Home / GPS für Katzen Test – Beste GPS für Katzen zum Kaufen im Vergleich

GPS für Katzen Test – Beste GPS für Katzen zum Kaufen im Vergleich

Haustierlieberhaber wissen es- es ist der größte Horror, wenn der geliebte Vierbeiner auf einmal verschwunden ist. Dabei gehören gerade Katzen zu den Tieren, die ein großer Territorium für sich beanspruchen und recht weite Wege zurücklegen, wenn sie zu den Freigängern zählen dürfen. Wer eine Katze hat, die sich auch im Freien aufhalten darf und nicht zu den Wohnungskatzen zählt, dem wird es sicherlich auch schon passiert sein, dass die Katze mal einen oder mehrere Tage nicht mehr zu Hause zu sehen war.

Denn gerade der Sommer lockt die Katzen viel nach draußen, die sich dann alle möglichen und unmöglichen Schlafplätze suchen und viel lieber an der frischen Luft verweilen, als im trauten Eigenheim. Ebenso kann es allerdings dazu kommen, dass der Vierbeiner bei seinen vielen Erkundungen aus Versehen irgendwo eingesperrt worden ist und keinen Weg mehr nach draußen zu finden in der Lage ist.

Dem kann man selbst abhelfen, indem man sich einen Sender für Katzen kauft. Mit diesem können sie ihre Katze orten und vor allem auch einmal herausfinden, wo sich ihre Katze denn bewegt und wie groß ihr Territorium denn nun wirklich ist. Wir haben für sie alle wichtigen Informationen rund um das GPS für Katzen nach eingehender Recherche zusammengefasst um ihnen einen besseren Überblick ermöglichen zu können.

Beste GPS für Katzen im Vergleich

  • Gewicht

    Gewicht

  • Maße

    Maße

  • Vorteile

    Vorteile

  • Batterien

    Batterien

  • Wasserdicht

    Wasserdicht

  • Akkubetrieben

    Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

    Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Tierart

SIEGER
trax GPS Intelligentes
  • Gewicht

    27 g

  • Maße

    5,5 x 3,8 x 1 cm

  • Vorteile

    verblüffend widerstandsfähig
    Push-Benachrichtigungen
    sehr leichte Instal­la­tion

  • Batterien

    1 Lithium-Ionen

  • Wasserdicht

  • Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Hunde, Katzen, Nutztiere

EMPFEHLUNG
Weenect GPS Tracker
  • Gewicht

    27 g

  • Maße

    2,3 x 5,8 x 1,0 cm

  • Vorteile

    ohne Limit von Distance
    lange Akku­lauf­zeit
    sehr leichte Instal­la­­tion

  • Batterien

    1 Lithium-Ionen

  • Wasserdicht

  • Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Katzen

Platz 3
TKSTAR Mini-GPS-Tracker
  • Gewicht

    46 g

  • Maße

    19,8 x 13,7 x 6,1 cm

  • Vorteile

    sehr genaue Ortung
    elektronischer Zaun

  • Batterien

    1 Lithium-Polymer

  • Wasserdicht

  • Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Hund, Kleintiere, Katze

PREISTIPP
Girafus Pro-Track-Tor Haustier
  • Gewicht

    4,54 g

  • Maße

    2,5 x 3,8 x 1,1 cm

  • Vorteile

    keine monatliche Abokosten
    bis zu 500 Meter Suchradius
    mit Spritzwasserschützender Silikonhüle

  • Batterien

  • Wasserdicht

  • Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Kleintiere, Katzen, Hunde, Nutztiere, Pferde

PLATZ 5
petpointer GPS Tracker
  • Gewicht

    27,2 g

  • Maße

    20 x 30 x 20 cm

  • Vorteile

    hochmodernen Kommunikationstechnik
    integrierte Ortungstechnologie

  • Batterien

    1 Nicht normgerechte Batterie

  • Wasserdicht

  • Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Hunde, Katzen, Kleintiere

PLATZ 6
Futureway Mini-GPS-Tracker
  • Gewicht

    24 g

  • Maße

    4,3 x 3,6 x 1,6 cm

  • Vorteile

    leichtes Gewicht
    mit Alarmmeldung

  • Batterien

    1 Lithium-Polymer

  • Wasserdicht

  • Akkubetrieben

  • Inkl. SIM-Karte

  • Tierart

    Haustiere, Hunde, Katzen

Was ist ein GPS für Katzen?

Ein GPS für Katzen nutzt die gleiche Technologie, die man bereits von den Navigationssysteme in seinen Autos kennt. Das Global Positioning Systems. Diese werden als Sender am Katzenhalsband angebracht, so dass man seine Katzte jederzeit orten und wiederfinden kann. Die meisten Modelle sind so konzipiert, dass sie die letzte bekannte Position übermitteln und auch die Strecke aufzeigen, welche die Katze denn zurückgelegt hat. 

Dies kann durchaus interessant sein, wenn man einmal wissen möchte in welchem Radius um das eigene zu Hause herum, sich die eigene Katze denn tatsächlich bewegt. Dabei können die Geräte eine hohe Reichweite aufweisen.

Anwendung

Das GPS für Katzen wird angewendet, wenn die Katze dem eigenen zu Hause gern geblieben ist. Natürlich bringt man den Sender schon zuvor am Katzenhalsband an und wartet nicht erst ab, bis sie denn tagelang verschwunden ist. Mit Hilfe des GPS für Katzen ist man in der Lage die Wege, welche die eigene Katze zurückgelegt hat zu ermitteln und gleichzeitig ihre letzte Position aufzurufen. Das kann von großem Vorteil sein, wenn die Katze aus Versehen irgendwo eingesperrt worden ist.

Wer sich einen GPS Sender für Katzen kauft, der ist immer auf der sichereren Seite, denn er ist jederzeit in der Lage den letzten Aufenthaltsort der Katze zu ermitteln und ihr aus einer womöglichen Notlage zu helfen. Denn es kann durchaus auch sein, dass die Katze im eigenen Haus, im Keller, auf dem Speicher oder auch in der Garage eingeschlossen worden ist, ohne dass man es selbst mitbekommen hat. Hier kann der GPS Sender auch eingesetzt werden um den geliebten Vierbeiner zu orten und wiederzufinden.

Vorteile von Sendern für Katzen

  • Man kann seine Katze jederzeit wiederfinden , wenn sie eingeschlossen worden ist
  • Man kann die Laufwege der eigenen Katze ermitteln und ersehen in welchem Radius um das eigene zu Hause sie sich bewegt
  • GPS Sender haben eine hohe Reichweite
  • Man kann die GPS Sender mit dem eigenen Handy verbinden und hat somit immer den idealen Überblick darüber, wo sich die eigene Katze befindet
  • Einfache Bedienung durch eine entsprechende APP

Nachteile

  • GPS Sender für Katzen sind im Vergleich zu Peilsendern größer und schwerer, was sich auch für die Katze bemerkbar macht
  • GPS funktioniert nur unter freiem Himmel
  • Akku muss immer wieder aufgeladen werden

Welche Arten von GPS für Katzen gibt es?

Die meisten GPS Sender für Katzten funktionieren in Zusammenhang mit einer APP für das Handy. Über diese kann man sich den letzten bekannten Standort der Katze auf einer Karte anzeigen lassen. Hierfür benötigt man keine besonderen technischen Kenntnisse, sondern muss nur die Installation vornehmen. Ebenso muss man sich eine SIM Karte für den GPS Sender kaufen, um eine Verbindung zwischen dem eigenen Handy und dem GPS Sender herstellen zu können.

Hierbei kann es bei den GPS Sendern zu Unterschieden in den Größen oder auch der APP kommen, doch die Funktionweise der GPS Sender ist bei allen Modellen gleich. Sie funktionieren mit einer Ortung die dem Global Positioning Systems entspricht und machen eine Ortung der Katze denkbar einfach.

Worauf sollte ich beim GPS für Katzen kaufen achten?

Wen man sich einen GPS Sender für Katzen kaufen möchte, sollte man einige Dinge beachten. Hier spielen zum Beispiel die Größe und das Gewicht des Senders eine Rolle, welche dem Gewicht und der Größe der Katze angepasst sein sollten. Man sollte vor dem Kaufen die genaue Funktionsweise ermitteln und herausfinden ob man noch eine entsprechende APP dafür erwerben muss. 

Ebenso sollte man berücksichtigen, dass man nicht zum vermeintlich günstigsten Produkt greift, welches dann nicht durch Langlebigkeitt überzeugt und unter Umständen dann schnell ersetzt werden muss.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Wer sich einen GPS Sender für Katzen kaufen möchte, der sollte beim Kaufen einige Faktoren berücksichtigen.

Gewicht und Größe

Im Gegensatz zu gewöhnlichen Peilsendern ist der GPS Sender für Katzen relativ schwer. Das verringert den Tragekomfort der Katzen. Man sollte beim Kaufen auch immer die Größe und das Gewicht der eigenen Katze mit berücksichtigen, damit der Tragekomfort noch gegeben ist und der GPS Sender für die Katze nicht als zu störend empfunden wird.

Die Reichweite

Der GPS Sender für Katzen nutzt das Global Positioning Systems, welches einem schon von den Navigationssystemen in den eigenen Autos bekannt ist und auch auf Handys verwendet werden kann. Damit diese allerdings funktionieren können, muss sich die Katze unter freiem Himmel befinden. Das kann dennoch hilfreich sein, auch wenn die Katze irgendwo eingeschlossen worden ist.

Denn somit kann man die letzte bekannte Position der Katze ermitteln und als Anhaltspunkt für ihren möglichen Aufenthatsort nehmen. Gleichzeitig kann man durch den GPS Sender für Katzen auch die Strecke einsehen, welche die Katze denn zuletzt zurückgelegt hat.

Ortung

Bei den meisten GPS Sendern für Katzen hat man die Möglichkeit eine Ortung mittels einer Handy APP Durchführen zu können. So ist man in der Lage sich den letzten bekannten Aufenthaltsort der eigenen Katze auf einer Karte anzeigen zu lassen. Dies kann sich als sehr hilfreich erweisen, wenn man sich auf der Suche nach der eigenen Katze befindet. Positiverweise benötigt man selbst hierfür keine besonderen technischen Vorkenntnisse, sondern kann nur die Installtionb der APP den GPS Sender in Betrieb nehmen.

Der Akku

Bei den meisten GPS Sendern für Katzen ist es erforderlich den Akku alle 2-3 Tage aufzuladen. Demnach sollte man sich vielleicht einen Ersatzakku kaufen, damit ein schneller Austausch möglich ist und man immer einen geladenden Akku zu Hause einsatzbereit hat. Denn die Katze wird sicherlich nicht darauf warten, das der Akku aufgeladen worden ist, bevor sie sich zu einer Erkundung durch die Umgebung auf den Weg macht.

Die Kosten

GPS Sender für Katzen können durchaus ihren Preis haben. So kann es sein, dass ein solcher GPS Sender zwischen 100 und 150 Euro kosten kann. Von vermeintlichen Billigprodukten sollte man hierbei Abstand nehmen, da sie oft nicht den gewünschten Nutzen bringen oder keine hohe Langlebigkeit aufweisen. So würde man durch einen Billigkauf vielleicht dem ersten Anschein nach Geld sparen, muss diesen dann aber vielleicht schnell ersetzen, weil er nicht robust oder langlebig genug ist um dauerhaft genutzt werden zu können.

Ebenso kann es zu Zusatzkosten kommen, wenn man sich eine SIM Karte für GPS Sender kaufen möchte. Diese ist in jedem Fall erforderlich, wenn man eine Verbindung zwischen dem GPS Sender und dem Handy herstellen möchte. Hierbei sind die Kosten rechtt überschaubar und können nur 5 Euro im Monat betragen.

Bekannte Hersteller von GPS für Katzen

  • Kippy
  • Tractive
  • Tkstar
Der Hersteller Kippy hat sich vor allem auf die Herstellung von Überwachungsgeräten für den Hund und die Katze spezialsiert. Zu seinem Sortiment gehören unterschiedliche Geräte die durch GPS eine Ortung der geliebten Vierbeiner jederzeit möglich machen.
Tractive ist eine Firme, welche vor allem Live Tracking Artikel für den Hund und die Katze anbietet. Zur Produktplatte gehören verschiedene Halsbänder, Sender und Artikel welche mittels GPS eine Ortung der Tiere für den Besitzer möglich machen.
Der Hersteller Tkstar hat sich vor allem auf die Produktion von GPS Systemen spezialsiert. Hier findet man verschiedene Artikel vor, welche in Fahrzeugen eingesetzt werden können, oder für das Motorrad oder gar das Haustier genutzt werden.

GPS für Katzen Test – So wird das beste Katzen GPS getestet

Für jeden Halter einer oder mehrerer Katzen, die ihren Freigang genießen, ist es ein regelmäßig wiederkehrendes Problem. Die Katze kommt nicht nach Hause, bleibt längere Zeit weg als üblich, manchmal tagelang. Dann ist guter Rat teuer. Ist sie irgendwo eingeschlossen und kommt nicht heraus? Hat sie sich verletzt und braucht Hilfe? Oder hat sie gar jemand mitgenommen? Wenn es keinerlei Informationen gibt, wo sich das geliebte Tier aufhält, macht sich jeder verantwortungsbewusste Katzenhalter Sorgen.

Warum ein GPS für Katzen?

Um diesem Problem Herr zu werden, bietet sich der Einsatz moderner Überwachungstechnik an. Damit lässt sich relativ einfach nachverfolgen, wo sich die Katze gerade aufhält. Zur Auswahl stehen zwei unterschiedliche Technologien, die ihre Vor- und Nachteile haben.

Es gibt inzwischen eine große Auswahl an GPS-Trackern, die meist über eine App auf dem Smartphone kontrolliert werden können. Daneben werden Peilsender für Katzen angeboten, die auf der Basis von Radiowellen arbeiten.

Tracker mit GPS für Katzen

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom *GPS für Katzen + Testsieger im Test und VergleichDie Reichweite von GPS für Katzen ist nahezu unbegrenzt. GPS (= Global Positioning System) eignet sich daher gut für Katzen, die ein großes Revier haben. Die Bedienung und Ortung ist einfach und benutzerfreundlich, über App oder am PC. Im Vergleich zu einem Peilsender sind die Anschaffungskosten für GPS für Katzen je nach Modell höher, die Geräte sind auch schwerer. Der Akku muss meist alle 2-3 Tage aufgeladen werden.

Peilsender für Katzen

Peilsender sind kleiner und leichter als ein Tracker mit GPS für Katzen. Sie sind preiswerter in der Anschaffung und arbeiten über längere Zeit mit Batterien. Allerdings sind sie in der Reichweite stark begrenzt. Die Ortung ist aufwändiger und nur möglich, wenn sich die Katze nicht allzu weit entfernt aufhält. Im Vergleich zu GPS für Katzen findet ein Peilsender die Mieze aber auch hinter dicken Mauern.

Ein Nachteil bei beiden Varianten ist: Peilsender und GPS für Katzen werden mit einem Halsband befestigt.

Dadurch besteht die Gefahr, dass die Katze damit hängen bleibt uns sich verletzt. Sender, die als Implantat eingesetzt werden können wie der Chip zur Identifikation, befinden sich noch in der Entwicklungsphase. Möglicherweise ist GPS für Katzen bald auch ohne ein störendes Halsband verfügbar.

Welche Eigenschaften werden bei einem GPS für Katzen Test geprüft?

Bei einem Vergleichs-Test von GPS für Katzen werden verschiedene Merkmale geprüft, die als Kaufkriterien wichtig sind. Dazu gehören die Reichweite, das Gewicht, die Länge des Halsbands, Zusatzfunktionen und natürlich der Preis.

Halsbandlänge

Der Komfort vom GPS für Katzen Testsieger im Test und VergleichDie Länge des Halsbands muss zum Halsumfang der Katze passen. Ist es zu locker, kann es verloren gehen. Sitzt das Halsband zu eng, besteht Gefahr für die Gesundheit der Katze. Natürlich lässt sich der Sender des GPS für Katzen auch an einem gutsitzenden bereits vorhandenen Halsband befestigen. Und zwar unabhängig davon, ob ein Halsband zum Lieferumfang gehört oder nicht.

Gewicht

Ein wichtiges Kriterium im Test ist das Gewicht des Senders. Die leichtesten Modelle bei GPS für Katzen beginnen bei etwa 28 Gramm. Das kann eine Katze problemlos mit sich herumtragen. Ist der Sender zu schwer, wird die Katze ihn nicht gerne tragen. Solche Geräte sind unter Umständen für größere Tiere geeignet, aber nicht für Katzen. In einem Test von GPS für Katzen muss daher darauf geachtet werden, kleine und kompakte Modelle auszuwählen, die sich für Katzen als Freigänger eignen.

Akku und Ladezeit

Wichtig ist ein leistungsfähiger Akku oder eine Batterie. Ein guter Akku sollte ein paar Tage einsatzbereit sein und eine kurze Ladezeit besitzen.

Denn so lange der Akku aufgeladen wird, ist eine Ortung nicht möglich. Und welche Katze will schon darauf warten, bis ein Akku geladen ist? Von Vorteil kann hier ein Ersatz-Akku sein.
Hochwertige Tracker mit GPS für Katzen senden einen Alarm, wenn der Akku nur noch eine geringe Restladung besitzt. Damit entfällt das Prüfen der verbleibenden Kapazität durch den Katzenbesitzer.

Reichweite

Alle Erfahrungen vom GPS für Katzen Testsieger im Test und VergleichEines der wichtigsten Kriterien von GPS für Katzen ist die Reichweite des Senders. Für Katzen, die ein großes Revier haben und gerne mehrtägige Ausflüge unter freiem Himmel unternehmen, ist eine große Reichweite entscheidend. Da GPS vom Prinzip her weltweit einsetzbar ist, ist die Reichweite nicht beschränkt. Voraussetzung ist allerdings eine Verbindung zum Satelliten und Mobilfunknetz. Streunt eine Katze aber lieber in einem Wohngebiet, ist ein starkes Signal für die Ortung wichtiger als eine große Entfernung. In solchen Fällen kann ein Peilfunksender deutliche Vorteile gegenüber GPS haben. Eine generelle Empfehlung gibt es allerdings nicht, das hängt von den Gewohnheiten und Vorlieben der Katze ab.

Zusatzfunktionen

Moderne Geräte bieten oft viel mehr als die reine Ortung. Bei der Kaufentscheidung können sie eine wichtige Rolle spielen. Je nach Katze sollte der Sender vor Spritzwasser geschützt sein, damit Regenschauer oder auch Pfützen keinen Schaden anrichten. Beim Tracking mit GPS kann es ergänzende Varianten geben wie Live-Tracking oder der Positionsverlauf der letzten Stunden. Auch eine Geo Fence Option ist eine hilfreiche Funktion. Es gibt auch Geräte, bei denen eine LED am Sender per App aktivierbar ist. Manche Katzenbesitzer wollen mit einem System gleich mehrere Katzen orten, nicht jedes GPS für Katzen ist dafür geeignet.

Hier sind einige Funktionen im Detail:

Live-Tracking

Bei dieser Option sendet der Tracker in regelmäßigen Abständen eine Nachricht, wo sich die Katze gerade befindet. Für einen Katzenbesitzer kann es spannend sein, die Wege seiner Katze zu verfolgen.

Was ist ein Geo Fence?

Damit lässt sich ein Bereich oder ein Umkreis festlegen, in dem sich die Katze aufhalten darf. Verlässt sie den sicheren Bereich, sendet das GPS für Katzen einen Alarm.

Benutzerfreundlichkeit

Welche Arten von GPS für Katzen gibt es in einem Testvergleich? In einem Test wird auch geprüft, ob sich ein GPS für Katzen leicht bedienen lässt. Ist ein Modell zu kompliziert in der Handhabung, wird der Funktionsumfang möglicherweise gar nicht genutzt und es ist schade um die Investition.

Kosten

Auch der Preis eines GPS für Katzen ist ein wichtiges Kriterium. Die Ausgaben für ein hochwertiges Gerät können durchaus über 100 Euro betragen. Um nicht zu viel Geld auszugeben, ist es wichtig, die Anforderungen bereits vor der Anschaffung genau zu prüfen. Je mehr Funktionen ein Modell hat, desto höher ist meist auch der Preis. Wer als Katzenbesitzer Wert auf diese zusätzliche Funktionalität legt, sollte sich aber auch nicht für die billigsten Varianten entscheiden. Bei GPS für Katzen ergeben sich auch geringe Folgekosten, da für jede Ortung in der Regel eine Kommunikation per SMS-Nachrichten mit dem Sender erfolgt.

Fazit zum Katzen GPS Test

Vor einer Kaufentscheidung für ein GPS für Katzen ist es für jeden Katzenhalter wichtig, sich die tatsächlichen Anforderungen zu überlegen. Ein entscheidendes Kriterium ist, ob ein GPS-Gerät mit Mobilfunk-Anbindung oder ein Peilsender für den Nahbereich zum Einsatz kommen soll. Mit den von uns zusammengestellten Funktionen lässt sich dann mit einem Vergleichs-Test von GPS für Katzen eine Auswahl treffen.

Wo soll ich mein GPS für Katzen kaufen?

Man hat die Option sich seinen GPS Sender für Katzen entweder im Fachhandel oder im Onlinehandel kaufen zu können. Bei beiden Möglichkeiten kann man dann besondere Vorteile genießen, die man durchaus vor dem Kaufen berücksichtigen sollte.

GPS für Katzen im Fachhandel anschaffen

Wer sich dazu entscheidet, sich seinen GPS Sender für die Katzen im Fachhandel kaufen zu wollen, wird erst einmal eine Anreise zum nächsten Fachhandel durchführen müssen. 

In diesem Fall wird es sich um ein Fachgeschäft für Tierhandelsbedarf handeln, welches man aufsuchen muss und welches man nicht in jeder Ortschaft wiederfinden wird. Gleichzeitig muss man die Ladenöffnungszeiten ermitteln um diese dann beachten zu können.

Hält man sich erst einmal im Fachhandelsgeschäft auf, so kann man hier seine Fragen gezielt an den Fachhändler stellen und vor Ort einige Modelle direkt miteinander vergleichen bevor man sich zum Kaufen eines GPS Senders für Katzen entscheiden wird. Man genießt den Vorteil, dass man einen direkten Ansprechpartner erhält, der einem vielleicht auch die Funktionweise und die einzelnen Eigenschaften des jeweiligen GPS Senders eingehend erläutern kann.

Online

Möchte man sich seinen GPS Sender für Katzen Online kaufen, so kann man hierbei dann ganz andere Vorteile genießen. Zum ersten einmal ist es für einen Onlineeinkauf nicht notwendig, sich an Ladenöffnungszeiten zu orientieren oder gar eine Anreise zu einem Geschäft durchführen zu müssen. Eine Bestellung ist zu jeder Tageszeit an jedem Wochentag möglich. Wenn man am Wochenende eine Bestellung eingibt, muss man nur berücksichtigen, dass sich die Lieferzeiten dann entsprechend verlängern werden.

Online hat man die Möglihkeit viele verschiedene Angebote von unterschiedlichern Herstellen gleichzeitig einsehen zu können. Deshalb kann man hier die unterschiedlichen Modelle auch besser in einen direkten Vergleich miteinander ziehen. Die Produktbeschreibungen geben einem genauen Aufschluss darüber, wie der GPS Sender einzusetzen ist und welche Eigenschaften er denn besitzt.

Hierbei kann man dann auch die Meinungen anderer Kunden einsehen, welche den GPS Sender für Katzen bereits gekauft haben. Dies kann sich als besonders hilfreich erweisen, wenn man sich selbst unsicher darüber ist welchen GPS Sender für Katzen man sich denn letztendlich kaufen soll. Denn wer könnte ein besseres Urteil darüber abgeben, als jemand der das Produkt bereits gekauft hat?

FAQ

Wie weit funktionieren GPS Sender?

Im Grunde genommen funktionieren GPS Ortungssysteme weltweit. Sicherlich wird die Katze nur überschaubare Wege zurücklegen, doch die Entfernung die mit einem GPS Sender nachvollzogen werden kann kennt keine echten Grenzen.

Muss man den Sender mit einem Handy verbinden?

Wer sein Haustier wirklich orten können möchte, der muss auch eine Verbindung zu einem Handy herstellen. Dafür ist es ausreichend, wenn man sich eine SIM Katze kauft die in den Sender eingebaut wird, damit die Verbindung mit dem eigenen Handy hergestellt werden kann. Diese SIM Karten kosten nicht viel, erweisen sich aber als besonders nützlich. Denn durch ihre Hilfe kann man sich auf einer Karte den letzten Aufenthaltsort seiner Katze anzeigen lassen. Hierbei muss man dann allerdings beachten, dass auch das Mobilfon Empfang haben muss, damit man den Sender nutzen kann.

Können mehrere Familienmitglieder gleichzeitig die Katze orten?

Es gibt bei vielen Sendern und den entsprechenden APPs die Funktion Teilen. Dadurch wird es möglich gemacht, dass gleich mehrere Familienmitglieder ersehen können, wo sich der Vierbeiner gerade aufhält. 

Dabei kann es durchaus interessant sein, einfach einmal zu sehen wo die Katze sich im Allgemeinen herumtreibt, auch wenn man sie nicht gerade suchen muss. Denn Katzen können enorme Wegsstrecken zurücklegen, was vielen Besitzern gar nicht so bewusst ist.

Wurden schon GPS für Katzen von der Stiftung Warentest geprüft?

Nein, bisher wurde noch kein GPS für Katzen, von der Stiftung Warentest getestet.

Fazit

Ein GPS Sender für Katzen kann ein höchst sinnvoller Einkauf sein. Gerade wenn man eine Katze besitzt, die zu den Freigängern zählt kann es für den Besitzer interessant sein, wenn er einmal die Laufwege der eigenen Katze nachvollziehen kann. Gleichzeitig hilft es einem dabei, seine Katze wiederfinden zu können, wenn diese nicht aufzufinden ist und auch nicht mehr nach Hause kommt. Denn durch den GPS Sender für Katzen kann man die letzte bekannte Position ermitteln und damit vielleicht den Aufenthaltsort der Katze herausfinden.

Die GPS Sender kann man einfach am Halsband der Katze befestige, wobei man die Größe und das Gewicht der Katze berücksichtigen sollte, damit diese nicht zu sehr von dem neuen Gerät gestört wird. Ebenso sollte man darauf achten, dass der GPS Sender regelmässig aufgeladen wird oder sich vielleicht direkt einen Ersatzakku besorgen, damit ein schneller Austausch jederzeit möglich gemacht wird. GPS Sender können einem Aufschluss darüber geben, welche Strecken die eigene Katze täglich zurücklegt und diese durch eine Handy App dann auch auf einer Karte für den Besitzer nachvollziehbar aufzeigen.

Wer sich einen GPS Sender für seine Katze kaufen möchte, sollte nicht das erstbeste Gerät kaufen, sondern einige Merkmale berücksichtigen, damit die eigene Wahl auch den gewünschten Nutzen zu bringen vermag. Man kann den GPS Sender sowohl im Fachhandel als auch im Onlinehandel kaufen und dann von den jeweiligen Vorteilen profitieren. In jedem Fall sollte man verschiedene Modelle von den unterschiedlichen Herstellern miteinander vergleichen bevor man sich entschließt sich einen Sender zu kaufen.