Home / Fahrradgarage Test – Beste Fahrradgaragen zum Kaufen im Vergleich

Fahrradgarage Test – Beste Fahrradgaragen zum Kaufen im Vergleich

Bikeport MARTIN Universalbox 155x159x205Wenn man sich bedenkt, wie schwierig es geworden ist, innerhalb einer Großstadt  in Stoßzeiten mit dem Auto zur Arbeit, zum Einkauf oder zu sonstigen Terminen zu gelangen, kann es Sinn machen, auf Alternativen zuzugreifen. Carsharing ist eine Option, öffentliche Verkehrsmittel eine andere. Beide Optionen spiegeln allerdings nicht die beste Option wider, wenn sie nicht in Verbindung mit einem weiteren Fortbewegungsmittel kombiniert wird. So können Treffpunkte für Carsharing oder Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel mit dem Fahrrad erreicht werden, allerdings bleibt immer noch der bittere Beigeschmack, wenn zum Beispiel ein teures Fahrrad mit einer Kette irgendwo abgestellt werden muss.

Da Fahrräder gerne gestohlen oder zumindest Teile vom Fahrrad abgebaut werden, macht es Sinn, sich über andere Abstellmöglichkeiten Gedanken zu machen. Fahrraddiebstähle finden zu Hunderten statt und die Aufklärungsquote dieser Straftaten ist gering. Zusätzlich muss noch beachtet werden, dass Versicherungen nicht für den Fahrradverlust aufkommen, wenn dieses im öffentlichen Raum abgestellt wird und für jedermann zugänglich ist.

Es gibt auf dem Markt stabile Ketten und Fahrradschlösser zu kaufen, die für professionelle Diebe allerdings nur bedingt ein Hindernis darstellen. Diebe wissen um die Werte der Fahrräder und in der Regel sind Fahrradschlösser innerhalb von Sekunden geknackt. Um diesem unangenehmen Erlebnis zu entgehen, sind Fahrradgaragen sicherlich eine adäquate Lösung, um das Fahrrad sicher und zugriffsfähig abstellen zu können. Ohne Zweifel ist eine Fahrradgarage nicht günstig, dennoch nicht so kostenintensiv, wie der Verlust eines Fahrrades. Fahrradgaragen sind nicht zu verwechseln mit Fahrradkäfigen.

Fahrradkäfige bestehen aus einem Gehäuse aus Gitter, bei dem der Zugang zwar verschlossen werden kann, die Fahrräder allerdings immer noch den Witterungen ausgesetzt werden. Wichtig kann es für Interessenten einer Garage sein, wie und wo man diese Abstellmöglichkeiten findet und was so ein Stellplatz kostet. Anhand einer Themenlistung können alle relevanten Informationen zu den Produkten bezogen werden, die Aufschluss zum sicheren Abstellen von Fahrrädern geben.

Fahrradgarage kaufen Vergleich

  • Hersteller

    Hersteller

  • Material

    Material

  • Abstellmöglichkeit

    Abstellmöglichkeit

  • Abmessungen

    Abmessungen

  • Besonderheit

    Besonderheit

  • Abschließbar

    Abschließbar

SIEGER
Fahrradgarage BIKEBOX 3
  • Hersteller

    Fahrradgarage

  • Material

    Stahl

  • Abstellmöglichkeit

    für 1 Fahrrad

  • Abmessungen

    820x1400x2005 mm

  • Besonderheit

    optimaler Schutz für Fahrrad
    universelle Einsatzmöglichkeiten
    Korrosionsgeschützt

  • Abschließbar

PLATZ 2
Fahrradgarage BIKEBOX 1
  • Hersteller

    Fahrradgarage

  • Material

    Stahl

  • Abstellmöglichkeit

    für 1 Fahrrad

  • Abmessungen

    800 x 1250 x 2050 mm

  • Besonderheit

    universelle Verwendungsmöglichkeiten
    Korrosionsgeschützt
    Montagematerial und Aufbauanleitung beiliegend

  • Abschließbar

PLATZ 3
Tepro 7165 Fahrradbox
  • Hersteller

    Tepro

  • Material

    Stahl

  • Abstellmöglichkeit

    für bis zu 4 Fahrräder

  • Abmessungen

    1916 x 1916 x 1425 mm

  • Besonderheit

    aus pulverbeschichtetem, feuerverzinktem Stahlblech
    hohe Stabilität durch Profilversteifungen
    Die 8 jährige Garantie auf Durchrosten

  • Abschließbar

EMPFEHLUNG
Pergart Gerätehaus Münster 47
  • Hersteller

    Pergart

  • Material

    Stahl

  • Abstellmöglichkeit

    für bis zu 2 Fahrräder

  • Abmessungen

    1260 x 2030 mm (B x T) Höhe: 2080 mm

  • Besonderheit

    Polyesterlackierung
    auch als Gerätebox nutzbar
    Garantie von 5 Jahren

  • Abschließbar

PLATZ 5
Outdoor Fahrradbox TEPRO 7170
  • Hersteller

    Tepro

  • Material

    galvanisierter Stahl

  • Abstellmöglichkeit

    k.A.

  • Abmessungen

    890 x 1960 x 1330 mm

  • Besonderheit

    grundiert und beschichtet
    klappbare Einfahrtsrampe
    leichtes Öffnen des Deckels durch Federzugsystem

  • Abschließbar

PREISTIPP
Gartenbox Sesame
  • Hersteller

    Trimetals

  • Material

    PVC / Stahl

  • Abstellmöglichkeit

    k. A.

  • Abmessungen

    1850 x 760 x 1390 mm

  • Besonderheit

    wasserdicht
    UV-beständig
    rostresistent
    einfacher- und schneller Aufbau

  • Abschließbar

Fahrradüberdachung selber bauen – BESTE und einfachste Bauanleitung

Was ist eine Fahrradgarage

Ein sicherer Stellplatz ist im öffentlichen Raum kaum zu finden und selbst das Abstellen vor der eigenen Haustüre schützt vor Diebstahl oder Vandalismus nicht. Ein Fahrradkäfig, die es über diverse Händler zu kaufen gibt, stellt da eine gute Alternative dar. Eine Garage ist im Gegensatz zu einem Fahrradkäfig ein geschlossener Raum, der über einen gesicherten Zugang Zutritt findet. Die Einrichtung kann hierbei aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Weit verbreitet werden Varianten aus Holz zur Verfügung gestellt, allerdings sind diese aus Aluminium oder Kunststoff auch vorhanden. Hierbei kann der Zugang aus einem gesicherten Tor bestehen oder aus verschiedenen Kammern, die groß genug sind, um mühelos ein Fahrrad aufzunehmen.

Das Modell kann entweder aus einem großzügigen rechteckigen Raum bestehen oder aus einem kreisförmigen Gebilde mit einzelnen Kammern für die Fahrräder. Ob es nun ein Einzelzugang ist oder ein Zugang für viele Fahrräder, die Bedingung besteht darin, dass der Zugang durch einen Zugangscode oder einem Schlüssel erst möglich wird. Dies ist eine Bedingung deutscher Versicherer, die bestimmte Anforderungen an eine Garage stellen. Grundsätzlich kann jeder einen Fahrradkäfig kaufen und diesen auf seinem Grundstück abstellen. Auf öffentlichem Raum wird dies schon schwieriger, da dieser Raum über die Kommunen geregelt wird und da Bedarf es der Zustimmung der jeweiligen Ämter, die diesen Raum verwalten. Welche Zutrittssperren eine Fahrradgarage, ist je nach Modell unterschiedlich und kann durch den Kunden gewählt werden.

Anwendung

Je nach Ausführung hat jedes Modell eine unterschiedliche Unterbringungsmöglichkeit für Fahrräder. Eine Garage ist in Sachen Größe beinahe überall aufstellbar. Hinsichtlich dem Aufstellen vor der eigenen Tür der Mietwohnung allerdings sollte der Vermieter gefragt werden, ob er einen Platz für die Fahrradüberdachung zur Verfügung stellen kann. Eine Unterstellmöglichkeit für unterwegs bietet sich über bereitgestellte Fahrradvariante an. Hier kann zum Beispiel der Verkehrsclub Deutschland Auskunft darüber geben, wo in der jeweiligen Kommune eine Fahrradgarage zu finden ist. Die Nutzung eines Fahrradschutzes bietet eine Fülle von Vorteilen, allerdings auch Nachteile.

Vorteile:

  • Fahrrad bleibt witterungsgeschützt
  • Kein Zugriff ohne Code
  • Diebstahlsicher
  • Unterbringung ist versicherungskonform
  • kein umständlichen Tragen in abgeschlossene Räume, wie Keller oder Dachboden
  • eigener Stellplatz in der Fahrradgarage
  • höhenverstellbare Füße bei unebenen Böden
  • Fahrradgarage aus Metall rostunempfindlich

Nachteile:

  • Fahrradgaragen aus Kunststoff hat nur geringes Gewicht
  • kann bei kräftigem Wind den Halt verlieren
  • Modell aus Kunststoff bietet nur geringen Schutz
  • Produkt kommunal nicht flächendeckend vorhanden
  • öffentliche Fahrradkäfige kostenpflichtig
  • Elemente der Fahrradgaragen aus Kunststoff lassen sich entfernen
  • Fahrradmodelle aus Metall in der Anschaffung teurer

Welche Arten von Fahrradgaragen gibt es?

Fahrradkäfige sind in verschiedenen Formen und Materialien zu kaufen. Ob privat oder öffentlich – für jeden Anlass steht das richtige Modell zur Verfügung. Dennoch gibt es bei den Materialien gewisse Unterschiede, die eine entsprechende Entscheidung wegen dem passenden Material erforderlich machen könnten.

Fahrradgarage aus Kunststoff

DEMA Fahrradgarage 4 m² für 4 FahrräderBesteht die Absicht, einen Fahrradschutz aus Kunststoff zu kaufen, so spielt hier sicherlich das geringe Gewicht eine Rolle. Dies birgt den Vorteil in sich, dass die Modelle nur durch eine Person aufgebaut werden kann. Diese Art von Fahrradschutz bieten den Fahrrädern einen guten Schutz vor Witterung und einen breiten Zugang durch zwei Türen, die sich aufschwenken lassen. Je nach Höhe des Fahrradkäfigs aus Kunststoff verfügt diese über ein schwenkbares Dach, das nach ob hin geöffnet werden kann. Die Kunststoffgarage wird in der Regel durch ein Vorhängeschloss verschlossen. Neben diesen Eigenschaften bietet sich die Möglichkeit, diese Produkte nahezu an jedem Ort aufstellen zu können.

Fahrradgaragen aus Metall

Eine Variante aus Metall ist prinzipiell durch Material und Bauweise robuster, als die Produkte aus Kunststoff. Diese Modelle verfügen ebenfalls über zwei aufschwenkbare Türen für das bequeme unterbringen von Fahrrädern, wie auch ein aufklappbares Dach. Allenfalls bei der Verriegelung der Türen sind Unterschiede vorhanden. So können die Fahrradüberdachungen ebenfalls mit Vorhängeschlössern verriegelt werden, als auch über einen Schließzylinder. Fahrradkäfige aus Metall bieten zudem durch ihre Lackierung einen Schutz für Fahrräder über einen langen Zeitraum, da die Lackierung vor Rost schützt. Sollte allerdings durch die Nutzung eine Beschädigung der Lackierung geschehen, muss diese sofort ausgebessert werden, da das freiliegende Metall leicht rostanfällig ist.

Varianten aus Holz

Holz ist ein natürlicher Werkstoff. Ein Modell aus Holz fällt somit nicht sofort auf, da diese sich leichter in der Umgebung integrieren lässt. Durch die Verwendung von Holz lässt sich die Garage im Innenraum Modifizierungen durchführen. Zusätzlich kann ein Schutz aus Holz erweitert werden, wenn hierfür die Veranlassung besteht. Diese Art von Schutz verfügen über einen Klimaausgleich. Dies bedeutet, dass auch an heißen Sommertagen die Fahrräder in einer relativ kühleren Unterbringung stehen. Zudem bietet eine Garage aus Holz einen höheren Sicherheitskomfort, da die Verschlusstechnik der Fahrradgarage nach eigenen Bedürfnissen gewählt werden kann.

Worauf sollte ich beim Fahrradgaragen kaufen achten?

Wenn man bedenkt, welche Preise heutzutage Fahrräder aufweisen, sollte es Sinn machen, einen Fahrradschutz zu kaufen. Fahrräder mit Elektroantrieb oder aber Mountainbikes der obersten Preiskategorie können mit Leichtigkeit 2000 Euro und mehr kosten. Diese Fahrräder werden nicht so einfach irgendwo mit einem Schloss abgesichert. Gerade diese Arten von Fahrräder liegen im Fokus von organisierten Fahrraddieben, die genau abschätzen können, welchen Wert das Fahrrad hat. In Sekunden ist ein Schloss oder eine Kette geknackt und kaum einer bekommt den Diebstahl mit. Versicherungen zahlen indessen nur für Diebstähle, wenn das Fahrrad sich in einem abgeschlossenen Raum befunden hat. Allerdings haben Versicherungen auch bei Fahrradkäfigen Auflagen, die erfüllt werden müssen, da sonst die Haftpflichtversicherung ebenfalls für den Schaden nicht einsteht.

Bevor der Kauf eines Schutzes realisiert wird, müssen sich Fragen gestellt werden, bezüglich wegen Platz, Größe, Material und Sicherheit. Steht die Garage auf einem gesicherten Gelände, zum Beispiel irgendwo im Garten, dann ist sicherlich eine Fahrradgarage aus Kunststoff ausreichend. Wenn in der Garage nur ein Fahrrad untergebracht werden soll, ist die Größe sicherlich auch nicht von größter Relevanz. 

Befindet sich der angestrebte Standort der Garage allerdings direkt an der Straße und es herrscht möglicherweise nicht soviel Verkehr durch Fahrzeuge oder Personen, dann könnte eventuell eine Fahrradgarage aus Kunststoff auch noch ausreichend sein. Wird allerdings hierdurch, dass Personen unbeobachtet sich an der Fahrradgarage zu schaffen machen könnten, ein Diebstahl ermöglicht, sollte die robustere Variante aus Metall oder Holz gewählt werden.

Besteht ein hoher Anspruch an das Material bezüglich Witterung, sollte hinsichtlich UV-Strahlen, Schneefall oder Hitze ein Modell gekauft werden, die bei all diesen Beanspruchungen trotzdem eine gute Figur macht. Hier kann natürlich die Variante aus Holz am ehesten überzeugen.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Material

Trimetals FahrradboxFahrradgaragen sind in verschiedenen Materialien zu kaufen. Hier zählen natürlich in erster Linie die Bereitschaft, wie viel eine Garage kosten soll. Die Kaufpreise staffeln sich hierbei nach dem Material und es lässt sich hierbei auch ein Unterschied hinsichtlich der Qualitätsmerkmale erkennen.

Eine Fahrradgarage soll ganzjährig genutzt werden und während der Sommermonate, wenn die Tage richtig heiß werden, wird schnell erkennbar, dass die Temperatur bei Fahrradmodellen aus Kunststoff oder Metall die Hitze in sich speichern. Neben diesem Umstand lässt sich auch die Verarbeitung erwähnen. Eine Fahrradgarage soll nicht nur gegen Witterungseinflüsse schützen, wobei hier vielleicht noch die leichte Bauweise von Kunststoffgaragen erwähnt werden sollte. Kunststoffgaragen sollten tatsächlich am Untergrund befestigt werden.

Stürmische Tage kommen vor und orkanartige Böen oder ein Gewittersturm reicht aus, um die Garage aus Kunststoff wegzureißen. Mit erstaunen wird man feststellen, dass eine Fahrradgarage mal eben über ein paar Meter verschoben wurde, wenn diese keine Befestigung am Untergrund hatte. Allerdings ist die Verarbeitung ein weiteres Thema, worauf sich eingehen lässt. Sicherlich bieten Kunststoffgaragen die Möglichkeit, im Zweifelsfall auch alleine aufgebaut werden zu können. Dies liegt wiederum mit dem geringen Gewicht zusammen. Allerdings können Elemente, wenn die Garage aufgebaut wurde, mit etwas Kraftaufwand aus der Konstruktion heraus gehebelt werden. Um bei einer Fahrradgarage die Sicherheit zu erhöhen, bietet es sich an, eine Garage aus Metall oder Holz zu kaufen. Hierbei wird sichergestellt, dass Anhand der Verriegelung – zumindest bei der Holzvariante – mit einem Schließzylinder größeren Widerstand bietet.

Langlebigkeit

Im Bereich Langlebigkeit können alle Varianten gut mithalten. Um den Fahrradschutz mit der größten Langlebigkeit zu finden, lässt sich klar auf die Fahrradgarage aus Holz hinweisen. In diesem Punkt ist Naturstoff das Material, dass durch die Vorbehandlung ab Werk auf eine lange Lebensdauer hingearbeitet wurde. Nebenbei verhindert dieser Werkstoff Feuchtigkeitsansammlungen innerhalb der Garage, da durch den Klimaaustausch die Feuchtigkeit, die sich durch Temperaturschwankungen bilden könnte, über das Holz abtransportiert wird. 

Zudem bietet Holz den Vorteil, auch bei großer Hitze im Inneren der Garage für angenehme Temperaturen zu  sorgen. Eine Fahrradüberdachung aus Metall zählt auch zu den Produkten mit langer Lebensdauer, vorausgesetzt, es kommt zu keinen Roststellen an Metallteilen, wenn dort zum Beispiel blankes Metall den Witterungen ausgesetzt ist.

Preis/Leistung

Unter den Varianten zählen Holzvarianten und einige Modelle aus Metall zu den höheren Preiskategorien. Allerdings werden die Produkte im Bereich Leistung mehr als gerecht. Nebenbei – wird ein teures Fahrrad in einer Fahrradgarage untergestellt, steht dies geschützt vor Regen, Schnee und Sturm, sowie vor Vandalismus und Diebstahl, wodurch der Kaufpreis sich auch wieder rechnet. Ein Verlust eines teuren Fahrrades ist vergleichsweise höher wie der Kaufpreis einer Fahrradgarage. Fahrradgaragen aus Holz bieten zudem die Möglichkeit der Erweiterung oder des Innenausbaus – wenn dementsprechend das handwerkliche Geschick vorhanden ist.

Reinigung

Reinigen lassen sich alle Modelle vergleichsweise gut. Kunden, die Fahrradgaragen aus Kunststoff kaufen, haben hierbei den geringsten Aufwand. Hier reicht es oftmals aus, die Oberfläche der Garage leicht mit Wasser abzuspritzen. Fahrradgaragen aus Metall bedürfen einer regelmäßigen Kontrolle um eventuelle Beschädigung festzustellen. Diese sollten möglichst schnell behoben werden um Rostanflug zu vermeiden. Den größten Aufwand haben allerdings Holzgaragen, die in regelmäßigen Abständen mit einer Holzschutzlasur bestrichen werden muss. Die schützt vor Verwitterung und vor Schädlingen, die sich von Holz ernähren oder im Holz ihre Nester bauen.

Bekannte Hersteller von Fahrradgaragen

  •  Cervotec
  • Neusser Formblech
  • SinoMak Bikeports
  • WSM
  • Ott
Dieses Unternehmen stellt viele Varianten der Fahrradgaragen her. Hierbei handelt es sich nicht um normale Garagen, die über Türen betreten werden können, sondern um halbrunde Konstruktionen, bei denen der vordere Bereich nach innen geklappt werden kann. Die Fahrradgarage von Cervotec fasst von zwei bis acht Fahrrädern und ist entweder blickdicht oder durchsichtig zu kaufen. Innerhalb der Garage sind Fahrradständer angebracht, an denen die Fahrräder noch einmal zusätzlich angekettet werden können. Die Fahrradgaragen von Cervotec sind abschließbar und Materialien wie Metall oder Kunststoff.
 Mit der Fahrradgarage Infinity können Kunden eine äußerst stabile Garage kaufen, die zudem noch über ein Zahlentableau verfügt. Dieses Tableau verlangt einen Zahlencode, bevor sich der Zugang öffnet. Das Produkt aus aus stabilen Stahlblech gefertigt. Es können Sondergrößen geordert werden. Für eine hohe Langlebigkeit wird auf eine Lackierung nach Standard der Autoindustrie zugegriffen und verleiht dem Produkt eine nahezu kratzfeste Oberfläche.
 Dieser Hersteller bietet offene Fahrradgaragen an, die allerdings über keinen abschließbaren Zugang verfügen. Die Fahrräder können an Fahrradständern angekettet werden und bieten bedingt Schutz vor Witterung. Durch den freien Zugang ist allerdings auch Diebstahl oder Vandalismus möglich. Besonderheit ist die doppelstöckige Fahrradgarage. 
Dieser Hersteller bietet Fahrradparksysteme für Kommunen, Unternehmen, dem öffentlichen Nahverkehr und Privatkunden an. Es handelt sich hierbei um geschlossene Fahrradgaragen. Nach Bestellung kann eine Fahrradgarage innerhalb von 24 Stunden beim Kunden eintreffen. Die Fahrradgaragen sind rundum aus Metall gefertigt.
Der Hersteller Ott produziert Fahrradgaragen aus Stahlbeton. Die Bauteile der Fahrradgaragen werden im Werk vormontiert und als Einzelteile zum Kunden geliefert. Der Zusammenbau der Einzelteile vor Ort geschieht schnell und ohne großen Baulärm. Hierdurch bietet der Hersteller auch  Großraumgaragen für Fahrräder an. Die Fahrradgaragen können mit entsprechenden Garagentoren oder Flügeltüren versehen werden, sowie Schließtechniken und Entriegelungsmechanismen über Schließzylinder oder Zahlentableaus.

Wo soll ich meine Fahrradgarage kaufen?

Pergart Fahrradbox Münster 47 altweißWo Fahrradgaragen gekauft werden, obliegt letztendlich der Entscheidung des Kunden. Mit zunehmenden Maß wird auf den Online Handel zugegriffen, wobei auch Fachmärkte ihre positiven Vorteile aufweisen, besteht die Absicht, eine Fahrradgarage zu kaufen.

Fahrradgarage im Fachhandel kaufen

Wenn großen Wert auf individuelle Beratung und Showrooms gelegt wird, dann bietet der Fachhandel beim kaufen einer Fahrradgarage den größten Service. Hier können Schaumodelle von Fahrradgaragen begutachtet und auf Wunsch auf die eigenen Anforderungen angepasst werden. Für Servicefragen steht der Fachhandel innerhalb der Öffnungszeiten zur Verfügung und Kundenwünsche werden zeitnah erfüllt. Bei Störungen oder Reparaturen steht in der Regel innerhalb kurzer Zeit ein Serviceteam zur Verfügung.

Fahrradgarage online kaufen

Um eine Fahrradgarage online kaufen zu können, muss im Browser lediglich der Suchbegriff eingegeben werden und es werden alle verfügbaren Online Shops, sowie Hersteller mit Onlineverkauf angezeigt. Neben der Möglichkeit, direkt über den Hersteller Informationen zu beziehen, kann jede Fahrradgarage direkt begutachtet und die jeweiligen produktspezifischen Angaben abgerufen werden. 

Hat sich ein Kunde für ein Modell entschieden, ist der kauf innerhalb von ein paar Sekunden erledigt. Für Beratungen steht ein Kundenberater über den Online Shop Support zur Verfügung, vorausgesetzt der Shop bietet diesen Service an.

FAQ

Warum ist eine Fahrradgarage empfehlenswert?

Fahrräder werden permanent der Witterung ausgesetzt und können im Laufe der Zeit Schaden durch Rost nehmen. Zusätzlich wird das Fahrrad der Gefahr von Diebstahl und Vandalismus ausgesetzt. Dem kann durch eine Fahrradgarage vorgebeugt werden.

Wurden schon Fahrradgaragen von der Stiftung Warentest geprüft?

Nein, bisher hat die Stiftung Warentest noch keine Fahrradgarage getestet.

Kann ich eine Garage überall hin bauen?

Sofern es sich um das eigene Privatgrundstück handelt, steht dem nichts im Wege. Bei Mietobjekten sollte der Vermieter gefragt werden. Bei einer Installation auf öffentlichem Grund ist ein Antrag bei der jeweiligen Kommune zu stellen.

Wo finde ich heraus, wo ich einen öffentliche Fahrradgarage finde?

Der Verkehrsclub Deutschland gibt Auskunft darüber, wo Fahrradgaragen zu finden sind. In vielen Kommunen ist der VCD Betreiber solcher Fahrradparksysteme. Die Nutzung der Fahrradgaragen über den VCD ist kostenpflichtig.

Zahlt die Versicherung bei Diebstahl?

Die Versicherung zahlt nur für den Fall, dass nachgewiesen werden kann, dass das Fahrrad in einem verschlossenen Raum untergebracht war. Hierzu zählt auch die Fahrradgarage. Allerdings bestehen hinsichtlich der Sicherheit bestimmte Anforderungen an die Fahrradgarage.

Fazit:

Fahrräder können aufgrund ihrer Preises bereits zu Luxusobjekten zählen und bedürfen aus diesem Grund einen besonderen Schutz vor Diebstahl, Vandalismus und Wetter. Fahrradkäfige bieten diesen Schutz, sollten aber abschließbar. Hier empfiehlt es sich, einige Euro mehr auszugeben, um stabile und zugriffssichere Produkte zu erhalten. Es sind unzählige Variationen an Fahrradgaragen online oder über Fachmärkte zu kaufen. Ein Preisvergleich lohnt sich.

Beiträge

  1. Was kostet eine günstige Fahrradgarage?
  2. Welche Fahrradgarage ist die Beste?
  3. Welche Fahrradgarage sollte ich kaufen?