Home / Yogamatte kaufen – Die besten Yogamatten im Vergleich

Yogamatte kaufen – Die besten Yogamatten im Vergleich

Yoga ist schon lange kein Fremdwort mehr in der heutigen Gesellschaft, denn Yoga als Ausgleichssport findet immer mehr begeisterte Anhänger in allen Altersklassen. Um das Yoga das sowohl der Entspannung auch der körperlichen Fitness und der Erhaltung der Gesundheit dienen soll, aber ausüben zu können, sollte man sich auch eine entsprechende Yogamatte kaufen um dem Sport aktiv und bequem nachgehen zu können.  Um eine bessere Übersicht zu geben, haben wir die Modelle und ihre Eigenschaften miteinander verglichen um eine umfassende zu geben.

Beste Yogamatte im Vergleich

  • Gewicht
  • Maße
  • Vorteile
  • Dicke
  • Transporthilfe vorhanden
  • Schadstoffgeprüft
  • Elastizität
  • Farbe
 
SIEGER
Liforme Yogamatte Grün
  • Gewicht

    2,38 kg

  • Maße

    184,6 x 68,4 cm

  • Vorteile

    Rutsch­fes­tig­keit und Halt exzel­lent
    äußerst hoch­wer­tige Ver­ar­bei­tung
    ink­lu­sive hoch­wer­tiger Trans­port­ta­sche

  • Dicke

    4 mm

  • Transporthilfe vorhanden

    Tra­ge­ta­sche

  • Schadstoffgeprüft

  • Elastizität

  • Farbe

    grünn

EMPFEHLUNG
Everletics Yoga-Matte
  • Gewicht

    0,78 kg

  • Maße

    182,2 x 61,0 cm

  • Vorteile

    sehr gute Rutsch­fes­tig­keit
    sehr gute Pols­te­rung
    ink­lu­sive Tra­ge­gurt

  • Dicke

    5 mm

  • Transporthilfe vorhanden

    Nylon-Tra­ge­gurt

  • Schadstoffgeprüft

  • Elastizität

  • Farbe

    grasgrün

Platz 3
adidas Yoga-Matte
  • Gewicht

    1,13 kg

  • Maße

    173,6 x 60,9 cm

  • Vorteile

    sehr gute Stra­pa­zier­fähig­keit
    sehr gute Pols­te­rung

  • Dicke

    4 mm

  • Transporthilfe vorhanden

    keine Trans­port­hilfe

  • Schadstoffgeprüft

  • Elastizität

  • Farbe

    schwarz

PREISTIPP
Good Times Yogamatte
  • Gewicht

    898 g

  • Maße

    183 x 61 cm

  • Vorteile

    Strapazierfähig
    Gelenkschonend
    Erstklassig verarbeitet

  • Dicke

    8 mm

  • Transporthilfe vorhanden

    Tragetasche

  • Schadstoffgeprüft

  • Elastizität

  • Farbe

    grasgrün

PLATZ 5
YAWHO Yogamatte
  • Gewicht

    848 g

  • Maße

    183 x 66 cm

  • Vorteile

    aus strapazierfähigen und rutschfestem ECO-TPE
    besonders pflegeleicht.

  • Dicke

    6 mm

  • Transporthilfe vorhanden

    Trageband und die Tasche

  • Schadstoffgeprüft

  • Elastizität

  • Farbe

    blau

PLATZ 6
Bausinger Yogamatte
  • Gewicht

    3,2 Kg

  • Maße

    90 x 200 cm

  • Vorteile

    100% Schurwolle
    Rutschfeste Beschichtung

  • Dicke

    20 mm

  • Transporthilfe vorhanden

    Tragetasche

  • Schadstoffgeprüft

  • Elastizität

  • Farbe

    weiss

Was ist eine Yogamatte?

Unter Yogamatten versteht man spezielle Matten, auf denen Yoga ausgeübt wird. Sie bieten den Vorteil, dass sie weniger wegrutschen als es bei den herkömmlichen Gymnastikmatten der Fall ist. Die Yogamatten kann man aus verschiedenen Materialien erwerben. Hierzu zählen unter anderem Naturwolle, Jute und Kautschuk. In der Regel besitzen sie eine Breite von 60 cm und eine Länge die zwischen 180 und 200 cm liegt. Als sie Yogamatten erstmalih hergestellt wurden, bestanden sie noch aus Kokosfasern, aus Jute oder gar aus Sisal.

Man verwendete teilweise auf Tierfelle zur Herstellung. Zu Beginn der Entwicklung war es dabei auch noch notwendig ein Handtuch aus den Boden zu legen damit die Matten nicht verrutschten. 

Im Jahr 1976 entwickelte Frider Bausinger dann die ersten Yogamtten in Deutschland, welche sich auch als rutschfest erwiesen. Dabei handelte es sich um Yogamatten aus Schurwolle, die aber eine rutschfeste Beschichtung auf der Unterseite aufwiesen, welche aus Latex bestand.

Welche Arten von Yogamatten gibt es?

Man unterscheidet bei den Arten der Yogamatten zwischen Größen und Gewichtsklassen.

Die Größen

Der Standard

Das Standardmodell der Yogamatte weist eine Länge von 1,80 cm auf und eine Breite von 0,60 bis 0,70 cm. Die Dicke beträgt dabei 0,5 cm. Das ist vollkommen ausreichend wenn man selbst nur eine Größe bis zu 1,75 cm hat.

XL- YogamatteYogamatte (4)

Sollte man nun größer als 1,80 cm sein, dann sollte man natürlich auch eine Matte kaufen die länger ist, zum Beispiel eine XL Yogamatte bis 1,90 cm Länge.

XXL- Yogamatte

Die XXL- Yogamatten weisen eine Länge von 2,00 m und eine Breite von 1 m auf. Darauf können auch sehr große Personen angenehm trainieren.

Das Gewicht

1 kg Yogamatten

Diese Modelle besitzen in der Regel eine Dicke von ungefähr 0,5 bis 2 mm. Damit sind sie fast so dünn wie ein herkömmliches Handtuch. Das Gute an diesen Matten ist, dass man sie ganz schnell zusammenfalten oder zusammenrollen kann um sie zu transportieren.

1-2 kg Yogamatten

Wenn man sich eine Yogamatte mit diesem Gewicht kaufen möchte, besitzen diese eine Dicke von 2-4 mm. Das dient gut dazu, eine Dämpfung und Polsterung bei den Übungen zu erzielen.

2-3 kg Yogamatten

Yogamatten mit diesem Gewicht weisen eine Dicke von 4-5 mm auf. Damit sind sie ideal für Menschen die beim Yoga wirklich sehr viel üben und diese Matte auf strapazieren werden.

Worauf sollte ich beim kaufen achten?

Wenn man sich eine Yogamatte anschaffen möchte, dann sollte man ein paar Dinge im Vorfeld näher betrachten und diese auch vor dem Erwerb beachten. Denn sie sollten in die Kaufentscheidung miteinfließen, damit man auch die richtige Matte für sich finden kann.

Vor dem Anschaffen ist es wichtig sich die Frage zu stellen, welchen Anforderungen die Yogamatte denn eigentlich stand halten soll. Es spielt eine Rolle ob man zum ersten mal Yoga suübt, denn wenn man damit erst beginnt kann man sicherlich noch nicht sagen, ob einem diese sportliche Betätigung auch wirklich zusagt. Es bietet sich also an mit einer Einsteigermatte zu beginnen. 

Hier gibt es ein riesiges Angebot auf dem Markt, welches sich im unteren und mittleren Preissegment findet. Die Arten der Matten können so unterschiedlich sein, wie die verschiedenen Qualitätsstufen die angeboten werden, deshalb sollte man genauer hinschauen.

Die Grösse

Yogamatten werden in den unterschiedlichsten Größen zum Kaufen angeboten. Ganz klar hängt die Grösse der richtigen Matte auch von der eigenen Körpergrösse ab. Eine reguläre Grösse ist hierbei 180 cm x 60 cm. Wenn man etwas größer ist, empfiehlt es sich aber sich eine Matte zu zulegen die 200 cm x 80 cm misst. Je nachdem welchen Yogastil man nach dem Kaufen ausüben möchte, eignet sich diese große Matte auch besser für kleinere Menschen.

Die DickeYogamatte (3)

Wenn man Yoga ausüben und sich dabei wohl fühlen möchte, dann entscheided auch die Dicke der Yogamatte beim Kaufen mit. Wenn man nach dem Yoga noch meditieren möchte oder auch viele Übungen im Sitzen durchführt, dann sollte man in jedem Fall eine dickere Matte kaufen, damit auch bequem sitzen kann. Wenn der Yogastil eher viele Übungen im Stehen beinhaltet, reicht auch eine dünnere Matte aus. Diese bieten dann auch einen festeren Stand, denn die Materialien geben nicht nach. Die dünne Yogamatte ist in der Regel 0,07 cm bis zu 0,15 cm dick. Die dicken Modelle können aber auch 1 cm dick sein.

Der Transport

Für die Yogaübungen muss man unter Umständen einen anderen Ort aufsuchen, weil man zum Beispiel vielleicht an einem Yogakurs teil nimmt. Deshalb sollte man sein Augenmerk auch durchaus auf das Gewicht legen. Denn die dicken Matten können schwerer als ein Kilogramm sein, während die dünnen Matten ungefähr die Hälfte wiegen. Gleichzeitig entscheidet die Dicke mit der Größe auch darüber wie gut man die Yogamatte zusammenrollen kann. Je kleiner sie ist, desto besser kann man sich auch verstauen und umso leichter transportieren.

Die Rutschfestigkeit

Je nachdem welchem Yogastil man nach dem Kaufen nachgehen möchte, so sicher sollte auch der Stand auf der Matte sein. Übungen im Stehen erfordern einen festeren Stand als Übungen im Sitzen. Dazu ist es natürlich wichtig das die Matte nicht verrutscht.

Dämpfung und Komfort

Wenn man sehr aktiv Yoga ausübt und dabei auch mal einen Kopfstand macht, dann sollte die Yogamatte schon eine gute Dämpfung besitzen, damit das auch noch bequem ausgeübt werden kann. Hierbei muss man dann die Dicke der Yogamatte genauer betrachten und die Dichte des Materiales bevor man sich entschließt eine Yogamatte zu kaufen.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Das Material

Wenn man sich eine Yogamatte anschaffen möchte, sollte man hierbei beachten das sie nicht verziehen kann, wenn man seine Übungen durchführt. Dazu können Yogamatten aus Kunststoff oder Gummi allerdings neigen. Für Fortgeschrittene ist das unter Umständen nicht mal ein Problem, da sie wissen wie sie die nötige Körperspannung aufbauen können. Wenn man aber erst mit dem Yoga beginnt ist es wichtig das man die Übungen auch sauber vollziehen kann und spielt es dann sehr wohl eine Rolle das die Matte sich nicht verzieht. Denn nur so ist man in der Lage auch nachfolgende Yogaübungen richtig durchführen zu können.

Prinzipiell werden Yogamatten aus Kunststoffen, aus Wolle oder auch aus Kautschuk angeboten. Auch hier entscheidet die Art der Übung mit darüber welche Yogamatte man sich denn nun kaufen sollte. Bei Übungen im Sitzen eignet sich eine Kunststoffmatte oder eine Yogamatte aus Schurwolle hervorragend.

Die Lebensdauer

Ob sich eine Yogamatte schnell abnutzt, hängt nicht nur von dem Material ab, sondern auch von der Dichte desselbigen. Wenn man ein Einsteiger ist und sich eine günstige Yogamatte kauft, sollte man davon ausgehen, dass sich diese bereits nach einem Jahr abnutzen kann. Kauft man eine hochwertigere Matte dann hält diese natürlich auch entsprechend länger und man kann mehr Nutzen davon ziehen. Vergleichen lohnt sich also.

Preise

Yogamatten werden in sehr unterschiedlichen Preissegmenten angeboten. Das reicht von besonders günstig zu richtig kostenintensiv. Man hat zwar die Qual der Wahl, aber man sollte sich bewusst machen, das es hier durchaus lohnend sein kann etwas mehr zu investieren, da man dann auch mehr von der Yogamatte hat, da diese dann auch sicher eine höhere Lebensdauer aufweist.

Die Reinigung

Bei Yoga handelt es sich um eine sportliche Betätigung bei der man schnell ins Schwitzen kommen kann. Umso wichtiger ist es aus hygienischen Gründen, das sich die Yogamatte auch leicht reinigen lässt. Bei guten Yogamatten hat man die Möglichkeit diese mit einem feuchten Tuch oder auch mit lauwarmen Wasser zu reinigen. Es gibt auch Yogamatten die man sogar in der Waschmaschine reinigen kann.

Bekannte Hersteller von  Yogamatten

  • Liforme
  • Manduka
  • Airex
Liforme – Yogamatten überzeugen durch ihre Rutschfestigkeit. Sie sind gut vearbeitet und funktional gestaltet. Sie besitzen allerdings ein recht hohes Gewicht um die Yogaübungen gut dämpfen zu können und Bequemlichkeit zu gewährleisten.
Kauft man sich eine Manduka Yogamatte dann findet man hier nicht nur eine exzellente Verarbeitung, sondern zudem auch sehr ansprechendes Design vor. Dies wirkt edel und auch originell. Gleichzeitig sind diese auch rutschfest genug um auch schwieriger Yogaübungen durchführen zu können.
Wenn man eine Yogamatte von Airex erwirbt dann wird man feststellen das diese auf beiden Seiten gummiert worden sind. So weisen sie eine besonders hohe Rutschfestigkeit auf und man hat immer einen festen Stand bei den Yogaübungen.

Wo soll ich meine Yogamatte kaufen?

Yogamatten kann man sich entweder im Onlinehandel oder auch im Fachhandel kaufen. Bei beiden werden verschiedene Modelle angeboten aus unterschiedlichen Materialen aus denen man auswählen kann. Doch welche Option ist nun die beste?Yogamatte (2)

Im Fachhandel

Sollten sie sich ihre Yogamatte im Fachhandel kaufen, so besteht hier durchaus die Möglichkeit sich die Matten näher anzusehen und diese auch anzufassen. Der Mitarbeiter des Fachgeschäftes kann sie eingehend beraten und ihnen die einzelnen positiven Aspekte der Yogamatten genauer vorstellen. Leider sind Fachgeschäfte meistens nicht so schnell erreichbar je nachdem wo man lebt, denn man findet sie vorwiegend in Größstädten vor.

Online

Wenn man sich dazu entschließt sich eine Yogamatte auf einer Internetplattform Online zu kaufen, kann man das unabhängig von Tages und Uhrzeit tun. Denn hier herrschen keine regulären Ladenöffnungszeiten nach denen man sich richten muss. Man bestellt die Yogamatte seiner Wahl und bekommt sie einfach und bequem nach Hause geliefert. Gleichzeitig bietet das Internet eine weitaus größere Auswahl als der Fachhandel an. Ebenso hat man die Möglichkeit sich Kundenberichte näher anzusehen und diese in die eigene Kaufentscheidung miteinfließen zu lassen. Denn wer könnte einen besser beraten als jene, die das Produkt bereits erworben und auch schon getestet haben?

FAQ

Was ist Yoga eigentlich?

Wenn man das Wort Yoga hört, denkt man im Normalfall sofort an Sport und Fitness. Das stimmt weitgehend auch. Doch Yoga bedeutet übersetzt eigentliche „Harmonie, Einheit“. Durch das Yoga soll man mit sich selbst eins werden und sich seiner selbst genau bewusst werden die seiner Umwelt die einen umgibt. Hierfür gibt es eine Vielzahl von Übungen die man beim Yoga ausüben kann. Meistens empfiehlt es sich dabei diese erst einmal unter Anleitung durchzuführen um sicher zu gehen das man es auch wirklich richtig macht um den Nutzen daraus ziehen zu können.

Wo ist der Unterschied zwischen einer Fitnessmatte und einer Yogamatte?

Eine Yogamatte ist erst einmal nur eine Unterlage. Diese soll dazu dienen einen vor Verschmutzung und auch vor Kälte zu schützen, wenn man seine Yogaübungen durchführt. Übt man Yogapostionen aus, welche viel Körpereinsatz erfordern, dann ust es zudem wichtig das Yogamatten rutschfest sind, damit man auch immer sicher trainieren kann. Denn dieser Faktor schützt dann oftmals auch vor Stürzen und Verletzungen. 

Der hauptsächliche Unterschied zwischen einer Yogamatte und einer Fitnessmatte spiegelt sich aber in der Beschaffenheit der matte und auch in der Dicke wieder. Yoga ist ein Sport den man immer und überall ausüben kann.

An einem schönen Sommertag kann man das auch in einem Park tun, weshalb eine Yogamatte so entwickelt wurde das man sie zusammenrollen und mitnehmen kann. Fitnessmatten dagegen sind eher schwer und wurden nicht dafür entwickelt transportiert zu werden. Sie sollen eher dick sein, damit es immer gemütlich ist wenn man trainiert. Eine solche Matte eignet sich daher weder für das Yoga noch für einen Transport.

Wurden schon Yogamatten von der Stiftung Warentest geprüft?

Nein, bisher hat die Stiftung Warentest noch keine Yogamatten getestet.

Fazit

Yogamatte (1)Zusammenfassend lässt sich sagen, das Yoga immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Dementsprechend wurden auch viele Modelle von Yogamatten entwickelt aus denen man auswählen kann.

Es gibt sie in unterschiedlichen Preiskategorien, aus verschiedenen Materalien sowie in verschiedenen Größen und Dicken.

Je nachdem welche Art von Yoga man ausüben möchte, dementsprechend sollte man auch seine Matte zum Kaufen auswählen.

Wir haben viele Kriterien hier zusammengefasst um einen besseren Überblick und eine umfassende Information zu geben.

Beiträge