Test – Beste Regenwassertanke zum Kaufen im Vergleich

Alles wird teurer und man weiß schon bald nicht mehr, wie alles bezahlt werden soll. So gibt es wenigstens beim Wasser eine Alternative, die sich auszahlt. Ein Regenwassertank spart bis zu 50 % der Trink- und Abwasserkosten jährlich, ist nicht so teuer in der Anschaffung, wenn man im Vergleich die Kosten sieht, die monatlich oder jährlich dafür bezahlt werden muss.

Wer das Regenwasser nur für die Bewässerung seiner Pflanzen benötigt, für den ist ein ganzer Tank wohl unrentabel – dafür reicht eine Regentonne.
Wer damit aber außerdem auch die Dusche, die Toilettenspülung, die Waschmaschine oder anderes versorgen möchte, für die Personen lohnt sich ein Regenwassertank auf alle Fälle. Wir haben für Sie alles Wissenswerte zusammengestellt, was wir, anhand von Kundenmeinungen und -berichten zusammentragen konnten und in einer Tabelle zusammengefasst.

Beste Regenwassertanke im Vergleich

  • Typ

    Typ
  • Gewicht

    Gewicht
  • Vorteile

    Vorteile
  • Fassungsvermögen

    Fassungsvermögen
  • Material

    Material
  • Maße

    Maße
  • Mit Deckel

    Mit Deckel
  • Mit Auslaufhahn

    Mit Auslaufhahn
SIEGER
Prosperplast Regentonne
  • Typ

    dekorativ
  • Gewicht

    5 kg
  • Vorteile

    frostsicher und UV-beständig
    mit Deckel sowie Pflanzentopf
    2 Anschlüsse für Wasserhähne
  • Fassungsvermögen

    210 Liter
  • Material

    Kunststoff
  • Maße

    56 x 59,6 x 118,3 cm
  • Mit Deckel

  • Mit Auslaufhahn

PREISTIPP
Ondis24 Regentonne
  • Typ

    dekorativ
  • Gewicht

    8,2 kg
  • Vorteile


    Wind- und Kindersicherung
    aus hochwertigem Kunststoff
    praktischer Ständer bereits enthalten
  • Fassungsvermögen

    220 Liter
  • Material

    Kunststoff
  • Maße

    72 x 72 x 107 cm
  • Mit Deckel

  • Mit Auslaufhahn

EMPFEHLUNG
Regentonne eckig Regenwassertank Maurano
  • Typ

    dekorativ
  • Gewicht

    23 kg
  • Vorteile

    mit hochwertigen Messinganschlüssen
    UV- und Witterungsbeständig
  • Fassungsvermögen

    300 Liter
  • Material

    Kunststoff
  • Maße

    40 x 80,1 x 118 cm
  • Mit Deckel

  • Mit Auslaufhahn

PLATZ 4
atout Regenwassertank Flat S
  • Typ

    klassisch
  • Gewicht

    80 kg
  • Vorteile

    gute Qualität
    10 Jahre Garantie
    robuste Gehäuse
  • Fassungsvermögen

    1500 Liter
  • Material

    Kunststoff
  • Maße

    210 x 132 x 75 cm
  • Mit Deckel

  • Mit Auslaufhahn

PLATZ 5
3P 9000635 Arcado Regentonne
  • Typ

    dekorativ
  • Gewicht

    9 kg
  • Vorteile

    mit hochwertigen Messinganschlüssen in den Auslauföffnungen
    modernes Design
  • Fassungsvermögen

    230 Liter
  • Material

    Kunststoff
  • Maße

    59,99 x 59,99 x 105 cm
  • Mit Deckel

  • Mit Auslaufhahn

PLATZ 6
Prosperplast Regenwassertonne ION310-S433
  • Typ

    dekorativ
  • Gewicht

    10 kg
  • Vorteile

    mit Wasserhahn und Deckel
    Frostsicher und UV-beständig
  • Fassungsvermögen

    310 Liter
  • Material

    Kunststoff
  • Maße

    68 x 68 x 117,7 cm
  • Mit Deckel

  • Mit Auslaufhahn

 

Was ist ein Regenwassertank?

Ein Regenwassertank ist ein Behältnis in den man das Regenwasser auffangen kann, um es anderweitig zu nutzen. Im Prinzip ist es die große Schwester der Wassertonne und der kleine Bruder einer Zisterne. Im Idealfall kann ein Regenwassertank unterirdisch eingebaut werden. So ist er für jeden unsichtbar. 

Ist das nicht möglich, dann kann er seinen Standplatz auch im Keller, auf einem Dach (dafür gibt es spezielle Flachtanks) oder ebenerdig finden. In dem Tank wird das Wasser gespeichert welches dann mittels Ab- und Zuleitungen auch im und am Haus / Garten genutzt werden.

Anwendung

Wenn Sie sich einen Regenwassertank kaufen möchten, um Geld zu sparen, dann sollten Sie auch darüber informiert sein wo und wie man ihn anwendet. Es ist eigentlich ein ganz einfachen Prinzip, nach dem Sie vorgehen können:

Wie funktioniert ein Regenwassertank im Test und Vergleich?Regentank kaufen – einbauenlos geht’s!

Haben Sie allerdings eine Regenwasseranlage im Auge, dann wird es nicht ganz so einfach werden. Die Regenwassertank – Anlage wird mit einem Filtersystem ausgestattet, sodass Sie es später sogar als Trinkwasser und zum Kochen nutzen können. Sogenannte Aufbereitungsanlagen ähneln dann aber eher einer Zisterne und haben nur noch wenig mit einem einfachen Regenwassertank zu tun.

Die Vorteile bei der Nutzung eines Regenwassertanks:

  • Eines der größten Vorteile ist, dass die Wäsche sauberer wird, keine Kalkablagerungen in der Maschine sind und die Pflanzen besser sprießen.
  • Kosten der Wasserrechnung sparen – sogar bis zu 50 %
  • Wird der Regenwassertank langsam leer, dann kann eine Einstellung erfolgen, dass automatisch auf Trinkwasser umgestellt werden kann.
  • Da die Regenwassertanks mit Strom betrieben werden ist es ein kleiner Mehraufwand an Kosten, allerdings nur ca. 10 € im ganzen Jahr.
  • Es wird auch die Oberflächengebühr eingespart. Das rechnet sich, denn es sind etwa 0,50 € – 2,00 € pro m2 anrechenbarer Fläche im Jahr. Allerdings kommt auch das auf die Region, bzw. die Kommune an.
Aber es lassen sich nicht nur Vorteile verzeichnen, es gibt auch ein paar Nachteile.

Die Nachteile bei der Nutzung von Regenwassertanks:

  • Wenn Sie einen Regenwassertank kaufen, dann sind die Anschaffungskosten verhältnismäßig erst einmal recht hoch. Kommt natürlich auch auf die Größe und die Ausstattung an. Im Laufe der Zeit rechnet sich das aber und es dauert nicht lange, bis Ihre Kosten, die Sie für kaufen und installieren ausgegeben haben, wieder hereingebracht worden sind.
  • Der Grundwasserspiegel kann ansteigen, weil weniger Hauswasser entnommen wird.

Welche Arten von Regenwassertanks gibt es?

Was ist ein Regenwassertank Test und Vergleich?Es gibt mehrere Arten Regenwassertanks, die man von kaufen kann. Sie können unterirdisch oder oberirdisch genutzt werden. Dann gibt es auch Flachtanks, die meist für die oberirdische Montage bevorzugt werden.
Sie unterscheiden sich natürlich auch in der Größe, in ihrem Gewicht und im Material, aus dem Sie bestehen. Das ist abhängig davon, wie sie genutzt, bzw. wo sie aufgestellt werden sollen.

Der oberirdische Regenwassertank

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, dass Sie einen Regenwassertank kaufen wollen, den Sie oberirdisch platzieren möchten, dann haben Sie verschiedene Möglichkeiten.

  • Sie können ihn im Garten, im Hof, vor oder hinter Ihrem Haus platzieren.
  • Sie können Ihn auf dem Dach ihres Hauses oder der Garage, aber auch im Keller aufstellen.
  • Das Fassungsvermögen von oberirdischen Regenwassertanks beträgt etwa 500 L – 10000 L Regenwasser.
  • Sie können, wenn Sie es wünschen, auch mit Rohr- und Filtersystem ausgestattet werden. So können Sie das Regenwasser vielfältiger verwenden.
  • Oberirdische Tanks benötigen allerdings viel Platz, was ein kleiner Nachteil dabei ist.

Vorteile aus einem Regenwassertank TestvergleichFür die unterirdische Montage werden oftmals sogenannte Flachtanks genutzt:

  • Sie können auch ein großes Fassungsvermögen haben, was Sie auswählen können.
  • Geringer Einbautiefe, also weniger Aushub des Erdreichs.
  • Weniger Arbeitsaufwand.

Eine sogenannte Zisterne – sie zählt zu den Regenwassertanks, die unterirdisch eingebaut werden.

  • Sie zählt zur massivsten Form und kann aus Kunststoff oder Beton gefertigt sein.
  • Sie ist mit einem Aufbereitungssystem ausgestattet und kann somit sowohl im Garten, als Brauchwasser, als auch im aus verwendet werden.
  • Sie hat ein Fassungsvermögen bis zu 13000 L.

Die Langlebigkeit

Wenn Sie einen Tank aus Kunststoff besitzen, dann achten Sie darauf, dass er geschützt und dunkel steht. Je mehr Sonneneinflüsse auf den Tank einwirken, desto eher besteht die Wahrscheinlichkeit, dass er mit der Zeit porös werden kann. Beachten Sie allerdings die Schutzmaßnahmen, dann können Sie jahrzehntelange Freude daran haben.

Betontanks hingegen werden sowieso meist unterirdisch verbaut und schon das Material verspricht eine sehr lange Lebensdauer.

Preis / Leistung

Nach diesen Testkriterien werden Regenwassertank bei uns verglichenDas Preis- / Leistungsverhältnis ist fast gleich, ob Sie sich nun für einen unterirdischen oder oberirdischen Tank entscheiden. Oben genannte Unterschiede haben preisliche Einfluss, wobei die Zisterne wohl als einziges eine eigene Kategorie bildet.

Die Preise für Regenwassertanks liegen etwa bei 700 € – 3000€, was vom Fassungsvermögen, respektive der Größe abhängig ist. Sollen extra Pumpen angeschlossen werden, können Sie zusätzlich mit Kosten von 100 € – 300 € rechnen. Die Zisterne, die am größten von allen Regenwassertanks ist, kann schon über 3000 € teuer sein. Allerdings können daran auch mehrere Haushalte angeschlossen werden, womit sich der hohe Anschaffungspreis schon wieder rechnen würde.

Die Reinigung

Bei Betonzisternen und -tanks muss kein großer Aufwand betrieben werden. Da sie unter der Erde liegen, kommt man sowieso nicht richtig heran, um selbst Hand anzulegen. Es reicht, wenn Sie jedes Jahr oder alle 2 Jahre einen Fachmann zum Prüfen holen. Er misst das Regenwasser, den Wasserstand und sagt Ihnen, was notwendig ist.

Bei oberirdischen Tanks, die aus Kunststoff sind, achten Sie einfach darauf, dass das Regenwasser öfter im Jahr einmal überläuft. Damit verhindern Sie Algenbildung und die meisten Keime.
Ansonsten gibt es, wie auch beim Swimmingpool, Messstreifen für den Sauberkeitsgrad des Wassers. Sollten Sie einen fachmännischen Rat brauchen, dann gibt es Profis, die Ihnen helfen.

Worauf sollte ich beim Regenwassertank kaufen achten?

Das Material, die Größe und auch der Preis. Das sind Kriterien, die Sie beachten sollten. Messen Sie vorher die Stelle genau aus, wo sich später der Tank befinden soll. Dabei ist das Material erst einmal Nebensache. Unterirdisch können Sie zwischen Flachtanks aus Kunststoff und Zisternen aus Beton wählen. Aber auch dabei kommt es darauf an, wie weit Sie in die Tiefe gehen können.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom *Regenwassertank + Testsieger im Test und VergleichÜberlegen Sie sich, ob Sie oberirdisch oder unterirdisch installieren möchten und für welchen Zweck Sie das Regenwasser auffangen und speichern möchten.

Das Material

Der Regenwassertank aus Kunststoff

Diese Art ist eigentlich am Gängigsten und am weitesten verbreitet. Die Kunststoffart ist Lebensmittelecht und mit Verpackungen vergleichbar, die um unsere Lebensmittel herum sind.

Ihr Gewicht bewegt sich etwa zwischen 100 kg und 300 kg (leer) und die kleineren Regenwassertanks aus Kunststoff können Sie selbst transportieren, wenn Sie ein paar Helfer dafür haben.

Bei den größeren Tanks wird das schon ein bisschen schwieriger. Dennoch – sie können diese mit Transportrollen / -rollern bis zu dem Standort bringen, wo die Tanks (oder der Tank) letztendlich stehen soll. Voraussetzung ist aber, dass der Weg bis dahin nicht uneben ist.

Achten Sie am besten schon beim Kauf des Regenwassertanks darauf, dass er weder Nähte, noch andere Schwachstellen aufweist und auch, dass das Material (der Kunststoff) Frost aushalten kann.

Der Regenwassertank aus Beton

Der Komfort vom Regenwassertank Testsieger im Test und VergleichBeton ist schwer! Allein schon aus diesem Grund sollte der Platz, an dem der Tank aufgestellt werden soll, vorher feststehen. Bewegen können Sie diesen Regenwassertank aus Beton nur mit schwerem „Geschütz“.

Dafür muss der Weg, bis zu dem Standplatz, breit und geräumig genug sein, dass die Baumaschine mit dem Tank dorthin kommt und ggf. auch rangieren kann. Prüfen Sie das am besten vorher schon ganz genau.

Dieser Regenwassertank ist allerdings auch einfach einzubauen. Mit etwas Geschick und handwerklichen Kenntnissen, können Sie das auch selbst tun. Für diesen Zweck gibt es auch Bausätze, die Sie an Ort und Stelle zusammenfügen können.

Achten Sie auf die Tiefe, wo der Tank stehen soll. Ein kühler und dunkler Platz verhindert die Algenbildung und lässt Bakterien und Keimen kaum keine Chance sich zu bilden. Allerdings darf es nicht so kalt sein, dass das Wasser im Regenwassertank gefrieren kann.

Bekannte Hersteller von Regenwassertanks

Es gibt einige Hersteller, die sich explizit auf die Fertigung von Regenwassertanks spezialisiert haben.

  • Firma GRAF
  • Firma REWATEC
  • Firma BLÜML
  • ABSCHEIDER WERSTATT GmbH
  • Firma RIKOTEC GROUP
Seit über 50 Jahren beschäftigt sich dieses Unternehmen mit der Entwicklung und Fertigung von Kunststoffbehältnissen und -erzeugnissen. GRAF zählt seither zu den führenden Unternehmen europaweit, im Punkto Regenwassertanks.
Sie sind schon seit 1993 mit der Entwicklung und Fertigung von Wassertanks, Regenwassertanks beschäftigt und finden immer eine innovative Lösung, um die Regenwasserressourcen zu speichern, aufzufangen und zu nutzen. Aber ebenso beschäftigen sie sich mit den Kerngebiet Abwassertechnik.
Ein Team von Mitarbeitern, die immer kompetente Lösungen in der Regenwasserspeicherung und -nutzung finden, bemühen sich ständig um die Wünsche der Kunden und setzen sie bestmöglichst in der Herstellung um.
Diese Firma bietet ihren Kunden ein Rundum – Servicepaket, wenn es um das Prüfen Ihrer Anlagen geht. Die Planung, der Service und die fachgerechte Entsorgung (wenn nötig) – bis zur vollständigen Abnahme Ihrer Anlage ist ihr Metier.
RIKUTEC hat sich, schon seit seiner Gründung 1986 in Altenkirchen, ein weltweites Netz von Standorten und Unternehmen gestrickt, was immer weiter wächst. Ihr Spezialgebiet ist die Blasformtechnik für die Industrie und Handel. Dazu gehören auch großvolumige Tanks, die ebenfalls im Westerwald selbst entwickelt und gefertigt werden.

Wo soll ich mein Regenwassertank kaufen?

Ja, bei diesem Thema ist es schwierig zu beraten. Guter Rat ist zwar nicht immer teuer, aber der falsche Kauf oder die falsche Stelle, wo Sie einen Regenwassertank kaufen, kann mit unter teuer werden. Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie Ihre Schlüsse aus dem hier gelesenen selbst ziehen.

Regenwassertank im Fachhandel kaufen

Worauf muss ich beim Kauf eines Regenwassertank Testsiegers achten?Der beste Weg, dass Sie eine kompetente Beratung vor Ort und persönlich bekommen, ist natürlich der Fachhandel oder der Hersteller direkt.  Meist gibt es dort die Möglichkeit, dass außer einer Beratung auch ein Team von Fachleuten zur Messung Ihres Grundstückes (oder wo Sie den Tank platzieren wollen) geschickt werden kann, was Ihnen auch die Berechnungen machen kann, wie groß und mit welchem Fassungsvermögen Ihr neues Tanksystem ausgestattet sein soll.

Ja, das könnte ein paar Kosten mehr ansammeln – jedoch wissen Sie dann 100%ig, dass sowohl die Auswahl, als auch die Montage fachgerecht erledigt wurde.

Regenwassertank Online kaufen:

Wenn Sie genau wissen, was Sie wollen, die Messungen und Berechnungen selbst anstellen können und sich die Zeit nehmen, um sich im Internet zu erkundigen und zu recherchieren, dann bietet sich auch der Kauf im Internet an.  Ein Nachteil dabei ist, dass alles etwas langwieriger ist, als wenn Sie eine Vor – Ort – Beratung in Anspruch nehmen können. Wägen Sie genau ab, mit welcher Kaufmethode Sie besser bedient sein werden.

FAQ

Sind Regenwassertanks von der Stiftung Warentest getestet?

Die Handhabung vom Regenwassertank Testsieger im Test und VergleichRegenwassertanks müssen nicht unbedingt von der Stiftung Warentest getestet werden. Allerdings gibt es viele positive Meldungen von ihnen, dass die Nutzung von Regenwasser in ebensolchen Tanks befürwortet.
Da jeder Mensch in Deutschland im Schnitt um die 120 Liter Wasser am Tag und pro Person verbraucht, wird das Sparen von Wasser immer interessanter.

Die, von Stiftung Warentest, veröffentlichte Studie hat errechnet, dass die Menge an Regenwasser (in Deutschland etwa 300 Liter pro Jahr) gesammelt werden und als Bewässerung für den Garten, für das WC oder auch für die Waschmaschine (außer als Trinkwasser und zum Kochen) genutzt werden kann. Das spart Geld, entlastet die Abwasserkanäle und ist unbedenklich. Stiftung Warentest rät zu Regenwassertanks.

Ich kann die Größe und Menge des Fassungsvermögens, welches ich brauche, nur schätzen. Sollte ich dann eher einen kleineren oder doch lieber einen größeren Regenwassertank kaufen?

Wenn der Platz, an dem der Regenwassertank aufgestellt werden soll ausreicht, dann kaufen Sie lieber etwas größer. Bei Regenwassertanks ist es ähnlich, wie bei Regenwassertonnen:

Lassen Sie auch einen Regenwassertank nach Möglichkeit mehrmals im Jahr „überlaufen“. Das reinigt die Ränder fast wie von selbst und das Oberflächenwasser bleibt sauber.

Muss ich, wenn ich mir einen Regenwassertank kaufen möchte, etwas beachten, um zwischen Haus- und Regenwasser „switchen“ zu können?

Ja. Wenn Sie das Regenwasser aus dem Tank nur für Ihren Garten oder eventuell für einen Pool auf Ihrem Grundstück brauchen, dann reicht es völlig aus, wenn Sie nur ein Filtersieb / -korb unter dem Zulauf und eine Überlaufkante (für die Reinigung) anbringen. 

Kaufen Sie am Besten gleich alles zusammen, dass der Regenwassertank direkt komplett ist und nach der Montage in Betrieb genommen werden kann.

Für die Nutzung von Regenwasser fürs Haus brauchen Sie vor allem einen größeren Regenwassertank, extra Zuleitungen und Anschlüsse, die installiert werden müssen. Das heißt also, dass Sie Leitungen verlegen müssen, die durch Ihr Haus führen, die das Aufwirbeln der Sedimentschicht des Wassers verhindern (das nennt man: Einen beruhigten Zulauf legen). Damit wird eine bessere Wasserqualität – mit Reinigungsstufen vorher und danach – gewährleistet.

Fazit

Alle Erfahrungen vom Regenwassertank Testsieger im Test und VergleichEin Regenwassertank kann, wenn es sich wirklich rentiert, tatsächlich ein enormes Ersparnis Ihrer Fixkosten sein. Dennoch sollten Sie sich die Anschaffung gut überlegen. Kaufen Sie keinen Regenwassertank, wenn es sich:

  • nicht lohnt und eine Regentonne ausreichend ist.
  • herausstellt, dass der vorhandene Platz nicht ausreicht und Sie Umbauarbeiten speziell für den gekauften Regenwassertank tätigen müssen / Müssten.
  • nicht fachgerecht beraten lassen haben.

Schnell kann es zu einer Fehlinvestition kommen, wenn Sie nicht alle Komponenten, bzw. Kriterien mit dem Für und Wider abgewägt haben.

Wenn Sie alles bedacht haben, dann können Sie einen entsprechenden Tank kaufen. Richtig angeschlossen und vernetzt, werden die finanziellen Einsparungen nicht lange auf sich warten lassen und das wird sich rechnen.
Im Großen und Ganzen ist es eine sehr gute Investition und eine ökologische Maßnahme.