Home / Sandkasten / Ab wann kann man einen Sandkasten für Kinder kaufen?

Ab wann kann man einen Sandkasten für Kinder kaufen?

Wenn man einen eigenen Garten besitzt und zudem noch Kinder hat, ist es recht naheliegend dass man den Garten auch kinderfreundlich gestalten wird. Hierzu kann man allerlei Spielzeuge oder Geräte kaufen, damit die Kleinen auch zu Hause Spaß haben können.

Das kann eine Schaukel sein, ein Spielhaus oder auch ein Sandkasten. Dabei ist es von Vorteil, dass man sie als Elternteil während des Spielens immer im Auge haben kann.
Ebenso ist man bei einem Sandkasten zu Hause immer sicher, was die Hygiene des eigenen Sandes innerhalb des Sandkastens betrifft, da man diese unter eigener Kontrolle hat. Bei der Anschaffung möglicher Spielgeräte sollte man dann allerdings auch immer das Alter der eigenen Kinder mit berücksichtigen, damit die Spielzeuge auch wirklich geeignet sind.

Ab wie vielen Jahren ist ein Sandkasten für Kinder zu empfehlen?

Was ist ein Sandkasten Test und Vergleich?Prinzipiell kann man Kinder schon recht früh mit dem Sand und dem Sandkasten vertraut machen. Viele Eltern besuchen selbst mit den Kleinsten, vor dem 1.Lebensjahr schon einen Spielplatz und setzen ihre Kinder in die Sandkiste. Selbst in diesem Alter ist es Kindern bereits möglich den Sand zu fühlen und einfach durch die Finger rieseln zu lassen. Natürlich darf man die Kinder in diesem Alter niemals unbeaufsichtigt lassen. Das dient zum einen dazu, dass keine Unfälle passieren können, doch man kann so auch darauf achten, dass die Kinder nicht zu viel Sand essen. Denn das versuchen alle Kinder und stellen in der Regel recht schnell fest, dass Sand nicht wirklich schmackhaft ist.

Tatsächlich ist etwas Sand nicht schädlich, so lange der Sand nicht verunreinigt ist. Ist man sich dennoch unsicher kann man diesbezüglich auch einen Kinderarzt zu Rate ziehen. Sobald die Kinder ein Alter von 3-4 Jahren erreicht haben, kann man sie durchaus auch alleine in dem Sandkasten spielen lassen. Dennoch sollte man den Sandkasten zu Hause so aufstellen, das gewährleistet wird, dass man die Kinder auch immer selbst im Blick haben wird und eingreifen kann sobald das notwendig wird.

Der Sandkasten bringt einen großen Nutzen, da viele Kinder auch im Grundschulalter noch gerne darin spielen werden. Der Sand bietet einfach viele Entfaltungsmöglichkeiten, welche Kinder immer wieder anzuziehen scheint.
Deshalb stellt der Sandkasten auch ein ideales Geschenk für den ersten Geburtstag ihrer Kinder dar. Am besten stellt man den Sandkasten aber erst dann auf, wenn draußen die Temperaturen entsprechend sind und die Kinder ihn auch gleich nutzen können.

Worauf sollte ich achten?

Der Aufstellort

Was ist denn ein Sandkasten Test und Vergleich genau?Bevor man einen Sandkasten aufbauen kann, muss man einige Faktoren berücksichtigen, damit der Aufstellort auch wirklich geeignet ist und man den Sandkasten nicht später doch noch umbauen muss. Bei der Wahl des Aufstellortes muss man den Platz, den Schatten, den Sonneneinfall, mögliche Tiere wie Ameisen, den Bau des Sandkastens und auch die Sicherheit berücksichtigen.

Natürlich könnte man einen Sandkasten direkt unter einem Baum aufstellen. Dabei ist man vor Regen vielleicht geschützt, aber das birgt auch den Nachteil in sich, dass hier ein Ameisenbefall schnell stattfinden kann, den die Tiere fühlen sich in dieser Umgebung besonders wohl. Besser wäre es, wenn man den Sandkasten in direkter Nähe zum Haus aufbaut. Wenn die Sonneneinstrahlung zu hoch sein sollte, kann man dem entgegenwirken indem man einen Sandkasten mit Dach kauft, oder sich einen Sonnenschirm als Schutz aufstellt.

Das UV Licht der Sonne hingegen erweist sich sogar als positiv für den Sandkasten, da es Keime und Bakterien abtötet. Wenn es richtig warm ist und die Kinder nicht im Sandkasten spielen, sollte man deshalb die Gelegenheit wahrnehmen, den Sand durchzurechen um ihn dadurch zu reinigen.

Stellt man den Sand direkt in Baumnähe auf, hat man auch den Nachteil, dass man hier mit herabfallendem Laub rechnen muss, was den Sandkasten zusätzlich verunreinigen kann.
Ebenso sollte man darauf achten, welche Pflanzen sich in der Nähe des Sandkastens befinden, denn spielende Kinder werden nur allzu gerne auch nach diesen greifen. Deshalb sind Brennnesseln oder gar Rosen in der Nähe des Sandkastens keine gute Idee.

Der Platz

Die Handhabung vom Sandkasten Testsieger im Test und VergleichBevor man sich einen passenden Sandkasten kaufen und diesen aufstellen kann, muss man sich überlegen wieviel Platz einem wirklich zur Verfügung steht und diesen auch ausmessen. Man muss bedenken, dass der Sandkasten nicht zu nahe an einem Zaun stehen darf und das man selbst mit dem Rasenmäher noch daran vorbeikommen muss.
Mögliche Erweiterungen

Vielleicht kauft man sich zu Anfang nur einen Sandkasten um den Kindern eine Spielmöglichkeit zu Hause bieten zu können. Doch man sollte sich jetzt bereits Gedanken darüber machen, ob man diese Spielecke nicht später noch um eine Schaukel oder ein Spielhaus erweitern möchte. Das sollte man bei der Platzwahl mit berücksichtigen, damit man den Sandkasten später nicht ab- und wieder neuaufbauen muss.

Das Umfeld

Wer Kinder hat, weiß das diese vieles was sie sehen sofort interessant finden. Oftmals können sie dann der Versuchung nicht wiederstehen und müssen es auch anfassen.
Deshalb sollten in unmittelbarer Nähe des Sandkastens keine Holzstapel, Gartenwerkzeug oder auch Hecken zu finden sein.

Der richtige Spielsand

Worauf muss ich beim Kauf eines Sandkasten Testsiegers achten?Wer sich einen Sandkasten aufstellt, sollte auch darauf achten, dass er hierfür richtigen Spielsand erwerben muss. Denn dieser Sand fällt mit unter die Kategorie Spielzeug und wird dementsprechend durch strenge Auflagen geprüft, bevor Kinder damit in Kontakt kommen werden. Dabei wird auf einige Faktoren besonders geachtet, die von anderen möglichen Sandarten wie Bausand nicht erfüllt werden. Spielsand hat die Eigenschaft, dass er formstabil ist, was bedeutet Sandburgen und Sandkuchen halten auch, wenn Kinder sie gebaut und geformt haben.

Zudem muss der Spielsand frei von Lehm sein, was positiv ist, denn dadurch lässt er sich leicht von der Kleidung abklopfen und es ist keine aufwendige Reinigung der Kleidung notwendig. Bei der Überprüfung wird auch gewährleistet, dass der Spielsand frei von jeglichen Schadstoffen und möglichen Verunreinigungen sein muss. Nur dann darf er auch ein TÜV Siegel erhalten, das man auf der Verpackung klar erkennen kann. Zudem hat der Spielsand die Eigenschaft, das Wasser schnell abfließt und der Sand schnell trocknet. Dies ist besonders wichtig, weil es auch der Schimmelbildung entgegenwirkt.

Fazit

Wer sich einen Sandkasten kaufen möchte um diesen zu Hause aufstellen zu können, schafft eine schöne Spielmöglichkeit für die eigenen Kinder.

Vor dem Kauf sollte man sich aber auf jeden Fall die Zeit nehmen, den möglichen Stanиdort zu ermitteln und auszumessen, damit die Sandkastengröße auch wirklich passend sein wird.
Zudem sollte man den Sandkasten so aufstellen, dass man ihn immer im Blick haben kann, er jedoch vor herabfallenden Blättern und Tieren geschützt sein wird. Der Sandkasten ist eine lohnende Anschaffung, da Kinder ihn vom ersten Lebensjahr bis ins Grundschulalter hinweg nutzen können.

Zum Vergleich

Auch interessant

Wie tief und hoch sollte das Sand im Sandkasten sein?

Wie tief und hoch sollte das Sand im Sandkasten sein?

Ein Sandkasten im eigenen Garten übt eine ganz spezielle Anziehungskraft auf Kinder aus. Die meisten …