Home / Heizdecke Test – Beste Heizdecke zum Kaufen im Vergleich

Heizdecke Test – Beste Heizdecke zum Kaufen im Vergleich

Wenn es draußen kälter wird, dann haben auch viele Menschen das Problem das sie beginnen zu frieren. Da nutzt es einem manchmal nicht einmal dass man die Heizung ein wenig höher dreht. Abhilfe bei dieser Problematik können Heizkissen und Heizdecken geben. Diese kann man als Wäremquelle nutzen um den eigenen Körper zusätzlich wärmen zu können.

Dabei sind Heizkissen und Heizdecken gleich konstruiert, nur die Größe der beiden Modelle unterscheidet sich. Mit der Elektrichen Decke kann man auch das eigene Bett angenehm vorwärmen, bevor man am Abend hineinschlüpft.
Man kann sie vielseitig einsetzen und sie sind gerade für Menschen die schnell frieren eine wirkliche Bereicherung. Heizdecken kann man von verschiedenen Herstellern Online oder im Fachhandel kaufen. Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Informationen rund um die Heizdecke für sie zusammengetragen, damit sie wissen worauf sie vor dem Kaufen achten sollten.

Beste Heizdecke im Vergleich

  • Produktabmessungen

    Produktabmessungen

  • Kabellänge

    Kabellänge

  • Vorteile

    Vorteile

  • Anzahl der Temperaturstufen

    Anzahl der Temperaturstufen

  • Leistung

    Leistung

  • Farbe

    Farbe

  • Waschbar

    Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

    Oeko-Tex Standard 100

SIEGER
Medisana HDW-Kuschelheizdecke
  • Produktabmessungen

    180 x 130 cm

  • Kabellänge

    217 cm

  • Vorteile

    anschmiegsame Wärme
    langlebig und zuverlässig
    modernes Design in Wendeoptik

  • Anzahl der Temperaturstufen

    4

  • Leistung

    120 Watt

  • Farbe

    Dun­kel­braun-Creme

  • Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

PREISTIPP
Beurer HD 100 Heizdecke
  • Produktabmessungen

    200 x 150 cm

  • Kabellänge

    233 cm

  • Vorteile

    hochwertiges Material
    gute Qualität
    kuschelig weiche Wärmezudecke

  • Anzahl der Temperaturstufen

    6

  • Leistung

    150 Watt

  • Farbe

    Dun­kel­braun-Creme

  • Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

EMPFEHLUNG
AEG WZD 5648 Wärmezudecke
  • Produktabmessungen

    180 x 130 cm

  • Kabellänge

    261 cm

  • Vorteile

    einstellbarer Timer
    langanhaltende und gleichmäßige Wärme

  • Anzahl der Temperaturstufen

    10

  • Leistung

    180 Watt

  • Farbe

    Dun­kel­braun

  • Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

PLATZ 4
MaxKare Heizdecke
  • Produktabmessungen

    130 x 180cm

  • Kabellänge

  • Vorteile

    gute Qualität
    einfache Benutzung
    sichere Decke

  • Anzahl der Temperaturstufen

    6

  • Leistung

  • Farbe

    Blau-Creme

  • Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

PLATZ 5
Sanitas SHD 70 Wärmezudecke
  • Produktabmessungen

    180 x 130 cm

  • Kabellänge

    236 cm

  • Vorteile

    hoch­wer­tiges Mate­rial
    sichere Anwendung

  • Anzahl der Temperaturstufen

    6

  • Leistung

    110 Watt

  • Farbe

    Beige

  • Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

PLATZ 6
Heizdecke Waschbar Yatek
  • Produktabmessungen

    180 x 130 cm

  • Kabellänge

    245 cm

  • Vorteile

    optimaler Preis
    weich, gemütlich und angenehm

  • Anzahl der Temperaturstufen

    6

  • Leistung

    160 Watt

  • Farbe

    Grau-Bläu­lich

  • Waschbar

  • Oeko-Tex Standard 100

Was ist ein Heizdecke ?

Eine Heizdecke ist eine Decke die elektrisch betrieben wird und Wärme spendet. Dabei werden die Heizdecken mit einer Wechselspannung von 220 Volt betrieben. Innerhalb der Heizdecke gibt es Drähte die durch die Elektrizität erwärmt werden und so auch der Heizdecke zu Wärme verhelfen.

Dies kann vor allem von Menschen genutzt werden, die schnell frieren. Man kann die Heizdecke allerdings auch nutzen um das eigene Bett vorzuwärmen, bevor man sich hineinbegibt. Ebenso kann man die Heizdecke auch abends auf der Couch nutzen um sich wärmen zu lassen.

Wie funktioniert eine Heizdecke?

Wie funktioniert ein Heizdecke im Test und Vergleich?Sie besitzt im Inneren viele Drähte, welche durch die Zufuhr von Elektrizität erhitzt werden. Dabei ist das Prinzip von Heizdecken und Heizkissen das gleiche. Der Unterschied besteht lediglich in der Größe der beiden Modelle. Die Spannung beträgt dabei 220 Volt. Die heutigen moderen Heizdecken verfügen aus Sicherheitsgründen auch über eine Abschaltautomatik. Wenn die Heizdecke defekt ist oder die Gefahr einer Überhitzung besteht, dann wird der Stromkreis sofort unterbrochen. Dadurch wird ein weiteres Aufheizen vermieden, so dass der Nutzer der Heizdecke nicht zu Schaden kommen kann.

Ebenso besitzen die Heizdecken eine gute Isolierung der Heizdrähte um Verbrennungen vorzubeugen. Oftmals sind sie sogar wasserdicht. Das soll dem starken Schwitzen beim Schlafen entgegenwirken und zusätzlichen Schaden vermeiden. Dadurch wird auch vermieden, dass es zu einem Kurzschluss innerhalb der Heizdecke kommen kann. In den heutigen Heizdecken werden nur noch bruchfeste Heizdrähte eingesetzt, die über eine wasserdichte Isolierung verfügen. Dies soll der Sicherheit der Benutzer zu Gute kommen.

Ein zusätzlicher Sicherheitstandard ist der eingebaute Überhitzungsschutz. Damit wird erzielt, das sie Heizdecke sich bei einer gewissen erreichten Tempertaur automatisch abschaltet. Manche Modelle verfügen zusätzlich auch noch über eine Zeitschaltung. Diese lässt sich einsetzen um festzulegen in welchem Zeitraum die Heizdecke ihre Funktionen erfüllen soll. Optimal kann man diese verwenden, wenn man das eigene Bett vor dem Schlafen gehen mit der Heizdecke vorwärmen möchte. Sobald die voreingestellte Zeitdauer erreicht ist, schaltet sich die Heizdecke dann ab. Einige Hersteller bieten auch eine elektronische Zeitschaltuhr an, mit welcher man dann auch festlegen kann wann sich die Heizdecke einschalten soll. Um auch im Dunkeln eine Bedienung zu ermöglichen besitzen viele Heizdecken eine beleuchtete Anzeige bei der Steuerung.

Anwendung

Heizdecken werden aus unterschiedlichen Gründen eingesetzt. In erster Linie dienen sie dazu dem menschlichen Körper Wärme zu zu führen. Man kann sie auch verwenden, um das eigene Bett vor dem Schlafen gehen vorzuwärmen. Ebenso können Heizdecken Menschen helfen, welche unter Muskelverspannungen leiden.

Vorteile von Heizdecken

  • Versorgen den Körper mit Wärme
  • können eingesetzt werden um ein Bett vorzuwärmen
  • können bei Muskelverspannungen helfen

Welche Arten von Heizdecke gibt es?

Was ist ein Heizdecke Test und Vergleich?Es gibt unterschiedliche Arten von Heizdecken. Dabei kann man zwischen Wärmezudecken und Wärmeunterbetten unterscheiden.

Die Wärmeunterbetten sind nicht geeignet um sich damit zu zudecken oder sich darin einzukuscheln, denn sie sind zu steif dazu. Im Gegensatz dazu sind die Wärmezudecken nicht geeignet um sich darauf zu legen, da sie dieser Belastung nicht stand halten können. Heizdecken gibt es in allen erdenklichen Größen von verschiedenen Herstellern. Dabei können Unterschiede zwischen den Einstellungen, der Füllung oder auch der Heizleistung bestehen.

Es gibt Heizdecken die eine separate Wärmefunktion besitzen oder sogar über einen Timer verfügen. Einige Heizdecken sind so groß, das man damit ein Doppelbett versehen kann. Als Obermaterial wird in der Regel Kunstfaser oder Naturfaser verwendet.

Worauf sollte ich beim Heizdecke kaufen achten?

Wer sich eine Heizdecke kaufen möchte, sollte bereits vor dem Kaufen auf einige wichtige Punkte achten. box type=“info“ align=““ class=““ width=““]So ist es wichtig, dass sie Heizdecken TÜV geprüft sind, damit sie auch alle wichtigen Sicherheitsstandards erfüllen. Gleichzeitig sollte man sich genau überlegen wofür die Heizdecke verwendet werden soll. Möchte man die Heizdecke nutzen um sich darin einzukuscheln, dann ist hierfür eine Wärmezudecke geeignet. Möchte man die Heizdecke ins Bett legen um dieses aufzuwärmen und sich darauf zu legen, sollte man ein Wärmeunterbett verwenden.[/box]

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Der Hersteller

Nennenswert Vorteile aus einem Heizdecke Testvergleich für KundenWer eine gute Heizdecke kaufen möchte, sie sich durch Qualität und Langlebigkeit auszeichnet, der sollte auch ein Markenprodukt kaufen. Vermeintlich günstige Angebote bringen oft nicht den gewünschten Nutzen. Zudem ist es schwieriger den Hersteller im Falle einer Reklamation erreichen zu können. Viele namenhafte Hersteller bieten Heizdecken zum Kaufen an, aus deren Angeboten man das geeignete Produkt für sich selbst finden kann.

GS- und TÜV Kennzeichnung

Bei der Heizdecke handelt es sich um ein Produkt, das mit Elektrizität betrieben wird. Deshalb ist es wichtig, dass die Heizdecke die man sich kaufen möchte auch über das GS und TÜV Prüfsiegel verfügt. Nur so kann man sich sicher sein, dass auch alle Sicherheitsstandards bei dem Modell der eigenen Wahl erfüllt werden.

Die Länge des Kabels

Damit eine Heizdecke gut eingesetzt werden kann, sollte das Kabel eine entsprechende Länge aufweisen um eine Verbindung zur Energiequelle herstellen zu können. box type=“info“ align=““ class=““ width=““]Ein zu kurzes Kabel kann den Nachteil aufweisen, das man selbst in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird. Gleichzeitig ist es auch wichtig wo die Steckverbindung positioniert wird. Diese muss am Rand der Decke liegen, damit der eigene Liegekomfort nicht gestört wird.[/box]

Wählbare Temperaturstufen

Möchte man nach dem kaufen der Heizdecke die Temperatur selbst bestimmen können, dann muss die gewählte Heizdecke auch über wählbare Temperaturstufen verfügen. Die meisten Heizdecken besitzen zwei bis vier wählbare Temperturstufen aus denen man bei Bedarf auswählen kann. Es gibt aber auch Modell bei denen es sogar sechs Temperaturstufen gibt.Hierdurch kann man dann die Heizleistung der Decke recht präzise den eigenen Wünschen entsprechend einstellen.

Waschbarkeit

Vorteile aus einem Heizdecke TestvergleichWer sich eine Heizdecke kaufen möchte, der sollte in jedem Fall darauf achten, dass diese auch waschbar ist. Denn die Heizdecke kommt mit Schweiß in Verbindung und man muss sie waschen um die Hygiene gewährleisten zu können. Schweiß und die Wärme sind ein beliebtes Ziel für Bakterien, die sich in diesem Milleu enorm gut entwickeln können. Es besteht zudem die Gefahr von Milbenbefall. Manche Heizdecken kann man auch einfach mit einem Dampfreiniger säubern. Andere Modelle sind so konzipiert, dass man sie gut in die Waschmaschine geben kann um sie zu reinigen. In diesem Fall sollte man allerdings das Wollprogramm nutzen um die Heizdecke nicht zu schädigen.

Das Material

Die Heizdecke wid nahe am Körper eingesetzt und soll in den meisten Fällen auch den Kuschelfaktor erfüllen. Deshalb sollte das Material Öko Tex konform sein. Die Decke sollte sich weich anfühlen und die Drähte sollten nicht durch den weichen Stoff zu fühlen sein.Wer es besonders kuschelig haben möchte, sollte durchaus zu einem größeren Modell greifen.

Die Wattleistung

Heizdecken werden mit unterschiedlichen Wattleistungen angeboten. Wer sie Decke nur nutzen möchte, um das eigene Bett vorzuwärmen für den sind 60 Watt vollkommen ausreichend. Möchte man die Heizdecke vielleicht aber zum Zelten verwenden dann sollte ihre Leistung bei mindestens 150 Watt liegen.

Bekannte Hersteller von Heizdecke

  • AEG
  • Bosch
  • Beurer
  • Hydas
Die AEG Gesellschaft wurde bereits im Jahr 1883 gegründet. Das Unternehmen stellt den Kunden viele Produkte zum Thema Haushalt und Wohnen bereit. In dem Sortiment von AEG sind auch Heizdecken zu finden.
Die Firma Bosch besitzt viele Niederlassungen in verschiedenen deutschen Städten. Das Unternehmen hat eine große Produktpalette. Hierzu zählen Elektrogeräte, Küchengeräte und Werkzeuge. Ebenso findet man auch Heizdecken in den Angeboten wieder.
Beurer stellt seit 1919 Produkte her die der Beauty und Wellness dienen. Ebenso gehören aber auch Produkte wie Heizdecken zu dem vielfältigen Sortiment des Unternehmens.
Hydas ist ein Unternehmen das sich vor allem auf die Gesundheit des Menschen spezialisiert hat. Dabei findet man Artikel zur Körperpflege, Bandagen und auch Heizdecken in dem Sortiment des Herstellers wieder.

Wo soll ich mein Heizdecke kaufen?

Was ist denn ein Heizdecke Test und Vergleich genau?Wer sich eine Heizdecke kaufen möchte, hat die Option den Einkauf im Onlinehandel oder Fachhandeln durchzuführen. Bei beiden Möglichkeiten kann man dann unterschiedliche Vorzüge genießen.

Im Fachhandel kaufen

Möchte man sich seine Heizdecke im Fachhandel kaufen, dann muss man zunächst eine Anreise dorthin durchführen. Befindet man sich dann allerdings im Fachhandelsgeschäft so besteht die Option, das man sich die verschiedenen Modelle von Heizdecken dort direkt vor Ort ansehen und diese auch befühlen kann. Man kann seine Fragen gezielt an den Fachhändler stellen und sich einige Modelle vorführen lassen, bevor man sich zum Kaufen entscheidet.

Online kaufen

Beim Onlineeinkauf einer Heizdecke kann man von anderen Vorteilen profitieren. So kann man seinen Einkauf an jedem Tag zu jeder Uhrzeit durchführen. Bei Bestellungen am Wochenende muss man nur berücksichtigen, dass sich auch die Lieferzeit entsprechend verlängern wird. Der gesamte Vorgang von der Bestellung bis zur Lieferung kann einfach und bequem von zu Hause aus erfolgen. Man kann sich seine Heizdecke an eine jeweilige Wunschadresse liefern lassen.

Wer Online einkauft kann zudem die Produktbeschreibungen durchlesen und auch viele verschiedene Heizdecken miteinander vergleichen. Die Produktvielfalt Online ist deutlich höher als es im Fachhandel der Fall ist. Ebenso besteht Online die Möglichkeit sich auch die Berichte anderer Kunden durchzulesen, welche die Heizdecke bereits gekauft und getestet haben.
Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Online in den meisten Fällen deutlich günstigere Preise als im Fachhandel gegeben sind.

Die Geschichte der Heizdecke

Die Bestseller aus einem Heizdecke Test und VergleichDie ersten Heizdecken kamen bereits im 19. Jahrhundert auf den Markt. Diese Modelle verfügten noch über keine Zufuhr von Elektrizität. Stattdessen handelte es sich um gusseisene Modelle, die man mit glühenden Kohlen bestückte. Dadurch wurde der Heizvorgang erzielt. Die ersten elektronischen Heizdecken kamen dann im 20. Jahrhundert auf den Markt. Sie ersetzen die Modelle aus gusseisen. Prinzipiell funktionierten diese Heizdecken ähnlich wie man es von einer Elektroheizung her kennt. Innerhalb der Decken wurden Drähte angebracht. Wenn diese von Elektrizität durchflossen wurden, dann wurde der Aufheizvorgang eingeleitet.

Betrachtet man im Gegensatz dazu ein Wärmekissen, so gibt dieses nur durch eine chemische Reaktion Wärme ab. Die Heizdecke besitzt Drähte welche die Energie in Wärme umwandeln können. Dabei befinden sich sich im Bereich von 60-200 watt. Im Normalfall befinden sich die isolierten Heizdrähte innerhalb von Schaumstofflagen, damit man keine Gefahren hat weil man die Drähte aus Versehen berühren würde.

FAQ

Worin besteht der Unterschied zwischen einer Heizdecke und einem Wärmeunterbett?

Die klassische Heizdecke wird mit Elektrizität betrieben. Meistens wird sie verwendet um sich zu zudecken oder das eigene Bett vor dem Schlafen gehen vorzuwärmen. Im Inneren der Heizdecke sind Heizdrähte eingearbeitet, welche durch Energiezufuhr erhitzt werden.

Das Wärmeunterbet wird zwischen die Matratze und das Bettlaken eingelegt. Es ist speziell entwickelt worden um sich darauf legen zu können. Hierbei sind die Heizdrähte so angelegt, dass sie nicht brechen können, wenn das eigene Körpergewicht darauf zum Liegen kommt. Wärmebetten sind in der Regel nicht so flauschig wie Heizdecken.

Nutzungshinweise für Heizdecken

Die aktuell besten Produkte aus einem Heizdecke Test im ÜberblickWenn man eine elektrische Decke einsetzt, dann sollte man stets darauf achten, dass diese nicht nass ist. Das kann geschehen weil man stark geschwitzt hat oder ein Getränk darauf verschüttet hat. Sollte die Heizdecke nass werden, dann sollte man sie sofort von der Stromverbindung trennen. Ebenso sollte man darauf achten, dass die Heizdecke entwickelt worden ist um ein Bett vorzuwärmen.

Wenn man sich nachts zum Schlafen hinlegt, sollte sie Heizdecke ausgeschaltet werden. An der Decke selbst sollte nichts verändert werden. So sollte man sie nicht umnähen und auch nur nutzen, wenn sie ausgefaltet worden ist. Starke Überhitzung birgt Brandgefahr in sich. Muss man die Heizdecke durch ein zusätzliche Stromkabel versehen um sie in Betrieb nehmen zu können, sollte man darauf achten, dass hier keine gefährlichen Stolperfallen entstehen können. Bevor man eine Heizdecke in Betrieb nimmt, sollte man sich in jedem Fall die Bedienungsanleitung vorher durchlesen.

Fazit

Wenn es draussen kälter wird, kann eine Heizdecke eine echte Bereicherung für jeden Haushalt darstellen. Wenn man sich dazu entschlossen hat sich eine Heizdecke zu kaufen, dann kann man diese vielseitig einsetzen.

So kann man sie nutzen um sich selbst oder das eigene Bett vor dem Schlafen gehen aufzuwärmen. Heizdecken können dabei helfen Muskelverspannungen zu lindern. Man kann sie sich in allen erdenklichen Größen und Ausführungen kaufen.
Jedoch sollte man darauf achten, dass die Heizdecke der eigenen Wahl TÜV geprüft ist, damit auch alle Sicherheitsstandards erfüllt werden können. Wer sich eine Heizdecke kaufen möchte, der kann den Einkauf um Fachhandel oder im Onlinehandel durchführen. Meistens kann man Online von der großen Auswahl und den angeboteten Preisen profitieren.