Home / Terassenofen / Welchen Terassenofen sollte ich kaufen?

Welchen Terassenofen sollte ich kaufen?

Vorteile aus einem Terrassenofen Testvergleich Wer ein eigenes Haus mit einem Garten besitzt, kann diesen gerade im Sommer ideal nutzen. Dafür kann man seinen Garten auf vielfache Art und Weise gestalten so dass er zu einem echten Erholungsort werden kann. Eine schöne Erweiterung für den eigenen Garten kann es sein, wenn man sich einen Terassenofen kauft. Diesen kann man in unterschiedlichen Modellen erwerben, so dass er auch optisch optimal in das Gesamtbild des Garten passend ist.

Gleichzeitig kann man den Terassenofen auch in unterschiedlichen Materailien und Preissegmenten kaufen.So hat man eine große Auswahl zur Verfügung aus der man seinen Wunschterassenofen auswählen kann um sich diesen zu kaufen. Bevor man sich jedoch entscheidet, welches Modell man sich denn kaufen möchte, sollte man einige Aspekte näher betrachten, damit die eigene Wahl auch wirklich die richtige ist, mit der man lange zufrieden sein kann.

Zum Vergleich

Auf was muss ich beim Terassenofen kaufen achten?

Der Hersteller

Diese Testkriterien sind in einem Terrassenofen Vergleich möglich Beim Kaufen jedes Produkt sollte man seine Aufmerksamkeit auch auf den Hersteller richten. Denn dessen Ansprüche entscheiden über Qualität und Langlebigkeit des Produktes. Sicherlich besteht immer wieder die Möglichkeit sich auch günstiges Noname Produkt zu kaufen, wenn dieses zum Beispiel beim Dicsounter im Angebot sein sollte. Hierbei muss man aber daran denken, dass es im Falle von Fragen oder Reklamationen dann oftmals gar nicht so leicht ist, einen geeigneten Ansprechpartner zu finden, welcher sich auch wirklich verantwortlich fühlt. Namenhafte Hersteller bieten solche Serviceleistungen in Form von Hotlines oder E-Mail Kontakt immer an.

Das Material

Beim Terassenofen hat man die Qual der Wahl zwischen unterschiedlichen Materialien aus welchen dieser gefertigt worden sein kann. Bevor man sich hier zu einem Einkauf entscheidet muss man sich überlegen, welchem Verwendungszweck der Terassenofen denn dienen soll und wo man ihn aufstellen möchte. Denn alle Materialien haben ihre Vor- und Nachteile.

Aus lackiertem Stahlblech

Möchte man sich vor allem einen günstigen Terassenofen kaufen, eignet sich das Stahlblech als Grundmaterial. Stahlblech ist recht hitzbeständig und nicht so teuer in der Anschaffung.
Hierbei muss man aber berücksichtigen, dass eine Abdeckung erforderlich ist um das lackierte Blech vor Schäden von außen schützen zu können, wenn man den Terassenofen nicht nutzt.

Aus Edelstahl

Folgende Eigenschaften sind in einem Terrassenofen Test wichtig Beim Terassenofen aus Edelstahl kann es auch zu Unterschieden kommen. Hierbei kann man zwischen Modellen auswählen, welche ganz oder nur teilweise aus dem recht teuren Material gefertigt worden sind. Edelstahl hat den großen Vorteil, dass es nicht rostet was die Langlebigkeit des Terassenofen auch bei ungünstigen Witterungsverhältnissen enorm erhöh. Im Gegensatz zu manch anderen Materialien besitzt es aber nicht so eine gute Wärmespeicherung.

Aus Betonstein

Beim Terassenofen aus Betonstein ist es von Vorteil, dass man selbst nicht viele handwerkliche Kenntnisse besitzen muss. Hierbei kommen geklebte Betonsteine zum Einsatz mit denen der Terassenofen aufgebaut wird. Dadurch gestaltet sich der Aufbau leichter als bei einigen anderen Modellen. Betonstein bietet zudem auch den Vorteil, dass es sich als recht robust und stabil erweist. Gleichzeitig besteht hier die Möglichkeit einen Grill zu integrieren, was die Funktionalität des Terassenofen erhöht.

Aus Keramik

Bei Keramik handelt es sich um ein Material, welches sich ungalublich gut verarbeiten lässt. Deshalb erhält man bei diesem Material auch viele Terassenofen, welche gerade optisch ein echtes Highlight für den eigenen Garten darstellen können.
Keramik hat zudem die Eigenschaft, dass es sich als guter Wärmespeicher erweist. Gleichzeitig kann dieses Material der Witterung draußen auch gut standhalten.

Aus Gusseisen

Nach diesen Testkriterien werden Terrassenofen bei uns verglichen Gusseisen ist gerade beim Ofenbau keine Seltenheit. Dieses Material kennt man auch von alten Pfannen und Töpfen her. Gusseisen hat den Vorteil, das es Hitze speichert und diese dann an seine Umgebung abgibt. Allerdings muss man hier wissen, dass es ein wenig länger dauern kann bis das Gusseisen selbst sich entsprechend erwärmt hat. Der Gusseisen Terassenofen kann Strapazen gut standhalten und besitzt hervorragende thermische Eigenschaften. Ein Durchbrennen ist hier nicht möglich. Es gilt aber zu berücksichtigen, dass Gusseisen Witterungsverhältnissen nicht so gut standhalten kann, weshalb es notwendig werden kann den Terassenofen abzudecken, wenn es zu Regen kommt.

Aus Naturstein

Möchte man gerne einen Terassenofen aus Naturstein besitzen, weil dieser den Garten auch optisch aufwerten kann muss man zunächst bedenken, dass man hierfür etwas Platz mit einberechnen muss. Zudem muss man selbst über handwerkliche Fähigkeiten verfügen, da hier die Notwendigkeit besteht den Terassenofen mauern zu müssen.

Oder man muss miteinberechnen, dass die Kosten hinzukommen, wenn man ihn sich mauern lässt. Gleichzeitig hat Naturstein einen hohen Preis, weshalb diese Variante auch einer der teuersten ist auf die man zurückgreifen kann.

Aus Terracotta

Terracotta ist ein Material, welches zunächst schon einmal optisch zu begeistern vermag. Bei der ersten Beheizung muss man abr langsam vorgehen , damit das Terracotta nicht beschädigt wird.

Die Anwendung

Wie funktioniert ein Terrassenofen im Test und Vergleich? Bereits vor dem Kaufen muss man sich überlegen, welchem Verwendungszweck der Terassenofen denn dienen sollte. Hier gibt es Modelle die nur als Wäremquelle dienen, während andere die Möglichkeit bieten sie auch als Grill nutzen zu können.

Der Platz

Vor dem Kaufen eines Terassenofens muss man sich bereits Gedanken darüber machen, wo man das Modell denn aufstellen möchte. Dafür sollte man auch die verfügbare Stellfläche ausmessen , damit man die richtige Größe beim Terrassenofen auswählen kann. Hiierbei muss man auch beachten, dass man die notwendige Grenze zu den Nachbarn einhält. Zudem dürfen sich in der Nähe des Terassenofens keine brennbaren Materialien befinden. Hecken und Bäume sollten auch einen gewissen Abstand zu dieser Wärmequelle besitzen. Oftmals kann es hier von Vorteil sein, wenn man einen festen Stellplatz wählt , an der Terassenofen dann auch stehen bleiben wird.

Die mögliche Heizleistung

Kauft man sich einen Terassenofen muss man wissen, wieviele Personen damit erwärmt werden sollen. Bei größeren Gruppen ist mehr Heizleistung erforderlich, als wenn man den Terassenofen nur zu zweit nutzen sollte.

Die Pflege

Die aktuell besten Produkte aus einem Terrassenofen Test im ÜberblickDer Terassenofen mag zwar schnell gekauft sein, doch man muss auch berücksichtigen, dass man Instandhaltungsmassnahmen durchführen muss, wenn man seinen Terassenofen auch möglichst lange nutzen können möchte. Da sich der Terassenofen draußen befindet ist er ständig den Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Die meisten Verschmutzungen kann man ganz einfach mit einem Handfeger und einem feuchten Lappen beseitigen. Besitzt der Terassenofen einen Grillrost kann die Reinigung schon etwas aufwendiger ausfallen. Man sollte auch beim Kaufen schon an eine mögliche Abdeckung denken, um den Terassenofen ein wenig vor der Witterung zu schützen, wenn er gerade nicht zum Einsatz kommt.

Fazit

Vorteile aus einem Terrassenofen Testvergleich Der Kauf eines Terassenofen bringt viel Nutzen für die Kunden. Hierbei erhält man einen Artikel, der ideal zur Wärmespeicherung eingesetzt werden kann und diese Wärme dann auch an seine Umgebung abgibt. So kann man auch an kühlen Sommertagen noch draußen verweilen und den Abend mit Freunden und Bekannten genießen ohne zu frieren. Gleichzeitig besteht die Option einen Terassenofen als Grill zu nutzen, was den Nutzen dann verdoppelt.

Dabei kann man beim Kaufen zwischen unterschiedlichsten Materialen auswählen, aus welchen der Terassenofen gefertigt worden sein kann. Welches einem am besten behagt muss man selbst festlegen. Einige Modelle sind optisch ein echtes Highlight, während andere ideale Wärmespeicher oder günstiger in der Anschaffung sein können. Gerade Online kann man hier den Vorteil genießen, dass man eine deutlich größere Auswahl und günstiger Preise vorfinden kann als in vielen Fachhandelsgeschäften.

Zum Vergleich