Home / Wischroboter Test – Beste Wischroboter zum Kaufen im Vergleich

Wischroboter Test – Beste Wischroboter zum Kaufen im Vergleich

Jede Hausfrau und auch jeder Hausmann wissen, dass es Arbeiten im Haushalt gibt, die man nicht so gerne erledigt. Bei dem einen ist es das Fensterputzen du bei einem anderen wiederum das Bodenwischen. Zum Glück hat sich die Industrie in diesem Fall etwas einfallen lassen und brachte vor ein paar Jahren die Wischroboter auf den Markt. Im Gegensatz zu den Saugrobotern, die schon lange in vielen Haushalten integriert sind, liegen die Wischroboter noch nicht so im Trend.

Sie können sich damit sogar das Durchkehren oder -saugen sparen, weil das manche der Wischroboter in einem ersten Durchgang erledigen, bevor sie mit dem Nasswischen beginnen. Einige Modelle, wie und wo die Anwendbarkeit ist, aber auch preise und Effektivität haben wir in einer Tabelle für Sie zusammengestellt und hoffen, dass es als eine kleine Unterstützung bei Ihrem Einkauf dient.

Wischroboter kaufen Vergleich

  • Hersteller

    Hersteller

  • Geeignet für

    Geeignet für

  • Vorteile

    Vorteile

  • Gewicht

    Gewicht

  • Aktionsradius

    Aktionsradius

  • Ladezeit

    Ladezeit

  • Maße (B x T x H)

    Maße (B x T x H)

  • Abluftfilter

    Abluftfilter

  • Tragegriff

    Tragegriff

SIEGER
iRobot Braava 390t Wischroboter
  • Hersteller

    iRobot

  • Geeignet für

    Hart­böden

  • Vorteile

    gründ­liche Rei­ni­gung
    strei­fen­f­reie Rei­ni­gung
    umfährt Tep­piche zuver­lässig
    leicht und hand­lich

  • Gewicht

    1,8 kg

  • Aktionsradius

    33 m² | 93 m²

  • Ladezeit

    120 min.

  • Maße (B x T x H)

    21 x 21 x 7 cm

  • Abluftfilter

  • Tragegriff

PLATZ 2
iRobot Braava 380 Wischroboter
  • Hersteller

    iRobot

  • Geeignet für

    Hart­böden

  • Vorteile

    ein­fache Hand­ha­bung
    sehr robust
    Rei­ni­gung sehr gründ­lich
    wischt auch in Ecken

  • Gewicht

    1,8 kg

  • Aktionsradius

    33 m² | 93 m²

  • Ladezeit

    120 min.

  • Maße (B x T x H)

    22 x 22 x 8 cm

  • Abluftfilter

  • Tragegriff

EMPFEHLUNG
H.Koenig SWR28 Saugroboter
  • Hersteller

    h.koenig

  • Geeignet für

    Hart­böden

  • Vorteile

    Fern­be­di­e­nung
    Touchpad
    ein­s­tell­bare Sperr­be­reiche (vir­tu­elle Wand)
    wischt auch in Ecken

  • Gewicht

    3,2 kg

  • Aktionsradius

  • Ladezeit

  • Maße (B x T x H)

    32 x 32 x 9 cm

  • Abluftfilter

  • Tragegriff

PLATZ 4
ILIFE A4s Saugroboter
  • Hersteller

    ILIFE Robot

  • Geeignet für

    Hartböden, Teppich

  • Vorteile

    automatische Reinigung
    Fernbedienung
    Hinderniserkennung

  • Gewicht

    2,5 Kg

  • Aktionsradius

    50 m

  • Ladezeit

  • Maße (B x T x H)

    31 x 31 x 7,6 cm

  • Abluftfilter

  • Tragegriff

PLATZ 5
Eufy RoboVac 11 Saugroboter
  • Hersteller

    eufy

  • Geeignet für

    Hardböden

  • Vorteile

    Kinderleicht in der Handhabung
    Hohe Grundreinheit
    Eufy RoboVac, Fernbedienung

  • Gewicht

    3,02 Kg

  • Aktionsradius

  • Ladezeit

    300 - 360 Min.

  • Maße (B x T x H)

    33 x 32,6 x 7,8 cm

  • Abluftfilter

  • Tragegriff

PREISTIPP
MEDION MD 18500 Saugroboter
  • Hersteller

    Medion

  • Geeignet für

    Teppichböden, Hardböden

  • Vorteile

    Automatische und gründliche Reinigung
    Fernbedienung
    Reinigungsbürste

  • Gewicht

    1,9 Kg

  • Aktionsradius

  • Ladezeit

    270 min

  • Maße (B x T x H)

    44 x 36 x 12,6 cm

  • Abluftfilter

  • Tragegriff

Was ist ein Wischroboter?

Ein Wischroboter ist ein kleines, flaches Gerät und nimmt Ihnen die lästige Arbeit ab, die Sie sonst mit einem Eimer warmen Wasser, Wischmopp und viel Zeitinvestition verbringen müssen. Es ist ein automatisch steuerbarer Helfer, der für die Sauberkeit ihrer harten Böden sorgt. Ausgestattet mit Sensoren und Timer können sie völlig unabhängig davon, ob Sie in der Wohnung sind oder auswärts, alle Böden abarbeiten. Die Zeit geben Sie in den Timer ein, dass der Roboter auch weiß, in welcher Zeit er die Böden gewischt haben soll.

Die Sensoren sind dafür zuständig, dass er Hindernisse erkennt und umfahren kann. Damit kommt er auch selbstständig wieder aus Ecken heraus und fährt sich nicht fest. Man könnte fast meinen, dass Goethes Zauberlehrling zum Leben erweckt wurde, und das „Werkzeug“ auch, denn es funktioniert alles, wie von Geisterhand gesteuert.

AnwendungiRobot Braava 390t Wischroboter

Der Wischroboter arbeitet ähnlich, wie ein Saugroboter und sieht fast genauso aus. Ob PVC-, Holz-, Marmor, Parkett-, Laminat- oder Fliesenböden – er wischt alle sauber. Für den Außenbereich ist er eher ungeeignet. Kleine Sensoren erkennen nicht nur die Hindernisse, sie können auch die verschiedenen Bodenarten, auf denen er sich gerade befindet, registrieren. Damit kann der Wischroboter selbstständig die Intensität des Wischganges wählen. Sogar den Grad der Verschmutzung kann der kleine Kerl erkennen und seine Reinigung anpassen.

Lassen Sie ihn „laufen“ während Sie nicht zu Hause sind und ihm geht der „Saft“ aus, dann bleibt er nicht einfach stehen und macht gar nichts mehr. Der intelligente Wischroboter marschiert dann schnur-stracks zu seiner Basisstation und tankt selbst wieder auf. Das beste Ergebnis bekommen Sie, wenn Sie Ihren kleinen Helfer auf ebenen Böden arbeiten lassen, die nicht mit vielen unterschiedlichen Bodenarten gespickt sind.

Vorteile:

  • Die Wischroboter können meist wischen, saugen und einige trocknen auch den Boden hinterher.
  • Der Verbrauch von Wasser und Reinigungsmitteln ist sehr sparsam.
  • Leiser als viele Staubsauger.
  • Enormes Zeitersparnis.
  • Regelmäßig angewendet, können Sie buchstäblich von Ihren Böden essen, so rein werden sie.
  • Ideal für Haushalte mit Kindern, Haustieren oder für Berufstätige.
  • Hilfreich auch für ältere Menschen oder Personen mit körperlichen Einschränkungen.
  • Kein ständiges Bücken, um den Lappen im Wassereimer zu säubern oder zu befeuchten.
  • Ein stummer Diener für Sie und Ihre Fußböden.

Nachteile:

  • Bei sehr starker Verschmutzung sind einige Durchgänge notwendig.
  • Hartnäckige Flecken sollten vorgereinigt werden.
  • Der Wischroboter hat keine 800 oder 1000 Watt, wie Ihr Staubsauger. Er ist nur in der Lage Krümel, Haare oder Staub in gewissem Maße zu beseitigen, bevor der Wischgang beginnt.
  • Manche Modelle haben eine mangelhafte Erkennung von Hindernissen, sie können hängenbleiben oder etwas umstoßen.

Wenn Sie sich einen Wischroboter kaufen und denken dann, dass er sich starke Verschmutzungen mit einem Mal vornimmt, dann ist das falsch. Er ist in der Lage, Ihnen bei der kontinuierlichen Sauberhaltung der Böden zu helfen, wenn Sie schon eine gewisse Grundsauberkeit pflegen.

Welche Arten von Wischroboter gibt es zu kaufen?

Im Prinzip unterscheiden sich 3 Arten von Wischrobotern, die Sie zu kaufen bekommen:

  • Der Nasswischroboter mit Mikrofasertuch,
  • Der Trockenwischroboter,
  • Und der Nasswischroboter mit Wassertank und Bürsten.
  • Einige Modelle sind mit App und WLAN steuerbar.

Der Nass – Wischroboter mit Mikrofasertuch – Diese Version eignet sich hauptsächlich für das feuchte Entfernen von Staub und leichten Verschmutzungen auf den Fußböden. Er wird mit einem feuchten Tuch ausgestattet (ist meist beim Kauf enthalten) und fährt dann über Ihre Böden. Starke Verschmutzungen und Flecke werden nicht entfernt.

Der Trocken – Wischroboter – Er nimmt eher trockenen Schmutz auf, wie Krümel, Haare oder Staub und sollte eigentlich in der Kategorie Saugroboter auftauchen.

Der Nass – Wischroboter mit Wassertank und Bürste – mit diesem Gerät sind Sie gegen fast alle Arten von Verunreinigung (in normalem Grad) gewappnet. Sie sind natürlich etwas teurer, aber dafür auch Leistungsstärker. Um starken Schmutz und Flecken den Kampf anzusagen, braucht er mehr Wasser, was auf dem Fußboden verteilt wird. Für empfindliches Laminat oder unversiegelte Holzböden ist das nicht der richtige Helfer.

Worauf sollte ich beim Wischroboter kaufen achten?

Ihre erste Frage überhaupt sollte sein: Brauche ich einen Wischroboter? Und, danach gleich die zweite Frage: Sind meine Fußböden für einen Wischroboter ausgelegt? Haben Sie Haustiere, die während des Betriebes und Ihrer Abwesenheit in Gefahr kommen können? Was möchte ich dafür ausgeben und wieviel Extras brauche ich?
Das alles und vielleicht noch ein paar persönliche Dinge mehr, sollten Sie abklären, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Machen Sie sich zu erst mit dem Gerät vertraut und überlegen Sie dann, ob Sie einen dieser Sorte kaufen möchten. Sehen Sie sich Ihre Böden an, schätzen den üblichen Verschmutzungsgrad ein und wählen Sie erst dann.MEDION Saugroboter programmierbar

Andere Kriterien sind:

  • Haltbarkeit des Akkus.
  • Was für Akkus brauche ich?
  • Ist die Ladestation im Preis und im Lieferumfang enthalten?
  • Sucht der Wischroboter die Basisstation selbst und dockt sich an?
  • Ist eine Timerfunktion vorhanden, so wie auch Ersatztücher, -bürsten und -filter?
  • Ist eine Fernbedienung dabei?
  • Wie hoch ist der Geräuschpegel?
  • Welche Funktionen hat der Wischroboter allgemein?
  • Kann ich ein Wochenprogramm eingeben?
  • Leichte Bedienbarkeit und Wartung?

Wenn Sie Haustiere haben, dann beachten Sie zusätzlich, ob der Wischroboter auch Tierhaare aufnimmt.

Das Material:

Achten Sie auf robuste Verarbeitung und das Material. Sie bestehen alle aus Kunststoff, damit sie nicht zu schwer und zu schwerfällig werden. Aber auch da gibt es in der Dicke und Dichte Unterschiede.

Die Langlebigkeit:

Alle Geräte haben eine gewisse Lebensdauer. Je nach dem, wie sie behandelt und gepflegt werden, verlängert oder verkürzt sie sich drastisch.

Das Preis / Leistungsverhältnis:

  • Je mehr Funktionen an einem Wischroboter vorhanden sind, desto mehr Geld müssen Sie für ihn einplanen.
  • Trotzdem sollten Sie sich kundig machen und Vergleiche ziehen, damit Sie nicht zu teuer kaufen.
  • Günstige Modelle, die mit Baumwolltüchern wischen, können Sie schon für ca. 100 € kaufen. Allerdings sind Sie eher für sehr leicht verschmutzte Fußböden gedacht.
  • Wischroboter, die mit Wassertank und Bürsten ausgestattet sind, sind teurer (bis zu 800 € und mehr), aber auch bedeutend leistungsstärker.

Denken Sie auch daran, dass es nicht mit dem Kauf eines Wischroboters getan ist. Es kommen auch einige Folgekosten auf Sie zu, was Sie vor dem Kauf beachten sollten. Vor allem bei den teuren Varianten werden Sie nicht umhinkommen, die benötigten Reinigungsmittel vom jeweiligen Hersteller, für sein Produkt zu kaufen. Wenn Sie darauf verzichten wollen und handelsübliche Reiniger benutzen möchten, tun Sie Ihrem Wischroboter nichts Gutes. Sie erreichen optimale Ergebnisse nur, wenn Sie die Reiniger holen, die vorgegeben sind.

Die Reinigung:

Auch wenn der Wischroboter dafür zuständig ist, Ihre Böden zu reinigen, braucht er auch ab und zu etwas Pflege. Mit einem feuchten Mikrofasertuch können Sie Rückstände von Reinigungsmitteln oder Staub einfach von der Oberfläche wegwischen. Bei zu kalkhaltigem Wasser sollten Sie den Tank leeren, wenn der Wischroboter nicht gebraucht wird. Schauen Sie ab und zu, ob die Düsen verklebt oder verstopft sind. Je eher Sie das entdecken und beheben, desto besser ist seine Leistung. Vor dem verstauen reiben Sie den Roboter trocken.

Bekannte Hersteller von Wischrobotern

  • iRobot
  • Moneual
  • Ecovas Robotics
  • Vileda
iRobot – Diese Firma ist weltbekannt und besteht seit 1990 in den USA. Ziel des Unternehmens ist es, dass Haushalte mit moderner Technologie ausgestattet werden können. Neben vielen, hilfreichen, elektronischen und intelligenten Haushaltsgeräten, entwickelten Sie erst einen Saugroboter und kamen später mit Erfolg mit Wischrobotern auf den Weltmarkt.
Moneual – Das Unternehmen aus Südkorea wurde 2004 gegründet und schafften sich in kurzer Zeit einen Namen in Punkto intelligenter Haushaltsroboter. Zunächst entwickelten Sie Computer und Laptops, bis Sie sich der Herstellung von Haushaltsrobotern widmeten. Ihre bekanntesten Roboter sind jene, die eine Kombination aus Saug- und Wischroboter
Ecovas Robotics – Einer der führenden Hersteller von Haushaltsrobotern. Von ihnen findet man sowohl innovative Fensterputzroboter, als auch kombinierte Saug- / Wischroboter auf dem Markt.
Vileda – Das Unternehmen ist weltbekannt und produziert schon seit 60 Jahren alles, was im Haushalt hilfreich sein kann. Jetzt, nach dem berühmten Vileda – Wischmopp, kamen auch Saug- und Wischroboter mit diesem Namen auf den Markt. Vileda steht für Qualität und das sieht man auch, weil die Firma in der vordersten Reihe auf dem Weltmarkt steht.

Wo soll ich meinen Wischroboter kaufen?

Sie sind fest entschlossen, dass Sie sich so eine „gute Fee“ für Ihre Fußböden anschaffen möchten? Dann ist die Empfehlung: Lesen Sie Testberichte, schauen sich einige Modelle im Internet an, vergleichen Sie die Preise und die Leistungen. Recherchieren Sie ggf. in welchen Geschäften Sie Wischroboter kaufen können. Oder, Sie sehen sich die Angebote einfach mal aus der Nähe an, bevor Sie sich entscheiden, ob Sie gleich im Fachhandel oder später, zu Hause, im Internet kaufen.

Wischroboter im Fachhandel kaufen:Medion Wischroboter mit Intelligenter Navigation

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich einige Modelle aus der Nähe zu betrachten. Sie können sich auch direkt vor Ort beraten lassen, sich über eventuelle Zubehörteile, Reinigungsmittel oder Ersatzteilbeschaffung aufklären lassen. Wenn Sie dann im Fachgeschäft eine Wahl für Ihren persönlichen Wischroboter getroffen haben, kaufen Sie ihn und nehmen ihn mit nach Hause.

Wischroboter online kaufen:

Sie sind berufstätig und haben einfach keine Zeit durch die Läden zu schlendern und das passende Produkt zu finden? Dafür gibt es die Online – Shops. Stöbern Sie in Ruhe herum, vergleichen die Preise und die diversen Modelle miteinander. Kein Ladenschluss oder Schlangen an der Kasse! Und, mitunter können Sie im Internet noch ein wenig am Kaufpreis sparen.

Wischroboter Testsieger kaufen

Niemand wischt gerne Böden. Von Eimern mit schmutzigem Wasser bis zu unhygienischen Mopfasern ist dies eine arbeitsintensive Arbeit, die dringend aufgerüstet werden muss.

Zum Glück gibt es Wischroboter, um Ihnen das Leben zu erleichtern. Alles, was Sie tun müssen, ist den Tank aufzufüllen, Start zu drücken und sie ihre Sache erledigen zu lassen.
Wischroboter Testsieger können sogar über Ihr Telefon oder Ihre Stimme gesteuert werden, andere sogar zusätzlich als Saugroboter genutzt werden. Wir erklären Ihnen, was einen guten Wischroboter ausmacht.

Welche Eigenschaften besitzt ein Wischroboter Testsieger?

Wie funktioniert ein Wischroboter im Test und Vergleich?Alle Wischroboter haben einige grundlegendste Funktionen gemeinsam: Sie werden in der Regel mit Behältern geliefert, die Sie zum Auffüllen von Wasser und/oder Reinigungslösung benötigen, sowie Mikrofasertücher, die Ihre Böden schrubben und Schmutz aufsaugen. Sie verfügen auch über Sensoren, mit denen sie sich autonom in Ihren Möbeln bewegen können.

Darüber hinaus jedoch trennt sich die Spreu vom Weizen. Wischroboter Testsieger nämlich, beeindruckend zudem über intelligente Funktionen wie die Steuerung per Stimme oder WLAN. Selbst die Betätigung des Roboters von unterwegs ist bei den Top-Modellen möglich. Darüber hinaus glänzen diese Modelle auch in puncto Optik.

Im Folgenden erfahren Sie, was genau einen Wischroboter Testsieger ausmacht und von gewöhnlichen Modellen unterscheidet.

Geringe Wartungsanforderungen

Die Sache ist, dass Wischroboter immernoch regelmäßig gewartet werden müssen, auch wenn die neueren Roboter weniger Arbeit erfordern. Bestimmte technologische Verbesserungen (Filtration, Extraktoren usw.) verringern die Belastung und Verbesserungen wie das automatische Wiederaufladen (Rückkehr zur Basis) und haben dazu beigetragen, dass der physische Kontakt mit dem Menschen erheblich verringert wird.

Allerdings brauchen auch die neuesten Roboter ab und zu etwas Aufmerksamkeit. Sie müssen immer noch geleert werden, wenn der Behälter voll ist und Filter, Batteriesätze (und andere kleine Teile) müssen im Laufe der Zeit ausgetauscht werden.

Wischroboter Testsieger unterscheiden sich darin, dass sie nur sehr selten gewartet bzw. Teile ausgetauscht werden müssen. So können diese Modelle wunderbar eingesetzt werden, wenn sie sich beispielsweise im Urlaub befindet und danach zu Hause für einen sauberen Boden sorgen möchten. Diese hochwertigen Modelle nämlich, können Monate lang verwendet werden, bevor ein Austausch überhaupt notwendig wird.

Eine umfangreiche Funktionsausstattung

Was ist ein Wischroboter Test und Vergleich?Wischroboter wischen die Böden, dem Namen nach automatisch. Hochwertige Modelle können noch mehr, als ein bloßes Wischen oder Saugen. Sie ermöglichen es Ihnen, sie beispielsweise bequem vom Sofa aus zu steuern und zwar mit der Stimme oder über eine App. Dieses ist auch dann vorteilhaft, wenn Sie gerade anderweitig mit den Händen beschäftigt sind, wie beim Abwaschen.

Zudem können sich Wischroboter Testsieger auch ganz selbstständig durch die Wohnung navigieren. Wo geringer gute Modelle oft Schwierigkeiten haben, kommen sehr gute Modelle alleine klar. Sie können den Raum mittels Infrarotstrahlen scannen und erstellen daraufhin einen eigenen Plan, nach dem sie den Boden wischen.

Dadurch wird nicht nur Zeit gespart, die Böden werden effektiver gereinigt. Zudem navigieren sich sehr gute Wischroboter auch wieder selbstständig an ihre Basis, um sich aufzuladen. Anschließend beenden sie dann ihre Arbeit, dort wo sie aufgehört haben.

Dadurch ist die Handhabung bei diesen Modellen viel einfacher und es muss prinzipiell nichts getan werden, außer den Wassertank von Zeit zu Zeit aufzufüllen.
Zudem lassen sich diese sehr guten Modelle auch zeitlich einstellen. So beginnen sie ihre Arbeit jeden Tag automatisch um eine voreingestellte Uhrzeit und sie müssen nichts mehr tun.

Hohe Akkulaufzeit

Vorteile aus einem Wischroboter TestvergleichEinige Wischroboter arbeiten mit Batterien und andere mit Akkus. Der Nachteil bei Ersteren ist, dass Sie die Batterien ab und zu austauschen müssen. Geräte mit Akkus besitzen eine Ladestation, auf der sie immer wieder über das Stromnetz aufgeladen werden können.

Diese Modelle besitzen zudem auch eine sehr hohe Akkuleistung. Dadurch können sie größere Räume mühelos komplett fertig wischen, bevor eine neue Aufladung notwendig ist. Dies ist vor allem bei Häusern mit mehreren Räumen hilfreich.

Hohe Behälterkapazität

Leider müssen die Schmutzbehälter bei den Robotern immer noch vom Menschen geleert werden. Bisher wurde nämlich noch kein Weg gefunden, um einen selbst entleerenden Behälter für die Roboter kostengünstig zu erfinden. Top-Modelle zeichnen sich somit durch einen besonders großen Behälter aus, der sehr selten geleert werden muss.

Oft kann der Roboter eine ganze Woche täglich benutzt werden, bis ein Ausleeren nötig wird. Dies spart Zeit und Mühe.

Gute Verarbeitung

Die Bestseller aus einem Wischroboter Test und VergleichSehr gute Wischroboter zeichnen sich weiterhin durch eine Top-Verarbeitung aus. Dadurch können Sie sie regelmäßig und sogar täglich in Gebrauch haben und profitieren dennoch beim Kauf von einer langen Lebensdauer von mehreren Jahren.

Die qualitativ hochwertige Verarbeitung zeigt sich zudem auch positiv bei Nutzung. Die Roboter arbeiten dadurch schnell und sind besonders gründlich. Auch die Optik kann überzeugen. Top Geräte sind meist schmaler und passen dadurch auch unter jedes Möbelstück. Auch die Lautstärke ist um einiges niedriger.

Wieso sollte man einen Wischroboter Testsieger kaufen?

Die Investitionen in einen besseren Wischroboter bringt viele Vorteile. Da diese Produkte dafür designt worden sind, dass sie einem die Arbeit abnehmen, sollten Sie dementsprechend auch gut funktionieren, was nur bei sehr gut Modellen gewährleistet werden kann.

Günstige Modelle machen häufig Probleme und erfordern ein zu häufiges manuelles Eingreifen. Die Testsieger Wischroboter arbeiten praktisch von alleine.
Das Konzept ist einfach: Roboterstaubsauger erledigen die ganze Arbeit für Sie. Alles, was Sie tun, ist, die Ladestation einzurichten, ein paar Tasten zu drücken, und das Gerät kann loslegen. Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie sich, während Ihr Roboterfreund (fast) den gesamten Staub und Schmutz für Sie beseitigt.

Fazit zum Wischroboter Testsieger Kauf

Es zeigt sich bei einem Wischroboter insgesamt, dass hochwertigere Modelle mehrere Vorteile im Vergleich zu den einfacheren Modellen bieten. Dadurch sind sie auf lange Sicht auch günstiger in der Anschaffung. Zudem bieten die Top-Wischroboter weit mehr Funktionen, die sowohl die Nutzung vereinfachen als auch für bessere Ergebnisse beim Wischen sorgen.

FAQ

Woher wissen Wischroboter was sie tun sollen?

Die neuen, modernen Roboter arbeiten mit einem Raum – Scan – Verfahren, das sogenannte Raum – Mapping. Die Bodenfläche, wie auch Hindernisse werden sorgfältig gescannt, bevor der kleine Helfer loslegt.

Sind unterschiedliche Böden ein Problem?

Eigentlich nicht. Die Sensoren helfen beim Erkennen der Bodenbeschaffenheit. Damit kann ein Wischroboter genau erkennen, ob es sich um Parkett-, Stein-, Holz-, Laminat- oder Fliesenboden handelt. Das Reinigungsprogramm wird dann automatisch auf den Boden abgestimmt.

Wie sieht es mit Teppichen aus?

Die Sensoren erkennen eine Teppichkante. Ist es ein hochfloriger Teppich, wird er meist umfahren. Sind es Standardteppiche, ohne hohe Kante, fährt der Roboter auch mal darüber. Aber keine Angst, dass Ihr Teppich nun nass wird. Er stellt das Wischprogramm selbstständig ab, bis er wieder auf hartem Boden angekommen ist.

Ist es möglich, dass sich Wischroboter verfahren?Vileda Virobi Slim, besonders flacher Staubwischroboter

Neue Modelle sind mit modernster Scan- und Sensorentechnik ausgestattet, die dem kleinen Kerl den richtigen Weg zeigt. In seltenen Fällen kann es schon mal passieren, dass der Roboter irgendwo hängen bleibt und sich nicht mehr selbst befreien kann. Dann stellt er das Reinigungsprogramm erst einmal ein und sendet in der Regel ein akustisches Geräusch. Da Ihnen das nicht viel nützt, wenn Sie in der Zeit nicht zu Hause sind, haben sich die Hersteller etwas Besseres ausgedacht. Die neueste Technologie in Wischrobotern ist, dass er in einem „Notfall“ eine SMS an Ihr Handy schickt. Dann können Sie überall in Kenntnis gesetzt werden, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Sind Tierhaare ein Problem für Wischroboter?

Das ist prinzipiell modellabhängig. Es gibt dafür schon spezielle Modelle, die mit Tierhaaren zurechtkommen. Auch, wenn es nicht auf der Packung oder in der Beschreibung steht – die meisten Roboter bewältigen das Problem. Das Schlimmste, was passieren kann ist, dass Ihr Fußboden einmal nicht richtig sauber wird. Dann wechseln Sie öfter das Wasser und sehen nach, ob sich an der Unterfläche des Gerätes Haare verfangen haben. Und schon wischt der Kleine weiter.

Wurden schon Wischroboter von der Stiftung Warentest geprüft?

Nein, bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Wischroboter getestet.

Fazit

Sie werden immer beliebter und nehmen uns viel Arbeit ab – die Wischroboter! Er ist die kleine „gute Fee“, die dafür sorgt, dass Sie Ihre Böden nicht mehr so oft im klassischen Sinne putzen müssen. Er arbeitet, währen Sie sich etwas anderem widmen. Trotzdem können sie weder Staubsauger, noch Wischmopp ganz ersetzen.