Home / Gerstengras Pulver / Gerstengras Wirkung auf die Haut

Gerstengras Wirkung auf die Haut

Gerstengras Wirkung auf die Haut im Test & VergleichDie menschliche Haut ist einer Vielzahl von Umwelteinflüssen ausgesetzt und muss jeden Tag aufs Neue Höchstleistungen vollbringen. Leider nimmt im Laufe der Jahre die Zahl deren, welcher unter Hautproblemen leiden kontinuierlich zu. Hier sind Pusteln, die Schuppenflechte, Abzesse oder gar Neurodermitis zu nennen.Man muss bedenken, dass unsere Haut eine Gesamtfläche von 1,5 bi 2 Quadratmetern einnimmt. Auf dieser Fläche ist sie regelmässigen Störungen ausgesetzt, sei es nun Hitze, Kälte, Krankheitserreger oder andere Fremdstoffe.

Diese unterschiedlichen Faktoren wirken sich dann auch negativ auf die Haut und vor allem deren Gesundsheitszustand aus.Greift man nun zu den handelsüblichen Produkte zurück, welche die Industrie bietet um den Hautproblemen entgegen wirken zu können, dann bekommt man dabei ein anderes Problem. Diese enthalten oft Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Weichmacher und auch Duftstoffe, welche der Haut wieder schaden können. Nutzt man dann auch noch eine ungesunde Ernährung, die viel Zucker enthält, dann führt das dazu dass die Darmbakterien ihre Funktionen auch nicht mehr aufrecht erhalten können.

Die Folge davon ist eine Ansiedlung von unerwünschten Keimen im Darmtrakt, was dann noch mehr krank machen wird. Als nächstes sind dann die Nieren nicht mehr in der Lage , die Stoffwechselprodukte entsprechend abzubauen. Fällt der menschliche Körper in diese Form von Ungleichgewicht bemerkt man das oftmals gerade an der Haut. Diese beginnt trocken zu werden, die juckt oder es kann zu Blässchenbildung kommen.

Welche Wirkung verursacht Gerstengras auf die Haut

Hier kann man sich selbst helfen, indem man das Gerstengraspulver zu sich nimmt, welches eine positive Wirkung auf den gesamten Körper und damit auch auf die Haut hat.

Die Haut stellt eine große Fläche unseres Körpers dar und sollte als solche auch ausreichend geschützt werden. Genau genommen könnte man sie wohl als das größte Organ bezeichnen, welches der menschliche Körper aufweist.

Positive Wirkung von Gerstengras auf die Haut

Das Gerstengraspulver hat sich bei der Behandlung unterschiedlicher Arten von Hautirritationen als positiv erwiesen. Es besitzt hochwertige Inhaltsstoffe, welche die Haut dafür verwendet um Giftstoffe und Säuren ableiten zu können. Gleichzeitig hat Gerstengraspulver eine entzündungshemmende Wirkung. Das unterstützt die Betroffenen, welche unter Akne oder auch Neurodermitis leiden. Das das Gerstengraspulver mit der Nahrung aufgenommen wird, unterstützt es den gesamten Körper dabei seine natürlichen Funktionen besser ausüben zu können. Dabei können durch den regelmässigen Verzehr von Gerstengraspulver sogar Narben verblassen, Geschwüre zurückgehen und sich das gesamte Hautbild verfeinern.

Gerstengraspulver bei Akne

Positive Wirkung von Gerstengras auf die Haut im Test & VergleichBei Akne handelt es sich um eine Hauterkrankung mit der vorwiegend Jugendliche zu kämpfen haben, doch auch Erwachsene können hiervon betroffen sein. Man erkennt sie an den Mitessern, Rötungen und kleinen Pickeln im Gesicht. Die Ursache hierbei ist es eine erhöhte Produktion der Talgdrüsen, die dafür sorgt, dass die äußeren Hautschichten verhornen. Danach kommt es zu Verstopfungen der Talgdrüsen und die Haarfollikel können sich auch noch entzünden. Wenn man bemerkt dass nicht nur einzelne Teile, sondern ganze Hautbereiche betroffen sind, dann ist die Ursache hierfür oftmals eine Überproduktion von männlichen Hormonen.

Diese sorgen dafür, dass der Körper jeden Tag vermehrt dazu angeregt wird Talg zu produzieren. Der Blutzuckerspiegel steigt an und es wird mehr Insulin ausgeschüttet, was dann wiederrum dafür sorgt dass auch mehr männliche Hormone produziert werden. Wenn man nun Gerstengraspulver zu sich nimmt, dann kann man dafür sorgen, dass dieser Spiegel wieder sinkt und das Problem damit aktiv bekämpfen.

Gerstengraspulver bei Neurodermitis

Die Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung unter der viele Menschen leiden. Man bezeichnet sie auch als Ekzem. Oftmals tritt die Erkrankung bereits im Kinderalters auf und bleibt dann ein Leben lang bestehen. Die Patienten leiden dann darunter dass sich Schübe und Ruhephasen abwechseln ohne das sie einen direkten Einfluss darauf hätten. Dabei muss man wissen, das die Haut von Neurodermitkern oft sehr trocken und vor allem empfindlich ist. Manche Stellen sind auch dauerhaft gerötet. Dazu zählen, dann Ellbogen, Nacken Kopfhaut und Kniekehlen. 

Wer unter Neurodermitis leidet kann eine äußerliche Anwendung mit dem Gerstengraspulver durchführen. Hierzu macht man sich dann eine Maske mit dem Pulver und trägt diese auf die betroffenen Stellen auf. Diese Anwendung kann man mehrfach die Woche wiederholen um endlich Linderung zu erfahren.
Hierbei ist es wichtig dass man immer einen Löffel des Gerstengraspulver mit etwas Wasser so anmischt, das sich ein Brei daraus ergibt. Die Maske selbst sollte man dann für 15 Minuten auf der Haut ruhen lassen, ehe man sie wieder entfernt.

Gibt es negative Wirkungen von  Gerstengras auf die Haut

Gerstengrapulver hat viele positive Effekte welche sich auf die Haut auswirken, aber es sind keine negativen Effekte mit der Behandlung bei Hautproblemen bekannt.

Fazit

Je nachdem unter welchen Hautproblemen man leidet, ist eine Behandlung mit einfachen Mitteln leider nicht mehr ausreichend. Oftmals muss man zu anderen Methoden greifen um echte Linderung und eine Verbesserung der Situation erzielen zu können. In diesem Fall konnte Gerstengraspulver bereits vielseitig eingesetzt werden. Durch die Einnahme des Pulvers verbessert sich das gesamte Hautbild und man beugt Pickeln und Akne vor. Äußerlich angewendet kann es jenen helfen, die unter Neurodermitis leiden, indem sie es als Maske auftragen und einwirken lassen. Gerstengraspulver kann also vielseitig eingesetzt werden um die eigene Gesundheit erhalten zu können.

Zum Vergleich