Schrittzähler Test – Beste Schrittzähler zum Kaufen im Vergleich

Schrittzähler sind kleine Geräte die in der Lage sind Schritte zu zählen. Doch sie sind weitaus mehr als nur ein Trend oder gar eine kleine Spielerei. Sie nehmen immer mehr einen festen Platz bei den Themen Gesundheit und Fitness ein. Sicherlich kann jeder sich einen Schrittzähler kaufen und einfach messen wieviele Schritte er denn nun täglich gemacht hat. Man kann sie aber auch ganz gezielt einsetzen um sich ein Bild von der eigenen Fitness und vor allen den eigenen Bewegungen zu machen das auch messbar ist und sich in Zahlen erfassen lässt. Wir haben hier die wichtigsten Daten rund um den Schrittzähler für sie ermittelt und diese auch in Tabellen zusammengefasst um ihnen einen besseren Überblick geben zu können.

Beste Schrittzähler im Vergleich

  • Sensor

    Sensor
  • Gewicht

    Gewicht
  • Vorteile

    Vorteile
  • Memofunktion

    Memofunktion
  • Dis­play

    Dis­play
  • Inkl. Befestigung

    Inkl. Befestigung
  • Schlaftracking

    Schlaftracking
  • Verfügbar in mehreren Farben

    Verfügbar in mehreren Farben
PLATZ 1
Omron Schrittzähler Walking style One 2.1
  • Sensor

    3D-Beschleunigungssensor
  • Gewicht

    20 g
  • Vorteile

    3D-Sensor-Technologie
    Mit Gürtelclip
    Automatisches Umschalten in den Aerobic-Modus
  • Memofunktion

    7 Tage
  • Dis­play

    LCD-Dis­play
  • Inkl. Befestigung

  • Schlaftracking

  • Verfügbar in mehreren Farben

PLATZ 2
Omron Schrittzähler Walking Style IV
  • Sensor

    Akkurater 3D-Sensor
  • Gewicht

    18,1 g
  • Vorteile

    Aerobe Schritte
    Action Modus
    Tägliche Schritte, Distanz, verbrannte Kalorien, Sieben-Tage-Speicher
  • Memofunktion

    7 Tage
  • Dis­play

    LCD-Display
  • Inkl. Befestigung

  • Schlaftracking

  • Verfügbar in mehreren Farben

PLATZ 3
Realalt 3DTriSport Pedometer
  • Sensor

    3D-Sensor
  • Gewicht

    34 g
  • Vorteile

    Integrierte Uhr- und Schrittziel-Funktionen
    Fortschrittliche Tri-Achsen-Sensor-Technologie
  • Memofunktion

    30 Tage
  • Dis­play

    LCD-Display
  • Inkl. Befestigung

  • Schlaftracking

  • Verfügbar in mehreren Farben

PLATZ 4
Incutex Schrittzähler
  • Sensor

    3D-Sensor
  • Gewicht

    9,1 g
  • Vorteile

    Gute Qualität
    Preisgünstig
    Leicht und kompakt
  • Memofunktion

    7 Tage
  • Dis­play

    LCD-Display
  • Inkl. Befestigung

  • Schlaftracking

  • Verfügbar in mehreren Farben

PLATZ 5
pingko Walking Schrittzähler
  • Sensor

    3D-Sensor
  • Gewicht

    40,8 g
  • Vorteile

    Sicherer Gürtelclip
    LCD-Display mit Multifunktionalität
  • Memofunktion

  • Dis­play

    LCD-Display
  • Inkl. Befestigung

  • Schlaftracking

  • Verfügbar in mehreren Farben

PLATZ 6
NAKOSITE-Genauer 3D Schrittzähler
  • Sensor

    3D-Sensor
  • Gewicht

    59 g
  • Vorteile

    6-Modus Funktionalität
    30 Tage Leistungs-Speicher, Tageszielüberwachung
  • Memofunktion

    30 Tage
  • Dis­play

    LCD-Display
  • Inkl. Befestigung

  • Schlaftracking

  • Verfügbar in mehreren Farben

Was ist ein Schrittzähler?

Ein Schrittzähler ist auch unter dem Namen Pedometer bekannt. Dabei handelt es sich um ein kleines Gerät, das entweder elektronisch oder auch mechanisch funktioniert und dazu dient Schritte die man macht zu zählen. Derjenige der den Schrittzähler trägt, kann diesen dabei bequem an der Hose oder auch an seinem Gürtel befestigen.

Wer hat den Schrittzähler erfunden?

Verantwortlich für die Erfindung des Schrittzählers war ein Uhrmacher aus der Schweiz namens Abraham- Louis Perrelet. Er war der erste der solch ein Gerät gebaut hatte. Dieser Schrittzähler hatte ein Gehäuse, welches rechteckig gestaltet war. Zudem besass er vier Ziffernblätter. Diese machten es dann möglich bis zu 10.000 Schritte mit dem Schrittzähler zu zählen.

Wie ist er denn nun in der Lage Schritte messen zu können?

Die Schrittzähler aus den vergangenen Jahrhunderten massen Schritte anhand der Erschütterungen die man beim Gehen ausgelöst hat. Die heutigen Schrittzähler die man kaufen kann sind da schon deutlich moderner gestaltet. Sie arbeiten mit der Piezotechnologie. Das bedeutet das sie schon mit einem System arbeiten das zugleich mechanisch und auch mikroelektrisch funktioniert. Man findet dieses System eigentlich in Airbags und auch in den heutigen Smartphones wieder, denn hier kommt es hauptsächlich zum Einsatz. Dieses System kommt aber auch in den Schrittzählern zum Tragen die man sich heute kaufen kann. Dabei ist das Gerät so konzipiert das ein Sensor im Inneren alle Bewegungen die man macht aufzeichnet.

Es ist sogar in der Lage dabei zu erkennen ob man sich nach oben, zur Seite oder auch nach vorne bewegt, da es dreidimensional arbeitet. Das man es dem Schrittzähler den man kaufen kann mögliche eine Unterscheidung für sich selbst zu machen. Er erkennt ob die Bewegung nun ein Schritt ist oder es ob es sich dabei um eine andere Art von Bewegung handelt. 

Sind die Schrittzähler nun doch etwas älter dann kann es durchaus sein, das sie auch ein paar Schritte zuviel dazu addieren. Es wird im Allgemeinen empfohlen den Schrittzähler nach dem Kaufen entweder in der Hosentasche oder auch im Hüftbereich zu Tragen. Denn an diesen Stellen ist er in der Lage sehr genau arbeiten zu können. Man kann heute auch Schrittzähler kaufen die man am Handgelenk tragen kann.

Welche Arten gibt es?

Es gibt unzählige Arten und eine Vielzahl von Modellen die man erwerben kann.  Wir stellen die verschiedenen Modelle hier vor, damit man sehen kann welchen Nutzen man davon erwarten kann und wie sie eingesetzt werden können.

Der einfache Schrittzähler

PINGKO Digital SchrittzählerDer einfache Schrittzähler wird sehr häufig in der Tasche getragen. Es handelt sich dabei um eine Art Clip der befestigt werden muss. Er ist nicht dafür geeignet um ihn als Uhr oder gar als Armband tragen zu können. Man hat aber die Möglichkeit ihn auch als Band um den Hals tragen zu können oder ihn gar an einer Socke festzumachen um die Schritte nach dem Kaufen zählen zu können.

Dabei gibt es verschiedene Modelle. Es gibt Schrittzähler mit 2 Achsen und Schrittzähler mit 3 Achsen die man erwerben kann. Hierbei sollte erwähnt werden das die Modelle mit den 3 Achsen dabei genauer arbeiten als jene mit den 2 Achsen.

Die Fitnessuhr

Diese Modelle sind kleine Wunderwerke wie man nach dem Kaufen feststellen darf. Sie sind in der Lage eine Vielzahl von Funktionen zu erfüllen die sehr genau ausgewertet werden können. Im Grunde genommen handelt es sich aber erst einmal um Uhren die man am Handgelenk trägt, die also in der Bewegung selbst nicht stören und auch nicht einschränken. Diese Schrittzähler sind in der Lage die Anzahl der Schritte und die zurückgelegte Distanz zu ermitteln. Gleichzeitig dienen sie aber auch dazu die Herzfrequenz und den Puls mitzumessen. Sehr häufig kann man sie dann via Bluetooth mit einem Smartphone verbinden. So wird es dann möglich die Daten auf das Gerät zu ermitteln, sie auswerten zu können und gleichzeitig beobachten zu können, welche Fortschritte man denn nun gemacht hat. 

Für viele dieser Uhren wurden auch schon spezielle Apps entwickelt die man einsetzen und nutzen kann. So gibt es auch Modelle, welche zudem in der Lage sind die eigenen Schlafphasen auch mit aufzuzeichnen. Sie können den Nutzer auch leicht wecken, damit er ganz sanft wieder aufwachen kann.

Das Schrittzähler Armband

Schrittzähler (1)Dieses Armband funktioniert ähnliche wie eine Fitness Uhr. Es ist beim Tragen allerdings weitaus unaufälliger und man erkennt es nicht sofort als Schrittzähler. Hierbei findet man dann einen kleinen Display vor, welcher einem dann die Möglichkeit gibt einige Daten einzusehen und sein eigenes Bewegungsverhalten etwas zu ändern. Es gibt auch Modelle die einen größeren Display besitzen, die dann wiederrum für Sportler geeignet sind, die wirklich aktiv dem Sport nachgehen. Es gibt aber auch Schrittzähler Armbänder zum kaufen die überhaupt keinen Display besitzen. Sie speichern dennoch alle relevanten Daten ab. Diese kann man dann auch mittels einer Verbindung mit dem Smartphone einsehen und auswerten. Die Armbänder selbst sehen dann aber aus wie Schmuck.

Worauf sollte ich beim kaufen achten?

Wenn man sich einen Schrittzähler anschaffen möchte, sollte man sich im Vorfeld erst einmal darüber klar werden wofür man ihn denn nun einsetzen möchte. Soll er dazu dienen nur die Schritte aufzuzeichnen, damit man einen Überblick über die tägliche Bewegung hat oder soll er gezielt dazu eingesetzt werden um ihn beim Sport anzuwenden und die Daten auszuwerten?

Auf welche Kaufkriterien sollte ich achten?

Material

Sollte man sich einen Schrittzähler kaufen, so spielt das Material schon eine große Rolle. Der Zähler muss so geschaffen sein, das er je nachdem welchen Nutzen man damit erzielen will auch den notwendigen Strapazen stand halten kann. Für den einfachen Schrittzähler und auch für diejenigen die für Sportler geeignet sind gilt, das sie den alltäglichen Bewegungen standhalten können müssen, damit man auch lange einen Nutzen davon haben kann.

Datenspeicher

Wichtig beim Schrittzählers ist auch der Datenspeicher über den das Gerät verfügt.Denn viele der Schrittzähler haben auch einen internen Speicher den man nutzen kann. Sie sind zwar einfach zu benutzen, sind aber nicht in der Lage die Daten auch langfristig abzuspeichern. 

Wenn man also mehr von seinem Schrittzähler erwartet, dann sollte man auch die Möglichkeit haben ihn mit einem anderen Gerät wie einem Tablet oder einem Smartphone verbinden zu können um die Trainingsfortschritte wirklich im Auge behalten zu können.

Preis/Leistung

Wenn man nur ein Modell möchte der in der Lage ist Schritte und auch die Distanz auszuwerten, dann kann man sich bereits Schrittzähler zu einem Preis von um die 20 Euro kaufen. Möchte man aber schon den Schrittzähler zum Sport nutzen beginnt die Preisspann ab 30 Euro. Modelle die in der Lage sind mit dem Smartphone verbunden zu werden können um die 60 Euro kosten.

Bekannte Hersteller

  • Garmin Fitness
  • Omron
  • Fitbit Fitness Tracker
Der Hersteller Garmin Fitness bietet Produkte an, die über richtige Fitness Tracker verfügen. Diese sind so gestaltet das sie sich vor allem für Leistungssportler oder auch normale Sportler eignen. Die Geräte überzeugen durch ihre vielfältigen Funktionen und Messbereiche die es einem dann möglich machen die eigenen Fortschritte genau zu ermitteln und auszuwerten. Man kann sie entweder am Handgelenk oder im Brustbereich befestigen.
Ursprünglich ist Omron ein Hersteller aus dem Bereich der Medizintechnik. Omron wurde bekannt durch den Verkauf von Blutdruckmessgeräten und auch EKG Geräten. Doch Omron bietet auch Schrittzähler zum Kaufen ein, bei deren Entwicklung die Erfahrungswerte aus der Medizin mit eingeflossen sind. Bei Omron legt man dabei das erste Augenmerk klar auf die wichtigsten Grundfunktioniern, welche der Schrittzähler leisten können sollte.
Fitbit ist ein Hersteller aus Amerika der auch bei uns zunehmend an Bekanntheit gewinnt. Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 in San Fransico gegründet. Dabei bietet Fitbit Zähler an, welche in der Lage sind die genauen Tagesaktivitäten aufzuzeichnen damit man sie später auswertebn kann. Filialen dieses Unternehmens finden sich mittlerweile weltweit.

Wo soll ich meinen Schrittzähler kaufen?

Schrittzähler kann man entweder bequem von zu Hause im Online Handel oder auch im Fachhandel erwerben. Doch wo liegen die Vorteile dieser beiden Varianten? Dazu kommen wir jetzt.

Im Fachhandel

Entschließt man sich dazu den Schrittzähler im Fachhandel zu kaufen hat man hier klar den Vorteil, das man einen direkten Ansprechpartner vor Ort hat. Man kann sich an diesen wenden um seine Fragen zu stellen und sich auch die verschiedenen Schrittzähler, welche man kaufen kann vorführen und zeigen zu lassen. Man kann sie direkt in Augenschein nehmen sich für ein ansprechendes Design entscheiden und vielleicht auch schon die eine oder andere Funktion auch testen.

Online kaufen

Wer sich dazu entscheidet einen Schrittzähler Online zu kaufen der darf dabei feststellen das es hier eine riesige Auswahl an Schrittzählern zum Kaufen gibt. Es gibt so viele Modelle, von unzähligen Herstellern in vielfältigen Designs. Doch hier kann man als Hilfe auch die Kundenberichte lesen. Denn oftmals ist es ganz hilfreich zu lesen welche Erfahrungen nun andere mit dem Schrittzähler nach dem Kaufen gemacht haben. Gleichzeitig hat man hier nun den Vorteil das man den Schrittzähler ganz bequem von zu Hause aus bestellen, ihn sich liefern lassen und dann ausprobieren kann.

Schrittzähler Testsieger kaufen

Schrittzähler sind aktuell in Mode. Kein Wunder, denn schließlich definiert die Fitness mittlerweile eine Lebenseinstellung. Aus diesem Grund sind die Schrittzähler inzwischen an vielen Handgelenken und Körpern zu sehen.

Welche Eigenschaften besitzt ein Schrittzähler?

Der Schrittzähler multipliziert die Anzahl der Schritte welche der Nutzer zurückgelegt hat, mit seiner individuellen Schrittlänge. Aus beiden Faktoren ergibt sich die zurückgelegte Distanz.

Um die Genauigkeit zu kalibrieren, muss der Schrittzähler individuell angepasst werden. Diese Anpassung beinhaltet das Einstellen der Schrittlänge des Nutzers.
Das Tragen eines Schrittzählers ist für viele Menschen die optimale Motivation sich mehr zu bewegen, indem die zurückgelegte Entfernung beziehungsweise die Schritte aufgezeichnet werden.

Das Laufen liegt uns in den Genen

Die genaue Funktionsweise von einem Schrittzähler im Test und Vergleich?Kaum zu glauben, aber in der Steinzeit legte der Mensch pro Tag etwa 40 bis 50 Kilometer zurück. Während eines Marathons werden 42,195 Kilometer zurückgelegt. Der Urmensch ist also täglich einen Marathon gelaufen beziehungsweise gegangen. Und auch heute noch unterscheiden wir uns weder geistig noch körperlich von den Jägern und Sammlern, welche dieselben Gene hatten, wie wir heute.

Allerdings gibt es heute kaum noch einen Menschen, welcher täglich 40 Kilometer zu Fuß zurücklegt. Selbst wenn wir dies vorhätten, könnten wir dieses Ziel nicht erreichen, da uns die alltäglichen Pflichten wie zum Beispiel der Beruf einen Strich durch die Rechnung machen würden. Aber auch um die Familie muss sich gekümmert werden, weshalb man selbst im Fitnessstudio kaum Zeit hätte, täglich einen Marathon zu laufen.

Diese und weitere Gründe sollten jedoch nicht als Ausrede dazu genutzt werden, sich kaum bis gar nicht mehr zu bewegen.
Heute gibt es zahlreiche Zivilisationskrankheiten, welche sich mit regelmäßiger Bewegung vorbeugen lassen, beziehungsweise diesen effektiv entgegenwirken.

Gesund durch Bewegung

Es ist deshalb enorm wichtig, sich regelmäßig zu bewegen. Doch wie sieht die Definition für Bewegung eigentlich aus? Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nutzt den Begriff für jede Art von Aktivität, bei der ein Energieaufwand von der Muskulatur ausgeht. Das bedeutet, dass nicht nur Sport als Bewegung deklariert wird, sondern auch jegliche Form körperlicher Bewegung, sowohl im Haushalt, als auch während der Arbeit und in der Freizeit.

Die Vorteile regelmäßiger Bewegung

Wie funktioniert ein Schrittzähler im Test und Vergleich?Es spielt keine Rolle, ob eine intensive oder eine moderate Bewegung angestrebt wird. Beide Formen der Bewegung haben einen deutlichen positiven Effekt auf die Gesundheit. Mit ausreichend Bewegung sorgen wir für eine bessere Durchblutung der Zellen und der Organe (Auch die Organe im Gehirn). Außerdem wird der Stoffwechsel durch eine entsprechende Bewegung trainiert. Ebenso werden die Muskulatur und die Gefäße trainiert, was nicht zuletzt das Immunsystem stärkt. Chronische Erkrankungen wie zum Beispiel Folgende lassen sich durch angemessene Bewegung vorbeugen:

  • Schlaganfall
  • Diabetes
  • Depression
  • Herzinfarkt
  • Alzheimer

Zudem kann mehr Bewegung dafür sorgen, dass wir das Risiko zu stürzen und somit Knochenbrüche zu erleiden, minimieren.

Welcher Schrittzähler ist zu empfehlen?

Um möglichst genaue Ergebnisse beim Zählen der Schritte zu erhalten, bieten sich elektronische 3D-Schrittzähler an. Im Netz gibt es zahlreiche Tests, welche den Testsieger ermittelt haben.

Es lohnt sich also, sich die Tests durchzulesen, um sich dann für ein passendes Gerät beziehungsweise den Testsieger zu entscheiden, bevor es um die tatsächliche Kaufentscheidung geht.

Elektronische 3D-Schrittzähler gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Zum Beispiel der WalkingStyle 4, der Walking Style Pro 2.0 von Omron, sowie der CSX 3D. Ein weiteres Modell, welches in diesem Bereich zum Testsieger gekürt wurde, ist der Silva Ex 30. Aber auch Testsieger sollten zum Anwender passen. Es ist deshalb ratsam, sich vor dem Kauf die technischen Daten durchzulesen. Es wichtig, dass der Nutzer alle Funktionen in Bezug auf den favorisierten Schrittzähler kennt. Auf diese Weise kann dieser entscheiden, welches Modell am besten auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt ist.

Wie viele Schritte am Tag?

Was ist denn ein Schrittzähler Test und Vergleich genau?Dass Bewegung gesund ist, haben wir bereits erklärt. Und inzwischen sollte auch schon jeder Mensch mitbekommen haben, dass eine ausreichende Bewegung wichtig für die Gesundheit ist. Wie schwer es sein kann die Bewegung in den Alltag zu integrieren, ist jedem von uns bekannt. Dennoch: Zeit hat man nicht.

Man nimmt sie sich! Es gibt keine Ausreden. Viele Organisationen, darunter die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen 10.000 Schritte pro Tag zurückzulegen. Das ist auch bei einem neu gekauften Schrittzähler zu erkennen, denn die meisten Produkte sind werkseitig mit 10.000 Schritten pro Tag voreingestellt. Doch wie kommen die Spezialisten für Gesundheit und Fitness eigentlich auf diese Zahl? Glaubt man dem Focos Online, dann ist diese Zahl in der 60er-Jahren von einem Hersteller aus Japan definiert worden.

Der Schrittzähler dieses Herstellers trägt die amüsante Bezeichnung „Man-po-kei“. Abgekürzt wurde das Gerät dann mit „Po“. Das bedeutet „Schritt“. „Die Bezeichnung „kei“ gibt das Maß, also die Zahl 10.000 als Vorgabe an.

Vermutlich wurde diese Zahl lediglich für Marketingzwecke kommuniziert. Aber auch wenn es nur darum ging, den Schrittzähler unter das Volk zu bringen, so stellt diese Zahl eine sehr gute Richtlinie dar, da wie bereites erwähnt, viele Organisationen ebenfalls diese Empfehlung aussprechen.

So funktioniert der Schrittzähler

Um den Schrittzähler zu nutzen, muss man grundsätzlich nicht verstehen, was genau es mit der Funktionsweise auf sich hat. Da das Prinzip jedoch für den ein oder anderen interessant sein dürfte, wollen wir in diesem Ratgeber erklären, wie der Schrittzähler funktioniert Grundsätzlich wird zwischen mechanischen und elektronischen Schrittzählern unterschieden.

Mechanische Schrittzähler

Die aktuell besten Produkte aus einem Schrittzähler Test im ÜberblickDie meisten Modelle der mechanischen Schrittzähler sind mit einem Pendel-Mechanismus ausgestattet. Dieser erkennt die zurückgelegten Schritte. Bei jedem Schritt welchen der Nutzer zurücklegt, wird ein Zahnrad angestoßen. Dieses Zahnrad steht in Verbindung mit weiteren Zahnrad- und Hebelverbindungen.

Bei den mechanischen Schrittzählern erinnert die Anzeige an eine klassische Uhr: Ein integrierter Zeiger dreht sich im Kreis und am Rand gibt es spezielle Markierungen welche, mit denen die zurückgelegten Schritte abgelesen werden können. Wurde eine volle Umdrehung vollendet, muss sich der Nutzer die Zahl merken, da der Zeiger dann wieder bei Null beginnt. Dies ist unpraktisch, weshalb die elektronischen Schrittzähler deutlich beliebter sind.

Elektronische Schrittzähler

Die meisten modernen Schrittzähler werden heutzutage mit elektronischen Bauteilen ausgestattet und werden auch öfter zum Testsieger gekürt. Mechanische Verbindungen finden hier keine Verwendung mehr. Dabei können unterschiedliche Methoden zur Schritterkennung verwendet werden.

Einige Hersteller statten ihre Schrittzähler mit einer Feder aus, welche den Stromkreis schließt. Andere Hersteller nutzen einen sogenannten Reedschalter und wieder andere Hersteller messen die Beschleunigung des Nutzers.
Es gibt aber auch Modelle, welche mehrere dieser Varianten miteinander kombinieren. Bei elektronischen Schrittzählern wird auf das Zahnrad verzichtet und stattdessen ein Schalter betätigt.

Elektronische Schrittzähler benötigen wie die Bezeichnung bereits angibt, Strom. Und dieser Strom kann auch gleich genutzt werden, um die zurückgelegten Schritte auf einem LCD-Display anzuzeigen. Die Energie kann zum Teil aber auch für die weitere Berechnung interner Messdaten genutzt werden. Der elektronische Schrittzähler hat deshalb häufig einen größeren Funktionsumfang als als es bei mechanischen Schrittzählern der Fall ist.

Fazit – Testsieger müssen nicht immer passend sein

Grundsätzlich geht es darum, sich mehr zu bewegen und die dafür erforderliche Motivation aufzubringen. Der in vielen Tests angezeigte Testsieger muss aber nicht zwangsläufig zum Nutzer passen. Deshalb ist es ratsam, die unterschiedlichen Produkte miteinander zu vergleichen.

FAQ

Wie funktionierten die ersten  Zähler eigentlich?

SchrittzählerEin Schrittzähler ist in der Lage die Schritte die man macht genau zu zählen und danach auch anzuzeigen. Das Prinzip dahinter ist interessant denn eigentlich misst der Schrittzähler die Erschütterungen die bei einer Bewegung erzeugt werden und zählt diese dann als Schritte. Deshalb ist es aber durchaus auch möglich, dass so manch ein Schrittzähler hin und wieder auch Schritte misst, welche im Grunde genommen gar keine sind. Es kann also durchaus bei der Zählung auch hin und wieder zu Schwankungen kommen.

Die Zähler der heutigen Zeit sind schon weitaus moderner als ihre Vorgänger. Sie sind nicht nur in der Lage die Schritte zu zählen, sondern können je nach  Modell auch anzeigen, welche Strecke man dabei zurückgelegt hat wenn man vorher einen Test durchgeführt hat, der dem Gerät dabei hilft die durchschnittliche Schrittlänger zu ermitteln. Wenn man stehen bleibt wird das dann nicht migezählt. Es gibt auch tatsächlich Modelle die dazu in der Lage sind den Energierumsatz auch zu berechnen, wenn man zuvor das Körpergewicht genau angegeben hat.

Wo werden Schrittzähler angewendet?

Schrittzähler werden sehr gerne von Sportlern oder aber auch von Wanderern benutzt. Das kann verschiedene Gründe haben. Zum einen ist es einfach interessant zu wissen, welche Wege man zurück gelegt hat und auch wieviele Kalorien dabei denn nun wirklich verbraucht worden sind. Zum anderen kann es auch dazu dienen die eigene Gesundheit im Auge zu behalten. Es ist eine Art von Kontrolle über sich selbst und auch die Frage wie oft man sich denn täglich bewegt. Gleichzeitig kann man damit auch jeden Tag messen ob man sich mehr bewegt und diese Bewegung täglich steigern, indem man sich die Zahlen der Schritte ganz bewusst macht. Es wird im Grunde genommen ein Bewusstsein für die eigene Bewegung geschaffen, wenn man den Schrittzähler gezielt einsetzt und dessen Eigenschaften bewusst für sich selbst nutzt.

Ergebnisse aus Studien haben bewiesen, das Menschen die einen Schrittzähler kaufen und diesen auch oft einsetzen sich in der Tat mehr bewegen, was widerrum dabei helfen kann vor allem Her- Kreislauf- Erkrankungen vorzubeugen. Die Menschen sind motivierter dazu sich zu bewegen und sich selbst auch zu steigern.
 Doch nicht nur Menschen setzen den Schrittzähler ein. In der Landwirtschaft werden auch Schrittzähler gekauft und gezielt genutzt. Sie dienen dazu die Aktivitäten der Tiere genauestens zu beobachten, denn durch diese Informationen lassen sich dann Rückschlüsse auf den Brunstzyklus der Tiere schließen, die dann ausgewertet werden. Ebenso eignete sich ein Schrittzähler auch für Forschungsreisende. Diese bewegten sich oft tag- oder wochenlang alleine in der Wildnis und wussten nicht immer an welchem Standort sie sich denn nun genau befanden. Deshalb machte es hier Sinn das sie sich ihre Schritte sowie die jeweilige Himmelsrichtung notierten. So war es ihnen viel besser möglich das eigene Lager auch wiederfinden zu können.

Fazit

Schrittzähler sind weitaus mehr als ein Unterhaltungsmedium um die eigenen Schritte messen zu können. Wenn man sich einen Schrittzähler kaufen möchte, hat das oft ganz andere Hintergründe. Unser Bewusstsein in der heutigen Zeit für die eigene Gesundheit wächst immer mehr und wir machen und selbst auch bewusster wie wir diese verbessern und verändern können. Der Schrittzähler hat verdientermassen einen festen Platz im Bereich Fitness und Gesundheit bekommen.

Denn er verändert das Bewegungsverhalten von Menschen nach dem Kaufen sehr wohl, nachdem sie sich bewusst machen wieviel sie sich nun täglich bewegen oder auch wie wenig. Nicht umsonst gibt es mittlerweile unzählige Modelle und Arten die man sich anschaffen kann. Wer sich ausreichend bewegt lebt auch auf Dauer gesünder und fühlt sich zudem wohler. Ein Schrittzähler kann dabei helfen zu ermitteln, wieviel Bewegungen wir denn tatsächlich durchführen.