Home / Kappsäge / Makita Kappsäge Test

Makita Kappsäge Test

Die aktuell besten Produkte aus einem Makita Kappsäge Test im ÜberblickWenn es um den exakten Zuschnitt von Holz, Kunststoff oder auch Aluminium geht, kommt häufig eine Kappsäge von Makita zum Einsatz. Sowohl von ambitionierten Heimwerkern als auch von professionellen Handwerkern werden die Kappsägen von dem japanischen Hersteller Makita aufgrund ihrer Zuverlässigkeit, Präzision und Leistungsstärke sowie der einfachen Bedienbarkeit sehr geschätzt. Bereits seit dem Jahr 1915 besteht die Firma Makita.

Seit 1977 ist der Hersteller von Kappsägen auch in Deutschland aktiv. Heute gehört Makita zu den führenden Anbietern von Kappsägen und anderen handgeführten Elektrowerkzeugen. Die Deutschlandzentrale – die Makita Engineering GmbH – befindet sich in Hamburg. Dazu kommen weitere Standorte rund um den Globus, darunter das im Jahr 2011 in Ratingen eröffnete Logistikzentrum mit einem hochmodernen Lager.

Was wird in einem Makita Kappsäge Test geprüft?

Makita bietet viele unterschiedliche Kappsägen für Einsteiger, Hobby-Heimwerker und Profis an. Dabei unterscheiden sich die einzelnen Modelle in der Leistung und den einzelnen Funktionen. In einem Test werden die jeweiligen Eigenschaften und Funktionen genauestens überprüft.

Dazu wird in einem Test insbesondere dem Sägeblatt, der Schnitttiefe, den Neigungseinstellungen und Gehrungseinstellungen, der Leerlaufleistung sowie der Schnittkapazität große Beachtung geschenkt.

Das ist wichtig, denn nicht jede Makita Kappsäge eignet sich gleichermaßen für jeden Einsatz. Weiterhin wird eine Kappsäge natürlich auch im Hinblick auf eine möglichst unkomplizierte Bedienung, auf eine gute Verarbeitung sowie die Arbeitssicherheit überprüft. Nicht zuletzt werden die einzelnen Leistungen und der Preis in einem Test gegenübergestellt, um das Preis-Leistungsverhältnis der jeweiligen Makita Kappsäge ermitteln zu können.

Das Sägeblatt

Die Bestseller aus einem Makita Kappsäge Test und VergleichGrundsätzlich unterscheidet man zwischen dem CV-Sägeblatt und dem HM-Sägeblatt. CV-Sägeblätter sind einfacher und eher für weichere Werkstoffe geeignet. HM-Sägeblätter wiederum sind wesentlich robuster und auch für die Bearbeitung härterer Werkstoffe geeignet. Außerdem unterteilt man die Sägeblätter noch in das Grobzahnblatt, das Universalzahnblatt sowie das Feinzahnblatt.

Die Zahnformen haben einen direkten Einfluss auf das Resultat. Für besonders saubere und exakte Arbeiten sollte man ein Feinzahnblatt verwenden. Weiterhin ist auch der Sägeblattdurchmesser wichtig, denn dieser entscheidet darüber, welche Art von Werkstoffen und welche Werkstoffgrößen bearbeitet werden können.

Die Schnitttiefe

Nicht unerheblich bei der Entscheidung für die richtige Makita Kappsäge ist auch die Schnitttiefe. Denn diese gibt an, welche Schnitttiefe man mit der jeweiligen Kappsäge von Makita erreichen kann.

Die Gehrungseinstellungen

Wie funktioniert ein Makita Kappsäge im Test und Vergleich?Für das Arbeiten sind auch die möglichen Gehrungseinstellungen entscheidend. Daran kann man erkennen, welche Winkel erreicht werden können. Normalerweise kommt eine gute Kappsäge hier auf eine Winkeleinstellung zwischen 0 Grad und 45 Grad.

Die Neigungseinstellungen

Die Neigungseinstellung gibt an, in welchen Drehwinkelbereich das Sägeblatt geneigt werden kann. Auch hier liegen die möglichen Einstellungen in der Regel bei 0 Grad bis 45 Grad. Je größer der Neigungsbereich desto vielfältiger kann man mit der Kappsäge arbeiten.

Die Leerlaufdrehzahl

Die Leerlaufdrehzahl ist wichtig zur Bewertung der Leistung einer Kappsäge. Dabei gibt die Leerlaufdrehzahl die Drehzahl ohne Last an. Mit Last fällt diese natürlich ein wenig ab.

Mit einer Kappsäge, die eine hohe Leerlaufdrehzahl erreicht, kann auch eine höhere Schnittgeschwindigkeit erzielt werden.

Die Schnittkapazität

Die Schnittkapazität gibt den maximalen Querschnitt von Materialien an, welcher bei einer speziellen Winkeleinstellung bearbeiten werden kann. Dabei ist die Schnittkapazität bei einer Neigung und Gehrung von 0 Grad am höchsten und bei einer Neigung und Gehrung von 45 Grad am geringsten.

Die Verarbeitung

In einem Kappsägen Test wird natürlich auch auf die Verarbeitung des Geräts geachtet. Hochwertige Kappsägen bestehen aus hochwertigen Materialien, die ideal miteinander verarbeitet sind. Außerdem steht eine gute Verarbeitung für eine hohe Robustheit und Langlebigkeit.

Die Bedienung

Was ist denn ein Makita Kappsäge Test und Vergleich genau?Wichtig zur Beurteilung einer Kappsäge ist natürlich auch die Bedienbarkeit. Ein gutes Gerät sollte sich jederzeit einfach und sicher bedienen lassen. Alle Knöpfe und Schalter sollten jederzeit gut erreichbar sein.

Das Arbeitslicht und die Laserführung

Besonders gute Kappsägen besitzen neben einem Arbeitslicht zur Ausleuchtung von dem Arbeitsplatz auch eine Laserführung für den präzisen Zuschnitt.

Die Stromversorgung

Auch die Stromversorgung gehört zu den Testkriterien. Denn es gibt Kappsägen, die mit einem Akku betrieben werden sowie kabelgebundene Geräte. Während sich akkubetriebene Kappsägen besonders für den mobilen Einsatz anbieten, eignen sich kabelgebundene Modelle eher für den stationären Betrieb.

Kappsägen gibt es mit

Welche Erfahrungen gibt es mit einer Makita Kappsäge?

Makita Kappsägen werden in privaten Heimwerkerkellern genauso eingesetzt wie auch auf Baustellen.

Daher gibt es viele positive Erfahrungen und Meinungen von Experten und auch Freizeithandwerkern, so dass man sich einen sehr guten Überblick anhand der verschiedenen Erfahrungsberichten verschaffen kann.

Vorteile von Makita Kappsägen

  • Grundsätzlich positiv bewertet, wird die sehr gute Verarbeitung der Kappsägen.
  • Sehr gute Schnittkapazitäten
  • Hohe Präzision
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Enorme Zuverlässigkeit
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
  • Sehr robust, lange Lebensdauer

Nachteile von Makita Kappsägen

  • Der Spänefangsack fängt nicht alle Späne restlos auf, was allerdings bei vielen Kappsägen der Fall ist

Fazit

Wer sich für den Kauf von einer Makita Kappsäge entscheidet, der entschließt sich für ein absolutes Qualitätsprodukt. Allerdings sollte man sich vor der Anschaffung genau überlegen, welche Zuschnitte angefertigt werden sollen und, welche Materialien mit dem Gerät hauptsächlich bearbeitet werden sollen. Auch der Einsatzort, also ob die Makita Kappsäge mobil oder stationär genutzt werden soll, ist ein entscheidendes Kaufkriterium.

Denn nur, wenn man alle Eigenschaften und Kriterien genau abwägt, kann man die ideale Kappsäge ermitteln. Hilfreich bei der Auswahl einer Kappsäge kann ein Test sein, da man so verschiedene Geräte miteinander vergleichen kann. Außerdem kann man so schnell bestimmen, welche Makita Kappsäge den eigenen Ansprüchen und Anforderungen gerecht wird.

Zum Vergleich

Auch interessant

Bosch Kappsäge im Test & Vergleich

Bosch Kappsäge Test

Das Unternehmen Bosch wurde im Jahre 1886 vom Namensgeber Robert Bosch in Deutschland gegründet, hat …