Home / Seniorenmobil kaufen – Die besten Seniorenmobile im Vergleich

Seniorenmobil kaufen – Die besten Seniorenmobile im Vergleich

Die besten Seniorenmobile im Test & VergleichWer nicht mehr gut zu Fuß ist und sich gerne dennoch selbstständig fortbewegen möchte, für den ist ein Elektromobil eine hervorragende Unterstützung. Durch den Einsatz dieser Fahrzeuge kann man sich seine eigene Mobilität erhalten und kleinere Wegstrecken noch selbstständig zurücklegen. Dadurch bleibt einem die Möglichkeit noch alleine einen Besuch bei Freunden und Verwandten durchführen zu können ohne auf fremde Hilfe angewiesen sein zu müssen.

Da viele Seniorenmobile auch über Körbe verfügen, kann man selbst kleinere Einkäufe damit noch selbstständig durchführen. Ein Seniorenmobil ist ein wichtiges Utensil für ältere Menschen, welche ihr Leben noch selbstbestimmend gestalten möchte. Selbst bei kleineren Euinschränkungen durch das Älter werden können sie hierdurch ihr Leben noch selbst gestalten. Dies birgt große Vorteile in sich, welche sich auch auf das eigene Selbstwertgefühl auswirken können.

Kaum jemand ist gerne auf fremde Hilfe angewiesen weshalb ein Seniorenmobil eine ideale Unterstützung der eigenen Selbstbestimmung ist. 

Auf dieser Website haben wir nach eingehender Recherche die wichtigsten Fakten rund um das Thema für sie zusammengetragen um ihnen einen besseren Überblick ermöglichen zu können.

Beste Seniorenmobil im Vergleich

  • Hersteller
  • Höchstgeschwindigkeit
  • Reichweite
  • Zuladung
  • Zerlegbar
  • Vorteile
  • Mit Steckdose zu laden
  • Betriebserlaubnis notwenig
 
SIEGER
Elektromobil Ztech
  • Hersteller

    Ztech

  • Höchstgeschwindigkeit

    25 km/h

  • Reichweite

    68 km

  • Zuladung

    60 km

  • Zerlegbar

  • Vorteile

    hohe Belast­bar­keit
    sehr viel Stau­raum

  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PLATZ 2
GermanXia Elektromobil Traveller
  • Hersteller

    GermanXia

  • Höchstgeschwindigkeit

    15 km/h

  • Reichweite

    45 km

  • Zuladung

    240 kg

  • Zerlegbar

  • Vorteile

    hohe Belast­bar­keit
    für 2 Per­sonen aus­ge­legt

  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PLATZ 3
ECO Engel 501
  • Hersteller

    ECO ENGEL

  • Höchstgeschwindigkeit

    25 km/h

  • Reichweite

    60 km

  • Zuladung

    120 kg

  • Zerlegbar

  • Vorteile

    sehr viel Stau­raum

  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

EMPFEHLUNG
Elektromobil „Life“
  • Hersteller

    Smart Reha

  • Höchstgeschwindigkeit

    15 km/h

  • Reichweite

    32 km

  • Zuladung

    160 kg

  • Zerlegbar

  • Vorteile

    hohe Belast­bar­keit

  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PLATZ 5
Alpenmobil „Mobi City 40“
  • Hersteller

    Alpenlift

  • Höchstgeschwindigkeit

    10 km/h

  • Reichweite

    35 km

  • Zuladung

    120 kg

  • Zerlegbar

  • Vorteile

    beson­ders bequem

  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

PREISTIPP
Elektromobil BECHLE
  • Hersteller

    BECHLE

  • Höchstgeschwindigkeit

    6 km/h

  • Reichweite

    21 km

  • Zuladung

    133 kg

  • Zerlegbar

  • Vorteile

    leicht zu trans­por­tieren

  • Mit Steckdose zu laden

  • Betriebserlaubnis notwenig

Was ist ein Seniorenmobil?

Was ist ein Seniorenmobil im Test & Vergleich?Das sind Fahrzeuge, welche unter die Kategorie der Elektromobile gehören. Ein Elektromobil ist ein Fahrzeug, welches recht klein ist und durch Elektronik angetrieben wird, damit man sich fortbewegen kann. Die ersten Elektromobile wurden Ende des 19. Jahrhunderts schon hergestellt. Heutzutage finden diese Mobile zahlreiche Einsatzgebiete. Sie werden gerne von Menschen genutzt, die etwas älter sind oder in ihrer Mobilität eingeschränkt sind. Hierbei kann man das Elektromobil nutzen um sich fortzubewegen, auch wenn man nicht mehr so gut zu Fuß ist.

Man hat die Möglichkeit mit seinem Seniorenmobil kleinere Wegstrecken zurückzulegen und dadurch noch Freunde und Verwandte besuchen zu können. Ebenso kann man noch Einkäufe im kleinen Rahmen selbst erledigen. So bleibt älteren Menschen mit einem Seniorenmobil auch die eigene Selbstständigkeit und Mobilität erhalten. Sie können noch selbst Aktionen unternehmen und sind nicht auf Fremdhilfe angewiesen, wenn sie kleinere Besorgungen machen möchten. Dies birgt große Vorteile in sich und erhöht auch das eigene Selbstwertgefühl wieder.

Anwendung

Ein Seniorenmobil wird benötigt, wenn man kleine Strecken zurücklegen möchte und sich seine Selbstständigkeit erhalten möchte. 

Meistens werden die Seniorenmobile von älteren Menschen genutzt die in irgendeiner Form in ihrer Mobilität eingeschänkt worden sind. Dabei kann man zwischen verschiedenen Modelle unterscheiden die man sich kaufen kann.

VorteileAnwendung von Seniorenmobil im Test & Vergleich

  • Erhalt der eigenen Mobilität
  • kann mit Überdachung vollkommen wetterunabhängig genutzt werden
  • Bedienung ist einfach und schnell zu lernen
  • Man muss nicht mehr mit Bus oder Bahn fahren
  • Man kann Freunde und Verwandte selbstständig besuchen
  • Kleinere Einkäufe sind durch Transportmöglichkeiten möglich
  • Beinfreiheit ist angenehm
  • Können eine Reichweite von bis zu 70 km aben
  • Lenksäule und Sitz kann man an die Größe des Besitzers anpassen
  • Ein- und Aussteigen ist gut möglich
  • Man kann es aufgrund seiner Größe gut parken
  • Wenn es zusammenklappbar ist, kann man es sogar in einem Kofferaum verstauen
  • Wartungs- und Unterhaltskosten sind überschaubar und gering
  • Da sie für den öffentlichen Verkehr zugelassen sind, verfügen sie über alle wichtigen Sicherheitsstandards
  • Kann man für Spazierfahrten und Outdooraktivitäten nutzen
  • Man kann damit auch zur Arbeit fahren, wenn diese nicht so weit entfernt ist

Nachteile

  • Erstanschaffung kann recht kostenintensiv sein
  • Um Zuschüsse dafür beantragen zu können muss man laut ärtzlichen Attest auf das Elektromobil angewiesen sein

Welche Arten von Seniorenmobil gibt es?

Wenn man sich ein Seniorenmobil kaufen möchte, hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Modellen. Hierbei unterscheiden sich diese hauptsächlich in ihrer km Zahl und der Reichweite die man mit ihnen zurücklegen kann. 

Ein einfaches Seniorenmobil kann man in der Preiskategorie um 1000 Euro erwerben. Doch es gibt noch andere Modelle, welche mehr Leistungen beinhalten dann aber auch teurer in der Anschaffung sind.

Die Einsteigermodelle die man für 1000 Euro erwerben kann , sind oft sehr leicht und wendig. Manche dieser Modelle sind sogar zusammenklappbar, was dann auch eine Platzersparnis mit sich bringt. Gleichzeitig kann man sie dadurch besser transportieren.

Die gängigen Seniorenmobile:

Das Kompaktmodell

Geschwindigkeit:
bis 6 km/h
Reichweite:
bis 12 km
Preis:
1.000-2.000 Euro

Das Standardmodell:

Geschwindigkeit:
6-15 km/h
Reichweite:
bis 70 km
Preis:
 1.500-6.000 Euro

Das Kabinenfahrzeug:

Geschwindigkeit:
6-15 km/h
Reichweite:
bis 70 km
Preis:
6.000-10.000 Euro

Das Spezialmodell:

Geschwindigkeit:
bis 6 km/h
Reichweite:
bis 40 km
Preis:
2.500-6.000 Euro

Wenn man sich ein Modell anschaffen möchte, hat man die Möglichkeit sich dieses auch noch mit zusätzlichen Faktoren versehen zu lassen. Hierzu gehören dann zum Beispiel Körbe zum Transportieren der Waren.

Worauf sollte ich beim Seniorenmobil kaufen achten?

Wer eins erwerben möchte, sollte im Vorfeld einige wichtige Überlegungen anstellen. Man sollte sich darüber klar werden,welche Reichweite und km/h Zahl das Seniorenmobil aufweisen muss. Dafür muss man wissen wofür man es denn einsetzen möchte. Es macht durchaus Sinn, sich für ein Modell eines guten Herstellers zu entscheiden , damit auch die Serviceleistungen stimmig sind und man mögliche Ersatzteile bestellen kann.

Man muss sich überlegen, welche Kosten man tragen muss und abklären ob eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen möglich ist. Vor dem Kauf sollte man die Finanzierung genau überdenken und beim Einkauf selbst auch verschiedene Vergleichsportale aufsuchen um das richtige Seniorenmobil für sich selbst finden zu können.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Reichweite

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten im Test & Vergleich?Je nachdem wohin man mit dem Seniorenmobil fahren möchte, muss auch die Reichweite entsprechend vorhanden sein. Dies muss man beim Kaufen miteinplanen und berücksichtigen. Ebenso ist es entscheidend ob man auf dem Land oder in der Stadt wohnt, denn dies entscheidet mit darüber wie weit die Wege sind um einen Einkauf machen zu können. Bei der Reichweite ist auch die Leistung der Batterie zu berücksichtigen. Hierbei kann es sein, dass es sogar Sinn macht einen Ersatzakku zu kaufen um immer mobil zu sein, da das Seniorenmobil durch einen einfachen Austausch dann auch immer einsatzfähig sein wird.

Geschwindigkeit

Wer sich ein Seniorenmobil kaufen möchte, muss sich auch überlegen wie schnell er denn damit fahren möchte. Dies wirkt sich dann auf die Geschwindigkeit aus.

Modell

Worauf sollte ich beim Seniorenmobil kaufen achten im Test & Vergleich?Es spielt schon eine Rolle, für welches Modell man sich denn entscheiden möchte und man sollte auch auf die Wahl des Herstellers genau achten. Dies kann besonders wichtig werden, wenn man einmal Ersatzteile benötigt oder gar eine Reklamation zu beanstanden hat.

Akkuladezeit

Wer sich ein Seniorenmobil kaufen will, sollte sich im Vorfeld darüber informieren, welche Leistungen der Akku denn bietet. Es kann unter Umständen sinnvoll sein, sich gleich einen zweiten Ersatzakku zu kaufen, damit man durch einen Austausch auch wirklich immer mobil bleiben kann.

Der Preis

Beim Kaufen eines Seniorenmobiles hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Preissegmenten. Hierbei ist es stark abhängig davon, ob das Modell vielleicht noch zusätzliche Extras beinhalten sollte, welche sich dann auch preislich bemerkbar machen. Unter Umständen erhält man auch eine Teilzahlung der Krankenkasse. Hierfür wird dann aber ein Attest des Arztes benötigt, der ausweist das man auch wirklich auf das Seniorenmobil als Hilfsmittel angewiesen ist.

Bekannte Hersteller von Seniorenmobilen

  • Jansen
  • Gundermann
  • Travelscoot
Bereits seit 1984 ist der Hersteller Jansen auf dem Markt Aktiv. Er hat eine große Produkpalette aus den unterschiedlichsten Themenbereichen in seinem Angebot. Hierzu zählen auch Seniorenmobile die man sich in unterschiedlichen Ausführungen kaufen kann.
Seit 1992 stellt Gundermann verschiedene Produkte her, die auch Seniorenmobile beinhalten. Dabei kann man zwischen verschiedenen Modellen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Ausführungen wählen.
Im Jahr 2004 begann Travelscoot in den USA mit der Produktion von Seniorenmobilen und Elektromobilen. Seitdem hat der Hersteller seine Produktpalette stets erweitert und konnte sich gut auf dem Markt etablieren.

Wo soll ich mein  Seniorenmobil kaufen?

Man kann sich sein Seniorenmobil sowohl Online als auch im Fachhandel kaufen. Je nachdem für welche Art des Einkaufes man sich denn entscheiden sollte, kann man die dortigen Voteile genießen. Hier folgt ein Vergleich zwischen beiden Varianten.

Fachhandel

Wo soll ich mein  Seniorenmobil kaufen im Test & Vergleich?Wenn man sich sein Seniorenmobil im Fachhandel kaufen möchte, ist in der Regel eine Anreise dorthin erforderlich. Man muss die gesetzlichen Ladenöffnungszeiten beachten und kann dann den Fachhandel aufsuchen. Vorteilhaft an dieser Einkaufsoption ist, dass man sich hier die Modelle vor Ort direkt ansehen kann. Hierdurch kann man sich einen echten Überblick der jeweiligen Größe machen.

Gleichzeitig kann man die Gelegenheit nutzen um dem Fachhändler dann seine Fragen stellen zu können. Unter Umständen ist es sogar möglich, dass man eine Probefahrt mit dem gewünschten Seniorenmobil machen kann, wenn man dafür zuvor einen Termin vereinbart. Dies kann einem Aufschluss darüber geben, ob das bevorzugte Modell auch wirklich den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden vermag.

Online

Wer sich dafür entscheidet sich sein Seniorenmobil Online zu kaufen, der kann von ganz anderen Vorteilen bei diesem Einkauf profitieren. Online hat man nicht nur die Qual der Wahl, sondern auch eine Menge an Seniorenobilen zur Auswahl die man miteinander vergleichen kann. Es ist ohnehin immer zu empfehlen, einen Kauf nicht einfach so zu tätigen, sondern unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller miteinander zu vergleichen, bevor man eine Kaufentscheidung trifft.

Seniorenmobil Online zu kaufen Test & VergleichOnline kann man sich die Produktberichte ansehen und Vergleichsportale aufsuchen in denen man unterschiedliche Seniorenmobile betrachten kann. Hierbei finden sich oft namenhafte Hersteller wieder, bei welchen die Serviceleistungen auch stimmig sind. Dies spielt eine große Rolle, wenn es zu einer Reklamation kommt oder wenn man Ersatzteile nachbestellen muss. Gleichzeitig kann man sich die Berichte anderer Kunden durchlesen, welche das Modell bereits bestellt haben und es im Praxisgebrauch kennen.

Online muss man sich auch an keine Ladenöffnungszeiten halten und muss auch keine Anreise zu einem Geschäft durchführen. Man kann ale Vorgänge von der Bestellung bis zur Lieferung schnell und einfach von zu Hause aus durchführen. Bei einer Wochenendbestellung muss man nur berücksichtigen, dass sich die Lieferzeit entsprechend verlängern wird.

FAQ

Wird der Kauf eines Elektromobiles von der Krankenkasse unterstützt?

Es gibt Fälle, in welchen die Krankenkassen die Kosten für die Anschaffung übernehmen. Dabei kann es sich um eine volle oder anteiige Kostenübernahme handeln. Dies gilt dann auch für Zubehör, wenn dies speziell erforderlich ist und die Unterhaltskosten.

Um eine Kostenübernahme möglich zu machen, wird eine Bescheinigung des Arztes benötigt, die ausweist, dass man das Seniorenmobil als notwendiges Hilfsmittel benötigt.
Krankenkassen übernehmen aber nur die Kosten für Modelle bis 6km/h. Möchte man ein schnelleres Seniorenmobil kaufen, dann muss man diese Kosten dann auch selbst tragen.

Sollte ein Seniorenmobil 6 oder 15 km/h schnell fahren?

ESollte ein Seniorenmobil 6 oder 15 km/h schnell fahren Test & Vergleich?Wer sich ein Modell anschaffen möchte, der hat die Auswahl zwischen 6 und 15 km/h. Hier kann es schon zu Unterschieden bei der Nutzung kommen. Wohnt man in einer Stadt und das Seniorenmobil kommt nur im Innenstadtbereich zum Einsatz, dann sind 6km/h vollkommen ausreichend. Wenn man allerdings in eher ländlichen Gegenden wohnt oder auch weitere Strecken zurücklegen möchte, dann sollte man sich ein Seniorenmobil mit 15km/h kaufen. Mit diesem lassen sich Steigungen in der Regel besser bewältigen und es ist vor allem für aktive Rentner bestens geeignet. Hierbei gilt zu berücksichtigen, dass für Seniorenmobile mit 15 km/h eine Versicherungspflicht besteht.

Welche Zulassungen und Betriebserlaubnissen werden für den Betrieb eines Seniorenmobiles benötigt?

Kauft man sich ein Seniorenmobil, dass nur einen Sitz hat und eine Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h erreichen kann, dann ist es nicht erforderlich dafür einen Führerschein zu besitzen. Seniorenmobile unterliegen nicht den gleichen Bestimmungen wie ein Auto oder ein Motorrad sondern gehören zur sogenannten Klasse der Krankenfahrstühle. Für den Betrieb dieser Klasse müssen die Halter eine Zulassung in Form eines amtlichen Kennzeichens bei einer Behörde beantragen.

Für ein Seniorenmobil gibt es eine Betriebserlaubnis. Diese braucht man aber nur, wenn das Seniorenmobil eine Höchstgeschwindigkeit von maximal 6 km/ h überschreitet und die Geschwindigkeit 15 km/ h betragen sollte.
Zu der Betriebserlaubnis gehört dann ein amtliches TÜV Gutachten und auch ein entsprechender Vermerk mit einem Stempel der Zulassungsstelle. Dieser bescheinigt, dass man mit dem Seniorenmobil am Straßenverkehr teilnehmen darf.

Wurden Seniorenmobile von der Stiftung Warentest getestet?

Nein, bisher hat die Stiftung Warentest noch keinen Seniorenmobil Test durgeführt.

Besteht für Seniorenmobile eine Versicherungspflicht?

Besteht für Seniorenmobile eine Versicherungspflicht im Test & Vergleich?Wenn das Seniorenmobil, welches man sich Kaufen möchte eine Höchstgeschwindigkeit von 6km/h erreicht, dann ist es hierbei nicht notwendig eine extra Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Fährt das Seniorenmobil allerdings schneller als 6 km/h dann ist diese Versícherung abzuschließen. Dabei erhalten die Seniorenmobile auch ein Versicherungskennzeichen welches im hinteren Bereich des Mobiles angebracht werden muss.  Wenn man sicher sien möchte, dann man auch etwas im Schadensfal von der Versicherung erhält, sollte man sein Seniorenmobil mmer sicher und vor Witterungen geschützt unterbringen. Es gibt sogar Versicherungsunternehmen, bei welchen man angeben muss wo man das Seniorenmobil unterstellt.

Welche Kriterien sind für den Kauf eines Seniorenmobiles wichtig?

Vor dem Kaufen eines Seniorenmobiles sollte der Nutzer sich einige wichtige Fragen stellen, denn diese wirken sich auf die Geschwindigkeit, die Reichweite und das Modell aus. Hier ist eine Checkliste mit den wichtigsten Fragen, die man beachten sollte:

  • Wie oft soll das Seniorenmobil genutzt werden?
  • Wie sind die Straßen und Wege beschaffen, die man mit dem Mobil befahren möchte?
  • Welche Entfernungen möchte man mit dem Seniorenmobil zurücklegen?
  • Fährt man in ländlichen Gegenden oder in der Stadt?
  • Wie schwer wird der Nutzer des Seniorenmobiles in etwa sein?
  • Sollen mit dem Seniorenmobil Lasten transportiert werden? Dann benötigt man zusätzliche Körbe für den Einkauf
  • Wie schnell möchte man mit seinem Seniorenmobil fahren?
  • Soll das Seniorenmobil für einen Transport im Auto oder in der Bahn geeignet sein?
  • Besitzt das Seniorenmobil ein TÜV- Kennzeichen?
  • Welche Federung weist das Seniorenmobil auf?

Kann man ein Seniorenmobil mit auf Reisen nehmen?

Möchte man sein Seniorenmobil nach dem Kaufen mit der Bahn transportieren, dann muss man beachten, das es dafür zusammenklappbar sein muss. Möchte man es sogar um Flugzeug mitnehmen, sind die Bestimmungen der jeweiligen Fluggesellschaft zu beachten. Wichtig ist dabei allerdings, dass in jedem Fall die Batterie auslaufsicher und versiegelt sein muss.

Fazit

Welche Kriterien sind für den Kauf eines Seniorenmobiles wichtig im Test & Vergleich?Wer sich ein Seniorenmobil kaufen möchte, der kann hierdurch eine Menge an persönlichen Vorteilen erzielen. Im Vordergrund steht hierbei sicherlich die Möglichkeit zur Selbstbestimmung. Denn wenn man nicht mehr gut zu Fuß ist, kann es wertvolle Dienste leisten. Mit diesem kann man kleinere Wegstrecken zurücklegen. So kann man Besuche bei Freunden oder auch Verwandten durchführen. Da viele Modelle auch über Transportkörbe verfügen, ist es dabei auch möglich selbst noch kleinere Einkäufe durchführen zu können.

Möchte man sich sein Seniorenmobil kaufen, sollte man sich die Zeit nehmen die unterschiedlichen Modelle miteinander zu vergleichen. Hier kann es zu Unterschieden zwischen der Geschwindigkeit und der Reichweite kommen. Die Geschwindigkeit entscheidet auch mit darüber wie und ob man sein Seniorenmobil versichern muss. Manche Einkäufe werden auch von den Krankenkassen mit getragen. Dafür wird jedoch ein ärtzlicher Attest benötigt, in welchem vermerkt wurde, das man das Seniorenmobil auch wirklich als Hilfsmittel benötigt. Dann muss man die Anträge bei den Krankenkassen einreichen.

Man kann sich sein Seniorenmobil sowohl Online als auch im Fachhandel erwerben. Bei beiden Optionen bestehen ganz eigene Vorzüge von welchem man dann profitieren kann.
Es ist allerdings immer zu empfehlen vor einem Kauf einen Vergleich zwischen unterschiedlichen Modellen anzustellen. Hierbei kann es hilfreich sein, wenn man sich die Meinungen anderer Kunden durchliest, welche das Seniorenmobil bereits besitzen und wissen wie es in der Praxis funktioniert.